Ist Wissenschaft der Magie überlegen?

sma

0101010
Der verrückte Wissenschaftler habe eine Strahlenpistole (Geschoss); der Magier die Mächte Geschoss, Barriere und Ablenken. Lassen wir sie beide 4x aufsteigen.

Der Wissenschafter hat nun einen Energieschild (Barriere) und ablative Kleidung (Ablenken) und 20 (statt 10) Machtpunkte.

Der Magier erhöht 4x seine Machtpunkte, hat also 30 (statt 10).

Beide haben nun die selben drei Mächte. Der Wissenschaftler verfügt aber rechnerisch über 60 (3x 20) Machtpunkte, wenn er seine Mächte optimal einsetzt und regeneriert diese auch 3x schneller. Ist das nicht ungerecht? Und es wird IMHO ungerechter, je mehr Mächte der verrückte Wissenschaftler erwirbt.

Andere Frage am Rande: Könnte er eigentlich Geschoss auch mehrfach lernen um mehr als eine Waffe zu haben, die er dann auch in der Gruppe weitergeben kann? Sie funktioniert ja normal mit "Schießen", nur das sie einem etwas öfter um die Ohren fliegen kann. Oder kann er auch so schon mehr als eine Waffe bauen und so die ganze Gruppe ausstatten? Das würde seine "Macht" nochmals erhöhen, denn der Magier kann ja nicht einfach so magische Gegenstände herstellen.

Stefan
 

derZwart

Svart, Black, Noir
AW: Ist Wissenschaft der Magie überlegen?

Der Verrückte Wissenschaftler hat im Gegenzug aber auch folgende Probleme:

- seine Mächte können von Feinden benutzt, gestohlen oder zerstört werden oder er kann sie sonst wie verlieren.
- er benötigt ggf. mehrere Fertigkeiten um seine Mächte einzusetzen und nicht nur die Arkane Fertigkeit.
- der Backlash ist vergleichsweise krass
- die Macht-Listen sind oft nicht so umfangreich wie bei anderen AH.

Könnte er eigentlich Geschoss auch mehrfach lernen um mehr als eine Waffe zu haben, die er dann auch in der Gruppe weitergeben kann?
Ja, das kann er. Das ist sogar explizit beschrieben.
SWEX 84 schrieb:
He can also repeat a power he’s
already taken. A mad scientist might want to
create two ray-guns, for example, so that he
can use one and give one to a companion.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Ist Wissenschaft der Magie überlegen?

Der verrückte Wissenschaftler habe eine Strahlenpistole (Geschoss); der Magier die Mächte Geschoss, Barriere und Ablenken. Lassen wir sie beide 4x aufsteigen.

Der Wissenschafter hat nun einen Energieschild (Barriere) und ablative Kleidung (Ablenken) und 20 (statt 10) Machtpunkte.

Der Magier erhöht 4x seine Machtpunkte, hat also 30 (statt 10).
Das geht nach SW-Regeln so NICHT.

Vier Aufstiege sind maximal EIN Rang. Da man mehr Machtpunkte nur EINMAL pro Rang nehmen kann, hätte also der Wissenschaftler maximal 15 Machtpunkte PRO GIZMO und der Magier insgesamt maximal 15 Machtpunkte.

Wenn der Wissenschaftler nun zwei von seinen vier Aufstiegen für neue Mächte benutzt hat, dann hat er DREI Mächte mit JE 15 MP. Wenn der Magier EBENFALLS zwei neue Mächte gelernt hat, dann hat er FÜNF Mächte mit insgesamt 15 MP.

Rechnerisch hat somit der Wissenschaftler 45 MP zur Verfügung, der Magier nur 15.

Ist das nicht ungerecht? Und es wird IMHO ungerechter, je mehr Mächte der verrückte Wissenschaftler erwirbt.
Nein, es ist NICHT "ungerecht".

Notwendige Fertigkeits-Anhebungen via Aufstiege:

Bedenke: Der Magier kann ALLE seine Mächte mit nur EINER Fertigkeit, Zaubern, einsetzen.

Je nach Ausprägung, d.h. je nach Art des Gizmos eines Wissenschaftlers, muß dieser für drei Gizmos bis zu DREI Fertigkeiten separat hochlernen! - Im Beispiel Strahlenpistole (Schießen) und Barriere und Ablenken (beide Verrückte Wissenschaft) wären das zwei Fertigkeiten, in die der Wissenschaftler Aufstiege investieren muß, ohne die er seine eigenen Gizmos nur mit W4-2 einsetzen könnte!


Explosion vs. Rückschlag

Der Magier bekommt bei einer 1 auf dem Zaubern-Würfel einen Rückschlag, der ihn Angeschlagen machen kann.

Dem Wissenschaftler EXPLODIERT das Gizmo und ist für Tage oder Wochen NICHT MEHR VERFÜGBAR! - Da ist es EGAL, ob er bei drei Gizmos "rechnerisch" 45 Machtpunkte zur Verfügung hätte, wenn ihm schon zwei Geräte wegexplodiert sind!


Gegenstand Geben und Nehmen vs. Mehr Auswahl zu jeder Z

Einem Magier kann man seine Zauber NICHT NEHMEN. Einem Wissenschaftler kann man seine Gizmos wegnehmen, sie können zerstört werden, sie können weggenommen und GEGEN den Wissenschaftler und seine Gruppe eingesetzt werden! - Das geht bei Zaubern eines Magiers nicht.

Ein Wissenschaftler kann aber seine Gegenstände WEITERGEBEN. Das ist bei der Strahlenpistole noch einfach, weil ein ausgebildeter Schütze damit besser umgehen kann, als der Wissenschaftler selbst. - Das wird aber balanciert durch die verglichen mit normalen Schußwaffen arg begrenzten Reichweiten und Schadenseffekte der Geschoß-Macht. Man kann ordentlich austeilen, dann ist die Waffe aber sehr bald leer. Eine Schußwaffe lädt man dann nach - bei einem Gizmo muß man warten.

Heftiger wird das Weitergeben von "Nützlichkeits-Gegenständen", die NICHT mit einer anderen Fertigkeit, sondern mit Verrückter Wissenschaft aktiviert werden müssen. Ein Ablenken-Gizmo kann auch von anderen Charakteren eingesetzt werden - mit W4-2, weil sie NICHT Verrückte Wissenschaft gelernt haben! - In Settings wie Slipstream, wo Gizmos sehr häufig vorkommen, wird empfohlen, daß "normale" Charaktere auch Verrückte Wissenschaft lernen, um diese Geräte einzusetzen. Aber das kostet eigene Aufstiege und Lernpunkte bei Charaktererschaffung.

Somit ist das Weitergeben MANCHMAL sinnvoll, oft aber nicht.

Durch nur EINE Macht bei Charaktererschaffung gegenüber DREI Mächten bei Magiern hat der Wissenschaftler WENIGER Auswahl, ist also weniger flexibel im Spielverlauf, gegenüber dem Magier. Zwei Mächte sind ja schon ZWEI volle Aufstiege, das kostet den Wissenschaftler ordentlich an anderen Stellen an Kompetenz, wenn er dieselbe Flexibilität eines Magiers haben möchte - und ihm explodieren die Gizmos immer noch bei einer 1 auf dem Fertigkeitswürfel!


Andere Frage am Rande: Könnte er eigentlich Geschoss auch mehrfach lernen um mehr als eine Waffe zu haben, die er dann auch in der Gruppe weitergeben kann? Sie funktioniert ja normal mit "Schießen", nur das sie einem etwas öfter um die Ohren fliegen kann. Oder kann er auch so schon mehr als eine Waffe bauen und so die ganze Gruppe ausstatten? Das würde seine "Macht" nochmals erhöhen, denn der Magier kann ja nicht einfach so magische Gegenstände herstellen.
Ja, man kann z.B. drei Mal die Macht Geschoß nehmen und hat dann drei Strahlenpistolen, die man weitergeben kann. - Dafür kann man dann halt selbst nichts sonst mehr. Und eine Geschoß-Strahlenpistole ist nicht so viel besser gegenüber einer Pistole, einem Gewehr, einer Schrotflinte.

Was auch geht: Aufteilen. - So kann ein Wissenschaftler z.B. mit 15 Machtpunkten fünf "Heiltränke" mit der Heilungsmacht erstellen und diese weitergeben. Die Heiltränke werden mit der Heilen-Fertigkeit angewandt. Wer also nicht Heilen als Fertigkeit gelernt hat, der hat W4-2 plus Wundenabzüge! um diesen Heiltrank anzuwenden!

Das ist SCHLECHTER als ein "richtiger" Zaubertrank, den es ja nur settingspezifisch gibt, der aber einen SICHEREN Effekt hat, bei dem also der Anwender NICHT mit seinem EIGENEN Fertigkeits-Wurf die Aktivierung vornehmen muß! - Ein Heiltrank bei Hellfrost heilt automatisch eine Wunde. Ein "Heiltrank" eines Verrückten Wissenschaftlers heilt in den Händen eines Ungeübten nicht nur nicht, sondern ergibt aller Wahrscheinlichkeit nach ein Ergebnis von 1 oder weniger: somit eine ZUSÄTZLICHE WUNDE beim Patienten!



Somit: Verrückte Wissenschaft und Magie sind durchaus tauglich gegeneinander ausbalanciert.
 
  • Like
Reaktionen: sma

Kardohan

Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
verstorben
AW: Ist Wissenschaft der Magie überlegen?

Der verrückte Wissenschaftler habe eine Strahlenpistole (Geschoss); der Magier die Mächte Geschoss, Barriere und Ablenken. Lassen wir sie beide 4x aufsteigen.

Der Wissenschafter hat nun einen Energieschild (Barriere) und ablative Kleidung (Ablenken) und 20 (statt 10) Machtpunkte.

Der Magier erhöht 4x seine Machtpunkte, hat also 30 (statt 10).

Beide haben nun die selben drei Mächte. Der Wissenschaftler verfügt aber rechnerisch über 60 (3x 20) Machtpunkte, wenn er seine Mächte optimal einsetzt und regeneriert diese auch 3x schneller. Ist das nicht ungerecht? Und es wird IMHO ungerechter, je mehr Mächte der verrückte Wissenschaftler erwirbt.
Du hast die Unterschiede bemerkt, die jede dieser Arten der Magie hat?
Das Gizmos einem um die Ohren fliegen oder verloren gehen können?
Das ein Magier mit Improved Rapid Recharge 1 MP pro 15 min (!) regeneriert und mit dem Wizard Professional Edge die MP-Kosten zT auf Null runterfahren kann?
Das Weird Scientists eben nur mit 1 Gizmo starten, während Magier mit 3 Powers starten.
Das ein Weird Scientist je nach Gizmo nicht nur seinen Arcane Skill anheben muss (wie der Magier), sondern auch Shooting und Throwing?

Könnte er eigentlich Geschoss auch mehrfach lernen um mehr als eine Waffe zu haben, die er dann auch in der Gruppe weitergeben kann? Sie funktioniert ja normal mit "Schießen", nur das sie einem etwas öfter um die Ohren fliegen kann. Oder kann er auch so schon mehr als eine Waffe bauen und so die ganze Gruppe ausstatten? Das würde seine "Macht" nochmals erhöhen, denn der Magier kann ja nicht einfach so magische Gegenstände herstellen.
Steht in den Regeln zum Arkanen Hintergrund in den Abschnitten Neue Macht/New Power bzw. Weitergeben/Sharing. Keiner hält dich ab die gleiche Power nochmals zu erlernen. Sie hat dann etwa ein anderes Trapping. Das gilt für ALLE arkannen Hintergründe. Beim WS ist es dann eben ein anderes Gizmo, also zusätzlich zur Stun Granate der Stun Projektor.
 
Oben