Shadowrun 5e

Godmachine - schon gespielt?

Dieses Thema im Forum "Chronicles of Darkness" wurde erstellt von Ein Huhn, 27. Oktober 2013.

Moderatoren: RockyRaccoon
  1. Ein Huhn

    Ein Huhn Guest

    Jetzt haben wir in einem anderen Thread ewig über die Regeländerungen diskutiert - mich würde interessieren, ob's denn tatsächlich schon jemand gespielt hat. :)

    Wenn ja: Habt ihr die Regelupdates voll ausgenutzt oder "Rosinenpicken" gemacht? Habt ihr sowohl Regeln, als auch Hintergrund oder nur eins von beidem genutzt und weshalb?

    Wenn nein: Was hält euch davon ab?


    Ich habe letztens einen Oneshot geleitet, um das System mal auszutesten (nachdem der Demon-Quickstarter mir gezeigt hatte, dass ich das System gut, aber den Quickstarter etwas dämlich finde^^).

    Prinzipiell haben wir dabei sowohl die neuen Regeln, als auch den neuen Hintergrund genutzt.
    Dabei habe ich allerdings nicht sämtliche Regelupdates angewandt.

    Das lag zunächst einmal daran, dass nicht alle Spieler mit den neuen Regeln vertraut waren und ich nicht den halben Abend mit meinen (zugegebenermaßen nicht besonders verständlichen) Regelerklärungen füllen wollte.
    Außerdem gibt es nun einmal einige Regeln, die für einen Oneshot irrelevant sind - z.B. die Regeln für Social Maneuvering, die ja dafür gedacht sind, sehr lange Prozesse darzustellen, oder auch die Aspirations.
    Dazu kam, dass das spezielle Setting des Oneshots (die SC waren eingesperrt in einem Hotel) einige Merits (vor allem solche, die Kontakte oder allgemein die Fähigkeit, mit NSC umzugehen, betrafen) wenig nützlich erscheinen ließ.

    Conditions kamen nicht zum Einsatz. Das lag einerseits daran, dass ich selbst davon noch ein wenig verwirrt bin und den Abend nicht zur Buchhalterei verkommen lassen wollte. Andererseits auch daran, dass die Spieler die wenigen Situationen, für die ich Conditions vorgesehen hatte, umgangen haben.
    In zukünftigen Abenteuern werde ich sie wohl verwenden - dann benötige ich aber Kärtchen, um die Sache übersichtlich zu gestalten (bzw. im Rollenspiel per Voicechat eben entsprechende Funktionen im verwendeten Programm - nur im TS sind Conditions hochgradig verwirrend).

    Beats habe ich nicht vergeben - das erschien mir für einen einzigen Abend unnötig.

    Letztendlich haben wir also die Regelupdates anhand einiger Merits und der neuen Waffenregeln, vor allem aber in Form der "freieren" Vices und Virtues, die meiner Ansicht nach gute Spielansätze boten, kennengelernt.

    Wichtiger war es mir, den neuen Hintergrund (eben die Godmachine) vorzustellen. Da kam es mir dann entgegen, dass nicht jeder Spieler das Buch gelesen hatte. So konnten die SC völlig unbedarft in Ausläufer der Maschine stolpern.

    Der Abend lief ziemlich gut (was vor allem an den Spielern selbst und an deren Zusammenspiel, nicht zwingend am ausgefeilten Plot lag^^). Die neuen Kampfregeln haben sich als tauglich erwiesen - wobei ich jetzt auch so wenig Ahnung von Statistik habe, dass ich die Unterschiede zum alten System nicht so recht gemerkt habe. Wie schon gesagt, haben mir vor allem die neuen Möglichkeiten für Vice und Virtue sehr gut gefallen.

    Alles in allem hat's wirklich Laune gemacht und ich hab jetzt einen Narren an dem Hintergrund gefressen und werde damit zukünftig einer Menge Leute auf den Sack gehen :whistle:
    Schade, dass das Interesse an der Godmachine doch eher gering zu sein scheint.
     
  2. gflash

    gflash Drachling

    Hallo,

    gespielt habe ich es leider noch nicht (aus Zeitgründen), aber ich bin sehr interessiert an dem Setting. Meine Lieblingsgeschichte bisher ist "Squares of the City", aber ich habe noch nicht alle durch. In meiner Gruppe gibt es einige Skepsis gegenüber dem Spielen von "einfachen Menschen in Geistergeschichten", aber ich hoffe dem mit den... Dimensionen... der God Machine Geschichten entgegenwirken zu können. Und notfalls warte ich eben auf Demon, auf das ich auch schon sehr sehr gespannt bin. :)

    Das Demon Quickstart war von der Story her natürlich eher simpel, aber ich denke man kann es stimmungsvoll rüberbringen. Der kleine Ausblick auf die Natur der Demons hat mir jedenfalls wirklich Appetit auf mehr gemacht. Die Idee, dass man für den Einsatz von Exploits und der Demon Form direkt Coverwürfe machen muss gefällt mir sehr gut... Demons haben richtige Badass-Powers (inklusive Feuerregen... ich meine... FEUERREGEN!), aber sie kommen zu einem sehr hohen Preis.

    Ich denke für die Conditions braucht man Karten oder etwas vergleichbares (z.b. hier: http://mrgone.rocksolidshells.com/nwod-cc.html ). Und man braucht Spieler, die eine derartige Verquickung von Regelelementen und Rollenspiel mögen; denn ohne Conditions funktioniert das neue Erfahrungssystem nicht wirklich. Gleiches gilt für die Charakterziele.
     
    Ein Huhn gefällt das.
  3. Ein Huhn

    Ein Huhn Guest

    Ich werde das mit den Conditions einfach mal langsam austesten. Sollte es mir nicht gefallen, lass ichs halt weg - und nutze passend dazu auch die alten EP- und Steigerungsregeln. Ansonsten überlege ich, eine Art Mischform zu wählen. Area-Effects weglassen und nur Conditions nutzen, die sich auf einzelne Personen beziehen (Blind, Besessen etc.). Dann verregelt das Spiel nicht so.
     
  4. gflash

    gflash Drachling

    Man muss die Conditions so einbauen, dass sie das Spiel bereichern und nicht verregeln. Ich verstehe sie als Anreiz für die Spieler, ihren Charakter passend zur Situation zu spielen. Es ist auch eine nette Lösung für das Problem was passiert, wenn ein NSC einen SC mit einer sozialen Fähigkeit zu irgendwas überreden will was der Spieler nicht möchte: Spiel mit, und du bekommst einen Beat; oder lass es, und du bekommst nichts. Für mich als Spieler wären ein paar Condition-Karten, die vor mir liegen, nette Anreize zum Rollenspiel. Ob das wirklich so funtionieren kann, weiß ich noch nicht

    Die Conditions finde ich ganz fein, bei den Tilts denke ich eher dass sie viel zu verregelt sind. Manche Tilts, wie Insane, sind einfach zu kompliziert und von ihrer Beschreibung her eher Conditions (und eigentlich auch dafür zu kompliziert). Ich denke daran Tilts komplett wegzulassen und wie früher einfach alles über spontan ausgedachte Modifikatoren zu händeln. Insbesondere braucht kein Mensch Tilts für Regen, etc., finde ich. Nach dem Kampf kann man dann schauen ob die Ereignisse während des Kampfes nicht die ein oder andere Condition rechtfertigen.
     
  5. Reiben

    Reiben Halbgott

    Wir spielen seit dem Sommer mit dem neuen Regelupdate. Da wir aber Magus und Changeling spielen haben wir naturgemäß viele Hausregelanpassungen gemacht, da wir mitten im Spiel einige Dinge einfach nicht ändern wollten. Ich gehe die einzelnen Bereiche einfach mal durch.

    Virtue und Vices: Bei der nächsten Charaktererstellung werden wir mit Sicherheit auf die größere Auswahl in diesem Bereich zurückgreifen.

    Breaking Points und das neue experience-System verwenden wir nicht. Dass die Kosten nicht mehr mit den Werten steigern ist zwar ein guter Ansatz, aber bei bestehenden Charakteren nur bedingt zu ändern. Wir werden das System aber auch in Zukunft nicht benutzen.

    Merits: Die neuen Vorteile haben wir komplett übernommen und wo nötig bei unseren Charateren ersetzt. Alte Vorteile der verschiedenen Templates wurden beibehaten oder ggf. angepasst.

    Conditions benutzen wir bisher nicht, da wir weiterhin auf das alte Menschlichkeitssystem zurückgreifen. Ich überlege aber, ob man bei Magus bei der zweiten Stufe Paradoy nicht statt Derangements lieber Conditions verteilen sollte. Aufgrund der konkreteren Auswirkungen würde das dann nämlich auch mal tatsächlich einen Nachteil bedeuten.

    Integrity benutzen wir in der Form nicht.

    Soul Loss war bisher kein Thema, aber sollte es relevant werden, werden wir vermutlich auf die neuen Regeln zurückgreifen.

    Extended Actions: Die Erläuterungen entsprechen in weiten Teilen sowieso unseren bisherigen Hausregeln, weswegen wir auch hier daraufzurückgreifen (nur die Conditions lassen wir weg).

    Social Maneuvering: Der in unseren Augen unsinnigste Teil der neuen Regeln. Es kommt einem vor, als ob hier einfach Rollenspiel durch Regeln ersetzt werden soll, daher benutzen wir den gesamten Bereich nicht.

    Kampfregeln: Die neuen Kampfregeln haben wir komplett übernommen. Nur den Bereich der Tilts nehmen wir lediglich als Orientierung für unsere Modifikatoren, da das unser Meinun nach in der Form zu komplex und unnötig ist. Was uns nicht gefällt ist allerdings, die massive Aufwertun von Schusswaffen. Auch die Erhöhung der Defense durch Athletics hat uns bisher im Spiel nicht überzeugt, da das letztlich auch wieder nur ein Grund mehr ist, auf Schusswaffen auszuweichen. Wir überlegen daher zumindest bei Nahkampfwaffen nur den halben Athleticswert als Bonus zuzulassen, aber das wissen wir noch alles nicht genau.
    In jedem Fall haben wir bedingt durch die neuen Regeln viele Zauber und Contracts bei Mage und Changeling angepasst. Schadenszauber wurden aufgewertet, indem sie automatischen Schaden in Höhe des halben Arcanum machen. Magie sollte in unseren Augen nämlich besser sein als eine durchschnittliche Knarre. Auch die Rüstungszauber haben wir angepasst. Alle Details zu nennen würde aber zu weit führen.

    Ephemeral Beings: Bisher haben wir diesen Bereich noch nicht umgesetzt, was wir aber machen werden, sobald unser momentaner Chronikabschnitt beendet ist.

    Equipment: Diesen Abschnitt haben wir vollständig übernommen.


    Wir gehören also zu den Rosinenpickern, sind damit aber grundsätzlich zufrieden. Da wir sehr viel WoD spielen lohnt es sich für uns auch, sich zu den einzelnen Bereichen geneu Gedanken zu machen.


    PS: Ich dachte eigentlich, dass ich irgendwo auch neue Regeln zum Thema verfolgen gelesen habe, aber ich kann sie nicht finden. Habe ich mir das eingebildet oder war das an anderer Stelle oder werde ich einfach senil?
     
    Ein Huhn gefällt das.
  6. Ein Huhn

    Ein Huhn Guest

    Jetzt so spontan fallen mir neue Regeln zum Verfolgen nicht ein - aber ich hab die auch lange noch nicht alle im Kopf, ist also gut möglich.

    Klingt auf jeden Fall nach einer sinnvollen Adaption, die ihr da für euch gemacht habt :)
    Darf ich fragen, welche Hausregeln ihr da für Changeling verwendet? Und nutzt ihr nur die Regeln oder habt ihr auch die Godmachine selbst in euer Spiel integriert? Wie sich Changeling und eine riesige Maschine in Verbindung bringen lassen, fänd ich ja spannend O.O
     
  7. Nin

    Nin Guest

  8. Ein Huhn

    Ein Huhn Guest

    Danke für den Link :)

    Es gibt zu viele Rollenspielforen @[email protected]
    Ich bin jetzt schon in dreien angemeldet und werd trotzdem dauernd auf andere verwiesen :D
     
  9. Reiben

    Reiben Halbgott

    Wir haben bei uns nur die Regeln übernommen. Die neuen Hintergründe kenne ich noch gar nicht. Speziell für Changeling mussten wir bisher eigentlich nicht wirklich viel anpassen. Nur einige Contracts, wo es um Schaden geht haben wir ein wenig aufgewertet, damit die nicht so massiv schlechter sind als Schusswaffen. Welche genaue, weiß ich nicht, da ich als Spieler davon nicht betroffen bin, aber wir handhaben das auch ggf. dann spontan wenn es uns im Spiel begegnet. Insofern gibt es da eigentlich bisher recht wenig zu bereichten. Da wir aber auch mehr Magus spielen ist unser Anpassungskatalog dabei natürlich viel umfangreicher.
     
Moderatoren: RockyRaccoon
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
EP schon gespielt? Kritik? Andere RPG-Systeme 23. März 2013
Wer hat es denn schon gespielt? Cthulhu 24. April 2008
[Thousand Suns] Hat es schon jemand gespielt? Andere RPG-Systeme 31. März 2008
Wer hat hier schon Adventure! gespielt? Andere RPG-Systeme 7. Oktober 2006
Schon mal KotEK gespielt WoD 1: Vampire: Die Maskerade 2. August 2006

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden