Tellurian

Ex-M0derat0r
Mein erklärtes Lieblingsbuch der Linie ist bislang Weird War II.
Sonst, was man drüber liest ist ja durchweg Gutes. Von daher glaube ich kaum, daß es schlecht (recherchiert) ist.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: GURPS WWII-Linie

Weird War II ist interessant, wenn ich es nur endlich mal in die Finger bekommen würde :D
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: GURPS WWII-Linie

Kann ich nicht sagen. Ich kenne das D20 Ding nur aus ner Reklame im GURPS Weird War II cover.

Nur soviel: GURPS Weird War II ist recht "bodenständig" was die weirdness angeht. Es beinhaltet viele Denkanstöße und Szenariovorschläge, lässt sich also was den Pulp-Faktor angeht sehr gut dosieren, und bietet viele Mythen und "Urbane Legenden" an was den Krieg angeht. So richtig totaler Pulp ist es nicht, zumindestens nicht out-of-the-box.

Das scheint mir von der Präsentation vom D20 Dings her beim Pinnacle Weird War II anders zu sein. Sieht pulpiger aus...
 

Toa

In Dubio Pro Rex
AW: GURPS WWII: Weird War II

Habe diesem Buch mal einen eigenen Thread verpaßt, da es IMHO etwas aus der WWII-Serie herausfällt. ;)
 
AW: GURPS WWII-Linie

Wie stellt sich denn GURPS WWII Weird War im Vergleich zu Weird Wars II D20 von Pinnacle dar?

Trockener. ;)

Vor allem aber präsentiert es kein einzelnes Setting, sondern - wie ja auch viele andere GURPS Titel - einen gut bestückten Baukasten, der ganz verschiedene Arten von "Weirdness", mit denen man der zweiten Weltkrieg anreichern kann, abdeckt.
Vom fast schon Gewöhnlichen - wie diversen Geheimwaffen(plänen) der Nazis und der Allierten, oder alternative Kriegsverläufe -, über schon ungewöhnlichere, aber doch bekannte Versatzstücke - untote Nazis, Flugscheiben, japanische Supersoldaten -, hin zu richtiggehend überraschenden Wendungen - wie beispielsweise dem Lochkartencyberpunkweltkriegssetting.

mfG
bdd
 
Oben Unten