RSS-Nachrichten

RSS-SystemMatters

RSS-Roboter
Texte über Die Grabgewölbe der Wüstnis kann man nur im Hochsommer in einer Dachgeschosswohnung richtig redaktionell betreuen. Die wahnsinnige Hitze ist spürbar, man vertrocknet langsam zu Haut und Knochen und die Nächte sind stickig wie das schwarze Grabgewölbe eines Hexenkönigs. Die Früchte dieser Arbeit erblicken jedoch nun endlich das Licht der Welt. Mit der Hilfe von Simon Gottwald und Sandra Schmidt, die die Texte übersetzt haben, Florian Schwennsen und Stefan Barthel, die alles lektoriert und korrigiert haben, Maria Hecher, die einige zusätzliche Grafiken beigesteuert hat, Jonas Boungard, Stefan Barthel und Björn Bornhöft, die eine handvoll neuer Texte ergänzt haben und mit Patrick Wittstock als Layouter können wir das Buchprojekt voraussichtlich im Laufe des Septembers abschließen und zur Druckerei schicken. Derzeit befindet es sich im Fahnenlektorat und wird auf Herz und Nieren von Stefan und Jonas geprüft.







Die Wüstnis liegt schon seit langer Zeit im Schatten des Dämonenfürsten …

Dieser schreckliche Ort, den man die Wüstnis nennt, erstreckt sich jenseits der Nördlichen Weite, nahe der Kreuzfahrerfestungen. Es ist ein verpesteter Ort voller schwarzer Magie und wandelnder Leichen. Verrückte und Helden versuchen der Wüstnis ihre Schätze abzutrotzen und werden doch nur Opfer von apokalyptischen Sandstürmen, blutdürstenden Vampiren und uralten Hexenkönige in ihren schwarzen Pyramiden.

Ein Quellen- und Abenteuerband über die Wüstnis für “Der Schatten des Dämonenfürsten”

Dieser Band enthält neue Abstammungen, Pfade und Zauber für Spielercharaktere, damit sie der Wüstnis gewachsen sind. Als Spielleiter findet man hier neue Monster, Relikte und eine vollständige Beschreibung der Wüstnis, um diesen heimgesuchten Landstrichs Rûls zu präsentieren. Darüber hinaus verwickelt die Minikampagne mit vier Szenarien die Charaktere sofort in die Geheimnisse der Wüstnis, wenn sie sich einem uralten Grauen stellen müssen.​



Die Grabgewölbe der Wüstnis ist eine Übersetzung der Bücher Tombs of the Desolation und Tales of the Desolation für Der Schatten des Dämonenfürsten. Ersterer beschreibt den Hintergrund der Wüstnis, gibt den Spielern neue Abstammungen (Salamander, Vampir und Wiedergänger), neue Pfade und Zauber. Es wird die Wüstnis beschrieben mit ihren seltsamen Monstern, besonderen Orten und Abenteuerideen. Eine dieser Abenteuerideen findet man ausgearbeitet in einem Meister-Abenteuer, bei dem man eine schwarze Pyramide erforscht, die nach einem Sandsturm aufgetaucht ist.
Der zweite Teil des Buches (die Übersetzung von Tales from the Desolation) ist eine Kurzkampagne mit vier Abenteuern, rund um das kleine Dorf Esker, das ein Problem mit auferstandenen Toten hat. Mit vier Abenteuern eignet es sich perfekt dafür den Dämonenfürst kennenzulernen oder die neuen Abstammungen und Pfade in einer kleinen Geschichte auszuprobieren.



Die nachfolgenden Bilder sind Previews, wie üblich polieren wir das PDF noch:​














Die deutsche Ausgabe erscheint als Hardcover mit 84 Seiten, einem Lesebändchen und in Farbe. Sie ist um einige Abenteuerideen und besondere Ereignisse in der Wüstnis ergänzt. Das Buch erscheint aller Voraussicht nach im Oktober 2020.



Der Beitrag Der Schatten des Dämonenfürsten: Die Grabgewölbe der Wüstnis vorbestellbar erschien zuerst auf .

weiterlesen...
 

RSS-SystemMatters

RSS-Roboter
Der kleine Youtube-Kanal Gaming Track hat ein Interview mit Robert J. Schwalb geführt rund um den Dämonenfürst, Punkapolcalytic und Shadow of the Mad Wizard (bzw. Shadow of the Weird Wizard):

An interview with Robert J. Schwalb, game designer and author of Shadow of the Demon Lord, the RPG, about his work on D&D 5E, Shadow of the Demon Lord, Punkapolcalytic, and his up coming Shadow of the Mad Wizard Role Playing Game. We discuss various topics related to his experience in game design as well as some exciting info about his upcoming product, Shadow of the Mad Wizard.




Der Beitrag Der Schatten des Dämonenfürsten: Interview mit Robert J. Schwalb erschien zuerst auf .

weiterlesen...
 
Oben