spielbare Blutlinien

Dieses Thema im Forum "WoD 1: Vampire: Die Maskerade" wurde erstellt von Skar, 28. Juni 2004.

Moderatoren: Mitra, Sycorax
  1. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Welche Blutlinien haltet ihr für spielbar, ohne die Spielbalance zu stören? Und welche habt ihr schon gespielt?
     
  2. Wulf

    Wulf Ahn

    Ich habe zwar selber noch keine BL selber gespielt, bin aber der Meinung, dass alle spielbar sind, WENN das Spiel um sie herum aufgebaut ist, sprich, es eine Gruppe derselbigen ist, da die meisten BL sich imho etwas abseits von den anderen Vampiren halten.
     
  3. Veriotes

    Veriotes harmloser Setit

    hmm, also ich persönlich halte die meisten Blutlinien für normal spielbar, schließlich muß man ja nicht jedem auf die Nase binden was man ist ;) in den Händen eines erfahrenen Spielers kann so ein Baali in einer Runde von "Normalen Vampiren" (was für ein Paradoxon) eine interessante Berreicherung sein, da ihm ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wenn sich das Spiel verfahren hat und er sich ja doch sehr von den anderen unterscheidet was Weltanschauung etc. angeht.

    Andererseits kann sowas natürlich auch nach hinten losgehen, wenn die Spieler wegen solchen Dingen anfangen gegeneinander zu arbeiten (also stärker, als Vampire das eh schon tun :D) sei es aus Neid (ich will aber auch ...) oder weil der Spieler des BL-Chars sich Pappnasig verhält (was bei solchen Chars natürlich leichter ist als bei anderen) und dadurch den Rest der Kainskinder gegen sich und damit das Klüngel aufbringt ...

    insgesamt gibt es bestimmt einige Blutlinien, die leichter einzubinden sind (Gargyle zum Beispiel sind meiner Meinung nach noch relativ vertretbar ;) letztlich haben sie es nur ein wenig schwerer als Nossis und außer ihrer Fähigkeit zu Fliegen sind sie nicht unglaublich viel mächtiger als anere Vampire. Baali und Nagaraja sind da schon ein wenig Problematischer, da sie von anderen Vampiren naturgemäß gemieden werden und daher entweder als Kontrast in einer normalen Chronik oder als Gruppe am besten untergebracht)

    Aber das sind wie immer nur meine Meinungen :D
     
  4. Sentinel

    Sentinel The fix is in!

    True Brujah halte ich für total beknackt als SC total unbrauchbar und als NSC würden sie mich einfach nerven, da IMHO nicht vernünftig ausbalanciert und einfach blöd.

    Nagaraja sind schon als NSC in Ordnung, aber praktisch ausgestorben. Vielleicht mal einen Exoten in einer Kindred of the East-Runde oder so.

    Töchter der Kakophonie finde ich einfach albern. Wenn das Konzept "Sängerin" jetzt schon eine Blutlinie braucht, was kommt dann als nächstes? Eine Blutlinie von Kellnern?

    Baali sind als NSC okay (auch wenn ich sie nie eingesetzt habe), habe ich nie als SC versucht und wüsste auch nicht warum.

    Kiasyd finde ich blöd. Ein Changeling-Vampir-Hybride? Das ist so..so...2nd Edition.

    Samedi finde ich noch am besten und spielbarsten, ich finde die Idee von Zombie-Vampir-Voodoo-Priestern irgendwie drollig.
     
  5. Amanora

    Amanora Wächterwölfin

    Also prinzipiell denke ich, daß so ziemlich jede Blutlinie spielbar ist. Allerdings muß man dazu sagen, daß es auch immer sehr stark von dem entsprechenden Spieler abhängig ist. Es gibt halt Blutlinien, die rollenspieltechnisch schon ne ganze Menge mehr verlangen, als der durchschnittliche Camarilla Vampir.
    Es gibt schon ein paar Blutlinien, die ich persönlich nicht so irre finde, beispielsweise die Blutsbrüder. Aber hey, wenn Spieler die nun gut finden, und überzeugend rüberbringen können, warum nicht?
    Ich persönlich finde, daß ein Charakter, der nicht den gängigen Clans angehört durchaus Würze ins Spiel bringen kann, wenn der Spieler vernünftig damit umzugehen weiß.
     
  6. Sentinel

    Sentinel The fix is in!

    Ein praktisch stumpfsinniger Hivemind von völlig willenlosen Freaks? Allerdings anspruchvoll aber IMHO auch sinn- und spassfrei, oder?
     
  7. Amanora

    Amanora Wächterwölfin

    Das kommt immer auf das Setting an, in der sie vorkommen. Eine Sabbatrunde besteht doch mehr oder weniger auch nur aus Freaks. Ich meine les Dir mal das Sabbathandbuch durch, die kann man alle nicht mehr unbedingt als normal bezeichnen...

    Ich bleibe bei der Ansicht, daß jede Blutlinie in den Händen des richtigen Spielers, im richtigen Abenteuer durchaus eine Bereicherung sein kann.
    Daß ich in einer Camarilla Chronik keine Blutsbrüder oder Salubri antitribu zulasse versteht sich von selbst. Aber alles andere, was sich in die Chronik einfügen lässt würde ich nicht verbieten wollen, nur weil mir persönlich das Konzept nicht gefällt ;)

    Aber ich bin eh immer dafür den Spieler so viel wie möglich an seinem Char selbst bestimmen zu lassen, und meinen eigenen Geschmack stell ich da gerne mal hinten an - findet schließlich nicht jeder gut, was ich gut finde :D
    Sollte sich im Laufe der Chronik herausstellen, daß der Spieler mit dem "Exoten" nicht umgehen kann, kann ich immernoch mit ihm über einen Charakterwechsel reden.
     
  8. Lou

    Lou reality bites. get an axe

    Ich kann Amanora nur zustimmen: Jede Blutlinie ist spielbar, wenn man die richtige Gruppe, das richtige Setting und _ganz_ wichtig, den richtigen Spieler hat.

    So ein Samedi oder 'ne Tochter der K ist natürlich pflegeleichter als ein True Brujah oder Baali.

    Zu den letzen beiden muss ich auch noch sagen:
    Ich würde keinen von beiden bei mir haben wollen, da z.B die True Brujah einfach eine nervige Clansdiszi haben. Die Baali andererseits so krank sind, dass ich sie nicht spielen möchte, bzw. nicht wirklich scharf auf eine Gruppe wäre, wo ein Baali _richtig_ ausgespielt wird (und nicht einfach als Vampir mit neuen Kräften, die man sonst nicht hat, gehandhabt wird). Wer deren Clansbuch kennt, weiß wovon ich rede.


    greetz lou
     
  9. Horror

    Horror Cenobit

    Ich würde keine Blutlinie für übermächtiger oder unspielbarer als die normalen Clans angeben!

    SC sind sowieso schon mal besondere Individuen, und auch ein Blutsbruder kann mal genügend Eigeninitative aufbringen, um es bis zum Bischof zu bringen (siehe auch 'Kinder der Nacht').

    An Baali zum Beispiel kann ich nichts schlimmeres als an Setiten entdecken (und wer das 'Alte Zeit' Clansbuch gelesen hat, dürfte noch weniger gegen Baali als SC haben).

    Einige finde ich aber eher öde zum spielen, wie zB Wahre Brujah, nicht wegen ihrer Diszi, sondern ihrer Einstellung und Schwäche!


    Gespielt habe ich bisher an Blutlinien Samedi, Telyavellische Tremere und Tzimisce Ghulfamilienabwandlungen. Ahriman (Mist, da muß ich doch dann wohl tatsächlich mal eine Frau spielen!) und diese atztekische Setitenblutlinie mit dem unausprechlichen Namen stehen noch auf meiner Wunschliste!


    H
    (dem als Caitiff Fan Blutlinien relativ wurscht sind! :D ;) )
     
  10. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Tlacique. :)
     
  11. Sir Azathoth

    Sir Azathoth Neuling

    Blutlinien schön und gut, aber sie können sehr schnell die Balance stören.

    Ich würde zum Beispiel nie einen True Brujah, oder einen Baali in einer meiner Runden als SC zulassen. Diese gehören für mich nicht in Spielerhände, sondern sollten NSC´s sein.

    Die Setiten wurden weiter oben angesprochen.
    Vorerst sei gasagt: Ich habe nichts gegen Setiten...
    Ich glaube nur, das wenn man einen Setiten richtig ausspielt die Gruppe irgendwann keinen Spass mehr an der Runde haben wird. Dafür sind Setiten einfach zu bösartig. (Ich rede nur über eine Camarilla - Domäne)

    mfg
     
  12. Khalam al Saiir

    Khalam al Saiir Acrobatiker®

    Ich finde 48 % der Blutlinien unspielbar. Zu starke Dizis oder zu verrückte Hintergründe. ( Baali, True Bruhja,...)

    Ich finde 48% der Blutlinien sinnlos. Sie machen sich sicherlich gut als NPCs oder in Romanen, aber zum spielen sind sie einfach lächerlich ( z.B.: Töchter der Kakophonie, Kiasyd,...)

    In etwa 2 % der Blutlinien sind brauchbar, wobei ich das jetzt hinschreibe, weil es vielleicht eine Blutlinie gibt die mir grade nicht einfällt und die gute spielbar wäre. Das ist sozusagen eine Absicherung! *kichert*
     
  13. Sir Azathoth

    Sir Azathoth Neuling

    Sag mal. Sind dir da nicht 2% abhanden gekommen? ?(

    Oder willst du die ebenfalls in der Hinterhand halten? ;)

    mfg
     
  14. Lou

    Lou reality bites. get an axe

    Ich hätte eine spielbare Blutlinie für dich Khalim: Die Tremere mit Präsenz statt Dominate. (Bin mir aber nicht ganz sicher, ob die wirklich eine eigene Blutlinie darstellen.)
     
  15. Sir Azathoth

    Sir Azathoth Neuling

    Meines Wissens nach zählen die nicht als eigene Blutlinie.
    Kann mich da aber auch täuschen.

    mfg
     
  16. Khalam al Saiir

    Khalam al Saiir Acrobatiker®

    Die verbliebenen 2 % sind Rundungsfehler, statistische Abweichungen, Blutlinien die ich vielleicht nicht kennen und der allgemeine Unsicherheitfaktor!



    Oder kurz gesagt:

    48+48+2 ist nicht gleich 100. Aber um das von alleine rauszufinden müsste man halt Kopfrechnen können. :help: :heul:

    Ich muss halt das eine oder andere doch noch lernen! :buch: :prof:


    :D :D


    @ Lou: Wieso sollten Tremere mit Präsenz staat Beherschung eine Blutlinie sein? Sie haben halt einfach nicht Berherschung gelernt und staat dessen Präsenz? Oder habe ich da grade was nicht verstanden? :D
     
  17. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Es gibt keine offiziellen Tremere mit der Clansdisziplin Präsenz!
     
  18. Lou

    Lou reality bites. get an axe

    Irgendwo habe ich gelesen (ich glaube altes tremere clanbuch), dass es Tremere gibt, die eine etwas andere Abstammung und kulturellen Hintergrund haben, diese haben Präsenz tatsächlich als Clansdisziplin und verhalten sich dementsprechend auch anders Sterblichen gegenüber.

    Leider kann ich keine Quellenangabe machen und will es somit nicht beschwören, dass es sie wirklich gibt.

    Hat noch jemand ausser mir schon von diesen gehört?
     
  19. SiebenSiegel

    SiebenSiegel Nomael (Raphaelit)

    Skar, das ist nicht ganz richtig.

    Telyavelische Tremere
    Die Geschichte des Clans Tremere ist ein eigenes Kapitel, das wohl mehrere Seiten füllen würde, wenn sie hier beschrieben werden sollte, deshalb möchte ich mich nur um das Thema meines Berichtes schreiben, jene Tremere, die dereinst als Totengötter in den nördlichen Landen umherzogen, fern von Ceoris und dem Einfluss des Rates, damit jenes Kapitel unserer Geschichte nicht wieder in Vergessenheit gerate. Diese waren sicher insgesammt nie mehr als ein paar Duzent und verbrachten ihre Unleben in der Abgeschiedenheit Litauens, das sie fast vollständig kontrollierten, da die Bevölkerung sie kannte und verehrte als Sendboten des Gottes der Toten. Telyavelische Tremere (Danke, Khalam.) werden sie genannt und sie hatten sich vom Clan abgewandt und folgten Tremere, Goratrix und Etrius nicht länger. Sie hielten den Vampirismus für eine zwar im Moment wichtige Sache, weil er ihnen die Möglichkeit gab, obwohl ihre Langlebigkeitszauber versagte zu überleben, aber dennoch nicht für das Ziel, dem Haus und Clan Tremere zustreben sollten und so versuchten sie einen Weg zu finden, das Ritual, das Goratrix dereinst wirkte umzukehren und zu ihrem sterblichen Dasein als Magi zurückzufinden. Auch praktizierten sie die Disziplin Präsenz und nicht die in unseren Reihen übliche Beherrschung. Ein eindeutiges Zeichen, dass es sich um eine eigene Blutlinie handelt...aber...wenn ja...wer hat sie gegründet und geführt? Es gibt leider keine Aufzeichnungen mehr darüber, aber es müsste wohl jemand aus dem Rat gewesen sein? Oder nicht?

    Den meisten jungen Tremere ist von dieser Geschichte nicht viel bekannt, jedoch kann man durchaus noch Hinweise darauf finden "Humanous League" werden sie heute genannt. Dies waren die Ausläufer der Philosophie jener Lituanischer Tremere, die auf unerklärliche Weise gegen Ende des Mittelalters verschwanden, als die Missionierung in jenen Gebieten begann gab es sie noch, soviel wissen wir heute...es gab auch später noch Sichtungen des Totengottes, der immer in jenen dunklen Roben auftrat, die diese Tremere zu ihrem Symbol machten. Sie lebten wie Götter unter den Sterblichen, und sie sind wie Götter verschwunden, leise und ohne Spuren zu hinterlassen...

    Viele Mysterien ranken sich um diese Magier, die sich von uns abwandten. Ich werde nach Wien reisen, um in den gewaltigen Bibliotheken dort nach weiteren Hinweisen zu suchen. Vielleicht findet Etrius selbst auch die Zeit, mir ein paar Ratschläge zu erteilen, immerhin ist er so ziemlich der einzige, der etwas darüber wissen kann, ausser dem großen Magus selbst.

    Thomas Rikken


    So...ich hoffe das ist genug...zusammengefasst und interpretiert aus "Clanbuch Tremere", "The House of Tremere", "Blood Sacrifice: A Thaumaturgical Compendium" [wo ein eigener Pfad dieser Vampire beschrieben ist.]
    Ich hoffe euch gefällt dieser kleine "Bericht" meines Chronisten Thomas Rikken.
     
  20. Khalam al Saiir

    Khalam al Saiir Acrobatiker®

    Ahso die meint ihr!

    Sie werden telyavelische Tremere geschrieben. Ende des 16 Jahrhunderts werden sie von der Kirche und der Inquisition vernichtet. Sie werden ausserdem auch im Libellus Sanguinis 2 beschrieben. Dort gibt es zwei Pfade und drei Ritulae für diese Blutlinie.


    Aber auch diese Blutlinie ist für mich unnötig.
     
Moderatoren: Mitra, Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Blutlinie WoD 2: Vampire: Requiem 30. August 2008
Blutlinien WoD 1: Vampire: Die Maskerade 9. Juni 2006
Blutlinien? WoD 2: Vampire: Requiem 17. Januar 2005
Blutlinien WoD 2: Vampire: Requiem 3. September 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden