• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Brainstorming Interessante Rassen/Spezies in Rollenspielen

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Während Netflix und Co. noch auf Zombies und Vampiren rumkauen, gibts im Rollenspiel doch sicher schon viel innovativere Spezies zu bewundern, ODER?

Was ist euch dort so an innovativen Rassen/Spezies untergekommen?
Oder wie sähe eurer Meinung eine Spzeies aus, die mal unbedingt ins Spiel kommen müsste?
 

Arashi

Gott
Eine Doku über die schwierige Existenz von Mumien während der WC-Papierkrise von 2020 wäre sicher unterhaltsam ;)

Ansonsten fände ich eine Serie über L5R, inklusive Nagas, gut.
 
Der Spielwitz lässt sich nicht mechanisieren. Viele neue Rollenspiele - insbesondere im Fantasybereich - hatten gezeigt, dass ein flottes Layout und skurrile Ideen keine Garanten für ein tolles Spiel sind.

Gehen wir von einem anderen Standpunkt heran, dem der "Monstererfinder". Wie stellt kreiert man normalerweise fremde Wesenheiten?

Den Punkt auf den ich schnell hinauswill: Ein gutes Spiel entsteht aus der "Harmonie", dem Zusammenspiel der Elemente. Einzelne Muster mögen herausstechen, aber nur die Interaktion aller Elemente miteinander erzeugt eine positive Spielatmosphäre.

Es geht ergo für mich nicht darum, was alles für Spezies möglich wären, sondern was für einen Spielwitz ich herauskitzeln möchte bzw. was für eine Geschichte ich erzählen will und dann setze ich mich - gedanklich - hin und schaue, was ich alles dafür benötige.

Wer Inspirationen sucht, dem würde ich empfehlen, sich vor allem mit alten Mythen zu beschäftigen. Es gibt kaum ein Monster, dass es noch nicht in so eine Geschichte geschafft hat. Ferner - finde ich - sollte man sich mit Biologie auseinander setzen, speziell den Beziehungen der Organismen unter einander. Da finden sich auch reichlich interessante Überlebensstrategien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wulfhelm

神は死んだ!
Rassen/Spezies an sich sind ein PC-Minenfeld, von daher würde ich darauf verzichten.
Wobei L5R-Nagas etc. gehen hierzulande noch, weil Rassismus in Bezug auf Ostasien der deutschen Empörungselite schon immer egal war.
 

Arashi

Gott
Was sollte Netfilx & Co eigentlich von anderen Rassen haben?
Statt EDO, deren Eckdaten seit LotR jeder kennt, kann man Naga, Nezumi und Oni in einer Fäntelalterserie nehmen, aber dann geht doch nur unnötig Filmzeit für das ganze "Naga sind halt dies und jedes und können oder mögen das da."
Genau so kann man natürlich das verführerisches Monster-Trope mit Dryaden statt Vampiren machen, aber wie viel Prozent der Bevölkerung wissen auf Anhieb was eine Dryade ist? Und mit den gängigen Monstern kann man ja wirklich alles abdecken, man denke nur daran wie dehnbar "Zombie" zwischen dem Ursprug im Voodoo, Romero-Zombies und "The Girl with all the gifts" gehandhabt wird. Wer mehr will ist bei Space Opera oder SciFi doch irgendwie besser aufgehoben.


Aber davon abgesehen hätte ich einige Rassen gerne mal in einer Serie. Erstmal so nahezu alles aus L5R weil die ganze japanische Mythologie, die älter als Godzilla ist, einfach viel zu kurz kommt (was vielleicht daran liegt, dass ich seit langem kaum noch Anime schaue).
Fimire! Chaoszwerge. Khemri.
Aventurische Oger.
Riesen, die waren in GoT schon gut vertreten.
Mein absoluter Favorit für mehr Rassen wäre aber eine Verserienierung (oder was ist das Äquivalent zu Verfilmung?) der Fallen Empires von MTG, aber da die Einzelkarten so kacke waren und Edition ca. uralt ist lege ich mich mal ganz fest, dass das nie pasiseren wird.
Edit: 2er Favorit: Verserienierung von Dungeon Keeper.
 
Irgendwo in deinem Bad findest du eine rückseitig silberfarben folierte Glasfläche. Wenn du diese einer gründlichen visuellen Prüfung unterziehst, wirst du vermutlich fündig... :p
Uh huh. Schlaumeier. Ich halte das für Bullshit. Genau wie deine Idee von der Befreiung der Afroamerikaner ohne deren zu tun. Absolut kontrafaktisch. Aber am schlimmsten ist das ihr euch so dem rechten Mob annähert.
 
Eindeutig die Perspektive eines Mitglieds des woken Twittermobs, einer Welt fern der Realität, die genauso voller Dummheit ist, wie die unserer #gamergate-verseuchten Feminazi-Jäger.
Ich bin noch nicht mal auf Twitter, du Volldepp, oder konsumiere Content von denen. Die Kritik hast du nur dir zuzuschreiben, weil du unbedingt auf deine bescheuerten Ideen beharren musst und mit deiner "links-kritischen" Art eben den Rechten in die Hände spielst, die jeden verdammen der irgendwie "woke" ist.
 

tobrise

Facility Manager
Blutschwert
Talislanta hatte glaube ich ein paar sehr ungewöhnliche Rassen. Ich meine da waren sogar Pflanzenwesen dabei.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Mir kommt gerade Michael Ende in den Sinn: Scheinriesen, Steinbeißer, Die grauen Herren.

Warum sollte was Neues nicht auch aktuelle Generationen ansprechen können? Nur weil EDO jeder kennt, muss man ja nicht unbedingt EDO machen. Man kann genauso gut auch sagen, wer EDO kennt, ist für neues bereit...

Und ich kann mir schon vorstellen, dass eine schön durchdachte, neu aufgebaute Spezies in einem Rollenspiel sehr beträchtlichen Einfluss auf die sense of wonder haben kann und somit beste Grundlage für einen Narrativ im Sinne von mouth to mouth bietet.
 

Niedertracht

Lebensretter
Ich mag die Elfen aus Divinity.

Leider überschlagen sich einige Entwickler in ihrem Streben möglichst einzigartige Rassen/Völker zu entwickeln oder abzuwandeln.
 
Oben Unten