• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Orpheus Orpheus, Hunter und Wraith

Torgo

Gott
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

Es gibt hier und da Überschneidungen aber die Systeme und Settings haben doch sehr krasse Unterschiede. Zum Beispiel der Schatten eines Wraith der von einem anderen Spieler gespielt wird oder die Art wie Horrors und Arcanoi funktionieren. Ausserdem ist Wraith ein klassenloses System.
 

PLG

Gott
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

Da ich jetzt hier nichts verraten möchte, sag ich einfach mal, dass man die Bücher echt mal lesen sollte, da diese unterschiede in den späteren Büchern erklärt werden...
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

ACHTUNG, SPOILER!

Naja, möchte denn noch jemand über Orpheus diskutieren? Bin wie gehabt auch endlich dazu gekommen, alle Bücher zu lesen.

Ja, zwischen beiden Systemen gibt es große Unterschiede udn Wraith mag ich mehr, aber Orpheus hat aus eine Vorteile, egal ob man den Megaplot mag oder nicht.

Was mr wirklich gefallen hat, war eigentlich die Geschichte darum, was Grandmother ist und wie sie die malfean verhorgebracht hat. Da wurde einiges aus Wraith sozusagen aufgelöst.
Irgendwie blutet einem aber das Herz, dass die Unterwelt wirklich so komplett einfach vernichtet wurde...

Wie findet ihr eigentlich die Möglichkeiten, die Welt in "End Games" zu retten? Ich halte es für sehr unrealistischj, dass Grandmother überhaupt mit den Charakteren spricht (würdet ihr mit Viren reden?), sie überhaupt versteht und darauf auch noch eingeht, da das wohl eher nicht ihrem Wesen entspricht, da sie ja die Personifizierung der Leere ist, sich aufhalen zu lassen.
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

OK, aber für alle, die das noch spielen wollen, aufgepasst, es kommen SPOILER! Alles eher chronologisch nd nicht in der Reihenfolgen, in der es veröffentlich wurde.

Im Großen und Ganzen fängt alles mit der Firma "Orpheus" (bzw. Vorgänger) an. Die haben durch dihre Technik Menschen einzufrieren und auch wiederzubeleben. Sinn davon ist ursprünglich gewesen, Menschen so lange einzufrieren, bis ihre Krankheit heilbar ist. Bei den aufgetauten hat man dann festgestellt, dass die außerkörperliche Erfahrungen hatten -> sie konnten sich projezieren. Das hat man dann versucht aufzubauen. Ein Wissenschaftler, der von einem Spectres bessessen war, hat dann noch eine komische Pflanze aus dem Urwald Südamerikas ausgegraben, mit deren Hilfe man auch projezieren konnte. Was Orpheus aber nicht wusste war, dass die dadurch entstehende drogenähnliche Substanz eigentlich nuch funktionierte, weil sie aus der Unterwelt her mit einen Substanz angereichert wurde, die aus Spectreskörpern hergestellt wurde. Das zeug machte damals zwar unetr Umstnden schon abhängig, war aber nicht so wild.
Da man erst keinen Sponsor fand, wäre das ganze fast eingestampft worden, bis die NSA verdeckt sich daran beteiligte. Man hat zur Erforschung 12 zum Tode verurteilte Personen genommen und die zu den ersten Projetern von Orpheus aus Basis dieser Substanz gemacht. Es ging aber ein wenig was schief und die 12 konnten fliehen - wenn auch nur als Geister, deren Körper beseitigt wurden. Unter diesen war ein Uriak Bishop, der mit dem Spectres einen Pakt geschlossen hat. So kam er mit seiner Gruppe mit an Boot und arbeite erst Lamachis (Neverborn aius Wraith), schwängte aber schnell zu Grandmother (der Mutter der Neverborn) um. Für diese baute er dann Pigmentkulte auf.

Orpheus verlor seinen Wissenschaftler, der die Projektionsdroge herstellt und der Spectres ergriff von Dr. Lionel Squib von Terrel & Squib. Orpheus hatte noch große Vorräte, arbeite aber fieberhaft daran, wieder selbst was herstellen zu können - dabei wurde der Stoff auch verbessert und war nur nicht mehr wirklich 'ne Drogen. Der Spectre in Squib forschte weiter und machte aus dem Zeug, das er schon in anderer Haut für Orpheus hergestellt hatte, die Droge Pigment. Diese Droge, auch Schwarze Heroin genannt, macht sofort abhängig und ermöglicht einem mit der Zeit sogar spontanes projezieren - und nach dem Tod bleibt man als schwacher Todesalb zurück.

Nebenbei baute Orpheus sein Projektoren aus, aber die erste Generation überlebte nicht lange, was der zweite aber nie erzählt wurde - die gehen davon aus, dass sie die ersten sind. Die 12 Leute vom Projekt Flatliner spaltete sich sofort nach der Fluch auf - 5 weitere folgte Bishop, während 4 andere ("The Blashemers") ihr eigenes Geschäft aufmachen. Terrence Green versuchte als einziger den Tod als Wiedergutmachung seiner Sünden zu nutzen und startete dabei "Radio Free Death"; Theodore Albert ging seinen perversen Neigungen einfach weiter als Geist nach.

Nebenbei bemerkt hat sich mit dem 6. Mahlstrom einiges in der Geisterwelt verändert. Grandmother erwachte nach Äonen aus ihrem Schlummer mit Hunger und konnte die Unterwelt gehörig aufwirbeln, da sie dort eine Naturgewalt ist. Sie übernahm alle Spectres und diese runinierten die Gesamte Unterwelt - wahrscheinlich überlebte kein Wraith aus... die Malfeans wollten sich ihre Macht nich nehmen lassen und kämpften gegen Grandmother (eine Art Personifizierung des Vergessens). Diese hatte vor Äonen die Neverborn aus ihr selbst verforgebracht, sich mit diesem im Labyrinth niedergelassen, dass sie durch ihre Druchfessaktionen zusammen erschaffen habe. Teilweise lies Grandmother ihre Nachkommen von sich fressen und zog sich aber irgendwann für den Schlaf zurück. Durch den 6. Großen Mahlstrom geweckt, geriet sich dauerhaft wie gehabt mit den Malfeans in Konflikt. Ihr Großziel ist es einfach ihren unstillbaren Hunger zu befriedigen. So werden ihr gefallene Spectres und Geister gegeben, die sie verschlinkt und so größer wird, wodurch sie wieder aus sich selbst heraus erschaffen können. Die hat auch den Mahlstrom umgelenkt und so die Stormwall erschaffen, die die jetzige Heimat der Toten von der eigentlich Unterwelt trennen.

Im eigentlich Kampf sind die Malfeans eigentlich relativ unterlegen, selbst als sie die Kontrolle über alle Spectres wiedergewinnen, die mal Menschen waren. Sie versuchen auch bei den Projektoren Hilfe zu finden, vor allem da es nun auch ehemalige Spectres gibt, die sich erlören konnten und daher spezielle Waffen sein können. Im Endeffekt müssen sich die Projektoren udn Todesalben entschließen, ob sie mit einem sehr üblen Bösen gegen etwas noch viel schlimmeres angehen wollen. Grandmother selbst weiß aber nicht, was böse ist, sonder ist einfach eine Art Naturgewalt, während die Malfeans dieses Konzept kennen und daher als böse bezeichnet werden kann. Trotzdem ist Grandmother die große Gefahr: Sie möchte in die hiesige Welt kommen, um dort ihren Hunger weiterhin stillen zu können, was ihr über kurz oder lang auch gelingen dürften, wenn man es nicht doch schaft sie irgendwie umzustimmen oder auszuhalten... letztendlich arbeitet sich Grandmother durch die Stormwall, aber längerfristig kann man auch in die andere Richtung in die ursprüngliche Unterwelt.


So viel erst einmal als kurze Zusammenfassung des Metaplots - weitere Fragen?
 

Sygg

Knochenbeisser Ragabash
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

noch ne Kurze Frage:

Hat Orpheus eigentlich was mit dem Orphic Circle aus Wraith (Buch the Quick and the Dead) zu tun?
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

Nein, definitiv nicht.

The Orphic Circle ist ein Mysterienkult (zugegeben benannt nach Orpheus).

Die Orpheus Group ist eine gewinnorientiertes Unternehmen in den USA, spezialisiert auf Kryotechnik. Die haben nicht mehr als den Bezug zu Orpheus im Namen gemeinsam.
 

Sygg

Knochenbeisser Ragabash
AW: Orpheus, Hunter und Wraith

Ok, Ich besitze zwar die Orpheus-reihe habs aber noch net gelesen. Bin halt drauf gekommen, weil der Orphic Circle ja eine Sache aus dem Wraitj plot ist, und Orpheus ja auch viel mit Gesitern zu tun hat.
 
Oben Unten