• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Multiplattform Shadowrun Returns

Shadom

Brony
Darktooth klingt für einen Ami doof. Daher haben sie es für den deutschen Drachen auf deutsch übersetzt. Dadurch klingt es fremd und cool
 

Maximiliano

Methusalem
Das mit dem fremd und kewl habe ich schon kapiert (und ist ja schon ein alter Hut). Mich hat nur das "übersetzen" irritiert, weil man übern Teich ja normalerweise die Originale schreibt ...

Den Nur-Unterstützer-Lauf finde ich auch nicht so prall, ist aber in Ordnung. (Ich frage mich nur so langsam, ob das noch wirtschaftlich ist, bei dem was sie den Leuten alles geben wollen ... ^^)
 

Rinas

Wizard
#StandWithUkraine
Warum ist das den nicht so toll wenn sie einen Run für die Backers anbieten die das Projekt realisieren?

Weil der Rest der Meute die nur zusehen und nichts dafür tun auch nichts bekommen?
 
D

Deleted member 7518

Guest
Sie gehen davon aus, dass eben der Teil der Einnahmen der unter Profit läuft primär durch Verkäufe nach Release reinkäme (zB durch eine Veröffentlichung über Steam, wenn das klappt), und das eine ungünstige Message wäre, wenn nur Backer wirklich alles bekämen.

Wobei ich sagen muss, dass es mich nicht stören würde, wenn es einen Backer-exklusiven Run gäbe. Mal ab davon - ein Run. Das ist jetzt nicht so das Problem. Und irgendwelche kleinen Ingamesachen (wie eine besondere Fähigkeit zB) gibts doch eh schon exklusiv für Backer, die eine bestimmte Summe beitragen. Macht für mich persönlich nun keinen großen Unterschied.

Manchen wäre es einfach am liebsten, wenn auch Nichtbacker eben alles haben können, aber dann dementsprechend halt als eine Art DLC, während Backer das automatisch kriegen. Wogegen wieder andere abragen, weil DLCs sind ja das böse Machwerk großer Publisher, was sie nicht unterstützen wollen.
Irgendwie gehts in den Kommentaren immer heftigst ab, HBS müssen sehr genau aufpassen was sie sagen/schreiben.
 
D

Deleted member 317

Guest
Darauf wirds wahrscheinlich auch hinaus laufen .... aber auch da werden Leute wieder was dran zu meckern haben.
 

Cryn

Sethskind
Ich persönlich glaube, daß viele Leute einfach von der DLC / Bonus-Politik (Zusatzkram für Special und Premium-Editions, den es sonst nicht gibt) der großen Publisher genervt sind und jetzt, wo sie mal in der Position sind, so etwas zu entscheiden, einfach mal zeigen wollen, daß sie darauf keinen Wert legen, sondern daß Inhalte für alle Käufer zugänglich sein sollten.
Bei Wasteland 2 gab es ja auch eine Diskussion über den Zusatzskill für Backer - die Mehrheit hatte dafür gestimmt, daß er nicht "spielentscheidend" sein darf. Die Backer sind halt zum Großteil Idealisten - etwas woran sich auch die Entwickler erstmal gewöhnen müssen.
 

Teylen

Kainit
Warum ist das den nicht so toll wenn sie einen Run für die Backers anbieten die das Projekt realisieren?

Weil der Rest der Meute die nur zusehen und nichts dafür tun auch nichts bekommen?
Weil ich sie finanziell unterstütze damit das Spiel realisiert wird.
Weil ich gerne ein Spiel hätte das vollständig ist und keines wo den Fans Inhalte vorenthalten werden.
Weil ich der Ansicht bin das es genügend Backer-spezifische Rewards gibt [Namensnennung, Doc Wagon Contracts, T-Shirts etc.).

Weil es genügend Spieler gibt die innerhalb der relativ kurzen Zeitspanne nichts von dem Kickstarter erfahren.
Weil es genügend Spieler gibt die vielleicht einfach nicht das Budget oder das Vertrauen in Kickstarter haben.
Weil von denen doch keiner diskriminiert werden sollte.
Man möchte doch auch nicht in das Spielregal greifen, Skyrim - oder ein anderes Spiel - in den Händen haben, und nur weil man von X bis Z nicht im Internet war, pleite oder damals Kickstarter nicht kannte, kann man dann bestimmte Quests nicht spielen.

Zumal der Zusatzinhalt keiner ist der dadurch verteilt wurde das man das Projekt finanziert hat - das Projekt ist längst finanziert - sondern eins das bei einem overachieven fällig wird.
Für mich wären Spielinhalte die nur Backer verfügbar sind massiv störend.
 

Teylen

Kainit
Das stimmt durchaus.
Wobei gerade die kostenpflichtige Day-One DLCs bereits zuvor in starker Kritik standen. Das heißt sowohl bei Mass Effect 3 wie auch bei Deus Ex: Revolution.
Da tut es einigen, zumindest mir, doch noch mehr weh wenn einem nicht nur für bereits bestehende Inhalte nochmal in die Tasche gegriffen wird, sondern man es sogar noch mitfinanziert.
 

Rinas

Wizard
#StandWithUkraine
Das ist eine wirklich beschränkte und dumme Sicht der Dinge, Teylen.

Schließlich generieren sie keinen Inhalt und schneiden ihn nachträglich in Scheiben. Nein sie haben gesagt, dass wenn sie 1,5 Millionen erreichen (wodurch ja auch die Qualität des Spiels profitiert in Form für mehr Inhalt, Musik, etc) das sie extra für die Backers eine zusätzliche Mission reinbringen, ohne die die Finanzierung des Spiels nicht gestanden hätte und dennen es dann zu verdanken ist das man eine zusätzliche Stadt reinbringt, den Rigger, bessere Musik, mehrere Sprachen und es soll dann auch auf mehreren Betriebssystem (Mac/Linux) laufen.
Klar, die Backers kriegen mit steigenden Preis schon einigen Geilen Scheiß geschenkt, aber wieso ist ein inmaterieller Gegenstand der im Spiel drinne ist und nur für einen Backer erhältlich ist eine soviel andere sache als Beispielsweise der Shadowrun Dogtag?
 

Teylen

Kainit
Tja, und ich finde das deine Sicht der Dinge sehr dumm, beschränkt und erhöhe auf ein egoistisch ist, Rinas.

Schließlich generieren sie einen Inhalt und schneiden ihn nachträglich für eine bestimmte Gruppe, für Personen, Spieler die durch ihren Kauf Geld in das Spiel investieren, heraus. Ja, ich halte es für ganz und gar absurd das sie den Beitrag der Backer, die durch ihre Pledges dazu beitrugen das das Spiel den Umfang erhielt, welche das Geld investierten um ein Produkt zu realisieren und gestalten zu lassen, dadurch zu entwerten das sie das Spiel nicht im vollen Umfang veröffentlichen und die Backer zwingen an einem System zu partizipieren das von einem vielen Gamer, vielleicht sogar den Betroffenen Backer, abgelehnt wird.
Das die bisherigen repressiven Systeme, die einem generierte Inhalte ohne die Aufwendung von Zusatz Investitionem, nicht noch fortführt sondern es darum ergänzt das es den Kunden dafür bestraft das er entweder von einer bestimmten Plattform nicht wusste, das ihm innerhalb einer bestimmten Zeit nicht das Projekt nicht bekannt war oder das er innerhalb des bestimmten Zeitraum nicht über die Mittel oder die Zahlungsfähigkeit verfügte. Es geht sogar noch darüber hinaus und forciert eine zweiklassen Gesellschaft zwischen den Spielern, orientiert man sich an der Original Aussage wonach keinerlei Erwerbsmöglichkeit für normale Kunden vorhanden ist.

Desweiteren verarscht es schlicht weg die Kunden, welche das Spiel im Laden oder mittels Steam erwerben, durchaus zum vollen Preis da Kickstarter diesen nicht subventioniert, und die für die Investition gerade nicht das vollständige Spiel erhalten. Es ist schließlich mitnichten so das das Spiel als FreeToPlay zum download angeboten wird.

Die Unterscheidung zu dem USB-ShadowRun Dogtag ist die das es das Endprodukt betrifft.
Anstelle ein Projekt zu unterstützen das nach der Realisierung allen Kunden zur Verfügung steht, hat man ein Projekt unterstützt das im vollen Umfang nur einem sehr eingeschränkten Personenkreis zur Verfügung gestellt wird.
Wobei ich, wie schon zuvor ausgeführt, besonders pervers finde das einem diese Kastration des eigentlichen Produkt auch noch als Goodie für höhere Investitionen angepriesen wird.

Nur um einige Backer zu befriedigen, die Kickstarter scheinbar nicht als Crowdfunding Plattform verstehen, sondern als Plattform um, über denn Erwerb der gewöhnlichen Goodies hinaus, ihr Ego über das von anderen Spielern aufzubauen.


<ironie>
Aber klar, genau! Ich finde es sowas von total scheiße das Spieler die nicht gebackt haben das gleiche Produkt kriegen wie ich.
Weißt du was. Ich glaube ich finde dann auch die Backer alle scheiße die erst so spät alle auf den Zug aufgesprungen sind (vielleicht gar erst nach erreichen der 400k) und nun so tun als wären sie allein es die zur Realisation beitrugen. Ist doch total unmöglich das ich unter den ersten 5 war, und dann sollen so ein paar Trittbrettfahrer auf der selben Stufe stehen. Man hat da aufgebaut und die kriegen den gleichen Kuchen? Geht doch gar nicht!
Ich will eine Mission, die eine total coole Story erzählt und bitte nur für die wahren Backer ist. Also die ersten 10 oder die - wenn ich mal ganz grosszügig bin - die am 4. April backten.
</ironie>
Abgesehen davon das ich tatsächlich unter den ersten fünf war, verstehe ich diese Haltung "Wir Backer sind was besseres und brauchen nicht nur T-Shirts, Poster, Figuren, Gegenstände, NSCs etc. pp. sondern auch noch ganz eigene Spielinhalte" kein stückweit.
 
D

Deleted member 7518

Guest
Und inwiefern ist diese eine Mission "schlimmer" als eine "special ability only available to backers" (30$) oder das Doc Wagon Team (60$)?
Beim Doc Wagon Team kann es gut sein dass man mit genug Nuyen ingame einfach den Vertrag abschließen kann als Nichtbacker, okay. Aber bei dem anderen steht schon dran dass es explizit nur für Backer drin ist wird.
Läuft das dann auch unter "aus dem Spiel rausgeschnitten"?
Oder gehst du davon aus dass diese Ability so vergleichsweise unwichtig ist, dass sie im Vergleich zu einer einzigen Mission absolut vernachlässigbar ist?

Das ist jetzt keine Polemik, würde mich einfach nur wirklich interessieren wo du dabei den Unterschied siehst.

Und was ist schlimmer (bzw. kundenunfreundlicher) von den beiden Szenarios: Es gibt eine Quest, die nur Backer spielen können.
Oder: Es gibt eine Quest, die bei Backern im Spiel drin ist, und alle anderen müssen sie sich nachkaufen.

Kann nachvollziehen dass man gerade wenn man mit viel Idealismus dabei ist bei Kickstarter weder das eine, noch das andere sehen möchte. Verstehe ich, geht mir grundsätzlich nicht anders.
Wobei für mich persönlich eine Quest noch nicht so dramatisch ist, da hätte ich als Kunde via Steam etc. nicht das Gefühl, ein unvollständiges Produkt zu erwerben. Aber bei etwas Größerem, beispielsweise einem ganzen Stadtviertel oder so was, da wäre ich auch sehr unbegeistert. Das würde mich dann doch schon deutlich stören. Und das wäre meinem Empfinden nach wirklich ziemlich gegen den mit Kickstarter verknüpften Grundgedanken.

Und ja, ich verstehe auch warum man sich bereits erste Ansätze davon wehrt, wie so eine Zusatzquest. Kann ich durchaus mit leben, wenn jemand das Scheiße findet und HBS auch so mitteilt. ^^

Schließlich generieren sie keinen Inhalt und schneiden ihn nachträglich in Scheiben. Nein sie haben gesagt, dass wenn sie 1,5 Millionen erreichen (wodurch ja auch die Qualität des Spiels profitiert in Form für mehr Inhalt, Musik, etc) das sie extra für die Backers eine zusätzliche Mission reinbringen

So würde ich das auch sehen. Es wird nicht fertiggestellt und dann zerteilt um den maximalen Gewinn einzufahren, sondern diese Entscheidung wurde an einem sehr frühen Punkt getroffen (wird vielleicht nach den Kommentaren auch wieder abgewandelt oder zurückgenommen), und bislang war zumindest seitens HBS noch nicht die Rede davon eine Flut von DLCs auf die Spieler loszulassen.

Bin eh gespannt wie HBS auf die Rückmeldung reagiert und wie sie das im Endeffekt wirklich machen wollen oder den Part einfach weglassen.
 

Teylen

Kainit
Und inwiefern ist diese eine Mission "schlimmer" als eine "special ability only available to backers" (30$) oder das Doc Wagon Team (60$)?
Beim Doc Wagon Team kann es gut sein dass man mit genug Nuyen ingame einfach den Vertrag abschließen kann als Nichtbacker, okay. Aber bei dem anderen steht schon dran dass es explizit nur für Backer drin ist wird.
Läuft das dann auch unter "aus dem Spiel rausgeschnitten"?
Oder gehst du davon aus dass diese Ability so vergleichsweise unwichtig ist, dass sie im Vergleich zu einer einzigen Mission absolut vernachlässigbar ist?
Nein, das laeuft meiner Meinung nach nicht unter "aus dem Spiel rausgeschnitten".
Das liegt daran das man den Doc Wagon Vertrag vermutlich auch so innerhalb des Spiels erwerben kann und durch die Unterschiedliche Ausruestung keine Spielinhalte in Form von Missionen fehlen. Zumindest da ich davon ausgehe das man die Missionen auch ohne die ganzen unterschiedlichen Extra Ausruestungsgegenstaende absolvieren kann.

Es ist imho ein Unterschied ob ein Spieler bei Bayonetta eine weitere Kombi zur Verfuegung hat, oder unterschiedliche Fatality Animationen bekommt, oder gar ein weiteres Level.
Ebenso ist es imho ein Unterschied ob ein Spieler bei Alan Wake nun vielleicht neben der Standard Lampe auch noch eine MagLite bekommt, die was besonderes kann, oder eine Episode bzw. ein stueckchen der Geschichte fehlt.

Imho dahingehend das das Spielerlebnis unvollstaendig wird.
Es geht halt im Grunde Handlung floeten.
Nun und wenn man dann annimmt das nicht nur der Kickstarter erfolgreich ist, sondern auch das Spiel, wird die einer recht grossen Menge Leute.


Und was ist schlimmer (bzw. kundenunfreundlicher) von den beiden Szenarios: Es gibt eine Quest, die nur Backer spielen können.
Oder: Es gibt eine Quest, die bei Backern im Spiel drin ist, und alle anderen müssen sie sich nachkaufen.
Nun, aus meiner Sicht ist beides quasi wie Pest und Cholera.
In der Tendenz ist es etwas weniger schlimm wenn man sie sich nachkaufen kann, dennoch wuerde ich es ein Stueckweit als ueble Abzocke und einen Missbrauch der Pledge-Investition betrachten. Zumal es dazu fuehren wird das das Spiel wohl entsprechend gehackt. Und das nichtmal zu unrecht.


Es hat auch weniger etwas mit Idealismus zu tun als mit der Art des Kickstarter.
Es ist nun schliesslich kein Deluxe-Version-Vorbestellungssystem-Ersatz Kickstarter,
sondern einer der sich darum dreht ein Spiel und im weiteren ein Produkt realisieren zu koennen.

Hinzukommt das ich als Kunde, haette ich nicht bei Kickstarter mitgewirkt, das Problem haette das zwar mein Geld genommen wird, man aber als Kunde zweiter Klasse behandelt wird. Das heisst obwohl man doch davon ausgehen kann mindestens den gleichen Preis wie die Backer zu zahlen, sehr wahrscheinlich eher einen hoeheren, wird man aus Spielinhalten ausgesperrt.
Ohne irgendeine Form der Kompensation oder tatsaechlichen Wertschaetzung.
Ich finde es schwer mir eine Art auszudenken wie man seine zahlenden Kunden besser ueber den Tisch ziehen kann, wie sie noch mieser behandeln.

Und ja, ich verstehe auch warum man sich bereits erste Ansätze davon wehrt, wie so eine Zusatzquest. Kann ich durchaus mit leben, wenn jemand das Scheiße findet und HBS auch so mitteilt. ^^
Jop. Wobei fuer HBS noch weniger die Schimpfereien ein Problem sein duerften als das Backer ihre Pledge zurueck ziehen oder nach unten korrigieren.
Und joah, mal schauen was er dazu sagt. ^^;
 
D

Deleted member 7518

Guest
Danke dir für die ausführliche Antwort! :)
Den Punkt "Kunden zweiter Klasse" sehe ich ebenfalls als problematisch an, vor allem da diese eben wirklich die Mehrheit stellen werden. Gut, inwieweit die Spieler sich durch das Fehlen einer Quest benachteiligt fühlen ist die Frage, aber kann durchaus für einigen Unmut sorgen und sich so eher schlecht machen.

Hach, ich kann beide Standpunkte gut verstehen. Damn. Daher bleibe ich in dieser Diskussion einfach mal neutral und drücke mich vor einem endgültigen Urteil. ;)

Bin auf jeden Fall auch ziemlich gespannt wie es in der Hinsicht weitergeht - denke da werden sie sicherlich bald was zu sagen / schreiben, die Diskussion in den Kommentaren haben sie ja bislang recht gut in ihre Überlegungen aufgenommen, habe ich den Eindruck.
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
In der Tendenz ist es etwas weniger schlimm wenn man sie sich nachkaufen kann, dennoch wuerde ich es ein Stueckweit als ueble Abzocke und einen Missbrauch der Pledge-Investition betrachten. Zumal es dazu fuehren wird das das Spiel wohl entsprechend gehackt. Und das nichtmal zu unrecht.

Heutzutage wird alles als "üble Abzocke" betrachtet, was nicht umsonst ist. Im Grunde sogar das. So gut geht's uns nämlich.

Deswegen ist das auch kein legitimes Argument, in meinen Augen. Da gibt es einfach eine Bonusmission oder wasweißich, die dann nicht notwendig sein wird, um das Spiel zu genießen, und für die Spieler der ersten Stunde integriert wird. Na und? Anspruch darauf existiert für niemanden. Und kriminelle Handlungen dann auch noch zu legitimieren, weil man nicht alles bekommt, was andere haben, ist eine Sichtweise, über die du nochmal ganz genau nachdenken solltest. ;)
 

Teylen

Kainit
Es ist ja nicht umsonst.
Man bezahlt das Produkt, investiert unter Umstaenden wesentlich mehr Geld fuer das Spiel als die 15$ die das Spiel die Backer kostet, bekommt jedoch nicht den entsprechenden Gegenwert fuer die Zahlung.

Korrektur: War was den Preis betrifft kurz zu Wasteland 2 verrutscht.
Ergaenzung: Und ich zaehle zu den Backern. Das heisst ich habe nicht nur so oder so keinen Grund zum hacken, sondern das ganze noch mitfinanziert/zu verantworten.
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
Ich weiß, dass du keinen Grund hast. Ich habe lediglich in Frage gestellt, dass du die Handlung als solche von denen, die meinen, einen Grund zu haben, legitimierst. Den haben sie nicht. Letzten Endes bezahlen die Spieler für die Grundausstattung, nicht für eventuelle Bonusmissionen, Extra Titel/Achievements, Extra Ausrüstung und pipapo. Das ist einfach so. Kann man alles auch gepflegt doof finden, aber Anspruch auf die Extra Scheiße hat man nicht, vollkommen egal, wie sehr man sich das einredet. Es gibt eben eine Grundvoraussetzung, die erfüllt werden muss, um das Extra abgreifen zu können. Ist genau dasselbe, wie "Nur solange der Vorrat reicht" oder Käsehäppchen probieren. Biste da, haste Glück. Kommste zu spät, haste Pech.
 
Oben Unten