Schattenjäger Inspiration gesucht... (Abenteueridee)

Dieses Thema im Forum "Warhammer 40k" wurde erstellt von Vicarocha, 15. Mai 2008.

Moderatoren: Supergerm
  1. Vicarocha

    Vicarocha The Voice

    Ahoi,
    Diese Woche haben wir unser erstes DH-Abenteuer absolviert und nun ist es an mir (als SL) das nächste Abenteuer vorzubereiten, allerdings bin ich momentan ungewohnt unkreativ/-produktiv und habe nicht genügend Zeit dafür (Stichwort: Uni). Mehr als die ungefähre Rahmenhandlung habe ich mir noch nicht ausgedacht, tatsächlich fehlt quasi der komplette Mittelteil, also soz. das eigentliche Abenteuer. Kurz: Ich brauche dringend Inspiration!

    Also, worum geht es? Ein kurze Zusammenfassung des Abenteuers…

    Die Einleitung:
    Bereits seit einigen Dekaden untersucht die heilige Inquisition des Imperators im Calixis Sektor diverse Fälle verderblicher Waffenschmugglerei, welche unter normalen Umständen ein Fall für die jeweiligen Exekutiven der entsprechenden Subsektoren wären, maximal eine Angelegenheit für das Adeptus Arbites. Aber diese Fälle haben eine besondere Bedeutung und qualifizieren sich für eine Untersuchung durch die Inquisition dadurch, dass die Waffenlieferungen untereinander verbunden zu sein scheinen und sich die Bestände aus diesen Lieferungen vornehmlich bei ausgezeichnet organisierten subversiven Kulten fanden, die im Namen der dunklen Götter gegen das Imperium agierten. Es scheint eine Produktionsstätte mitten im Calixis Sektor zu geben, welche in außerordentlichem umfang unbemerkt diese Waffen herstellt und an diese Kulte liefert. Nach Jahren intensivster Untersuchungen vermochte es die Inquisition nun die Anzahl von in Frage kommenden Welten mit entsprechender Produktionskapazität, welche solche Mengen an Waffen neben ihren eigentlichen Produktionen unbemerkt herzustellen vermögen, auf ein paar Welten zu reduzieren. Agenten der Inquisition wurden in der Vergangenheit im Geheimen auf diese Welten entsandt und sollten potentielle Produktionsstätten ausspähen und vermeintlich verantwortliche Waffenschmugglerorganisationen, resp. häretische Kulte infiltrieren. Bislang lieferten diese jedoch noch kaum verwertbare Informationen bezüglich dieses Falles, mit einer Ausnahme: Ein Agent auf der Minenwelt Barathrum VIII meldete erste, unspezifizierte Erfolge, meldete sich aber nicht zum nächsten vereinbarten Termin…
    Nun ist es an den SC, nach Barathrum VIII zu reisen und diesen Agenten wiederzufinden, womöglich dessen Ermittlungen zu unterstützen oder gar wiederaufzunehmen………

    Die SC reisen also nach Barathrum VIII. Der Planet sei kurz vorgestellt:
    Dort angekommen stellen sie als erstes eine ungewöhnlich hohe Aktivität des Adeptus Arbites fest, welches die lokale Exekutive massiv unterstützt. Offenbar kommt es seit einiger Zeit zu vermehrten Unruhen in der Stadt, die Kriminalitätsraten sind stark gestiegen – insbesondere die Gewaltkriminalität -, Menschen verschwinden einfach in ungewöhnlich hohem Ausmaß und es kam öfters zur anonymen Androhung von Terrorakten.

    Nun.. das war es auch schon an konkreten Ideen für die Einleitung, ansonsten habe ich nur noch Material für das Ende, der Mittelteil kann nur durch einige wenige stichwortartige Inhalte gefüllt werden. Um es zu verdeutlichen folgt einfach mal ein spoiler, der klar macht, was auf dem Planeten vor sich geht:

    In der Stadt hat sich ein geheimer Kult eingenistet, Dictum Mutus genannt. Anführer dieses Kultes ist ein einzelner Chaos Space Marine – nur The Voice genannt -, vom Renegaten-Orden der Angels of Ecstasy (also Jünger von Slaanesh), welcher sich hier ähnlich einem Alpha Legion CSM eingenistet hat und die Saat der Korruption sät. Dabei fungiert er als eine Art Puppenspieler:
    Auf Basis seiner Erfahrung mit den sonic-Waffen der Noise Marines entwickelte er semi-arkane Geräuschemitter, welche er über die jahrzehnte in der Stadt verbreiten ließ und welche unnatürliche Frequenzen außerhalb des menschlich bewusst hörbaren Spektrums aussenden. Diese Frequenzen treiben alle, die sie hören in den Wahnsinn, steigert ihre Aggressivität und Gewaltbereitschaft ins unermessliche, fördert exzessive Autoaggression und führt in den Endphasen sogar zu Mutationen – aber vor allen Dingen werden die Menschen dadurch kontrollierbar, die Individuen formieren sich zu blutgierigen Schwärmen, welche The Voice durch Veränderungen der Frequenzen zu lenken vermag, nicht präzise ein Skalpell, aber mit der zerstörerischen Trägheit eines entgleisten Güterzuges, welchem man vor der Entgleisung eine grobe Richtung vorgab (er kann z.B. dafür sorgen, dass bestimmte Orte angegriffen werden, aber diese Angriffe sind die Angriffe quasi entmenschlichter Bestien). Diese Effekte betreffen antürlich auch die SC, die fortwährend ohne ihr wissen temporäre insanity points erhalten… ^^

    Sein Ziel ist es, die Stadt in Chaos und Anarchie zu treiben, letztlich die Vertretungen des Imperiums ebenfalls in den Wahnsinn zu treiben und letztlich zu kontrollieren oder zumindest zu zerschlagen und die Welt dann mit einem Handstreich zu übernehmen. Damit hätten die Diener des Chaos mitten im Calixis Sektor eine ganze Welt, welche für sie Waffen produziert, eine Welt, die sie übernommen hätten, ohne das dies von irgendjemandem sonst im Sektor wahrgenommen würde – alternativ Denkbar wäre aber auch das Ziel, die Welt in einer Orgie aus Gewalt untergehen zu lassen und damit Milliarden Seelen Slaanesh zu opfern (mit entsprechenden Konsequenzen).

    Nun mein Problem: Wie kommen die SC dieser Verschwörung auf die Schliche? Mir fehlt ein investigatives Element. Sie landen auf dem Planeten, nehmen die Spur des vermissten Agenten auf, lassen sich u.U. vom Adeptus Arbites unterstützen etc.

    Alles was ich habe, sind vage Ideen, die meinem brainstorming entsprungen sind:
    Das Abenteuer erstreckt sich über 3 bis vier tage (o.ä.). Während dieser Zeit werden die Ausschreitungen immer schlimmer, die Gewalt eskaliert und es kommt zu exzessiven Terrorakten. Langsam ist ein Muster erkennbar, dass sich diese Angriffe insbesondere gegen Einrichtungen des Imperiums, vor allem des Adeptus Arbites richten. Kurz vor Schluss setzt der Marshall des Adeptus Arbites den Gouverneur des Planeten ab und ruft den Ausnahmezustand aus, die Arbitratoren beginnen damit sämtliche Ansammlungen von Menschenmassen gewaltsam „aufzulösen“, verlassen dazu aber ihre befestigten Stellungen und machen sich verwundbar. Währenddessen ringen die SC immer tiefer in die Stadt ein - auf welcher Spur auch immer – und konfrontieren am Ende den Oberbösewicht, nachdem sie viel an investigativer Arbeit geleistet und sich durch fremdkontrollierte, deformierte Minenarbeiter gekämpft haben.

    Aber das wirkt so Gegenstandslos. Mir fehlt einfach der komplette Weg von der Landung bis zum Ende!
    Vielleicht könnte man ja sogar noch einbauen, dass es The Voice darum geht, Solar Justus, den Marshall unter Kontrolle zu bringen… und damit letztlich Zugriff auf die Überwachungsmaschinerie des Adeptus Arbites zu haben, was gekoppelt an die Geräuschemitter verheerende Auswirkungen haben könnte.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar. Inspiriert mich! ;-)
    Und ja: Es ist stark von den beiden Condemned-Spielen inspiriert
     
  2. Ludovico

    Ludovico Guest

    AW: Inspiration gesucht... (Abenteueridee)

    Erstmal nette Idee!

    Meine Vorschläge:
    1. Laß die SC einfach nach Ankunft machen und sieh zu, wie sie vorgehen. Du wirst damit rechnen können, daß sie sich erstmal in der hiesigen Unterwelt umhören. Ein paar NSCs zu gestalten, die Infos geben können, wäre nicht verkehrt.
    Der Techpriest würde wahrscheinlich die hiesigen Techpriests kontaktieren und da einiges über die Natur der Waffen und über die Umstände erfahren. Vielleicht haben sie in der letzten Zeit ein eigenartiges Signal mit ihren Sensoren wahrgenommen.
    2. Hunde, Katzen und andere Tiere drehen durch und heulen viel oder fallen aus unerfindlichen Gründen tot um. Das würde dann an der Ausstrahlung liegen.
    3. Notiere für die Charaktere heimlich temporäre Insanity Points und permanente Corruption Points. Ich würde sagen: 1 Insanity Point pro Tag und 1 Corruption Point pro Woche. Teile Ihnen mit, daß sie sich ungewohnt aggressiv fühlen.
    4. Charaktere mit Frenzy müssen Willpower-Tests nach gescheiterten Proben ablegen, um nicht durchzudrehen.
     
  3. Mendrik

    Mendrik Epische Nervensäge 4.0

    AW: Inspiration gesucht... (Abenteueridee)

    Ich würde die Landung ja gleich mal richtig bombastisch einführen.
    Gleich nach ihrer Ankunft, geht im Raumhafen ne Bombe hoch, die erstmal einen Haufen Zivilisten mitreist. Danach stürmen durch ein in die Wand gesprengtes Loch , mehrere Arbeiter dieser Forgeworld rein, die die sche** Arbeitsbedingungen satt haben (und durch diese Geräuschemitter extrem gewaltbereit geworden sind) udn erstmal wild um sich ballern, dabei eigentlich gar kein Konkretes Ziel haben, außer das sie so brutal wie nur irgendwie möglich töten und dabei immer wieder irgendeinen Arbeiterslogan brüllen ("Mehr Geld für uns!", "Bessere Arbeitsbedingungen", "Blut für den Blutgott" ^^). Die Arbites die den Hafen bewachen, greifen auch zu ultrabrutalen Mitteln durch und fangen einfach an, wild in die Menge zu schießen, wodurch Zivilisten und Arbeiter getroffen werden...
    Die Akolyten dürfen dann erstmal versuchen da heil rauszukommen und haben gleich mal ein schönes Bild der Situation des Planeten :)
     
Moderatoren: Supergerm

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden