• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Rangordnung der Übernatürlichen in der WOD

xPliCt

Gott
^^° jetzt mach mich doch nicht so neugierig.xD

Mir ist klar das Kain, Vorsintflutliche und was weiß ich noch alles, bestimmt auch einem Magus zerlegen.
( denke ich mal zumindest, Mage reizt mich einfach nicht es mal zu spielen. )

Also ich spezifiziere die Frage mal auf Spielercharaktere.

Wenn ein Spell durchgekommen ist und der Mage nicht sonst was für nen Schrott gezaubert hat in einem Pokemon-Duell: Eher nein! Aber als Mage ist es so, dass du halt eine bestimmte Anzahl an Erfolgen in einem Extended Roll schaffen musst (der Würfelpool fürs Zaubern ist meist argh begrenzt (<=5 Würfel, wobei 5 schon sehr viel sind) und die Schwierigkeit für Zauber, die in einem Kampf wirken meist so 6+ ist) langt meist eine Ohrfeige um die Sache zu beenden :D

Kurz: wirst du als Mage angegriffen und hast nicht zufällig das Schild der Ultimativen Unverwundbarkeit an bist du meist weg vom Fenster, allein weil du den Zauber unterbrechen musst

Mages schlagen sich halt meist wirklich selbst, entweder weil sie ihren Wurf verhauen und Paradox abkriegen, oder weil sie erwischt werden und dann ist eh aus. Zudem dürfte es in jedem System Mittel und Wege geben einen Mage aufzuhalten/zu blocken/whatever, bleibt auch die Frage welche Art von Zaubern du aufhalten willst. Irgendwas mit Mind wirkt zb gegen nen Demon nicht, Schadenszauber gegen Werwölfe sind auch so eine Sache, da man dort mit einem Schlag töten muss, da man sonst zerrissen wird (wenn es überhaupt dazu kommt, dass man Zaubert), wenn du suchst dürftest du auch genug Speziallfähigkeiten finden, die irgendwie gut gegen eine Art von Magie sind, pauschal jedoch gibt es da nichts denke ich, da Mages nunmal sehr vielseitig sein können und man halt schauen muss was die gerade können.
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
Das Beste um einen Magus ans Bein zu pissen ist ein Normaler Mensch mit einer schönen großen Schusswaffe.
Sprengfallen sind auch immer gut, oder der gute alte Fanatisierte Religiösmotivierte Lynchmob mit einem Agitator mit Wahrem Glauben an der Spitze. (Leute Überlegt euch 2x in 3.Weltländern oder im Radikalisierten Vorderen Orient Vulgärmagie einzusetzen ... das kann ganz schnell BÖÖÖÖSSE enden)

Wenn der Magus weder Korrespondenz noch Geister hat sollte ein Ratkin mit der "Ich Tunnel durch das Nahe Umbra und steh damit direkt hinter dir UND darf sofort zuschlagen und auch noch erleichtert weil ich ja hinter dir stehe Gabe....."

Da ist dann Initiative recht egal weil die reichweite der Gabe hoch genug ist das der Magus für einen Detecktror Effekt Punkte in Dauer und reichweite legen muss.

Oder:
Man fragt einfach jemand der sich mit Professioneller Magus bekämpfung auskennt.
Men in Black: Galaxy Reality Defender!

Wenn jemand weiß wie man einem Reality Deviant in den Arsch tritt, dann noch immer die Technoktatische Union
 

Arngeir

Halbgott
Schadenszauber gegen Werwölfe sind auch so eine Sache, da man dort mit einem Schlag töten muss, da man sonst zerrissen wird (wenn es überhaupt dazu kommt, dass man Zaubert)

Nur als kurzer Gedankeneinwurf:
Das ist im Übrigen eine der Sachen, die mich immer richtig an Werwölfen gewurmt ha (neben dem ganzen Gaia-Gedöhns). In keinem Werwolfmythos, den ich kenne, sind de Viecher so beschrieben, dass sie entweder "plötzlich hinter dir auftauchen können" (Umbra und so) oder "mit Überlichtgeschwindigkeit ihre Opfer zerreißen". Das passt einfach nicht. Die Hulk-Fähigkeiten haun ja noch hin: extrem zäh - ja; weiterkämpfen, solange sie wütend sind - ja; unermessliche Kraft - ja. Aber Warp-Antrieb?
 

xPliCt

Gott
Nur als kurzer Gedankeneinwurf:
Das ist im Übrigen eine der Sachen, die mich immer richtig an Werwölfen gewurmt ha (neben dem ganzen Gaia-Gedöhns). In keinem Werwolfmythos, den ich kenne, sind de Viecher so beschrieben, dass sie entweder "plötzlich hinter dir auftauchen können" (Umbra und so) oder "mit Überlichtgeschwindigkeit ihre Opfer zerreißen". Das passt einfach nicht. Die Hulk-Fähigkeiten haun ja noch hin: extrem zäh - ja; weiterkämpfen, solange sie wütend sind - ja; unermessliche Kraft - ja. Aber Warp-Antrieb?

Beim Umbra-Zeug gebe ich dir recht, das ist irgendwie seltsam, vor allem wenn die dinger aus dem nichts auftauchen. Was die Geschwindigkeit angeht finde ich aber schon dass es passt, die Dinger werden doch immer als schnell und stark beschrieben da passt es doch.
 

Atreju

breakfast epiphany
Mal nur so als Vorschlag: statt sich in aufreibenden, schon ewig dagewesenen Diskussionen aufzureiben, wer denn nun in welcher Situation aufgrund welcher bestimmter Kombination dem Gegenüber den Arsch aufreißt könnte man doch, wie schon zu Beginn des Threads, das Ganze auf einer Gesamtebene betrachten, oder? Also nicht den einzelnen Werwolf mit bestimmten krassen Fertigkeiten, sondern die Werwölfe als "Einheit" - mit all ihren internen und externen Problemen. Ich kann mir vorstellen, daß man da eher auf einen Nenner kommen kann, statt damit, Beispiele durchzurechnen, die nur für einen ganz bestimmten Fall beweisen, daß der andere gerade der ganz krasse Fucker ist...
 

xPliCt

Gott
Mal nur so als Vorschlag: statt sich in aufreibenden, schon ewig dagewesenen Diskussionen aufzureiben, wer denn nun in welcher Situation aufgrund welcher bestimmter Kombination dem Gegenüber den Arsch aufreißt könnte man doch, wie schon zu Beginn des Threads, das Ganze auf einer Gesamtebene betrachten, oder? Also nicht den einzelnen Werwolf mit bestimmten krassen Fertigkeiten, sondern die Werwölfe als "Einheit" - mit all ihren internen und externen Problemen. Ich kann mir vorstellen, daß man da eher auf einen Nenner kommen kann, statt damit, Beispiele durchzurechnen, die nur für einen ganz bestimmten Fall beweisen, daß der andere gerade der ganz krasse Fucker ist...

Ist das nicht das selbe? Das hängt doch auch wieder von den Kombos ab, wie ein zusammentreffen abläuft etc. pp. diese ganze Diskussion ist doch echt nur ein lustiges "wenn dies kommt, kann das kommen", ich denke man kann hier nicht sinnvoll auf einen Punkt kommen, da alles Schwächen und Stärken hat und diese teilweise durch irgendwelche Fähigkeiten die irgendwo stehen aufgehoben werden.
 
Nur als kurzer Gedankeneinwurf:
Das ist im Übrigen eine der Sachen, die mich immer richtig an Werwölfen gewurmt ha (neben dem ganzen Gaia-Gedöhns). In keinem Werwolfmythos, den ich kenne, sind de Viecher so beschrieben, dass sie entweder "plötzlich hinter dir auftauchen können" (Umbra und so) oder "mit Überlichtgeschwindigkeit ihre Opfer zerreißen". Das passt einfach nicht. Die Hulk-Fähigkeiten haun ja noch hin: extrem zäh - ja; weiterkämpfen, solange sie wütend sind - ja; unermessliche Kraft - ja. Aber Warp-Antrieb?

Och doch, gibt genug Werwolffilme, in denen die Wölfe nach ein paar Sekunden im Nahkampf sind und ihre Opfer zerreißen.

Ich stell mir das so vor:

SWAT-Team spottet Wolf, und andersrum - Ini-Wurf

Aktion des Werwolfs: zum Gegner hin
Aktion SWAT-Team: eine Feuersalve, die der Wolf leicht verletzt übersteht
Zorn-Aktion: Gegner zerreissen...
Zorn-Aktion: Gegner zerreissen...
Zorn-Aktion: Gegner zerreissen...
Zorn-Aktion: Gegner zerreissen...
...
 

Ioelet

I am Iron Man!
Ich tippe bei der Team-Wertung (Olympia färbt auf mein Vokabular ab) auf die Vampire - wobei ich zugeben muss, dass ich die Magi im Detail zu wenig kenne.

Grund:
Vielseitigkeit.

Die haben Nahkampfkillermaschinen (bis hin zu Turmhohen-Vozhd-Fleischbergen), die haben unsichtbare lautlose Killer, die haben jahrtausendealte Genies, die haben göttlich schöne Verführerinnen, die haben alles-beherrschende Manipulatoren.
Und um die einzige wirklich bedeutende Schwäche auszugleichen (Sonne) haben sie die Möglichkeit sich ganze Heere aus treuen Dienern zu basteln.

Ja, in Einzelsituationen findet man wohl immer Möglichkeiten jeden Vampir platt zu machen - aber eine ausreichende moralische Flexibilität und uraltes strategisches Geschick stellen in der Praxis sicher, dass man immer einen Bauern zum Opfern übrig hat.

Bei einer weltweiten Rangordnung sehe ich gesellschaftliche und geistige Werte und Spezialfähigkeiten als das wichtigste an - und wenn man dann auch noch Kampfspezialisten aufbieten kann, die man nahezu beliebig manipulieren kann, ist das für mich die perfekte Mischung.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
Bei einer weltweiten Rangordnung sehe ich gesellschaftliche und geistige Werte und Spezialfähigkeiten als das wichtigste an - und wenn man dann auch noch Kampfspezialisten aufbieten kann, die man nahezu beliebig manipulieren kann, ist das für mich die perfekte Mischung.

Weshalb die Technokratie ja auch die Welt beherrscht
 

Maximiliano

Methusalem
Ich sehe das so: in einem Kampf sind Werwölfe wahrscheinlich ganz vorne. Einfach weil sie von Natur aus Kampfmaschinen sind. Trotzdem sind auch die Umstände entscheidend.

Aber einen Krieg wird wohl meist der Vampir für sich entscheiden: er kann sich gezielt vermehren und ganze Heerscharen von Menschen unter seine Kontrolle bringen, was ihm wiederum erlaubt die Umgebung zu kontrollieren. Eventuell könnten Dämonen dagegen anstinken, da sie ähnliche Puppenspieler sind. Aber die können sich nicht einfach so vermehren und sind deutlich eingeschränkter was ihr Futter eingeht.
 

Arngeir

Halbgott
Beim Umbra-Zeug gebe ich dir recht, das ist irgendwie seltsam, vor allem wenn die dinger aus dem nichts auftauchen. Was die Geschwindigkeit angeht finde ich aber schon dass es passt, die Dinger werden doch immer als schnell und stark beschrieben da passt es doch.

und

Och doch, gibt genug Werwolffilme, in denen die Wölfe nach ein paar Sekunden im Nahkampf sind und ihre Opfer zerreißen.

Bei mir sah die Vampirdisziplin "Geschwindigkeit" immer so aus (und die hat ja so gut wie den gleichen, system-technischen Effekt wie die Extraaktionen der Werwölfe):

bzw. respektive die Szene in "Interview mit einem Vampir" in dem Louis den Interviewer überrascht / ihm Angst macht um ihm aufzuzeigen, dass "Vampir sein" nicht unbedingt was Tolles ist. Stichwort Licht aus / Licht an - haha guck mal wie schnell ich bin.

Wenn der Kleiderschrank von einem Werwolf ein SWAT-Team auseinandernimmt, stell ich mir einfach keinen wirbelnden, tazmanischen Teufel vor.


@ Atreju und "Team vs. Team"
Meine eher allgemeine Auflistung steht auf der ersten Seite.
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
tkönnte man doch, wie schon zu Beginn des Threads, das Ganze auf einer Gesamtebene betrachten, oder? Also nicht den einzelnen Werwolf mit bestimmten krassen Fertigkeiten, sondern die Werwölfe als "Einheit" - mit all ihren internen und externen Problemen. Ich kann mir vorstellen, daß man da eher auf einen Nenner kommen kann, statt damit, Beispiele durchzurechnen, die nur für einen ganz bestimmten Fall beweisen, daß der andere gerade der ganz krasse Fucker ist...
Klar kann man das machen.

Also nach offizieller WoD-Zeitleiste:
-Die Menschen und alles Menschenähnliche hat es als erstes erwischt, weil wir in der WoD spielen und die Sterblichen per Definition verlieren.
-Dann hat es 1998/99 die Geister erwischt, als Stygia unterging. Nebenbei hat es auch die Mumien erwischt, weil ihr Ägyptenschattenland da mit reingezogen wurde.
-Dann haben die Vampire ihr Gehenna bekommen.
-Dann haben die Werwölfe ihre Apokalypse bekommen.
-Und zuletzt haben die Magi die Realität aufgelöst und wieder in ihre einzelnen Sphären zerlegt.

Also haben die Magi gewonnen, weil Last Man Standing.

(Alles unter den gleichen Bedingung des Weltuntergangs/Time of Judgement.)

@ Atreju und "Team vs. Team"
Meine eher allgemeine Auflistung steht auf der ersten Seite.

Dito.
 

xPliCt

Gott
Klar kann man das machen.

Also nach offizieller WoD-Zeitleiste:
-Die Menschen und alles Menschenähnliche hat es als erstes erwischt, weil wir in der WoD spielen und die Sterblichen per Definition verlieren.
-Dann hat es 1998/99 die Geister erwischt, als Stygia unterging. Nebenbei hat es auch die Mumien erwischt, weil ihr Ägyptenschattenland da mit reingezogen wurde.
-Dann haben die Vampire ihr Gehenna bekommen.
-Dann haben die Werwölfe ihre Apokalypse bekommen.
-Und zuletzt haben die Magi die Realität aufgelöst und wieder in ihre einzelnen Sphären zerlegt.

Also haben die Magi gewonnen, weil Last Man Standing.

(Alles unter den gleichen Bedingung des Weltuntergangs/Time of Judgement.)



Dito.

Moment es gab noch Time of Judgement und dort stehen die Mummys als letztes drin, wodurch sie als letzte untergingen!!!!!
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
Demnach sind die Ravnos und die Tremere Antitribu die Oberpussys der WoD weil sie im beginnenden Weltuntergang zuerst verreckt sind...
 
Naja, da sind aber noch andere vorher verreckt: Dinosaur Kings, Werfledermäuse und Werbüffel und diese Insektenrasse, die von den Ananasi ausgelöscht wurde.
Allerdings zählt das defintiv nicht zum Weltuntergang.

Mir gefällt aber eure Art zu denken:
Wir finden nicht die stärkste Partei, also suchen wir uns die schwächste und rollen von hinten auf.
 

xPliCt

Gott
Demnach sind die Ravnos und die Tremere Antitribu die Oberpussys der WoD weil sie im beginnenden Weltuntergang zuerst verreckt sind...

Ravnos kann man eh knicken, die werden zu 100% von Demons gekontert mit ihren Illusionen :D Die kann man also komplett rauslassen :D

Wer kann denn sonst so nix? Vlt kriegen wir die Liste gefiltert :D Vlt ist es auch allgemein sinnvoller das wirklich von hinten anzugehen und nicht die stärkste sondern die schwächste "Rasse" zu suchen
 

xPliCt

Gott
Bei den Ravnos verreckt doch nur ein Teil?
Der Rest hampelt froehlich weiter durch die Nacht,..

Hmm für mich klang es schon so, dass eigentlich alle tot sein sollten, man aber nicht sagen wollte "hey, wenn ihr nen ravnos spielt seid ihr nun weg" und deswegen da irgendwie gesagt hat, dass nur ganz wenige überlebten, bzw. man dadurch diesen wohl relativ unbeliebten clan vlt mal pushen wollte. Aber eigentlich sollte ein großteil nun futsch sein.
 
Oben Unten