Midgard 1880 Midgard 1880

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
Wer kann mir was über diesen Ableger des Midgard Systems erzählen? Ich hab schon mehrfach gelesen, dass es als Informationsquelle für Cthulhu 1890 recht gut zu nutzen ist, aber wie ist das Spiel selbst?
 

Skyrock

t. Sgeyerog :DDDDD
Midgard 1880 basiert auf der 3. Edition von Midgard. Auch hier hat es verschiedene Berufe, vom Agenten über den Kirchenmann bis hin zum Soldaten. Dabei existieren auch Spezialisierungen (so etwa für den Kriminalisten den Kommissar, den Detektiv und den Versicherungsdetektiv), die aber regeltechnisch bis auf den Namen keine Auswirkungen haben.

Bei den Attributen hat es folgende Änderungen: Ge ist in Geschicklichkeit und Gewandtheit gespalten, und statt Zt hat es das mediale Talent, das auch solche Dinge wie Gefahren spüren abdeckt.

Bei den Fertigkeiten wurden auch einige Änderungen durchgeführt - Sprachen etwa existieren nicht mehr in verschiedenen Stufen sondern auf verschiedenen Fertigkeitsleveln, was etwas intuitiver macht sie ins sonstige Regelsystem einzubetten.

Was hat es noch an Änderungen? Abwehr ist in Abwehr und Ausweichen gespalten, wobei letzteres das Ausweichen von Feuerwaffen abdeckt. Es gibt keinen Grad mehr, und die SCs sind nach der Charaktererschaffung schon etwas erfahrener als die normalen Midgard-Charaktere, was die APs und die Fertigkeiten angeht - etwa vergleichbar mit Grad-3-Charakteren.

Magie ist nicht für SCs vorgesehen und spielt eine relativ geringe Rolle, so dass sie auch nur 2 Seiten im Regelwerk einnimmt.

Die mitgelieferten 3 Abenteuer sind zum Großteil nett - der Fluch der Mumie ist herrlich, wenn auch etwas arg komplex. Nur das allererste Abenteuer, das Indiana-Jones-like-Dungeoncrawling bietet wird erfahrene Spieler nicht befriedigen können - man merkt halt, dass es für totale RPG-Einsteiger gedacht ist.

Wehrmutstropfen sind die Feuerwaffen - die Maximalreichweiten sind einfach nur zum Kopf gegen die Tischplatte knallen, wie etwa die 2km für den .45er Revolver...

Fazit: Eine ganz nette und solide Anschaffung. Da es derzeit AFAIR vom Pegasus-Shop für 5EUR die Box verramscht wird ist es auch kein allzu schlimmer Fehlkauf, falls man mal reinschauen will.
 

AndreAas

Oberchaot
verstorben
Was man vielleicht noch erwähnen sollte, ist, daß Midgard 1880 im Gegensatz zum Fantasy-Midgard NICHT auf einer Fantasie-Welt angesiedelt ist, sondern auf der guten alten Erde, eben der des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Wie es im Spiel selber ist, kann ich zu meinem eigenen Leidwesen nicht beurteilen, ich hab zwar alles, was in regulärer Form jemals dazu herauskam (war ja nicht viel...), aber es ist mir noch nie gelungen, auch mal ein paar Mitstreiter zu finden, die einem Runde mit mir spielen würden. (Immergleiches Argument: Dann spielen wir doch lieber gleich Cthulhu. Nur dummerweise mag ich das nun wiederum nicht, weil ich einfach keinen Charakter mit eingebautem, kurzfristigem "Verfallsdatum" (=Stabilität) haben will.)

Zu 1880 gab es übrigens auch

Doctor Nagelius'
wohlfeiles und weitschweifiges, exzentrisches und eklektisches
Encyclopaedisches Compendium
der bekannten Welt

das zu recht den Untertitel: "Historic Fantasy-Quellenband" trägt, und sich definitiv für Cthulhu ebenso wie für alle andern in jener Zeit auf der Erde angesiedelten Rollenspiele eignet. (Ob und wie das aber noch verfügbar ist, weiß ich leider nicht, da es aber erst 2002 erschienen ist, sollte es zumindest noch Restbestände davon geben...)

Und beim spontanen Nachsehen gerade eben fand ich dann auch noch die HP zu 1880 (bei Midgard-Online verlinkt, war also nicht so schwer...), die unter "Artikel" auch noch mal nettes Hintergrundmaterial anbietet: http://www.midgard-1880.de/cgi-bin/show?id=artikel
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
Inzwischen bin ich bestens ausgestattet was Midgard 1880 angeht, inklusive Doktor Nagelius' Kompendium. :D Die Homepage ist auch schon bei meinen Favoriten. Sowohl als Ergänzung zu CoC als auch als eigenständiges Spiel gefällt es mir ganz gut. Muss mich nur noch ein wenig in die Regeln vertiefen.
 

AndreAas

Oberchaot
verstorben
Schade, daß Du so weit weg wohnst, sonst hätte ich mich sofort als "Versuchskaninchen" für eine 1880-Runde gemeldet. Aber vielleicht überkommt Dich ja mal spontan auf einem BS-Treffen die Lust, sowas zu leiten?
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
Mich hat mal wieder der Kaufrausch übermannt und mich dazu gebracht ein wenig auf Ebay zu stöbern, dabei bin ich über Midgard 1880 gestolpert. Hat das irgendwer? Kann und will mir jemand was darüber sagen? Was würdet ihr ausgeben?
 

URPG

Blwargh!
AW: Midgard 1880

Also ich glaube nciht das es das noch im Laden gibt, ich habe es ein par mal gespielt und fand das Setting ganz nett. (das system ist standard midgar blwörghs)

Es bietet sich an für Detektivgeschichten, Abenteuer mit Cthullu feeling und "Steampunk".

Kann dir aber nicht sagen wie gut die Bücher sind, wie detailiert es ist, ich habe es nie selbst besessen / gelesen / gemeistert, nur gespielt.

EDIT:
Ja, so 5-15 euro, als midgardfan vielleicht 20?
 

Cheshire Cat

Cheshire Cat
AW: Midgard 1880

Also zumindest gibts eine Homepage mit Preisen: http://www.midgard-1880.de
Ich hab mir das Ganze vor ca. 2 Jahren gekauft, mittlerweile (also vor ca. 1 Jahr?) ist ein Sourcebook dazu erschienen - denke also, es sollte im Laden erhältlich sein.

Ich habs gelesen, aber noch nie geleitet - meine Gruppe fährt derzeit auf nWoD.. ab.
Es ist "pures" Midgard in einer anderen Zeit. Wer also gerne Midgard spielt (mein persönliches Fantasy-Lieblingssystem) ist dabei sicher gut aufgehoben. Allerdings gilt halt auch die gleiche Einschränkung wie bei Midgard: Regeln gut und klar aufgebaut, aber es wirkt einfach zu "sauber", d.h. eine Atmospäre wie z.B. WoD oder D&D muss man sicher erst selbst mühsam erarbeiten.

Hoffe, das hilft bei der Entscheidung.
 

AndreAas

Oberchaot
verstorben
AW: Midgard 1880

Cheshire Cat schrieb:
Allerdings gilt halt auch die gleiche Einschränkung wie bei Midgard: Regeln gut und klar aufgebaut, aber es wirkt einfach zu "sauber"

Genau das ist ja aber auch von den Frankes beabsichtigt: Das System an kein bestimmtes Setting zu binden, sondern bewusst offen zu lassen, damit man damit auf jeder beliebigen Welt spielen kann.
 
C

Chualinn

Guest
AW: Midgard 1880

Ich hab ca. 12 Jahre Midgard gespielt und fast nix anderes.
Aber die Regeln passen nicht in 1880 Setting. Da ist Cthulhu oder Castle Falkenstein einfach schöner.

Als Quellen und Hintergrund zu der Zeit liefern die Bücher aber unheimlich viel.
Da hat Dr. Nagel(us) einfach gut und liebevoll recheriert.

Es gab auch mal 1-2 Abenteuer zu Midgard 1880 die inzwischen auf der Homepage online gestellt wurden.
Für Cthulhu sind die wirklich gut geeinget.
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Midgard 1880

Ich fand schon das Beispiel-Abenteuer im Anhang von 1880 sehr gut gelungen.

Das Spiel eignet sich meines Erachtens nach nicht nur gut für Horror-Geschichten wie Chtullhu, sondern besser für Abenteuer-Szenarien, a la Indiana Jones oder Jules Verne-Romane und auch für Detektiv-Geschichten.
Von den Regeln her bildet es den Übergang zwischen der 3. und 4. Edition des Fantasys-Midgards (z.B. ist Geschick schon auf 2 Attribute aufgeteilt und die Charaktererschaffung ähnelt mehr der 4. Edition).

Abraten kann ich nur von dem Abenteuer "Zwischen den Welten", das ein Crossover von Midgard und Midgard 1880 war, um alte Midgard Spieler in das 1880 Setting zu locken. Von sowas halte ich gar nichts.
 

critikus

Neuling
AW: Midgard 1880

MD 1880 ist eigentlich das bessere, weil modernere, Midgard. Es ist einfacher und besser strukturiert. Es bleibt aber trotzdem Midgard (seufz...). Wenn man sich etwas mit der Zeit beschäftigt kann man auch selber hervorragende Abentuer basteln. Wir haben in unserer 1880-Runde höchsten einmal ein vorgefertigtes Abenteuer gespielt. Den Rest haben wir uns selber ausgedacht. (Allerdings muß ich fairerweise zugeben, dass wir, langjährige Midgard-Spieler, sehr schnell von MD 1880 abgekommen sind, weil es uns, wie Midgard auch, doch zu kompliziert und unflexibel war. OT on:Jetzt spielen wir LIQUID [http://www.blutschwerter.de/attachment.php?attachmentid=10631&d=1168433999] das funzt für Steampunk - MD 1880 ist für mich Steampunk - allemal OT off)

Allerdings verstehe ich nicht, wieso damit geworben wird, man könne Abenteuer im Stil der Mumie oder mit Vampiren spielen. MD 1880 versucht eigentlich nur die wilhelminische Zeit abzubilden. Es gibt keien Hinweise wie Geister, Vampire oder Werwölfe zu gestalten sind. Bitte aber jetzt nicht auf das Fantasy-MD verweise. Solche Infos gehören einfach IN das Regelwerk mit hinein.
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Midgard 1880

(Allerdings muß ich fairerweise zugeben, dass wir, langjährige Midgard-Spieler, sehr schnell von MD 1880 abgekommen sind, weil es uns, wie Midgard auch, doch zu kompliziert und unflexibel war.

Das war auch leider meine Erfahrung. Obwohl ich die Midgard-Regeln schon kannte, bin ich doch dazu übergegangen, die hervorragenden Abenteuer in andere Systeme zu konvertieren.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Midgard 1880

Allerdings verstehe ich nicht, wieso damit geworben wird, man könne Abenteuer im Stil der Mumie oder mit Vampiren spielen. MD 1880 versucht eigentlich nur die wilhelminische Zeit abzubilden.
Genau. Midgard 1880 ist vom Regelwerk her ein Versuch ein sehr nüchternes wilhelminisches Rollenspielsetting anzubieten.

Manche der veröffentlichten Abenteuer haben ja Geister und andere übernatürliche Elemente, doch sind diese nicht im Regelwerk "vorgesehen".

Und wenn man sich eher pulp-artiges Action-Kino (Quartermain, Der Gefangene von Zenda, Royal Flash, u.a.) vorstellt, so kann und will das weder das nüchterne "un-cinematische" Regelsystem leisten, noch ist die Settinginformation durch den "Technicolor-Filter" in diese Richtung aufgefrischt präsentiert.

Daher sind für solche Fälle Castle Falkenstein (evtl. unter Auslassung der Fremdrassen) und Pulp-Regelsysteme diverser Art besser geeignet.

Mir hat trotzdem Midgard 1880 von der Regelsystemseite her besser gefallen, als Midgard 4 (von dem entgleisten Perry Rhodan Rollenspiel-Regelwerk will ich lieber nicht erst anfangen).
 

hjmaier

Viarch
AW: Midgard 1880

Ich weiß nicht so recht. Ich habe MIDGARD 1880, Castle Falkenstein und auch Cthulhu gespielt. Castle Falkenstein hat zwar Spass gemacht (Die Karten sind wirklich mal was neues), aber auf Dauer würde mir das System nicht zusagen. Ich entwickle gerne meinen Charakter weiter und habe z.B. deshalb gerne viele Fertigkeiten die ich lernen bzw. verbessern kann. Das finde ich in der Form in der mir das Spielen auf Dauer Spass macht nur bei sehr Fertigkeitenlastigen Systemen wie z.B. MIDGARD (Fantasy, 1880, Perry Rhodan), GURPS und mit Einschränkungen Cthulhu.

Das soll allerdings nicht heißen, dass mir eine Kampagne mit Castle Falkenstein keinen Spass bereiten würde :) Ich kann mir nur nicht vorstellen unter diesem Regelwerk einen Charakter über 20 Jahre zu hegen, zu pflegen und weiterzuentwickeln :)

Viele Grüße
hj
 

critikus

Neuling
AW: Midgard 1880

Fertigkeiten sind nicht alles. Charaktere "wachsen" auch dadurch, das man einfach mit ihnen spielt und sie so eine einzigartige Note erhalten, eben zu einenm richtigen Charakter werden. Und Irgendwann werden dann auch die Werte auf dem Bogen unwichtig.
 

hjmaier

Viarch
AW: Midgard 1880

Fertigkeiten sind nicht alles. Charaktere "wachsen" auch dadurch, das man einfach mit ihnen spielt und sie so eine einzigartige Note erhalten, eben zu einenm richtigen Charakter werden. Und Irgendwann werden dann auch die Werte auf dem Bogen unwichtig.

Das funktioniert bei Kampagnen ganz gut, die zwei oder drei Jahre gehen, aber bei einer richtig langen Charakterentwicklung (so > 5 Jahre - mein Ältester MIDGARD-Charakter wird demnächst 18) wird's fad wenn die einzige Entwicklung aus den bestandenen Abenteuern besteht.

Ich möchte die gemachte Erfahrung auf meinem Charakterbogen in gestiegenen Fertigkeiten sehen.

Viele Grüße
hj
 
C

Chualinn

Guest
AW: Midgard 1880

Ich möchte die gemachte Erfahrung auf meinem Charakterbogen in gestiegenen Fertigkeiten sehen.

Viele Grüße
hj

Anfangs wollte ich auf die Erfahrung des Charakters durch Werte bestätigt sehen. Und für viele Abenteuer ist es einfach auch gut bessere Werte zu haben, da so der Charakter manchmal auch erst richtig spielbar wird.
(Spitzbuben können erst richtig gut stehlen so ab Grad 4 - zumindestens auf Midgard)
Aber für mich hat sich gezeigt, dass ich den Charakter mit steigender Erfahrung auch anders spiele. Ich denke seine Erlebnisse haben sicherlich Spuren hinterlassen... das 2te Dungeon seines Lebens wird er anders betreten als das erste(Vorsichtiger oder stürmischer... das hängt vom ersten Dungeon ab).
Ein Charakter mit Grad 7 oder 8 ist ca. 35 - 40 Jahre und dementsprechend will ich Ihn auch spielen.
Meist habe ich für meine langgespielten SCs nicht nur die Bögen sondern auch eine Art Tagebuch, Listen von anderen SCs die man kennengelernt hat, ne Weltkarte mit den Orten die der SCs schon kennengelernt hat und und und.

Und gerade in diesem Aspekt kommt mir CF doch sehr entgegen mit dem Tagebuch.

Bis bald
Chualinn
 
Oben Unten