7te See

Heilung regeln -Was gefällt euch am besten?

Dieses Thema im Forum "Rund um Rollenspiele" wurde erstellt von Galatea, 3. September 2005.

?

Welche Variante gefällt euch am besten?

  1. a)

    1 Stimme(n)
    9,1%
  2. b)

    9 Stimme(n)
    81,8%
  3. c)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. keine (eigene Vorschläge bitte posten)

    1 Stimme(n)
    9,1%
  1. Galatea

    Galatea Feuer und Flamme

    Was gefällt dir in einer primitiven Welt (etwa europäisches Mittelalter/Anfang Renessaince), die auf Bodenständigkeit und Realitätsnähe ausgelegt ist besser?


    Dein Charakter ist nach einem Kampf wirklich richtig übel mitgenommen...

    a) du trinkst einen Heiltrank und schmeißt dich am nächsten Tag - gut geheilt - wieder gegen den Feind

    b) du gehst zu einem Arzt, lässt dich etwas behandeln und deine Wunden versorgen, verhälst dich völlig normal und heilst normal (etwa innerhalb einer Woche)

    c) du hast ziemlich Schiss dass sich deine Wunden entzünden (was echt hässlich werden könnte) und gehst daher erst mal schnellstmöglich zu einem Heiler (ev. auch der Gruppeneigene) und versuchst die nächsten Tage Belastungen zu vermeiden.
    Um sicherzugehen dass sich tatsächlich nichts entzündet/infiziert lässt du dich in der nächsten Zeit täglich behandeln, bis deine Verletzungen größtenteils gut abgeheilt sind (was etwa ein bis zwei Wochen in Anspruch nehmen dürfte)
     
  2. Silvermane

    Silvermane Wahnsinniger

    AW: Heilung regeln -Was gefällt euch am besten?

    Mindestens 2 der angebotenen Optionen sind nicht wirklich realitätsnah, und auch bodenständig ist die erste sicher nicht. Aber ich bin nicht hier um über Semantik zu diskutieren.

    Meine persönliche Präferenz ist Nummer 2; ich bevorzuge eine halbwegs verkraftbare "Auszeit" nach einer Verletzung, allerdings sind mir Dinge wie Wundbrand, Komplikationen, Fieber & Tetanus ziemlich zuwider, da sie der Story meist nicht wirklich etwas bringen und vom Buchhaltungsaufwand her in keinem Verhältnis zum Spaßgewinn stehen.

    Das, und "am Wundfieber krepiert" ist so eine schrecklich lausige Grabinschrift für einen 'Helden'.


    Von einem etwas abstrakteren Standpunkt aus ist die Heilung und deren Geschwindigkeit eine Frage des emulierten Genres. Während es im Wuxia/Easternbereich durchaus akzeptabel ist, das der schwer verwundete Streiter nach etwas Akupunktur, einem Tag Ruhe und etwas heißem Tee wieder von Baum zu Baum springt (fürchtet mein Jade-Chi!), so ist der gleiche Ablauf bei Spielen die ihren Schwerpunkt auf "Krieg ist die Hölle!" und "finsterste Fantasy!" legen (wie z.B. Warhammer FRPG) einfach undenkbar. Im Gegenteil, hier wäre es tatsächlich genretreu und "stimmungsvoll" ein Bein zu verlieren oder an Wundbrand zu verrecken.

    Ebenso gibt es einen unterschied zwischen einem Tarantino-Actionfilm oder einem Tom Clancy-Thriller. Obwohl beide in ähnlichem Milieu und zeitlichem Hintergrund angesiedelt sind. Auch hier ist, unabhängig vom eigentlichen Technologielevel und Hintergrund die Frage, welche Art von Geschichte ich erzählen möchte.

    Die "Rums-Bums-Held-gesund"-Heiltränke (die es in jeder Apotheke gibt) allerdings halte ich für ein Überbleibsel aus den seligen Wargame-Wurzeln des Hobbies, gepaart mit dem hohen Bequemlichkeitsfaktor und dem üppigen Vorhandensein von solchen(meist roten und blauen) Erste-Hilfe-Fläschchen in Computerspielen.

    Das einzige "klassische" Heilobjekt von vergleichbarer Potenz in der Literatur das ich kenne wäre der heilige Gral, aber der ist eigentlich nicht wirklich verbreitet. In der restlichen S&S-Literatur existieren zwar diverse Sude und Gebräue, aber die haben mehr die Wirkung von Aspirin und Antibiotika, niemals aber den "Bringt verbrauchte Energie sofort zurück(tm)"-Effekt.


    Abschliessend gesagt:

    Heilungszeit: So lange wie nötig um unbesonnenes Verhalten im Kampf unattraktiv zu machen, aber keinen Tag länger.

    -Silver
     
  3. Joker

    Joker Unschuldsengel

    AW: Heilung regeln -Was gefällt euch am besten?

    Na ja, ich bevorzuge auch Möglichkeit b).

    Ich stimme für diese Variante, weil ich immer noch ein Fan davon bin, dass Magie (und es muss Magie sein, wenn man nach dem Genuss eines Heiltrankes am nächsten Tag wieder *lalala* in den Kampf ziehen kann) eben etwas Selteneres und vor allem Teures ist, das man imho nicht an jeder Ecke hinterher geschmissen bekommen sollte.

    Dass ein Arzt wahrscheinlich auch nicht billig ist, sei dabei mal dahingestellt. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Was gefällt euch an den 3.5 Regeln besser? Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 21. Mai 2010
Welches Munchkin gefällt euch am besten? Munchkin 15. Dezember 2006
SR4 gewinnt ENnie für beste Regeln Shadowrun 13. August 2006
Chronopia: Welcher Typus gefällt euch am besten? Tabletops 14. Februar 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden