Spiele Comic

D20 Patzersystem fürs D20-Regelidee

Dieses Thema im Forum "Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder" wurde erstellt von WizKid, 29. Juli 2004.

  1. WizKid

    WizKid Drunken Wizard

    Ich persönlich hatte beim D20 System die guten alten Patzer vermisst, die immer für die unangenehmen Überraschungen sorgten und oftmals für einen Lacher gut waren, sofern man nicht das Opfer war.
    Sofern man so eine Regel, wie ich sie gleich vorschlagen werde einbaut, sollte man jedoch überlegen, ob es auch wirklich sinnvoll ist, da es ein Spiel etwas ins Stocken bringen könnte. Bei meiner Proberunde war es jedoch gestern nicht der Fall und brachte stattdessen interessante Situationen zu stande.
    Ich hab das Patzersystem erstmal nur auf Kämpfe und Skillwürfe angewendet, allerdings ist es noch weiter einsetzbar.
    Die Regel sieht folgends aus: Würfelt ein Spieler eine 1 auf einem W20, entsteht die Möglichkeit auf einen Patzer.

    "1" im Kampf: Der Spieler muß jetzt ein 2.Mal mit dem W20 würfeln und kleiner gleich seinem Grundangriffsbonus würfeln. Eine 20 ist hier jedoch immer ein Patzer, auch wenn man so einen Angriffsbonus besitzt :eeek:
    Angenommen ein Stufe 8 Kämpfer würfelt eine 1, müßte er anschließend <=8 würfeln weil sein Grundangriffsbonus "+8" ist(Attributsbonies etc. werden nicht berücksichtigt), damit kein Patzer passiert.
    Gute Kämpfer z.B mit Angriffsbonus +16 werden folglich sehr sehr selten wirklich einen Patzer machen. Ein Meister(+20 Angriffsbonus nur noch, wenn er eine 20 würfelt). Ich wollte nicht, daß extremen Waffenmeistern, die gleichen Ungeschicke so oft passieren, wie Anfängern.

    Sofern der Held jetzt also wirklich patzert, gibt es folgende Möglichkeiten:
    a)Die gute alte Tabelle des Horrors mit fiesen Dingen wie selber Verletzt, was bei starken Kämpfern mit Magic Items natürlich sehr unschön werden kann ggg
    Allerdings kostet sowas Zeit, bis die Spieler und Spielleiter die Tabelle auswendig können(je nach Komplexität der Tabelle/n).
    b)Der Spielleiter denkt sich eine Situation aus, die passen sollte.

    "1" bei Skillanwendungen:
    Erstmal sei erwähnt, daß bei einigen Skills Patzer nicht unbedingt Sinn machen. Der Spielleiter sollte also wirklich bedenken, wann er den Spieler würfeln läßt, da bei einigen Skills generell schon drin steht, was passieren kann, wenn die Differenz zu hoch ist.
    Ein Patzer würde hier folglich nur noch Sinn machen, wenn der Spielleiter begründen will, wenn etwas außergewöhnlich schief geht.
    Nachdem der Spieler eine 1 gewürfelt hat, muß er anschließend noch mal neu würfeln.
    Hier muß <= dem Rang gewürfelt werden. Bonies durch Attribute etc. finden auch hier keine Beachtung. Folglich wird damit erreicht, daß jemand der einen hohen Rang hat, was Erfahrung in der Tätigkeit wiederspiegelt, seltener ein Mißgeschick wiederfährt. Eine 20 auf dem 2.Wurf ist auch hier, immer ein Patzer.
    Die Folge ist, daß der Spielleiter sich etwas ausdenkt, was passiert. Eine Tabelle macht hier überhaupt keinen Sinn.

    So, ich bin jetzt mal aufs Feedback gespannt.:chilli:
     
  2. Mir persönlich schlicht und ergreifend zu aufwendig. Und das Wort "Tabelle" weckt auch nicht gerade positive Assoziationen. Zu guter letzt bleibt noch die fragwürdige Auswirkung auf die Spielbalance.

    mfG
    jdw
     
  3. Eldrige

    Eldrige Zombie-Survival Experte

    Hi,

    das wäre mir persönlich nicht flüssig genug ;)

    Bei uns ist eine 1 immer ein Patzer. Was dann genau passiert und wie ist Meister Ermessen.

    Man muß halt im Rahmen bleiben. Wenn eine Figur die wirklich gut im Schießen ist patzt wird sie wohl nur die Waffe verreissen und etwas anderes als das Ziel treffen.
    Eine Figur die mit Waffen kaum etwas anfangen kann läuft bei einem Patzer dann auch wirklich Gefahr sich selbst zu verletzen.

    Was dem Meister gerade am besten in die Sitouation paßt steht ohnehin niemals in einer Tabelle. ;)

    Neben diesem System hat darüber hinaus natürlich jeder Spieler das Recht seine Figur patzen zu lassen wann immer er möchte, wenn er meint das dies das Spiel gerade bereichert.

    Ergo: Deine Idee ist sicher gut, Gedanken gemacht hast Du Dir alle Male und sie bringt auch gerechte Abstufungen im Härtegrad, allerdings ist sie mir noch nicht Individuell und zugelich einfach genug.
    Aber gerade für Anfänger, die sich meiner Erfahrung nach eher auf Regelsysteme stützen, ist die Reglung durchaus empfehlenswert.

    Ergebenst

    Eldrige
     
  4. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Also, bei uns haben wir es so gemacht, das man wenn man eine "1" würfelt. Einen bestätigungs Wurf machen muss.
    Dieser bestätigungs wurf wird vom selben Spieler ausgeführt der die "1" gewürfelt hat.
    Sollte man über 10 kommen oder gleich, ist der angriff zwar gescheitert aber es passiert nichts schlimmes.
    Sollte man unter 10 würfeln, hat man den Patzer bestätigt, dann malt sich der Spielleiter was aus.
    Auf den wurf gehen keine Boni.

    Also so regeln wir das!!
     
  5. Silence

    Silence Guest

    Ich persönlich ziehe es vor, immer nach Gefühl zu entscheiden, wie sich der Patzer auswirkt.
    Eine Tabelle, hatte ich bei AD&D und das war sehr spielbremsend und umständlich, selbst als man das meiste auswendig kannte.
    Wenn es wirklich eine gravierende Situation ist, so würfle ich einen W30, 1-15 hat nicht so schlimme Folgen für den Spieler und bei 16-30 sind es schon happige Auswirkungen.
     
  6. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Tabelle hatten wir früher, war viel zu stocken !
     
  7. Darkness

    Darkness Headshot to be sure!

    Bei uns ist es so, ich dachte das wäre auch die offizielle Regel, das man wenn man eine eins gewürfelt hat man den wurf bestätigen muss, man muss dann aber einen erfolgreichen Wurf ablegen... sprich bei einem Angriff mus bei der Wiederholung des Wurfes ein Treffer gelingen damit KEIN Patzer sondern ein einfacher Fehlschlag daraus wird.
     
  8. Nawalon

    Nawalon Held in Prüfung

    Also bei uns ist das so wenn jetzt einer im Kampf ne "1" Würfelt muss er eine Geschick Wurf machen.
    Misslingt diese lässt der Meister sich sowas Einfallen wie z.B. bei dem Ausholen nimmst du so viel schwung das dir dein Schwert aus der Hand fliegt.
    Oder du trittst bei deine Angriff auf etwas rutschiges und fliegst auf die Fresse.
    aber nur fals was rutschiges von Gelände her da ist.

    Greetz Nawalon.
     
  9. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Nawalon und ich spielen zusammen in einer Gruppe und er sagt im post über diesem das man einen Geschickwurf machen muss.
    Das ist auch richtig, aber auf diesen Geschickwurf gehen keine Boni
    (auch kein Geschick, er heißt einfach nur so).

    @Darkness:
    Ich meine die offiziele Regel is,
    die, die ich im vierten post geschrieben hab.
     
  10. WizKid

    WizKid Drunken Wizard

    Also ich weiß nicht, warum meine Regeln jetzt lange dauern. Ich denke, daß der Spieler seinen Wert auf den er würfelt, gut kennt. Bei einer "1" würfelt er halt noch mal drauf, allerdings nur auf den Kernwert(Rank/Angriffswert). Wenn ihr das mal ausprobieren würdet, würdet ihr erkennen, daß es wirklich fix geht.
    @Nawalon: Einen generellen Wurf auf Geschicklichkeit finde ich nicht so dolle, weil ja nicht alles auf Geschicklichkeit basiert.

    Das eine Tabelle das Spiel ins stocken bringen kann, hab ich ja auch schon bereits erwähnt, allerdings entlastet diese den Meister, wenn er sich nicht bei jeder Kleinigkeit im Kampf was aus dem Finger ziehen will. Sofern eine Tabelle nicht zu komplex ist, lernt die Gruppe in der Regel die Tabelle recht schnell auswendig.
    Ich hab mein System jetzt in der Zwischenzeit öfters mal testen können und es klappte ohne Probleme. Als Tabelle hatten wir bisher eine modifizierte DSA Patzertabelle aus alten Zeiten genommen und die Spieler sind mittlerweile so Schadensfroh, daß sie eine größere haben wollen. Der Spielleiter sollte allerdings nur die Spieler Patzer würfeln lassen, um es nicht zu sehr ins Stocken zu bringen.
    Passierte sowas bei meinen Monstern/NSC/Endgegnern, hab ich mir meistens selber etwas ausgedacht, was paßte.
     
  11. Eldrige

    Eldrige Zombie-Survival Experte

    Hi,

    ich glaube da gehst Du mit dem falschem Maßstab herran, zumindest im meinem Falle.

    Ich persönlich würfele beim P&P eigentlich wenig und wenn dann wird fast alles in einen Wurf gepackt.

    Ist der Angriff generell geschaft ? Wo ist getroffen worden ? Wie gut war der Treffer ? Wieviel geht kaputt ?

    Alles das will ich in einem Wurf sehen können. (bzw es sind insgesamt ja zwei würfe, einmal Spieler , einmal Meister, aber für jeden eben nur ein Wurf)

    Es ist mein erklärtes Ziel eben so wenig wie möglich zu würfeln, da ich finde das dies das Spiel unterbricht und einen aus der Geschichte bringt.

    Wenn es für Dich in Ordnung geht zwei oder dreimal zu würfeln, dann ist das ja auch in Ordnung, nur für meinen Geschmack ist es zuviel (bedenke, ich will ja nur einmal werfen... das heißt wenn ich nur zweimal werfe, dann ist das schon doppelt soviel wie ich eigentlich will ;) )

    Eine Patzer Tabelle... Du schreibst es ja selber, die Spieler haben gerne Abwechselung. Mal abgesehen davon das Patzer ja nicht nur im Kampf passieren (Wenn man auf das Bankett kommt und der Tochter der Gräfin erstmal tief in den Ausschnitt glotzt hat man auch gepatzt, aber in welcher Tabelle steht das ?) ist jeder Kampf auch gleichzeitig anders.

    Wenn mann in einer Taverne Degen gegen Degen fechtet wird man beispielsweise eher über einen Stuhl stolpern, als wenn man auf Deck eines Schiffes mit dem Entermesser fechtet, da könnte man eher mit dem Kopf gegen ein Segel stoßen.
    Man bedenke, ein Degenmeister patzt im Kampf mit einem Degen auch sicher anders als ein Anfänger mit einem Degen in der Hand.

    Deswegen halte ich Tabellen für ungegeignet. Ich persönlcih lasse mir lieber was einfallen was gerade zur Sitouation past (Vielleicht könnte der Chari ja über einen Stuhl stolpern, eine Kerze umstoßen und dabei direkt noch etwas in Brand setzen ?)

    Denn wenn man sich bei den NSC etwas schönes passendes ausdenkt ? Warum dann nicht auch mit den SC ?

    Ergebenst

    Eldrige
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
D20-Titel Kleinanzeigen 18. Juli 2010
Überzeugt mich von d20! Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 3. Dezember 2007
d20 future Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 14. Mai 2007
D20 Regelwerk Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 13. Mai 2007
D20 Welten Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 19. Juli 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden