SR3 [SR3] Ratten-Schamanin

Dieses Thema im Forum "Shadowrun" wurde erstellt von Kusman_Hussbek, 17. Februar 2009.

Moderatoren: Odin, tobrise
  1. Ich habe mal eine Frage zu einer Ratten-Schamanin.
    Ich habe mir vor kurzem erst eine Ork-Straßen-Rattenschamanin gebastelt, von den Werten im Groben an den Archetypen aus dem Grundregelwerk angelehnt. Wertetechnisch habe ich auch keinerlei Fragen.
    Mir gehts um das Spiel. Ich habe noch nie eine(n) Schamanin(en) gespielt, daher auch meine Frage zum Totem.
    Das Totem lehrt dem Schamanen ja seine Zauber, ist es dann so, dass dieser Totem immer da ist und meine Schamanin regelrecht mit ihm interagieren kann, also auch im Alltag? Oder muss sie sich für solche Zwecke in einem Ritual in Trance begeben?

    So, das war die eine. Ich bin auch für allgemeine Tipps zum Ausspielen der Schamanin dankbar, also wenn ihr etwas habt, nur her damit.
     
  2. Alanna

    Alanna Guest

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Ich habe nur eine Katzenschamanin, aber bei uns halten wir das so, das das Totem ab und zu, in besonders brenzligen Situationen, wenn mir der Wurf so gerade eben gelungen ist, eingegriffen hat.

    Es ist nichts, mit dem ich so plaudern kann, es sei denn ich gehe auf eine Queste, um einen Zauber zu lernen zb.

    Ich finde, Schamanen eignen sich klasse zum Klischeespielen. Was verbindest Du mit Deinem Totem. Wie stellst Du es Dir vor.

    Bei meinem ist es: Reinlichkeit, Hinterhältigkeit, Lautlosigkeit, Grausamkeit, Eleganz, Grazil, Anhänglich.

    Bei Deinem wäre es. Dreckig, Schnell, Stark in der Gemeinschaft, Überlebensfähig, Krankheiten, Feige

    Wenn ich einen Schamenen erstelle, gehe ich die Totems durch, nur die Namen, und stelle mir vor was ich damit verbinde und ob mir Spass machen würde, so etwas zu spielen. Würfelvor/nachteile sind mir total egal zu dem Zeitpunkt, auch wenn ich sie mitspiele natürlich.

    Eine Rattenschamanin würde ich sehr nervös spielen, hektisch, vielleicht hyperaktiv. Leichte Drogenabhängigkeit, abgekaute Fingernägel, fettige Haare. Kleidung am Körper, die eine bis zwei Nummern zu gross ist. Vielleicht mit schlechten Erfahrungen aus der Kindheit, so das sie immer zusammen zuckt, wenn sich jemand schnell bewegt. Eine Person, die versucht gleichgesinnte zu finden. Schutz durch Gemeinschaft.

    Bei mir wäre das zb genau entgegengesetzt. Sehr gepflegt, reinlich, unabhängig bis zur Einsamkeit etc etc.
     
  3. AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Deine Tipps finde ich absolut passend, zum Teil stimmen sie mit dem überein, wie ich es mir auch schon überlegt habe und zum anderen bietest du mir Top-Anregungen, klasse!
    An eigentlich mit eine der wichtigsten Eigenschaften der Ratte habe ich gar nicht gedacht, das nervöse, hyperaktive. Das werde ich defintiv einbauen, denn es passt einfach. :)
     
  4. Alanna

    Alanna Guest

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Ja, muss man nur an die Schnurrhaare einer Ratte denken, wie sich der Kopf bewegt, die Augen, der Schwanz. Dann hat man ein gutes Bild, wie sich der Mensch dazu bewegen würde. Und auch nie von oben heran sehen, eher immer so lauernd von unten irgendwie :)
     
  5. AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Ich bin da nicht wirklich auf die Idee gekommen, mir ein Konkretes Bild von dem Tier zu machen, aber es leuchtet durchaus ein. Ich bin mal gespannt, wie sie so im Spiel ankommt. ;)
     
  6. Medizinmann

    Medizinmann ewiger Tänzer

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Das Rattentotem verkörpert das ,was man von der Ratte im allgemeinen hält(Alanna hat da viele gute Beispiele geliefert) und das Totem hat deinen Char nicht ohne Grund gewählt.Du must für deinen Char entscheiden ,warum Das Totem deinen Char gewählt hat (weil Du ja das Totem gewählt hast)

    HougH!
    Medizinmann
     
  7. Niedertracht

    Niedertracht Lebensretter

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Es ist ja nicht so, daß diese Werte gute Hinweise liefern, wie die Totems in der Shadowrunwelt auftreten.
     
  8. Johnson

    Johnson Wiedergänger

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Eine kleine Anmerkung von jemandem der einige Jahre beruflich mit Ratten zu tun hatte.

    Hausratten (rattus rattus) und Wanderratten (rattus norwegicus) gehören mit zu den reinlichsten Tierchen die man finden kann. Eine normale Ratte putz sich im Durschnitt etwa 30mal pro Tag. Daneben sind es extrem soziale Tiere die man, wenn man sie als Haustier hält, niemals allein halten sollte. Oh und sie sind verdammt Schlau dazu ein kleines Beispiel: Ratten senden, wenn sie eine neue Futterstelle gefunden haben, erst einen Vorkoster aus. Stirbt dieser innerhalb von 3 Tagen wird die Rotte diese Stelle niewieder aufgesucht ganz gleich was man dann dort an Futter hinlegt.

    Daneben sind sie gegen einige Krankheiten bei denen es den Meta-Menschen aus den Socken haut immun bzw. besonders Resistent. Innerhalb von ein paar (Ratten-)Generationen können sie eine Immunität gegen bestimmte Gifte aufbauen was zusammen mit dem Vorkoster die Bekämpfung mit schnellwirkenden Fraßködern geradezu unmöglich macht.

    Während man Hausratten meist unterirdisch und Nachts auch auf Straßen antrifft kann die Wanderratte durchaus auch einen Baum hochklettern und sich auf Dachböden breit machen. Beide Arten sind übrigens exzellente Schwimmer.

    Nur ein paar Worte, von jemandem der bei ihrer Bekämpfung geholfen hat, um den Ruf der Ratten etwas zu retten.
     
  9. Samsonium

    Samsonium Steinreis

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Ich bin für die direkte Interaktion mit dem Totem, aber zu den Bedingungen des Totems. Das heißt, es kann nach Lust und Laune kommen und gehen, aber der Charakter selbst kann ein Gespräch nicht erzwingen, er kann höchstens in einem Ritual darum bitten.
    Sprechen kann der Schamane mit seinem Totem natürlich immer, steht nur die Frage, ob es grad zuhört. Dann aber könnte es überraschender Weise wirklich antworten.
    Ich spiele gerade einen Rabenschamanen, der im AB regen Kontakt mit seinem Totem pflegt. Hier mal ein Beispiel.

    " Naja, wenn du doch noch ein bisschen Unterhaltung willst, sag bescheid und noch nen Cola-Whiskey bitte, dafür reicht aber ein Johnny Walker. "
    Sowas, das Sam gleich mit Religion kam, sah ihm garnicht ähnlich. Vielleicht hatte er ja grad Probleme mit seiner Frau, schließlich waren sie hier ja nicht in Westphalen.
    Mit seinem neuen Drink, an dem er sich jetzt etwas länger festhalten konnte, ging er wieder zurück zu Frizzels, folgte seinem Blick und guckte mit ihm zusammen den nun Einradlosen Elfen an, als erwarte er, das nun wieder etwas passierte.
    Kurz schaute er in seine Hand, um zu sehen ob der Drink noch da war, nahm einen Schluck und hätte fast wieder ausgespuckt vor Überraschung.
    Da war nix als blanke Cola. Nicht ein Tropfen Magie drin und dabei hatte Tiny Sam doch selbst beim mixen zugeschaut.
    Er guckte noch etwas genauer ins Glas und mußte erkennen, das der Rabe, welcher ihn statt seines Spiegelbilds aus der Cola heraus ansah, ihn auslachte.

    Tiny: " Sehr witzig mein Freund, du weißt, das Alkohol nichts für dich ist, außerdem ist es verdammt unhöflich, Leuten den Stoff aus dem Drink zu ziehn. "
    Rabe: " Red du mir nicht von Unhöflichkeit, Junge ! Wenn du etwas davon verstündest, dann hättest du mir einen Drink angeboten und DEN hätte ich natürlich dankend abgelehnt oder auch nicht, außerdem solltest DU nicht soviel trinken, mein Junge, das ist nicht der Abend dafür. "
    Tiny: " Ach Blödsinn, ich sitze neben einem Zwerg, das ist schonmal ne gute Zutat für nen feuchtfröhlichen Abend, oder ? "
    Rabe: " Dann ist es halt noch nicht die Uhrzeit dafür. Vertrau mir Kleiner, aber wie wärs mit was zu essen ? "
    Tiny: " Ich hab wegen dir immer so nen Hunger, gibs zu, genau wie beim Whiskey. "
    Rabe: " Aber nein, mein Junge, ich mache nur ein klein wenig Platz für die ganze gewaltige Magie, die ich dir schenke. Es ist nicht sonderlich viel Platz in deinem Körper, weißt du. "
    Tiny: " Also das war jetzt gemein. "
    Rabe: " Und du könntest mal wieder nach guter Medizin suchen, Junge, das erweitert den Horizont, weißt du. Ich steh auf Horizont. "
    Tiny: " Was hat das denn jetzt damit zu tun ? "
    Rabe: " Das du ruhig mal wieder was für mich tun könntest, Kleiner. Du wirst langsam etwas faul, weißt du. Ich hab dir die ganze schöne Magie nicht gegeben, damit du dir in der Kneipe Gratisdrinks schnorren kannst. "
    Tiny: " Nicht ? Wer hat denn gesagt, ich soll die Feste Feiern wie sie fallen ? Außerdem bin ich nicht dein Sammy. "
    Rabe: " Nein, aber unglaublich geizig und wenn wir gerade dabei sind, ich hab da auch noch eine Rechnung. "
    Tiny: " Was ? "
    Rabe: " Ja, eine Rechnung für Studienlehrgänge in fortgeschrittener Thaumaturgie. Da kommen jetzt schon ein paar Jahre zusammen, plus Zuschlag für Einzelunterricht und Intensivnachhilfe. Du bist ja auch nicht der Hellste, mein Junge. Also alles zusammen kommt da eine ziemlich fette Rechnung zusammen, WENN ich die Sache so eng sehen würde wie du. "
    Tiny: " Manchmal hörst du dich an wie ein freundlicher Inkassounternehmer, weißt du. "
    Rabe: " Ja, aber erfreulich selten, darum lieben mich auch alle. "
    Tiny: " Also was soll ich denn für dich tun ? "
    Rabe: " Menschenskind, das mußt du Möhre natürlich selber rausfinden, sonst geht der tiefere Sinn der Erkenntnis flöten, weißt du, aber für den Anfang könntest du mal weniger saufen.
    So und jetzt halt die Augen auf und amüsier dich, ich hab noch was zu tun. "
    Tiny: " Ja, okay. Ich werd sehn, was ich tun kann. Machs gut und... danke. "
    Rabe: " Kein Ding Kleiner, dafür bin ich ja da. Bis irgendwann. "

    Dann sah er wieder seine Cola ohne Walker und hörte Sam's alte Boxen. Etwas traurig seufzte Tiny in sein nüchternes Glas und murmelte.
    " Da verbietet einem eine Cola das trinken. In was für einer Welt leben wir eigentlich und wie soll man zu Apfelsaft tanzen ? "
    Tiny kippte die Cola runter und stellte fest, das nichteinmal mehr Kohlensäure drin geblieben war.

    Und noch ein Beispiel.^^

    Tiny's persönliche Paranoia war sicher bei weitem nicht so stark ausgeprägt, wie die der meisten Runner, aber das Verhalten der Jugendlichen fiel ihm dann doch auf. Der ungewöhnlich hohe Anteil von Erwachten, immerhin waren gerade mal ein lumpiges Prozent oder so magisch aktiv, wie Tiny mal aus einer Doku erfahren hatte, war ein weiteres Detail, das ihm ins Auge sprang.
    Tja, das war das Problem mit der alten Schwarzfeder, er hatte zwar einen wirklich guten Riecher für Gelegenheiten, doch leider befanden sich diese allzu häufig inmitten einer gepflegten Bambule.
    Ein geschickter Rabe war aber in der Lage dem Pech auszuweichen und es für sich arbeiten zu lassen. Jedenfalls meinte der Alte das immer.
    Diesem Gedanken folgte ein weiterer und ein weiterer und ehe Tiny es sich versah war er wieder 14, lebte bei seinem Vater in Seattle, war bei einem Schulausflug nach Siouxnation in Billings abgehauen und sechs Monate mit einem ziemlich komischen alten Typen namens Pretty Eagle herumgezogen.
    Das war ein ziemlich verdrehter Kerl gewesen und er soff wie ein Loch, aber er war auch ein Schamane und hatte Tiny's Potential wohl erkannt.
    Vielleicht war auch etwas Magie im Spiel gewesen, jedenfalls quatschte Pretty Eagle Tiny mit Totem, Traumnamen und Medizinsuche völlig besoffen und so fing die ganze Magiesache eigentlich an.
    An seinem letzten Tag mit dem alten Schamanen, saß er mit ihm in der selbstgebauten Schwitzhütte und warteten auf eine Vision. Das hatten sie schon oft getan, aber noch war Tiny kein Totemgeist erschienen.
    Vielleicht war Pretty Eagle ungeduldig geworden, vielleicht hatte er sich auch nur verzählt, aber diesesmal goß er mehr Wasser auf als sonst und Hitze und Sauerstoffmangel taten ihren Dienst.

    Rabe: " Hallo Kleiner. "
    Tiny: " Scheiße, ich sterbe. "
    Rabe: " Ja, stimmt schon, aber nur ein bisschen und ich kann dich auch wieder zurückholen. "
    Tiny: " Oh, toll und wer bist du ? "
    Rabe: " Na ich hab eine Menge Namen, z. B. 'Der dem Jäger folgt' und 'Schwarzes Himmelsauge' oder auch mal 'Totenvogel', aber du kannst mich einfach Rabe nennen. "
    Tiny: " Ahhh, jetzt is alles klar. Der Alte hat wieder sein Dope mit dem Duftgras verwechselt und ich schieb nen Film.
    Verdammt, dann is er wieder für ne Woche ungenießbar. "
    Rabe: " Jupp, das hat er, der alte Adler, doch das war auch gut so, denn ich versuch dich schon eine ganze Weile zu erreichen, weißt du und falls du es noch nicht bemerkt hast, ich bin deine Vision. "
    Tiny: " Ui, das ist schön, da wird sich Pretty sicher freuen. Ich glaub ich geh ihm schon auf die Nerven. Sag mal, wie läuft das hier eigentlich ? Ich mein von wegen Vision und so. Werd ich jetzt erleuchtet oder was ? "
    Rabe: " Wenn du Licht brauchst, mach dir ein Feuer, Kleiner. Das mit der Erleuchtung ist so eine Sache, aber ich kann dir eine Geschichte erzählen. Wußtest du eigentlich, das du Crowblut in dir hast ? "
    Tiny: " Red kein Scheiß, echt, ich bin n Indianer ? "
    Rabe: " Bist du, ein wenig dünnblütig vielleicht und dein Vater mag es vergessen haben, aber ja, du bist eindeutig Crow. Willst du vielleicht etwas über dein Volk erfahren, Kleiner ? "
    Tiny: " Klar, wieso nicht. "
    Rabe: " Also gut, pass auf. Das war so...

    Vor langer Zeit war überall Wasser. Großvater Kojote schaute sich um und sagte: " Hey, wir brauchen Land. "
    Der Große Geist hatte ihm die Befehlsgewalt über alle Tiere übertragen, die damals den Namen 'Der Stamm der Feuerlosen' trugen. Also rief Kojote vier Enten zu sich, damit sie ihm halfen, Land zu finden. Er gab ihnen den Befehl, ins Wasser hinabzutauchen und dort nach Schlamm zu suchen. Die ersten drei kehrten zurück, ohne das sie etwas gefunden hätten, aber erstens ist vier eine Glückszahl und zweitens läuft es in diesen Geschichten immer so und so kam die vierte Ente zurück und hatte etwas Schlamm vom Grund im Schnabel.
    " Astrein ", sagte Großvater Kojote, " dann machen wir jetzt mal ein bisschen Land. " Er erschuf die Berge und Flüsse, die Präien und Wüsten, die Pflanzen und Tiere. Dann sagte er: " Ich denke, jetzt werde ich mal ein paar Leute machen, damit es jemand gibt, der Geschichten über mich erzählt. "
    Er nahm den Schlamm und formte daraus einige schöne Menschen. Großvater Kojote gefielen sie sehr. " Ich werde sie Absarokee nennen. Das heißt 'Kinder des großschnäbligen Vogels'. Irgendwann werden ein paar weiße Deppen kommen, die Übersetzung völlig falsch verstehen und sie einfach Crow heißen. "
    " Was werden sie essen ? ", fragte eine der Enten.
    " Sie haben weder Federn noch Fell. ", meinte eine andere.
    " Genau ", sagte eine dritte. " Sie sehen zwar ganz hübsch aus, aber bei schlechtem Wetter nützt ihnen das nichts. "
    Großvater Kojote überlegte eine Weile, warum er Enten nicht sonderlich leiden konnte, dann nahm er noch etwas von dem Schlamm und formte daraus ein seltsam aussehendes Tier mit einem dicken Fell und Hörnern. " Alles was sie brauchen, gibt ihnen dieses Tier. Ich nenne es Büffel. "
    Die vierte Ente hatte die ganze Zeit zugeschaut, eine Zigarette im Schnabel. " Das ist aber ein großes Tier. Deine Leute werden es nicht fangen können ", sagte sie und blies Kojote eine dicke Wolke blauen Dunst ins Gesicht.
    " Okay, hier ist noch ein anderes Tier, auf dem sie reiten können, um den Büffel zu fangen. Das nenne ich, sagen wir mal, Pferd. "
    " Und wie sollen sie das fangen ? "
    " Hör mal zu, Ente, muss ich mich eigentlich um alles kümmern ? Ich habe die Welt gemacht und diese Menschen, ich habe ihnen alles gegeben, was sie brauchen, also gib jetzt endlich Ruhe. "
    " Aber wenn sie alles haben, was sie brauchen, was sollen sie den lieben langen Tag machen ? Einfach nur rumsitzen und sich Geschichten über dich erzählen ? "
    " Das wäre eigentlich ganz schön. "
    " Stiiiiiiiinkelangweilig ", sagte die Ente.
    " Nagut, dann mache ich ihnen noch eine Menge Feinde. Und zwar so viele, das sie hoffnungslos in der Minderheit sind, dauernd kämpfen und alle möglichen Kriegszeremonien veranstalten müssen. "
    " Dann werden sie vernichtet. "
    " Nein, denn ich stehe ihnen bei. Die Kinder des großschnäbligen Vogels sind meine Lieblingskinder, obwohl auch einige ihrer Feinde Geschichten über mich erzählen werden. "
    " Was ist, wenn die Büffeltiere alle getötet werden ? "
    " Das wird nicht passieren. Es gibt zu viele davon. "
    " Und wenn doch ? "
    " Dann sind sie halt angeschissen. Ich bin jetzt müde und dreckig und mir ist von der ewigen Rumsteherei im Wasser ganz kalt. Ich werde jetzt das Schwitzbad erfinden und mich aufwärmen. "
    Also baute Großvater Kojote aus Weidenzweigen und Büffelhäute eine Schwitzhütte. Er machte Steine im Feuer heiß und legte sie in die Mitte der Schwitzhütte, dann krochen die Enten hinein und schlossen die Tür, so das es drinnen vollkommen dunkel war.
    " Hey, mach die Zigarette aus ! ", sagte Kojote zu der vierten Ente.
    Die Ente warf die Zigarette auf die heißen Steine und die Hütte füllte sich mit Rauch. " Das riecht ganz gut ", sagte Großvater Kojote. " Los, wir probieren das noch mit anderem Kram und sehen mal, wie es kommt. " Er warf ein paar Zedernnadeln auf die Steine und auch das roch ganz gut. Dann probierte er es mit Duftgras und etwas Salbei. " Dieser ganze Kram soll auch zur Schwitzzeremonie gehören. Und Wasser. Wir brauchen Wasser, damit es so richtig elend heiß hier drin wird. "
    " Damit wir ganz und gar rein und sauber werden ? ", fragte die dritte Ente.
    " Genau ", sagte Großvater Kojote. " Erst gieße ich vier Kellen Wasser auf die Steine, für die vier Himmelsrichtungen. "
    " Und die vier Enten. "
    " Ähm, richtig und jetzt sieben Kellen für die sieben Sterne des Großen Wagens und dann noch zehn, denn zehn ist eine schöne runde Zahl. "
    Er reichte jeder der Enten einen Weidenzweig, damit sie sich damit auf den Rücken schlugen. " Hier, damit könnt ihr es euch so richtig geben. "
    " Wozu soll das gut sein ? "
    " Das macht zart... ähhm... Ich wollte sagen... es treibt den Schweiß heraus und macht noch reiner. "
    Und als sich die Enten mit den Weidenzweigen auf die Rücken schlugen, sagte Kojote: " Okay, ich werde jetzt mal ordentlich Wasser auf die Steine gießen. Ich zähle nicht mal mit, wie viele Kellen es sind, aber es wird uns mächtig heiß werden und hinterher sind wir völlig rein und sauber. " Dann goß er und goß, bis es in der Hütte so heiß wurde, das es ihm zuviel war und er schlüpfte im Dampf zur Tür hinaus, ohne das die Enten, die drinnen zurückblieben, es bemerkten.
    Später, nachdem er zur Abkühlung in den Fluß gesprungen war, verspeiste er ein opulentes Dreigängemenü und ruhte sich ein wenig aus. " Spitzenmäßig astrein ", sagte er zu sich, " ich denke, ich werde meinem neuen Volk das Schwitzbad zum Geschenk machen. Es soll ihre Kirche und Weihestätte sein und sie können an mich denken, wann immer sie hineingehen. Was mit den Enten passiert ist, braucht ja niemand zu erfahren. " Dann rupfte er sich einen Weidenzweig ab und pulte sich etwas Entenfleisch zwischen den Zähnen heraus.

    Rabe: " Tja, so war das damals, zumindest wird es so von deinem Volk erzählt. Mehr oder weniger. "
    Tiny: " Schöne Geschichte, aber woher willst du das denn wissen ? "
    Rabe: " Na weil ich alles mit angesehen habe. Hab mir gleich gedacht, das da was im Busch ist, als der alte Heuler mit dem Großen Geist so rumgetuschelt hat und das da bestimmt was zu holen ist. Siehe da, Kojote erschafft still und heimlich die Welt. Hätte er wohl gern für sich allein behalten, aber seit damals habe ich ihn und seine Leute nicht mehr aus den Augen gelassen.
    Ach ja und eine Ente habe ich ihm geklaut. Das mit dem Salbei war eine gute Idee. "
    Tiny: " Ahh ja. Nagut, bin ich jetzt ein Schamane ? "
    Rabe: " Ja, bist du. Zwar auch ein kleiner Klugscheißer, aber wenigstens ein netter. "
    Tiny: " Krieg ich jetzt auch nen neuen Namen, so wie Prtetty Eagle ? "
    Rabe: " Jupp, kriegst du. Aber versprich mir, das du dich nicht aufregst, ja ? "
    Tiny: " Wieso, was ist denn los ? "
    Rabe: " Naja, du weißt ja, ich habe viele Namen und einer davon paßt zu dir, nur ist es kein sonderlich beliebter. "
    Tiny: " Nun spann mich nich auf die Folter. Was meinst du denn ? "
    Rabe: " Du heißt 'Black Cloud Follows', dem die schwarze Wolke folgt und ich fürchte, du bist ein kleiner Unglücksrabe. "
    Tiny: " Ach du Kacke. Na das kann ja was werden. "

    Die Wirklichkeit holt Tiny wieder ein und er wird etwas melancholisch. Jaaa, so war das damals gewesen. Pretty Eagle war während der Vision gestorben. Tiny hätte wohl sowieso nicht bei ihm in die Lehre gehen können, da sich Adler wohl kaum mit einer ollen Krähe abgegeben hätte. Wahrscheinlich hatte er gehofft, das aus dem hässlichen Entlein doch ein Schwan würde, aber die Hitze der Schwitzhütte gepaart mit dem Doperauch hatten seinem alten Herzen den Rest gegeben.
    Tiny war danach erst so richtig aufgefallen, das er ein illegaler Einwanderer aus den UCAS, ohne Mittel und jetzt auch ohne Pretty Eagle, der sich um alles Notwendige gekümmert hatte, oder Tiny zumindest einen Tip geben konnte, falls er mal wieder zu betrunken war.
    Tiny war nicht auf der Straße weitergezogen, sondern hatte lieber seinen Vater angerufen und sich Geld für den Bus schicken lassen.
    Meine Fresse, was hatte es da für einen Ärger gegeben.
    Appropos Ärger, Tiny war gleich wieder bei den Halbstarken und fragte mit gedämpfter Stimme in die Runde am Tisch.
    " Sagt mal, kommt euch das auch so vor, als ob die Bengel planen ? Die haben irgendwie so verkniffene Gesichter, als ob sie sich nich traun uns nach nem Autogramm zu fragen, oder Verstopfung haben. Merkt ihr was ? "

    LG Sam
     
  10. Niedertracht

    Niedertracht Lebensretter

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Und in Shadowrun sind Ratten nun einmal dreckige Viecher. BASTA! Daß immer irgendein Spaten um die Ecke kommen muß und Wissensprostitution begehen muß.
     
    1 Person gefällt das.
  11. Alanna

    Alanna Guest

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Das ist ein guter Hinweis, haben Rattenschamanen da irgendwelche Vorteile ?

    @Niedetracht. Die Würfelboni sagen Dir, wie sich das Totem verhält ? Eher als die textliche Beschreibung und die Vorstellung eines Totems dazu ? Also mir nicht,
     
  12. AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Nicht? ?(

    mfG
    lev
     
  13. AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Also ich finde die Hinweise von Johnson ziemlich gut und werde auch sie in irgendeiner Form in mein Spiel einfließen lassen.

    @ Samsonium

    Eine solche "ausufernde" Interaktion über Alltäglichkeiten fände ich am P&P-Spieltisch ein wenig störend, eben für die anderen Spieler. Aber eben durchaus mal ein kurzer Einwurf von Ratte im passenden (vielleicht Warnung vor Gefahr) oder auch im unpassenden Moment (Dazwischenreden beim Flirten) fände ich richtig gut. Eben wie du schon sagst, Ratte meldet sich, wenn es es möchte und nicht wenn die Schamanin es will.

    @ Alanna

    Ja, was die Resistenz/Immunität gegen Krankheiten angeht, haben sie die.
     
  14. Alanna

    Alanna Guest

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Nein. Nicht.
     
  15. Niedertracht

    Niedertracht Lebensretter

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Natürlich.

    Was denn konkret?
     
  16. AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    Die höhere Resistenz gegen Krankheiten wird sich nicht so sehr auf das (Rollen-)Spiel an sich auswirken, aber ich werde das berücksichtigen (Ist ja meine ich auch regeltechnisch berücksichtigt).

    Und eben, dass sich meine Schamanin lieber durch die Kanalisation und sonst vorwiegend im Dunkeln fortbewegt. Immer wird das natürlich nicht möglich sein, aber das sie sich eben unter diesen Umständen sicherer fühlt.
     
  17. Medizinmann

    Medizinmann ewiger Tänzer

    AW: [SR3] Ratten-Schamanin

    man kann dem Char ja eine Toxinresistenz geben ,ein Grund mehr für Ratte gerade diesen Erwachten zum Rattenschamanen zu machen

    mit Rattentanz
    Medizinmann
     
Moderatoren: Odin, tobrise
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[SR3] Charaktergenerator Shadowrun 28. Januar 2014
[SR3] Fahrzeugdesign Shadowrun 20. Januar 2009
Ratten! Ratten! 2. Oktober 2008
Ratten! Ratten! 10. Oktober 2007
[sr3] Ic Shadowrun 28. August 2006

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden