Meine Chronik

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
[email protected]!

So, ich wollte mal alle bitten, mir bei der gestaltung meiner Chronik zu helfen.

Als Location hät ich vorgesehen, die Stadt, die gerade von Skar erstellt wird.

Als Thema hät ich da mal, dass die Chars als Menschen anfangen, zu Vampiren werden und immer tiefer in die Intrigen der Ahnen verwickelt werden, natürlich ungewollt.

Aber erstmal, wollte ich einpaar Tipps sammeln, bevor ich anfange, an der Chronik zu basteln.

Danke im Vorraus!

mfg
Aqui
 
A

Alutius

Guest
Als Thema hät ich da mal, dass die Chars als Menschen anfangen, zu Vampiren werden
Den selben Einstieg habe ich auch einmal bei einer Chronik gewählt. Lief vor allem bei denen, die von Vampire keine Ahnung hatten (also völlige Newbies waren) tierisch gut. Ich brauchte ihnen out-game nichts über die Clans erzählen, ihre Charaktere waren ja genauso Ahnungslos wie die Spieler selbst. Alles, was sie über die Clans wußten, haben sie dann später in-game erfahren. Ich habe auch als SL festgelegt, zu welchem Clan sie dann im Spiel wurden, abhängig davon, wie sie sich verhalten haben und welcher Kainit dadurch auf sie aufmerksam wurde....



Alutius
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
Und wie hast du die Einführung so gemacht?
Haben sie alles von ihren Erzeugern erfahren, oder Ingame???
Wenn ersteres, wie?
Haben sich alle Erzeuger versammelt, oder musstest du jedem seine "eigene" Variante erklären?

mfg
Aqui
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
Ok, also, kleine Planänderung:
Die Chronik wird stattfinden in,.....





Damaskus!

Da ich grad "Unter dem Schleier der Nacht" gelesen habe, will ich dass mal so machen.


Also, mein Plan:
Die Chars kommen nach Damaskus, erleiden dort was Traumatisches o.ä. (verursacht durch die Baali dort) und werden zu Vampiren.
Mehr und mehr kommen sie hinter die pläne der Baali und müssen sich entscheiden, ob sie sich ihnen anschließen, neutral bleiben oder in die offensive gehen.

Was hält ihr davon???
 
A

Alutius

Guest
Und wie hast du die Einführung so gemacht?
Nun, die ersten drei Spielabende waren es einfach nur normale sterbliche, die (wie gesagt, eine Dark Ages Chronik) beim 3.Kreuzzug (der von Richard Löwenherz) Teilnahmen. Die Chronik begann noch in Europa. Noch vor Aufbruch gab es einen kleinen Zwischenfall, bei dem die Charaktere (zumindest ein Teil von ihnen) feststellten, das es scheinbar irgendwelche "Wesen" gibt. Was genau, konnten sie noch nicht sagen...

Haben sie alles von ihren Erzeugern erfahren, oder Ingame???
Alle haben ihr Wissen im Laufe des Spieles erfahren (von den Erfahrenen Spielern mal abgesehen). Für die totalen Newbies war es interssant, da man ihnen Vorher keine großartigen Erklärungen geben mußte, sondern sie Schritt für Schritt im Spiel in die WoD einführen konnte. Entsprechend erfuhren sie alle nur das über die anderen Clans, was ihre Erzeuger ihnen erzählten bzw. was sie Später selbst herausfanden.

Haben sich alle Erzeuger versammelt, oder musstest du jedem seine "eigene" Variante erklären?
Natürlich jeder für sich. Der eine Charakter z.B. diente seinem Erzeuger einige Zeit als Ghoul.
Die "Erzeugungsriten" habe ich entsprechend der typischen Clanpraxis angepasst....



Alutius
 

JohnDoe

Hemdzerreißer
Original von Dragon^Aquilion
Haben sie alles von ihren Erzeugern erfahren, oder Ingame???
Ich habe auch so eine Chronik geführt und zwar in der Gegenwart. Von den vier Spielern waren zwei völlige Newbies und es war ziemlich spannend zu sehen wie sie alles was sie von ihren Erzeugern erfahren haben und von den anderen Vampiren aufgesogen haben. Natürlich haben sie von verschiedenen Clansmitgleidern verscheidene Sachen gehört und durften sich sozusagen teilweise ihre eigene Wahrheit zusammenbasteln was.

Jeder Erzeuger hat seinem Childe natürlich selbst alles erklärt und sie in die Gesellschaft der Untoten eingeführt.

Was bei den Spielern besonders gut angekommen ist, waren die Merits und Flaws, die bei der Verwandlung zum Vampir entstehen können. Diese Vor- und Nachteile habe ich ausgewürfelt und ein Newbie hat stupfe Fänge erwischt und war erst mal stark verwundert wieso das mit dem Blut saugen nicht immer auf Anhieb geklappt hat. Besonders wie er versucht hat diesen Nachteil auszugleichen, war teilweise ziemlich witzig. Also Merits und Flaws auswürfeln, hat zumindest bei meiner Gruppe sehr gut funktioniert.
 
Erstmal Herzlich Willkommen bei den Bluschwertern JohnDoe !! :D

Was das mit den Fängen betrifft stell ich mir das auch sehr spassig vor... *grinsel*
 
A

Alutius

Guest
@ John Doe

Also Merits und Flaws auswürfeln, hat zumindest bei meiner Gruppe sehr gut funktioniert.
Ausgewürfelt habe ich die Merits and Flaws nicht (ist mir zu zufällig), sondern ich habe einige gezielt festgelegt, die sich zum Teil direkt aus dem Erzeuger ergeben (z.B. angesehener Erzeuger) oder die ich als passend erachtet hatte. So diente z.B. ein Charakter einem Ventrue als dessen Knappen und wurde in einem Kampf schwer verletzt . zu schwer, als das die Heilkräfte eines Menschen ausgereicht hätten, ihn am leben zu lassen. Da der Ventrue seinem zukünftigen Childe das ghuldasein ersparen wollte (ein Ghoul hatte, dank Vampirischer Vitae, die Wunde heilen können), hat er ihm gezwungener Massen in dieser Situation den Kuß gegeben. Das Ergebnis war dann der Nachteil "Permanente Wunde".....



Alutius
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
Willkommen bei den Blutschwertern John Doe!

Und danke dir für deine Tipps!
Hmm, auswürfeln wäre für mich auch ein bissel zu wilkürlich, aber sicher interessant!

mfg
Aqui
 

JohnDoe

Hemdzerreißer
Merits und Flaws wie "Angesehener Erzeuger" haben sich bei mir ja auch zwangsläufig aus der Story selbst ergeben, aber Flaws wie eben "Stumpfe Fänge" lassen sich schwer durch die Story zuteilen, aber ich wollte sie nicht ganz weglassen und da habe ich die Würfel entscheiden lassen. Außerdem habe ich niemandem gesagt welche Merits und Flaws er erhalten hat bis sie ihm während einer Story selbst aufgefallen sind. Das hat es den Spielern erleichtert ihre (nun tatsächliche) Unwissenheit besser auszuspielen.
Also das Würfeln hat Sachen umfasst wie das Merit "Essen" und andere Vor- und Nachteile, die in diese Richtung gehen. Komischerweise hat gerade der Ventrue dieses Merit erwischt... :imbiss:


Das mit der Permanenten Wunde ergab sich bei mir übrigens auch, aber mehr aus der mangelnden Geschicklichkeit eines der Spieler, der einen Undercoverpolizisten spielen wollte...wenn man es gewohnt ist als Vampir mal ein etwas größeres Risiko auf sich zu nehmen und sich dann als Mensch in ein für Vampire relativ harmloses Gefecht einmischt, kann das recht leicht schiefgehen.

Ich habe übrigens so angefangen, dass jeder ein paar In-Game Tage noch Mensch war damit ich sehe wie es um seine persönlichen Beziehungen und Freunde/Familie steht und wie er sich verhält damit ich einen passenden Erzeuger erschaffen konnte. Nach dem erklimmen/herabsteigen (Ansichtssache) der nächsten Stufe der Evolutionsleiter Richtung Vampir musste einige dieser Beziehungen natürlich abgebrochen werden wie z.B. die Arbeit sofern man nicht irgendwie den eigenen Tod vorspielt bzw. als verschwunden gilt o.ä..

Im Endeffekt lief es auf zwei Brujahs, einen Ventrue und einen Malkavianer hinaus und einen Haufen Intrigen, geheimer Pläne und etwas Action (was bei zwei Brujahs ohnehin vorprogrammiert ist bei unserer Gruppe).

Na ja, die Chronik war dann sehr umfassend und hatte einige recht gute Elemente drinnen wie z.B.:

- Intrigen unter den älteren Vampiren bei denen die Neulinge nach und nach selbst draufkamen, dass sie nur Schachfiguren in diesem großen Spiel waren und ihre Versuche sich dort anzupassen bzw. aus dem System auszubrechen

- Rein sachlich ging es auch um das Stürzen des Prinzen und einige solcher Pläne auf die die Charaktere "zufällig" stießen und ihre Entscheidung wie sie sich verhalten sollen

- Nebenbei wurden sie von ihren Erzeugern gegeneinander ausgespielt und mehr über die Pläne der anderen Erzeuger zu erfahren

- und etliches mehr...also einen großes Intrigen- und Machtspiel in einer zerbröckelnden Großstadt unter dem Zeitdruck eines drohenden Sabbatangriffs...etwas extrem, aber doch ziemlich spannend.


Falls euch etwas davon näher interessiert und ihr mehr darüber erfahren wollt, schreib ich später gerne mehr und vor allem ausführlicher dazu.
 

WODF

Alastor
Das ist richtig. Ganz witzig was erzählt wird...
von :imbiss: essen, bis :granate: permanente Wunde, hörtsich echt spannend an.
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
So, hab endlich mal einen Plan.

Die Chars kommen erstmal Geschäftlich nach Damaskus, bleiben da ne Weile und kriegen dann (mit einigen NPCs) einen mysteriösen Brief.
Der Absender stellt sich als einen gewissen Xeper vor.
Dieser Xeper ladet sie zu einem Essen ein mit dem Grund, die Chars besser kennen zu lernen, da er von ihnen beeindruck etc. ist.

Aber das soll eigentlich kein Essen sein, sondern eine Prüfung.
Die, die sie bestehen, werden zu Baali, die die Versagen die Opfer für das nächste Ritual.

Zur Prüfung:
Unterwegs zum "Essen", werden die Chars "Entführt" und in ein Verlies gesperrt.
Der Fluchtweg aus der Zelle ist so offensichtlich, dass nur ein Hirnamputierter es nicht erkennen würden.
Dann stellt sich das Verlies als Labyrinth heraus, mit Fallen etc. (natürlich "ungefährlich", die Verlierer müssen doch beim Ritual so richtig leiden^^).
Die NPC fallen alle den Fallen zum Opfer oder sterben bei der Flucht außerhalb des Verlieses.

Draußen werden sie schon von Xeper erwartet.
Doch durch ein Überfall der Assamiten auf die Baali können sie entkommen.
[Fortsetzung folgt]
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Ich denke mal, dass ein mögliches Rekrutierungsziel von Baali kein 'normaler' Vampir sein kann. Da gehört schon eine gewisse abartige Lebenseinstellung (Pfad der Erleuchtung) dazu.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Die Menschlichkeit geht eher bei dem runter, der foltert...

Sicher wäre auch sowas machbar. Aber meinst du nicht, es gäbe da geneigtere Kandidaten für die Baali. Vor allen Dingen durch welche Taten sollten des Baali die SC aufgefallen sein?

Da würd ich die Geschichte ehr so stricken, dass die SCs den Baali im Weg sind. (Baali gehören meine Meinung nach eh nicht in Spielerhände.)
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
So, geht mal wieder weiter:

Nun wird von den Assamiten vermutet, dass die SC's irgendwas mit den Baali zutun haben.
Und da die Anführerin der Assamitenfraktion so eine fanatische Baali-Hasserin ist, machen die Assamiten in der ganzen Stadt und Umgebung Jagd auf sie.

[Anmerkung: Die SC's sollten es vermeiden, irgendwelche Assamiten zu töten]

Dann haben wir hier 3 Möglichkeiten:
1.:Aufgeben
Die SC's geben auf und ergeben sich den Assas.
Dann geraten sie in ein Kreuzverhör, da die Assas sich dabei weitere Informationen verhoffen.
---So, hier bin ich mal auf eure Hilfe angewiesen. Wie könnte es weiter gehen???---


2.:Kämpfen
Die SC's begeben sich in eine offene Auseinandersetzung.
Sie werden aber von den Assas geschnappt.
Wieder kommt es zu einem Kreuzverhör.
Aber diesmal werden die Chars geguhlt, um sie zu den Baali zu schicken und ihre Pläne auszuspionieren.
Außerdem wird ihnen ein Getränk verabreicht, um zu verhindern, dass sie von den Baali geguhlt werden können.



3.:Fliehen
Die SC's versuchen aus der Stadt zu fliehen und werden geschnappt.
Alles weitere verläuft dann wie bei 1.


Danke für die Hilfe!

mfg
Aqui
 

Brut

Neuling
Hi,

also ich habe die Erfahrung gemacht, dass es, gerade bei Vampire, am sinnvollsten ist, nicht solche Szenen bis in das kleinste Detail vorzuplanen. Man sollte die Motive der einzelnen NPC definieren. Die Charaktere dann in das Szenario "reinschmeissen" und schauen was passiert. Durch das konkrete planen von Szenen (gerade solche Dinge wie das Labyrinth) kommt bei den Spielern eventl. das Gefühl auf, keine echten Wahlmöglichkeiten zu haben. Der Spielleiter sollte im Vorfeld nciht versuchen zu überlegen was auf Möglichkeit A oder B passiert, da die Spieler oft Möglichkeit C finden.
Es geht bei mir schon so weit, das ich mir die Abenteuer vor dem Einschlafen im Bett überlege und die einzigen schriftliche Vorbereitungen sind eine Namensliste (mit Namen die z.B. in Damaskus vorkommen könnten, da ich da immer so fantasielos bin, um diese Namen NPC die auftauchen zuzuweisen) und max. noch das festlegen der wichtigsten Werte der mächtigesten NPC´s.
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
Danke für den Tipp, aber ich bleib lieber bei meiner Variante.
Die NPCs haben ja auch ein Tagesablauf, was sie gerade machen wollen etc. pp.
Das kann man meiner Meinung nach nicht einfach mit einer Liste mit Namen usw. darstellen.

mfg
Aqui

PS: warte auf weitere Tipps ;)
 
Oben