Konklave abhalten

WODF

Alastor
Nach kurzer Stichwortsuche nichts entsprechendes gefunden.

Habt ihr schonmal eine Konklave, abgehalten und auch ausgespielt?
Wie weit seid ihr dabei ins Detail gegangen?
Was gab es für Komplexe?
Wie habt ihr das ganze vorbereitet?

Gibt es dafür Beispiele in der Literatur? Das Handbuch zur Camarilla kenne ich, ich meine geschilderte Konklaven in Romanen oder Hintergrundstories.

Zum Hintergrund: Ich will etwas ähnliches in meine Chronik einbauen.
 

WODF

Alastor
Nagut, dann nennen wir es eben nicht Konklave sondern "großer Empfang" oder "Vampir-Ball".. anyone? :p
 
In den Clansromanen wird ein schöner Empfang, inklusive Sabbatangriff, beschrieben.
Weiß grad nicht mehr genau in welchem genau, da ja in mehreren Romanen aus verschiedenen Sichtweisen geschildert wird, aber es müssten die Toreador bzw Tzimisce Romane sein. Evtl auch noch der Ventrue, erinnere mich nicht mehr so genau.
Die Versammlung fand in Atlanta im Museum (Torri-Domäne) statt. Es kam zu mancherlei Überraschung.

Spielerisch gab es bei uns schon ähnliches. Im DarkAge wurde ein riesiger Maskenball ausgerichtet der alle Kainiten der umliegenden Domänen eingeladen hatte. Schauplatz hierfür war die Burg des menschlichen Grafen unserer Stadt. Es wurde elysiales Gebiet ausgerufen und man konnte sich ein Bild über die Kainiten der fremden Domänen machen. Wie sie sich geben, verhalten und natürlich mit wem sie Kontakt haben, bzw. mit wem sie ihn meiden etc.
 

WODF

Alastor
Hatte der Ball dabei eine Struktur? Weißt du wie die Vorbereitungen der SL dabei abliefen?

Die von dir genannte Party von Victoria Ash kenne ich, ist aber nur im Ansatz das, wonach ich suche.

Meine Überlegungen sind aktuell:
-Warum wird eine solche Sache abgehalten?
-Wer hält sie ab?
-Wo wird sie abgehalten?
-Wie ist der Ablauf? Mehrere Tage mit unterschiedlichen TOPs?
-Welche NPCs nehmen daran teil?
-Welche NPCs nehmen nicht daran teil und warum nicht?
-Was haben einzelne NPCs für Anliegen an und während der Veranstaltung?
-Welche Aufgaben lassen sich für die Spieler finden?
-Welche Storypoints und Twists gibt es?
-Aber besonders wichtig: Wie strukturiere ich all diese Überlegungen?

Was fällt euch noch ein?
 
Zuletzt bearbeitet:

hchkrebs

Adren
Der LARP Chronik-Bund Sanguis Novus hatte zu Hochzeiten 13 LARP Chroniken und eine Konklave in Saarbrücken (oder bei Saarbrücken) wurde abgehalten. In Vorfald gab es einen sehr schönen Leitfaden dazu, was eine Konklave ist, warum man dabei sein sollte und so weiter. Leider finde ich die Datei nicht mehr, aber ggf. kannst du sie im Netz finden.

Konklaven, nach revised, sollte überregional sein. Dash heißt sie betreffen meist mehr als eine Domäne. Ein Justikar beruft eine Konklave ein (oder mehrere gemeinsam). Justikare sind ja von der Camarilla bestellte Agenten, vergleichbar mit dem U.S. Marshalls des Wilden Westens (man erinnere sich an Django Unchained und den Unterschied zwischen Sheriff (lokaler Gesetzeshüter) und Marshall (von der Regierung bestellter Gesetzeshüter). Sie haben ihre Gehilfen, die Archonten. Gewöhnlich haben die Justikate einen Grund, also ein Thema, für eine Konklave und ggf. wird diese einberufen um weil ein Prinz darum bittet oder weil der Justikar es für nötig hält.

Der Justikar ist kein Alleinunterhalter. Es wird also sicher ein Vampir bestimmt, der die Konklave moderiert. Ggf. aus dem Gefolge des Justikars oder ein lokaler Vampir, dem man das zutraut. Die Konklave ist Monate oder Jahre im voraus geplant. Entsprechend ist ein angemessener Ort (oder Orte) gefunden und ein Programm festgelegt. Wie bei allen großen Versammlungen (G7, UNO, Davos, ...) gibt es immer wieder Unterbrechungen, Pausen, Unterhaltungsprogramm, so dass man genug Zeit für Nebenabsprachen und Verhandlungen in kleinerem Kreis hat.

Der Leitfaden, soweit ich mich daran erinnere, macht auch klar, das jeder Vampir ein interesse daran hat, teilzunehmen. Zum einen steht man unter dem Schutz des Justikars und der Archonten, von daher sollte man hinreichend geschützt sein. Zum anderen geht die pre-V5-Camarilla davon aus, dass sie die regierende Organisation über alle Kainiten ist. Entsprechend wird jeder Kainit von der Konklave gehört, sofern er Fürsprecher hat die mit ihm Vortreten, wenn man ein Anliegen vorbringt. Der Juarikar kann über anliegen selbst entscheiden, oder quasi das Auditorium entscheiden lassen. Es ist also auch eine Möglichkeit sich der Gefolgschaft der eigenen Anhänger zu vergewissern und sie öffentlich Position beziehen zu lassen, wenn ein Sachverhalt zum Thema wird, der einen selbst bzw. die eigenen Interessen betrifft.

Die Anliegen der NSC können sehr viel schichtig sein. Generell würde man aber annehmen, dass wichtige Themen vorher dem Zeremonienmeister/Moderator bekannt sind und diese zu festgelegten Zeitpunkten diskutiert werden. Unwichtigeere Themen, wie das freisprechen eines Kindes, dessen Sire im Torpor liegt, oder sowas, würde dagegen eher in ein "offenes" Zeitfenster fallen, bei dem ggf. wichtigere Ahnen, Prinzen oder der Justikar gar nicht im Raum sind - die Konklave aber weiter läuft. Entsprechend kann sie auch über mehrere Nächte laufen.

Masquerade of the Red Death ist als Triologie nicht Canon, aber abgesehen von den Machtniveau der Protagonisten und dem weltumspannenden Thema eine schöne Vampire-Geschichte. Aber gerade wegen dem weltumspannenden Thema wird auch eine Konklave im Hause Schreckt beschrieben. Dass eine Konklave bei einem Justikar zuhause stattfindet ist sicher nicht normal, aber naja.
 

WODF

Alastor
Der Justikar ist kein Alleinunterhalter. Es wird also sicher ein Vampir bestimmt, der die Konklave moderiert. Ggf. aus dem Gefolge des Justikars oder ein lokaler Vampir, dem man das zutraut. Die Konklave ist Monate oder Jahre im voraus geplant. Entsprechend ist ein angemessener Ort (oder Orte) gefunden und ein Programm festgelegt. Wie bei allen großen Versammlungen (G7, UNO, Davos, ...) gibt es immer wieder Unterbrechungen, Pausen, Unterhaltungsprogramm, so dass man genug Zeit für Nebenabsprachen und Verhandlungen in kleinerem Kreis hat.

Der Leitfaden, soweit ich mich daran erinnere, macht auch klar, das jeder Vampir ein interesse daran hat, teilzunehmen. Zum einen steht man unter dem Schutz des Justikars und der Archonten, von daher sollte man hinreichend geschützt sein. Zum anderen geht die pre-V5-Camarilla davon aus, dass sie die regierende Organisation über alle Kainiten ist. Entsprechend wird jeder Kainit von der Konklave gehört, sofern er Fürsprecher hat die mit ihm Vortreten, wenn man ein Anliegen vorbringt. Der Juarikar kann über anliegen selbst entscheiden, oder quasi das Auditorium entscheiden lassen. Es ist also auch eine Möglichkeit sich der Gefolgschaft der eigenen Anhänger zu vergewissern und sie öffentlich Position beziehen zu lassen, wenn ein Sachverhalt zum Thema wird, der einen selbst bzw. die eigenen Interessen betrifft.

Die Anliegen der NSC können sehr viel schichtig sein. Generell würde man aber annehmen, dass wichtige Themen vorher dem Zeremonienmeister/Moderator bekannt sind und diese zu festgelegten Zeitpunkten diskutiert werden. Unwichtigeere Themen, wie das freisprechen eines Kindes, dessen Sire im Torpor liegt, oder sowas, würde dagegen eher in ein "offenes" Zeitfenster fallen, bei dem ggf. wichtigere Ahnen, Prinzen oder der Justikar gar nicht im Raum sind - die Konklave aber weiter läuft. Entsprechend kann sie auch über mehrere Nächte laufen.
Ideen für ein Programm? Aktuell denke ich an eine Ausstellung, eine Art Bazar, eine Party/Ball, möglicherweise veranstalte ich auch noch Kämpfe á la "second trial by combat" aus Game of Thrones. Bin mir bei Letzterem aber noch nicht sicher, wie sich das in die zivilisierte Camarilla einbetten lässt.

Die Unterscheidung zwischen wichtigen und unwichtigen Themen finde ich gut und auch die Eröffnung von Zeitfenstern, in denen das eine angebracht ist und das andere nicht, erscheint mir sinnig.


Gehen wir mal davon aus, dass ein Urteil über einen Anarchenführer gesprochen werden soll. Wie würdet ihr die Verhandlungen gestalten und wie würdet ihr die die Charaktere versuchen darin einzubinden? Eine weitere Herausforderung dabei ist auch, dass diese Situationen sehr viel Dialoge von NPCs erzeugen. Wie gestaltet sich sowas dann später am Tisch? würdet ihr Texte vorverfassen und die Spieler bitten, diese dann mit vorzutragen? Welche anderen Gestaltungsmöglichkeiten gibt es da noch?
 

hchkrebs

Adren
Naja, wenn jeder Vampir zwei Fürsprecher braucht, ehe er sich vor der Konklave äußern darf, so gibt es sicher NPCs die die SC dazu bringen könnten, ihnen beizustehen und mit ihnen vorzutreten, wenn sie die Konklave adressieren. In der Saarbrückener LARP Konklave war der Justikar und der Moderator, zusammen mit anderen mehr oder weniger Statushohen Kainiten auf einem Balkon über dem Saal. Tische für die Konklavenbesucher standen also unten und in deren Mitte war eine freie Fläche in die ein Sprecher zu treten hatte, mit seinen Fürsprechern, so dass alle ihn sehen und hören konnten. Wobei einflussreiche NPCs auch unten im Saal sich entsprechend in Szene gesetzt hatten. Der Tremere-Boss für Europa hatte z.B. seine eigene Entourage und seinen eigenen Thron dabei, so dass er standesgemäß heraus stach. Und ein subtiles Handzeichen von ihm oder einem Mitglied seiner Entourage reichte, damit der Moderator ihm das Wort erteilte, egal welche anderen Vampire aus dem Plenum gerade vorgetreten waren.

Themen:
  • Kainit verlangt Satisfaktion weil ein anderer dessen sterbliche Nachkommen geschädigt/getötet hat.
  • Revieransprüche über den Kopf des lokalen Prinzen hinweg durchsetzen (also sowas wie Lehen innerhalb einer Domäne)
  • Urteile eines Prinzen umstoßen (auch Verbannungen oder Blutjagden)
  • Recht auf Zeugung eines Kindes über den Kopf eines Prinzen hinweg erhalten
Sowohl ein Bazar als auch ein Ball oder Tanz/Artistik-Aufführungen sind sinnvolles Unterhaltungsprogramm für Pausen und können unterschiedlich dekadent sein.

Die Sache ist natürlich immer, dass man schauen kann, was die Spieler ggf. erwarten, als Positionen einzelner NSCs und das dann umstoßen. Bei einer Konklave werden z.T. auch Gefallen eingelöst oder gegeben und einflussreichere Kainiten fordern ggf. Gefallen ein, einfach um zu zeigen, dass sie Macht über andere haben und um damit ihren Stand vor Kainiten gleichen Statuses zu demonstrieren.
"Der Gangrel-Ahn aus Stadt A will unbedingt dass allen anderen Kainiten verboten wird, einfluss auf den Zoo und Tiergarten auszuüben. Aber ich kann dafür sorgen, dass vier einflussreiche Gangrel-Ancillae sich unerwartet gegen seinen Antrag stellen. Hab ich was gegen den Gangrel-Ahn und sein Vorhaben? Nein. Aber die ganzen Ventrue und Toreador Ahnen, die sich so viel auf ihren Einfluss einbilden, werden auch überrascht sein und ich werde dafür sorgen dass sie wissen dass ich das eingefädelt habe und sie werden mir in Zukunft mehr Respekt zollen."

Vor diesem Hintergrund kann man einige Intrigen die man geplant hat zu ihrer Vollendung bringen und ggf. auch die Spieler involvieren. Vor allem wenn die Mentoren unterschiedlichen SCs von ihren Schützlingen erwarten, dass sie gegenläufige Entscheidungen in einem Sachverhalt zu Wege bringen. Oder auch nur, die Fähigkeiten der SCs testen, indem sie die Entscheidungen der Konklave in wichtigen, vorher bekannten Diskussionspunkten, vorher sagen lassen und dann wie bei eine, Fussballtippspiel etwas zu gewinnen geben, wenn sie recht haben. Also sowas wie "Wird Vampir A seine Verbannung annulieren lassen können?" "Wird der offene Krieg gegen den Sabbat in Stadt X erklärt werden ?" "Wird der Clan Y das Recht erhalten 10 neue Kainiten zu schaffen um die Verluste im Kampf gegen den Sabbat auszugleichen ?" Wenn du zwei von drei Richtig einschätzt, bringe ich die Combi-Diszi X bei - also beweise dein Verständnis für die aktuelle Politik...
 

WODF

Alastor
Themen:
  • Kainit verlangt Satisfaktion weil ein anderer dessen sterbliche Nachkommen geschädigt/getötet hat.
  • Revieransprüche über den Kopf des lokalen Prinzen hinweg durchsetzen (also sowas wie Lehen innerhalb einer Domäne)
  • Urteile eines Prinzen umstoßen (auch Verbannungen oder Blutjagden)
  • Recht auf Zeugung eines Kindes über den Kopf eines Prinzen hinweg erhalten
Sowohl ein Bazar als auch ein Ball oder Tanz/Artistik-Aufführungen sind sinnvolles Unterhaltungsprogramm für Pausen und können unterschiedlich dekadent sein.
Und dann noch ein Angriff des Sabbat und der Werwölfe und alle sind glücklich! :angel: Es wird, vielen Dank für den Hinweis. Die Sache ist, dass die Gruppe selbst noch nicht lang in der Stadt und dadurch mit den dortigen Strukturen verwoben ist. Deswegen wird vieles über Bande, also Mentoren, Erzeuger Verbündete laufen.
 

WODF

Alastor
Ist zwar für LIVE, aber dennoch ganz nett. Ein paar Dinge sind daraus zu gebrauchen. Gerade bin ich dabei eine Liste aller teilnehmenden NPCs zu erstellen, daraus eine Matrix zu machen um so stattfindende Gespräche zu konstruieren. Aktuell bin ich bei über 70 Teilnehmern..
 

WODF

Alastor
Es bleibt weiter spannend. So langsam reitet die große Versammlung an und ich bin gerade dabei ein paar Formalitäten abzuarbeiten. Ich habe mir überlegt, dass Personen in Rang und Namen von einer Art Herold bei Eintritt des Raumes angekündigt werden. Ich bin kein Experte des diplomatischen Protokolls und erst recht nicht des vampirischen Pendants, daher wäre un meine Frage, welche Formulierungen ihr wählen würdet.

- Würdet ihr Titel und Rang zuerst und zum Schluss den Namen nennen? Bsp.: "Erstgeborene, Annabelle Treabelle."

- Würdet ihr die Clanszugehörigkeit dem Namen anhängen? Bsp.: "Mitglied im Rat der Erstgeborenen, Annabelle Treabelle, vom Clan der Rose."

- Würdet ihr die Clanszugehörigkeit bei Rang und Titel mit verbauen? Bsp.: "Mitglied im Rat der Erstgeborenen für den Clan der Rose, Annabelle Treabelle."

- Sollte die Clanszugehörigkeit bei der Ankündigung eines Prinzen oder Archonten auch genannt werden?

- Sollte die Clanszugehörigkeit überhaupt genannt werden?

- Erübrigt sich das Nennen der Clanszugehörigkeit bei der Bezeichnung "Regentin" bzw. "Regentin des Gildeshauses Timbuktu"?

- Was ist wenn Erstgeborener und Gildehausleiter auf eine Person fallen? Beide Titel nennen?


Hier ein paar Varianten von Personen, die vorkommen:

Variante 1: Erstgeborene der Stadt, in der die Versammlung stattfindet.

Variante 2: Prinz der Stadt, in der die Versammlung stattfindet.

Variante 3: Erstgeborene einer anderen Stadt.

Variante 4: Prinz einer anderen Stadt.

Variante 5: Archont (Ventrue) eines ehemaligen Justikars (Tremere) und mittlerweile (Roter) Alastor.

Variante 6: Archont (Brujah) der schon über mehrere Justikare (alle Brujah) hinweg sein Amt (als Archont) ausübt, aber immer bei den Justikaren jeweils "unter Vertrag" war bzw. neu in die Pflicht genommen wurde.

Variante 7: Gesandter vom Prinzen einer anderen Stadt.

Variante 8: Sondergesandter eines Clans.

Variante 9: Leiterin des Gildehauses der fünf Bezirke in New York



Ich merke gerade, dass die Fragestellung etwas kompliziert ist, aber es gibt einfach so unglaublich viele Möglichkeiten, dass mir der Kopf qualmt!
 

hchkrebs

Adren
Ich bekomme immer die Kriese, wenn im Werwolf LARP Charaktere sich vorstellen wie Vampire das bei formalen Veranstaltungen tun.

Ein Herold der seinen Job gut macht findet den besten Mittelweg zwischen dem Wunsch des Gastgebers und des Gastes was die Vorstellung angeht. Und wechselt ggf. die Ansagen auch ab, damit es nicht zu monoton wird. Bei wichtigeren Personen muss er ja auch durch Stimmlage und Lautstärker wieder aufmerksamkeit hervorrufen, während die weniger wichtigen ggf. einfach untergehen, bis eine weitere wichtige Person kommt. Offensichtlich braucht er Helfer, die ihm sagen, wer im Anmarsch ist.

Ich denke auch, der Herold würde das abhängig daovn machen, ob die Infomation neu oder relevant ist. Gesadter einers Prinzen/einer Domäne ist sowas wie ein Diplomat, aber das ist der Kainit ja nicht immer, also würde man das sagen. Etrius oder Merlinda gesondert als Tremere vorzustellen ist dagegen redundant. Regent würde ich übrigens auch nicht zwingend nennen lassen, geht die anderen Clans ja nichts an.
 

WODF

Alastor
Ich denke auch, der Herold würde das abhängig davon machen, ob die Infomation neu oder relevant ist. Gesadter einers Prinzen/einer Domäne ist sowas wie ein Diplomat, aber das ist der Kainit ja nicht immer, also würde man das sagen. Etrius oder Merlinda gesondert als Tremere vorzustellen ist dagegen redundant. Regent würde ich übrigens auch nicht zwingend nennen lassen, geht die anderen Clans ja nichts an.
Oder nochmal anders formuliert, da sonst zu abstrakt.
Die Versammlung (Übrigens schreibe ich hier explizit von Versammlung und nicht von Konklave, da ich etwas konzipiert habe, was aus politischen Gründen der Story keine Konklave sein kann, jedoch nahe am Charakter einer solchen ist) findet in Chicago statt, der Prinz ist Lodin. Hier die Rohdaten der Personen, die auf Anordnung Lodins vom Herold angekündigt werden sollen:

Die "internen" Teilnehmer:
- Lodin, Prinz von Chicago, Ventrue
- Critias, Ertgeborener der Brujah, Brujah
- Khalid Al-Rashid, Erstgeborener der Nosferatu, Nosferatu
- Tyler (Patricia of Bollingbroke), Erstgeborene der Malkavianer (Tarnung), Brujah
- Nicolai Antonescu, Erstgeborener der Tremere, Tremere
- Annabelle Treabelle, Erstgeborene der Toreador, Toreador

Die externen Gäste sind:
- Modius, Prinz von Gary, Toreador
- Terence Merik, Prinz von Milwaukee, Ventrue
- Stanford Wawrick, Prinz von Providence, Nosferatu
- Theo Bell, Archont (unter den letzten drei Brujah-Justikaren), Brujah
- Max Mustermann (hab noch keinen Namen), Gesandter des Prinzen der Rhein-Main-Region (Barbarossa), Ventrue
- Lieschen Müller (hab noch keinen Namen), Archontin des ehemaligen Tremere-Justikars Karl Schreckt, Ventrue
- Katarina Kornfeld, Gesandte des Prinzen von Berlin (Gustav), Ventrue
- Tante Bedelia, Gesandte des Prinzen von Atlanta (Benison), Malkavianerin
- Victoria Ash, Erstgeborene aus Atlanta, Toreador
- Aisling Sturbridge, Leiterin des Gildeshauses der fünf Bezirke in New York (und im Rang einer Regentin), Tremere
- Hellene Panhard, Gesandte des Prinzen von Manhatten (Michaela), Ventrue
- Queen Anne, Prinz von London, Ventrue
- Otto Normal (auch hier habe ich noch keinen Namen), Sondergesandter des Clans Ventrue (und in der Position des Strategoi), Ventrue


Über diese Personen hinausgehend soll niemand besonders angekündigt werden. Gehen wir mal davon aus, dass die Informationen für einige der ebenfalls anwesenden NPCs aber insbesondere für die Spieler neu sind.
Welche konkreten Formulierungen würdet ihr wählen?
 
Zuletzt bearbeitet:

hchkrebs

Adren
  • Für den Prinz eine Anrede, wie Eminenz oder so. Außerdem als Gastgeber benennen.
  • Die Primogene nur als Erstgeborene des Clans benennen. Dass sie dem Clan angehören ist ja redundant.
  • Tyler von den Brujah anzukündigen brauchte ggf. einen Grund, wenn er nicht so wichtig ist, warum wird er genannt...?
  • Modius, Wawrik und Merik als Clan der Rose, Clan der Verborgenen bzw. Clan der Könige benennen, weil es würdiger klingt. Gilt auch für Queen Anne.
  • "Es betritt den Saal, Theo Bell von den Brujah, Archont des Justikars der Brujah."
  • "Lieschen Müller, von Haus und Clan Tremere, ehemals Archont unter dem Justikar Karl Schreckt."
  • "Vom Clan der Könige, der Abgesannte des Prinzen Barbarossa: Max Mustermann!"
  • ...
Naja, so irgendwie halt...
 
Oben