• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Sportrollenspiele - Yay or Nay?

FIFA D20? GURPS NHL? Dafür würde ich sauer verdientes Geld ausgeben!

  • Ja.

    Stimmen: 6 9,8%
  • Nein.

    Stimmen: 55 90,2%

  • Umfrageteilnehmer
    61

Tellurian

Ex-M0derat0r
Und zwar nicht "Sport als Nebenschäftigung eines Charakters" oder "ein Abenteuer dass sich um einen Terroranschlag beim Superbowl dreht", sondern Rollenspiele bei denen eine stinknormale Fußball/Basketball/Sportmannschaft gespielt wird. Ohne jegliche Fantasy- oder sonstwie nerdige Elemente. FIFA D20. GURPS NFL.

Ist das eine gute Idee? Würde sich das verkaufen? Wenn ja/nein, warum?
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ursprünglich aus
http://www.blutschwerter.de/f91-run...zeitalter-des-rollenspiels-wieder-vorbei.html

Hatte es durchaus schon drin das Charaktere nebenbei auch an Sportwettkämpfen teilgenommen haben aber Sport als Hauptmotivation für den Charakter stell ich mir doch ziemlich langweilig vor ... Wenn neben den durch den Wettbewerb würfeln mal ab und an ein Doping fall oder Wettbetrug vom Spieler aufgelöst wird ist das doch so ziemlich das Höchstmass... wobei ich mir nicht mal sicher bin ob das überhaupt in das "Genre eines Sportrollenspiels" passen würde oder ob da der Charakter am ende wieder nur ein Ermittler ist der auch mal wieder nebenbei Sport treibt ...

Ich kann mir ein Sportrollenspiel ohne eine nebenhandlung nicht vorstellen ... es würde ziemlich schnell in einer Orgie trockener vergleichswüfe ausarten ... Sicher wer im Profisport drin ist wird sich sicher was vorstellen können inklusive Modifikatoren für Aufregung vor Großereignissen, durck vom Maneger, Aushandeln von Werdeverträgen ... Aufstieg in bessere Ligen ....
Aber für mich sind das eben dinge die ein Computerspiel eher leistet als Stift und Würfel...

Ich will einem Potentiellen Sportrollenspiel nicht generell die Lebensberechtigung entziehen aber ich würde kein Geld dafür ausgeben ...
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
#StandWithUkraine
Blutschwert
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Und zwar nicht "Sport als Nebenschäftigung eines Charakters" oder "ein Abenteuer dass sich um einen Terroranschlag beim Superbowl dreht", sondern Rollenspiele bei denen eine stinknormale Fußball/Basketball/Sportmannschaft gespielt wird. Ohne jegliche Fantasy- oder sonstwie nerdige Elemente. FIFA D20. GURPS NFL.

Ist das eine gute Idee? Würde sich das verkaufen? Wenn ja/nein, warum?
Nein, es würde sich wohl kaum gut verkaufen, aber es könnte das GANZE unheimlich gut abbilden.
 

Greifenklaue

Erstgeborener
verstorben
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ich glaub einer Runde Fußballrollenspiel würd ich ne Stunde auf dem Bolzplatz vorziehen...
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ich glaub einer Runde Fußballrollenspiel würd ich ne Stunde auf dem Bolzplatz vorziehen...

naja ich weis nicht ich habe einen Fetten Pizza Rollenspieler Arsch ... Ein Virtueller Kicker hätte wenigstens noch die Changse ein Tor zu schießen .... und ja eine Reale runde auf dem Bolzplatz würde mir gut tun .... (aber genauso wenig ansprechen wie ein Sport RPG)
 

Georgios

Mad Man
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Und zwar nicht "Sport als Nebenschäftigung eines Charakters" oder "ein Abenteuer dass sich um einen Terroranschlag beim Superbowl dreht", sondern Rollenspiele bei denen eine stinknormale Fußball/Basketball/Sportmannschaft gespielt wird. Ohne jegliche Fantasy- oder sonstwie nerdige Elemente. FIFA D20. GURPS NFL.

So wie hier? ;)

Ich wüsste nicht was da groß dagegen sprechen sollte. Außer der Tatsache, dass der Konsolenmarkt den Themenbereich "Sportspiel" schon ausgiebig bedient und ein Rollenspiel zwischen dem virtuellen und dem tatsächlichen Sport untergehen würde.
 

Ace_van_Acer

Zombie Schauspieler
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ich glaube da nicht sonderlich dran. Wenn dann eher in Richtung Tabletop mit Rollenspielelementen.
 

grasi

Rampensau
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

dass der Konsolenmarkt den Themenbereich "Sportspiel" schon ausgiebig bedient und ein Rollenspiel zwischen dem virtuellen und dem tatsächlichen Sport untergehen würde.
Und für den strategischen Ansatzt gibt es Manager-Spiele auf dem PC.

Es gab/gibt aber ein Catcher-RPG, das ist das was imho noch am nächsten am Sport-RPG dran ist.
Kennt oder besitzt das jemand?
 
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ohne jegliche Fantasy- oder sonstwie nerdige Elemente.

Auch angesichts solcher Einschränkungen halte ich Sportrollenspiel noch für ein faszinierendes Konzept, aber die Einschränkung an sich erscheint mir unnötig, denn wenn man sich einmal Sportumsetzungen aus anderen Bereichen ansieht, dann wird auch dort ausgenommen häufig "Sport" nicht das alleinige Merkmal sein - angefangen beim simplen und allgegenwärtigen Sportthriller oder der Sportkomödie, über Endzeit-Sport (beispielsweise im Film als Salute of the Jugger), Fantasy-Sport (beispielsweise im Brettspiel als Blood Bowl), Dark Future-Sport (beispielsweise im Computerspiel als Deathtrack (um bei einem älteren Titel zu bleiben)).
Wieso gerade das Rollenspiel nun also jede Form anderer "unsportlicher" Elemente aussen vor zu lassen habe, wo solche Abmischungen doch sonst überall gang und gebe sind verschließt sich mir ein wenig...

mfG
jjf
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ganz einfach. Weil ich als Voraussetzung für diese Frage ein hypothetisches Material haben wollte, dass auf einer Höhe mit gängigen EA-Sports Titeln steht.
Denn dass man Sportgeschichten aufnerden kann, um sie unters Cheetomampf-Volk zu bringen ist a) nichts neues und b) keine Kunst.
Bei meinem Gedankenspiel geht es eben darum, die Frage zu erörtern, inwieweit D20-Sports auf einer verhältnismäßigen Augenhöhe mit EA-Sports Titeln stehen könnte.
Und eben NICHT um das Speedball 2 oder Rollerball Äquivalent im Rollenspiel.
 
D

Deleted member 317

Guest
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

@Topic

Nein, verkauft sich nicht, will wahrscheinlich niemand (bis auf drei oder vier Personen) und ist im Grunde völlig uninteressant. Warum?

Naja, zum einen gibts die Möglichkeit entweder selbst auf den Fußballplatz/ Basketballplatz zu gehen oder aber man spielt Konsole. Erfahrungsgemäß hat immer irgendeiner eine Playstation/ Nintendo 64/ Wii/ X-Box und wie sie alle heißen da stehen und der lokale Videothekenmann ist mit seinen Leihspielen auch nicht unbedingt weit weg.

Dann haperts wahrscheinlich an der Umsetzung. Ich bau mir also einen Charakter mit irgendwelchen Attributen und ein paar Skills und dann? Dann wird wahrscheinlich gewürfelt. Zur besseren Übersicht empfiehlt es sich vielleicht ein Brett aufzubauen und da Legomännchen oder so hinzustellen, damit man überhaupt einen Überblick hat. Die Dynamik und der Spaß den diese Spiele real oder virtuell verbreiten geht dabei aber völlig verloren, eben weil jede Aktion zwangsläufig länger dauert. Und scheiße aussehen tuts obendrein - ich mein bei EA Titeln kann ich mittlerweile den Schweiß auf den Spielerfiguren sehen.

Nein, ich würde dann die Ü-Ei Variante die es vor kurzem zu kaufen gab vorziehen. Mit diesen Schnippsteinchen und den komischen Tieren.

Ich mein heutzutage will kaum einer mehr Rollenspiele kaufen und jetzt auch noch Sportrollenspiele OHNE Superkräfte? Zumal ich mich frage wo da der Aspekt "Rollenspiel" also soziale Interaktion und so bedient wird. ("Ich klopf dem Kevin getz ma aufn Hintern ... hatta fein gemacht das Tor!" ... oder wie :D)
 
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ganz einfach. Weil ich als Voraussetzung für diese Frage ein hypothetisches Material haben wollte, dass auf einer Höhe mit gängigen EA-Sports Titeln steht.

Das "Problem" bei diesem Vergleich ist allerdings die fehlende Komponente jenseits des Platzes. Während Computer- und Konsolenspiele (und erst recht Brett-, Karten- und Miniaturenspiele) meiner Meinung nach einen guten Einblick darin geben, ob und wie sich die Abläufe auf dem Platz einfangen lassen, wäre für ein Sportrollenspiel der Blick auf Sportfilme, -comics, -animes, und -bücher ebenfalls entscheidend.
Reduziert man das ganze Spiel zu sehr auf das Spiel :)rolleyes:), dann verliert das Rollenspiel viele seiner Vorzüge und Besonderheiten, und wird dadurch vor allem auch zunehmend schwierig von anderen Sportspielen abzugrenzen (der Fokus auf den einzelnen Spieler anstatt auf die ganze Mannschaft (einen Mannschaftssport vorrausgesetzt) bliebe wohl noch am längsten als Besonderheit erhalten).

Bewegt man sich auf dieser Ebene, dann kommt aber auch schnell die berechtigte Frage auf, warum ein Militärrollenspiel gespielt werden sollte, wenn man doch auch zu Advanced Squadleader (als Wargame), zu Infinity (als Tabletop) oder zu Counterstrike (als Computerspiel) greifen könnte...

mfG
jjf
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

FIFA Championship Manager (?) ist doch auch EA-Sports. ;)
Also die ebene jenseits des Spielfelds kommt ja durchaus noch mit rein.

Und bevor das jemand falsch versteht - der Vergleich EA-Sports - D20 Sports soll NICHT darauf abzielen, was die BESSERE Zeitverschwendung ist.
Das eine ist NICHT durch das andere zu substituieren! Der Vergleich auf Augenhöhe soll diskutiert werden, um herauszufinden, inwiefern D20 Sports fürs Rollenspiel genauso viel Sinn macht wie EA / 2k / SEGA Sports für's Videospiel.
Insofern wäre der Vergleich mit dem Militärrollenspiel "warum ein Militärrollenspiel ich kann doch auch Gotcha spielen! / mich für eine Tour verpflichten!"
 
D

Deleted member 317

Guest
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

inwiefern D20 Sports fürs Rollenspiel genauso viel Sinn macht wie EA / 2k / SEGA Sports für's Videospiel.

Was spräche denn deiner Meinung nach dafür? Ich seh das so:

Ich hab bei Konsolenspielen:

Grafik (mit Schweiß heutzutage)
dramatische Kameraeinstellungen (mit verschiedenen Zeitlupenkamerawinkeln)
Spielhilfen für diejenigen die noch nie ein Joypad in der Hand hatten ("Du musst den Stick bewegen, dann zeigt dir die Linie an, wo der Ball hingeht!")
Stadion Akustik (in Dolby Digital 7.1 Plumperquatsch, wenn ich die Anlage da stehen habe)
und dazu die Möglichkeit echte Stars zu spielen Dank vorhandener Lizenz.

Was böte mir ein Tischrollenspiel zum Thema Sport und wie sollte es auch nur ansatzweise mit Konsolenspielen mithalten können oder eben mit der Realerfahrung auf dem Sportplatz?
 
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Es würde von der Umsetzung her genauso gut funktionieren.

Ob es - zurückgerechnet auf den kleineren Markt natürlich - finanziell ebenso erfolgreich wäre ist eine andere Frage. Vermutlich schon aus dem einfachen Grund nicht, dass Fantasy weiterhin (und aus gutem Grund) das Rollenspiel so stark dominiert. Sportrollenspiele wären Nische und würden es vorraussichtlich bleiben... ...wobei man da, so lange es niemand ernsthaft versucht, auch eine gewaltige Überraschung erleben könnte. (Gerade deshalb (und weil es "technisch" so gut funktionieren würde) wundere ich mich ja seit Jahr und Tag dass es niemand ernsthaft versucht.)

mfG
jjf
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Tischrollenspiel muss nicht mit Konsolenspielen mithalten.
Musste es noch nie.
Nach der Definition würde es für den "Gun Nut" in der Tat keinen Sinn mehr machen, Cyberpunk, Shadowrun oder auch nur Millenium's Edge zu spielen, da man das ganze ja bei der Tom Clancy Shooter Serie viel besser, näher und realistischer, mit echten Waffensounds etc. geboten bekommt.
Nein, wie gesagt, es geht mir NICHT um eine Konkurrenz Videospiel <-> Rollenspiel.
Es geht mir eher um die Konkurrenz Bolzplatz <-> Rollenspiel.
 

Colwolf

Am I a Cylon???
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Ich will WoD NFL!

Mit Celerity Vampiren als Wide Receiver, Werwolf Tackles und Linebackers, Korrespondenzmagieunterstützten Pässen, Mokole als Center, Changelingcheerleaders uvm.
hmm...
gabs da nicht mal "Blood Bowl"?
 
D

Deleted member 317

Guest
AW: Sportrollenspiele - Yay or Nay?

Es geht mir eher um die Konkurrenz Bolzplatz <-> Rollenspiel.

Da sind Videospiele aus den von mir genannten Gründen aber die bessere Alternative. In einem Rollenspiel gehts ja gerade darum jemanden zu spielen, der möglichst was kann, oder wo ist, oder wo was passiert und das am besten in Interaktion mit anderen Leuten, die dasselbe Ziel haben. Ein Rollenspiel in dem man einen Versicherungsvertreter der Stufe 6 spielt mit Bürokratie auf 5 ist irgendwie auch wenig eingänglich.

Rollenspiele stehen gerade heute unweigerlich in der Konkurrenz zu Videospielen - gerade wenns um Neurekrutierung aus der Jugend geht. Wir als vollsozialisierte Individuen, die mit diesem Zeitvertreib großgeworden sind (weil damals die Möglichkeiten bei Rollenspielen auf dem Computer auch noch nicht so groß waren - Bards Tale war geil, aber DSA P&P reizvoller, weil mehr Möglichkeiten) sehen das nunmal anders und "wissen" dass das P&P nicht durch Konsolen ersetzt werden kann, aber das sieht die Jugend nunmal anders (WoW mit Rollenspiel Instanzen, Neverwinter Nights 2 mit Rollenspiel und SL, Oblivion mit zigtausend Mods für den Spaß allein). Doch - gerade heute stehen Rollenspiele in Konkurrenz zu Computerspielen/ Videospielen, weil die Möglichkeiten bei letzteren immer höher werden und sie dem Konsumenten/ Spieler auch noch jegliche Arbeit abnehmen. Ich muss nicht rechnen, ich muss nicht würfeln, ich muss nicht regeln kennen. Ich spiele!

Nun schlägst du also Rollenspiel als Alternative zu Bolzplatz vor und ich frage weiterhin: Wo ist der Vorteil? Und vor allem: Wo ist das Rollenspiel? Man interagiert ja in D20 Sports nicht unbedingt miteinander. Du willst keine Superkräfte, also möglichst realistisch ... das heißt die Charaktere würden auch nicht miteinander sprechen, tut man ja während eines realen Spiels auch nicht oder nur sehr eingeschränkt.
Ich frage also: Was ist an D20 Sports noch Rollenspiel und warum sollte ich sowas kaufen, wenn ich zigfachen besseren Ersatz habe (auch ohne Konsolen?), z.B. Kicker oder eben diese Schnippspiele.
 
Oben Unten