• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Mal was zu Schwangerschaften .......

pheeere

Neuling
Ich lese des öfteren, dass gewisse Heldengigolos sich Utensilien wie Schafsdärme/Fischblasen/WasAuchImmer zulegen, welche dann als Präservativ dienen. Nun ist mein Gedanke, ob der aventurische Bürger ein Kind als Geschenk Tsas hält, oder ob er sich der Biologie des Verkehrs bewusst ist.

In der Realität wurde es ja auch erst recht spät bekannt, dass ein Kind kein Geschenk Gottes ist, für das es ja vorher immer gehandlet wurde, sondern auf dem herkömmlichen biologischen Wege gezeugt wird. Die Forschung hat das ja glaube ich erst im 18. Jahrhundert oder so rausgefunden (kA mehr, ich hab Bio abgewählt ^^).

Also wie ist das denn dann bei DSA? Der Götterglaube ist ja noch ein wenig anders, aber glaubt man nun an Kinder als Geschenk Tsas oder halt an die Biologie? Ich meine eher ersteres, was solch Dinge wie genannte Schafsdärme etc. überflüssig macht. Also wie denkt ihr darüber?

Und nochwas: Trägt man in Aventurien Eheringe?
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
Also in der RW wusste schon Giacomo Casanova das er mit Schafsdarmen verhüten kann, das war 18. Jhd. Die Damen des ältesten Gewerbes waren sich allerdings schon vor Christus bewusst das man "Berufsunfälle" verhindern oder ausbügeln konnte.
 

Sanguis

Sanguis de Alá
Ich denke, dass sich die Aventurier über den Zusammenhang von Beischlaf und Geburt auskennen, weil es bei der Beschriebung der Goblins extra hervorgehoben wird, dass sie diesen Zusammenhang eben nicht kennen.
 

Serena

Ancilla
In Zivilisierten Gegenden (damit meine ich auch grössere Dörfer) ist den Menschen durchaus bekannt das Kinder vom Sex kommen.

Verhütet wird mit Rajahlieb, das hält mindestens 2 Tage.

Ich weiss nur von Goblins das sie keinen Zusammenhang zwischen Sex und Nachwuchs sehen, sie sehen das als direkten Segen und Geschenk der Mailam Rekdai. Und da nur die weiblichen Goblins diesen Segen, dieses Geschenk erhalten gelten sie unter den Goblins auch mehr als die Männer.
 

Fanvarion

Neuling
Der normale Aventurier weis sehr wohl warum und wie Kinder entstehen!
Die Kinder dieser wissen es auch sehr gut da sie sich in einem Raum befinden und es live erleben!

Eheringe oder Tsaringe gibt es nicht also ich habe nichts gelesen das es üblich ist. Wenn dann überhaupt eine persönliche Entscheidung des Paares!
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
#StandWithUkraine
Blutschwert
Fanvarion schrieb:
Eheringe oder Tsaringe gibt es nicht also ich habe nichts gelesen das es üblich ist. Wenn dann überhaupt eine persönliche Entscheidung des Paares!
War da aber nicht was mit einem Kreis beschreiten? Der Kreis (Ring) als Symbol der Unendlichkeit spielt also auch eine Rolle.
 

Nightwind

Erzketzer
#StandWithUkraine
Eheringe sind nicht so die Regel wie bei uns, aber es ist allgemein üblich irgendein Zeichen der Verbundenheit mit sich zu tragen. Das kann aber dann auch Armreif, Ohrring oder was auch immer sein.

Der Zusammenhang Sex-Kind ist allgemein bekannt. Wahrscheinlich auch tatsächlich bei allen außer den Goblins...

P.S.: Den Kreis beschreiten nur die Maraskaner. Die meisten menschlichen Aventurier gehen den Traviabund ein. ;)
 

pheeere

Neuling
Schon vor Christus? Dann, denke ich, in anderen Kulturkreisen als den später christlichen, oder? Die Bezeichnung "Gottes Geschenk" für Kinder ist doch recht üblich.

Obs jetzt das 18. oder 17. oder watweissich Jahrhundert war, kann ich auch nicht mehr genau sagen, in Bio war ich nie der aufmerksamste, und es ist schon was ehr dass uns mein damaliger Lehrer die Sache erzählte. Aber ich beschränke das jetzt mal allgemein auf christliche Regionen.

Ich glaube nicht dass eine streng gläubige Bauersfrau um 900 a.d. genau wusste, woher der kleine Alrik kommt, oder glaube ich da falsch? Die Kirche hat ja auch einiges erzählt, von wegen Sünden und so weiter .....
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
@pheeere:
Die strenggläubige Bauersfrau wusste zu mindest um die Notwendigkeit der "ehelichen Pflichten" zum Erlangen dieses Gottesgeschenks. Genauere Einblicke hatten dann meist nur Hebammen und Kräuterhexen, die sich dann darauf verstanden mit Hilfe von Kräutern Fruchtbarkeit zu erhöhen oder zu vermindern. Leider ist vieles Wissen in diesem Zusammenhang während der Hexenverbrennung verloren gegangen.
 

Nightwind

Erzketzer
#StandWithUkraine
Rahjalieb ist eine Pflanze, deren Einnahme für W3+1 Tage empfängnisverhütend wirkt. Natürlich nur, wenn es die Frau einnimmt. ;)
Kostet frisch 4 Silber, die getrockneten Blattspitzen (haltbar über W3+3 Monde) kosten 2 Dukaten. Soweit das Herbarium.
 

pheeere

Neuling
@Honigkuchenwolf: Ich glaube wohl kaum ,dass sie sich über den biologischen Vorgang an sich bewusst waren :koppzu:

Der Zusammenhang an sich ist eine andere Geschichte.Tatsächlich hat man es erst im 16./17. Jhr. durch die Forschung nachgewiesen.

Meine Frage war ganz allgemein zum Glauben gestellt, nicht zu Zusammenhängen oder weissdergeier.

Und ich glaube, die ersten Tage der Menschen waren eher durch Triebe bestimmt, als durch kontrollierte Fortpflanzung ^^
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
nun ich meinte schon den Zusammenhang nicht was da genau passiert...


Aber ihr dürft nicht vergessen Aventurien ist nicht das europäische Mittelalter... wir haben keinen Monotheismus in Aventurien, dazu eien Göttin die weit aus aufgklärter die Kriche führt als die Christen es im Mittelalter hätten zugelassen
 

Kleine Wölfin

Forenwelpe
Also wenn man das hier alles so ließt dann fühlt man sich wieder wie in der Schule.. *g* Ich glaube schon das Aventurier sich in der Beziehung Sex - Kind auskennen... Wozu gäbe es sonst das gute Rahjalieb? Nur wer hat das herausgefunden das das Emphängnisverhütent wirkt?? *würde das schon mal interessieren*

Und wie sieht das nun mit dem "Ring" oder was auch immer aus? Tragen das alle Paare oder nur die die wollen?

Forenwelpe, mal auf antwort wart und sich solange vorm großen Wolf verkrümelt
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
pheeere schrieb:
Schon vor Christus? Dann, denke ich, in anderen Kulturkreisen als den später christlichen, oder? Die Bezeichnung "Gottes Geschenk" für Kinder ist doch recht üblich.

Obs jetzt das 18. oder 17. oder watweissich Jahrhundert war, kann ich auch nicht mehr genau sagen, in Bio war ich nie der aufmerksamste, und es ist schon was ehr dass uns mein damaliger Lehrer die Sache erzählte. Aber ich beschränke das jetzt mal allgemein auf christliche Regionen.

Ich glaube nicht dass eine streng gläubige Bauersfrau um 900 a.d. genau wusste, woher der kleine Alrik kommt, oder glaube ich da falsch? Die Kirche hat ja auch einiges erzählt, von wegen Sünden und so weiter .....

Nochmal, nur weil die Bauersfrau gläubig war, war sie nicht blöd. Sex=Kinder ist eine genauso einfache Gleichung wie Kopf ab=Tod.
Natürlich hatte man damals keine Ahnung was genau abging (Spermien, Eizelle, Befruchtung, Gebärmutterscleimhaut,etc...), aber das Wissen um das "Was muss ich tun wenn ich Kinder will" ist Allgemeingut seit es Menschen gibt.
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
Noch was dazu... ja die Kirche hat gesagt das Wolllust eine Todsünde sei... aber im gleichen Zuge hat sie von den ehelichen Pflichten gepredigt... d.h. wenn durch den Sex ein Kind entstand war es keien Sünde mehr.. aber auch nur dann...
 

pheeere

Neuling
Ich liebe Kommentare mit diesem fast-aggressiven Unterton :rolleyes:

@Wölfin: Das würde mich auch mal interessieren ^^

@Honigkuchenwolf: Wann wurde denn behaupted, dass Aventurien das gleiche wie das europ. Mittelalter ist? Es kommt nur am ehesten an diese Epoche heran, und da lag es mir nahe, solche Vergleiche zu ziehen, speziell in Sachen Glaube halt.
 
Oben Unten