Gaben & Merfachgaben

Dieses Thema im Forum "Barbarians of Lemuria" wurde erstellt von Merowinger, 23. Februar 2012.

  1. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    In BoL ist es ja so das man im Härtefall Gaben aus Rasse und Herkunft wählen kann und erst Später Rassen und Herkunfts Fremdgaben..

    Gaben
    Welche voraussetzungen müßten Gegeben sein um z.B. Gaben wie "Hart im Nehmen" zu Erhalten denn solche Speziellen Gaben müßten doch Herkunftsbezogen sein sprich man muß dort Geboren sein und mit einer bestimmten Voraussetzung Aufgewachsen sein!?

    Merfachgaben
    Ist es Spieltechnisch Gesehen zu Unbalanciert wenn man aus Gaben, Mehrfachgaben macht d.H. aus z.B. "Hart im Nehmen", "Hart im Nehmen I-III" macht. Natürlich würden sich die Kosten jeweils um 2|+0|+1|+2 AP erhöhen sprich das erlangen von "Hart im Nehmen III" würde dann HiN I|II|III - 2|3|4 AP Kosten. Dafür erhält man dann pro Mehrfachrang +2 Lebensblut!?

    Das gleiche würde dann z.B. auch für "Kampf mit zwei Waffen" (Hausregel Gabe) gelten. Allerdings nur bis KmzW I|II - 2|3 AP um den -2 Angriffsmalus zu Ignorieren also -1 Angriffsmalus pro Mehrfachrang.
     
  2. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Gaben & Schwächen sind ja meistens mit einem Bonui/Mali von 2 belegt oder einem zusätzlichen Würfel.
    Kann man die Varianten nicht etwas Erweitern z.B. wie:

    Laufbahn: Barbar
    Gabe: Blindwütig
    Auswirkung: Der Anwender kann einmal pro Kampf seine Verteidigung für die nächste Runde Opfern und zu seinem Schaden hinzu Addieren!?
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Das kommt darauf an, wie das der Spieler beim späten Hinzuerwerb der Gabe darstellt.

    Nach einem harten Abenteuer, während der Charakter seine Schätze verpraßt, erzählt der Krieger: "Ich habe in diesem glorreichen Heldenstück so dermaßen oft auf die Fresse gekriegt und bin immer wieder aufgestanden, daß ich den Eindruck habe, ich bin jetzt ziemlich Hart im Nehmen. - Komm, alter Kumpel, hau mir mal eine rein, damit ich sicher bin, daß mich mein Eindruck nicht trügt." (Begründung aus den letzten Erlebnissen im Abenteuer; 2 AP, da "typisch für die Herkunft" bzw. die aktuelle Tätigkeit als "Mann, der in die Fresse kriegt")

    Oder die Gladiatorin: "Ich habe endgültig die Schnauze voll von meinen schwachen Nehmerqualitäten. Ich gehe zu Cestus Maximus, dem Gladiatoren-Trainer, und lasse mir in Privatstunden das Einstecken von Schlägen und dergleichen beibringen. Dann kann ich endlich mit dem Großmaul, das sich immer in die Fresse hauen läßt, wenn ihm die Worte fehlen, gleichziehen." (Training bei einem Experten gegen Lehrgeld; 2 AP, da "typisch für die Herkunft", weil die Gruppe sich am Orte einer Gladiatorenschule aufhält, wo solche Fähigkeiten vermittelt werden, auch wenn die Region sonst keine typische für Hart im Nehmen ist)

    Oder der Zauberer: "Meinen Anteil wende ich für die geheimen Tinkturen auf, die ich in einem Buch zur Stärkung der 13 magischen Chakren beschrieben gefunden habe. Diese härten den Körper von innen ab und man wird widerstandsfähiger gegen äußere Schadenswirkung, ohne dabei die vornehme Blässe und die anmutig-feminine Grazie eines filigran-muskulösen Körpers zu verlieren." (Erklärung des Effekts über "magisch-alchemistische" Mittel. - Ist aber nur eine Ausprägung und KEIN alchemistisches Präparat! - 3 AP, da "nicht typisch für die Herkunft", sondern auf sehr ungewöhnlichem, eigentlich sogar fast schon magischem Wege erworben)

    Oder die Diebin: "Ich mache mich mit meinem Anteil auf den Weg nach Malakut. Dort ist eine der Jemadar-Wachen der Königin meine Freundin aus der Diebesgilde. Bei ihr habe ich noch einen Gefallen gut, so daß sie mir beibringen kann, wie ich besser Treffer wegstecken kann. Ich bin dann in ein paar Wochen wieder da. Daß ihr mir den Krieger nicht kastriert, bevor ich zurück bin!" (Reise zu einem Ort, wo man solche Fähigkeiten vermittelt bekommen kann. - Das muß nicht immer den für die Herkunft gelisteten Gaben entsprechen, sondern kann auch andere in-game-Fakten berücksichtigen - wie hier die Jemadar-Gardistinnen und der Hintergrund der gemeinsamen Ausbildung in der Diebesgilde von Malakut. - 3 AP, da Hart im Nehmen in Malakut nicht "regionstypisch" ist)

    Wie gesagt, es ist in meinen BoL-Runden einfach eine Frage der Darstellung, dann kann man zwischen den Abenteuern ALLES, das man interessant und stimmig "begründen" kann, für seine Abenteuerpunkte erwerben.

    Das kommt ganz darauf an, ob Du solchen Charakteren als SL noch genügend Herausforderungen bieten kannst.

    Wenn ein Charakter sich "ausmaxt" mit Stärke 5 und dreimaligem Hart im Nehmen, dann hat er 21 Lebensblut statt normalerweise maximal (für Menschen) 17 Lebensblut. - Das halte ich für nicht so einen massiven Machtvorteil, daß ich das untersagen würde.

    Immerhin hat er "nur mehr Lebensblut", während andere SCs eben zusätzliche Würfel aus ihren Gaben erhalten. Mehr Würfel heißt öfter Erfolg haben. Mehr Lebensblut heißt nur, einen Mißerfolg bzw. einen Erfolg eines Gegners besser wegstecken zu können. - Daher hätte ich damit kein Problem.

    Ich habe in der Vergangenheit solche auf Ressourcen-Steigerung ausgerichtete Gaben schon öfter mehrfach zugelassen. Ob mehr Arkane Macht, mehr Lebensblut oder einen Heldenpunkt mehr, BoL ist so robust und es gibt so wüste Übeltäter und Monster in Lemuria, daß ich den SCs diese Steigerungen gönne.

    Aber.

    Ich würde NICHT die KOSTEN für "aufbauende Stufen" von Gaben irgendwie erhöhen. - Abenteuerpunkte gibt es SELTEN und sie sind WERTVOLL! - Mit 2 bzw. 3 AP für eine Gabe ist ja schon der "Lohn" eines gesamten, eventuell mehrere Spielsitzungen dauernden Abenteuers verbraucht!

    Daß die Attribute, Kampffähigkeiten und Laufbahnen teurer werden, hat hingegen einen guten Grund: Diese würfelt man STÄNDIG und bei 2W6 gelangt man bei Attribut 5 und Fähigkeit 5 an den "Anschlag" des Würfelsystems, ab dem ein Wurf nur noch selten mißlingen kann. Damit dieser Punkt hinausgezögert wird, sind die Lernkosten beim Steigern von Attributen, Kampffähigkeiten und Laufbahnen mit der angegebenen Progression versehen.

    Die Gaben (und der Abbau von Schwächen) hingegen haben feste AP-Kosten, an denen ich auch nichts ändern würde.

    Ich würde auch KEINE aufeinanderbauenden Gaben einführen. Also kein "Gabe I", "Gabe II (Voraussetzung Gabe I)" usw. - Eine Gabe ist ein in sich "geschlossenes", kompaktes Paket neuer, über das normale Maß hinausgehender Charakterkompetenz. - Wenn man nun die +2 LB-Gabe "Hart im Nehmen" mehrfach nimmt, dann erwarte ich mir einfach eine stimmige Schilderung, wie der Charakter, der die Gabe schon besitzt, sie nochmals erwerben möchte.

    Wenn die Gladiatorin abermals bei Cestus Maximus ihre Nehmerqualitäten steigern möchte, dann wird ihr dieser sagen, daß sie schon alles gelernt hat, was er ihr vermitteln kann. - Wenn sie aber den Zauberer nach dessen seltsamer Chakren-Stärkung fragt, dann könnte sie diese Behandlung über sich ergehen lassen und auf diese Art ihre Nehmerqualitäten mittels Hart im Nehmen ein zweites Mal steigern (und sie erhält dadurch eine besonders bleiche Haut und ihre bis dato massiv und hart wirkenden Muskelpakete, auf deren beeindruckendes Aussehen sie gerade im Auftreten gegenüber Männern recht stolz war, verlieren zwar nicht an Kraft, werden aber schmaler, kleiner und zarter - das hat man davon, wenn man sich mit Zauberern einläßt).

    ARRGH! - Also solch ein regeltechnischer Kleinkram ist nicht so ganz das, was BoL in meinen Augen ausmacht. - Zum Kampf mit zwei Waffen steht doch im BoL-Grundregelwerk schon was drin. Und zwar sogar gleich eine "Grundregel" und eine "optionale Regel":

    Grundregel: Es macht KEINEN UNTERSCHIED, ob man mit einer oder zwei Angriffswaffen in den Kampf geht. Die Vorteile zweier Angriffswaffen (nicht Waffe und Schild!) und die Nachteile (koordinativ sowie das Fehlen einer freien Hand für einen Schild oder ein Kontrollieren des Gegners über Griffe, Ringen oder dergleichen) gleichen einander aus. - Das Antreten mit zwei Waffen ist eine reine STIL-Frage ohne regeltechnische Wirksamkeit.
    Ausnahme: Besondere Laufbahnen wie Gladiator oder Duellant könnten bei einem besonderen Kampfstil mit zwei Waffen diesen als Bonus nutzen, und zwar in Höhe ihrer Laufbahn als Bonus auf den Trefferwurf, solange sie gegen Gegner antreten, die einen niedrigeren oder keinen Rang in der betreffenden Laufbahn haben. Dies aber auch nur für wenige Kampfrunden (Hausregel: nur für eine Zahl an Kampfrunden gleich dem Rang des Gladiators oder Duellanten.)

    Optionale Regel: Man kann ZWEI Aktionen ausführen, eine aktive Parade und einen Angriff, zwei Paraden oder zwei Angriff. Auf BEIDE Aktionen erhält man einen Abzug von -2. (Merke: die -2 sind nicht nur ein "Angriffsmalus", sondern werden eben auch vom Wurf auf die Aktive Parade abgezogen!)

    Wenn man hier gleich ZWEI Gaben (für 5 AP insgesamt) nehmen muß, um die -2 Abzug aufzuheben, dann ist das Steigern von Laufbahn oder gar der Kampffähigkeit Nahkampf sogar lohnender. Ein Kämpfer mit Nahkampf 1 kommt mit 5 AP auf Kämpfen 3, hätte also den Abzug im Trefferwurf von -2 kompensiert UND kann bei Angriffen mit nur einer der beiden Waffen effektiv sogar mit +2 gegenüber vorher angreifen. Daher ist die Kampffähigkeits-Steigerung in diesen Kompetenzbereichen die sinnvollere Wahl, statt diese beiden aufeinander aufbauenden, viel zu wenig spürbaren Effekt bietenden Gaben zu nehmen.

    Meine Alternative, wenn man denn UNBEDINGT einen Kämpfer mit zwei Waffen "ohne Abzüge" ins Spiel bringen möchte: macht eine Spezialwaffe: Beshaari-Doppel-Dolch oder Spezialwaffe: Parsuulscher Doppel-Entersäbel daraus!

    Die Gabe der Spezialwaffe bietet einen Gaben-Würfel bei allen Würfen mit dieser besonderen Waffe. Somit also bei allen Angriffs-Würfen und allen Aktiven Paraden mit der Doppelwaffe! - Ein Gaben-Würfel entspricht einem Bonus von mehr als nur +2, ist also deutlich höher als der regeltechnische Abzug der Optionalen Regel für den Kampf mit zwei Waffen.

    Aber: Die Balance liegt hier darin, daß wie beim Halakhi Kir, beim Valgardischen Breitschwert usw. eben eine Spezialwaffe mit einem nur für GENAU DIESE Waffenart ausgelegten Stil von der Gabe abgedeckt wird. Nimmt man zwei andere Dolche als die Beshaari-Doppel-Dolche, dann wirkt diese Spezialwaffen-Gabe nicht!

    Daher ist eine derartige Spezialwaffe in Form einer Doppelwaffe ein stärkeres MARKENZEICHEN für den Charakter, was den Charakter einprägsamer macht, ihn besser charakterisiert und ihm etwas Besonderes verleiht, als wenn es eine "generische Kampf mit zwei Waffen Gabe" wäre, die mit allen "dahergelaufenen" Doppelwaffen funktionieren würde.

    Wie gesagt: Ich halte Doppelwaffen eher für eine STIL-Frage, weniger für eine Frage von "kampfregeltechnischer Effektivität der Bewaffnung".

    Mit einer der obigen Doppelwaffen, insbesondere, wenn es sich um SCHWÄCHERE Waffen, also solche, die wenig Schaden verursachen, handelt, kann man diese über die Spezialwaffen-Gabe an die "dickeren Brocken" der zweihändigen Schwerter und Äxte etwas annähern.

    Das ginge auch als eigenständiger Kampfstil für waffenlosen Kampf:
    Spezialwaffe: Uumis-Preisboxen, man tritt mit zwei schweren Boxhandschuhen an, die auch gut zur Verteidigung (Aktive Parade) genutzt werden können. Es wird hier aber nur "nicht-tödlich" gekämpft, also mit Raufen, dafür aber mit Stärke und Raufen, statt mit Geschicklichkeit und Raufen.
    Oder Spezialwaffe: Satarla-Kickboxen, man kämpft mit Fäusten und den schweren Satarla-Seestiefeln der Satarla-Seeleute, aus deren Reihen dieser Kampfstil hervorgegangen ist, welcher mit Geschicklichkeit und Raufen ausgetragen wird, statt mit Stärke und Raufen - dafür wird als Doppelwaffe neben Faust und Fuß auch ein Kurzstock und der Fuß vom Stil und der obigen Gabe abgedeckt - auch hier mittels Raufen und Geschicklichkeit im "nicht-tödlichen" Rahmen eingesetzt.

    Kann man schon. - Es ist immer nur die Frage, WIE man sie erweitert. - Der Gaben-/Schwächen-Würfel ist ein mächtiger, spürbarer Effekt, der auch der Granularität der sonstigen BoL-Regeln entspricht.

    Eine Gabe sollte IMMER einen SPÜRBAREN Vorteil für den Charakter darstellen. Zu kleine Änderungen, wie +/- 1 Modifikatoren sind eben ZU WENIG. Ein Gaben-Würfel ist mehr als ein +2 Bonus wert! Und das ist der "Gegenwert", den eine Gabe für die Abenteuerpunkte, die sie kostet, auch bieten sollte.

    Zu feingranular aufgezogene Gaben passen einfach nicht in die grobgeschnittenen, zyklopisch-mächtigen Kompetenzblöcke, die sich ein Charakter mit einer Gabe hinzufügt.

    Ich würde KEINE Laufbahn und auch sonst KEINE Voraussetzungen für Gaben ansetzen.

    Es reicht vollkommen aus, daß der Spieler eine stimmungsvolle Begründung für den Erwerb der Gabe zwischen den Abenteuern seines SCs erzählt und gut ist es.

    Vor allem macht man mit Laufbahnen als Voraussetzungen ein RIESIGES Faß Würmer auf: Welche Laufbahnen ALLE(!) erlauben es dem SC welche Gaben zu wählen? Werden Laufbahnen auf Rang 0 nur zum "Freischalten" des Gabenerwerbs gewählt und nicht mehr um den Lebenslauf des Charakters auszugestalten und seine nicht-kämpferischen Fähigkeiten zu beschreiben?

    Man müßte dann für JEDE Gabe Listen mit zulässigen Laufbahnen als Voraussetzungen aufführen. - Im schlimmsten Falle sogar noch je nach Laufbahn mit unterschiedlichem Mindest-Rang. So bekommt man als Barbar bereits bei Rang 0 die "Blutsäufer"-Gabe (was auch immer die machen soll, ist hier ja nur ein Beispiel), während der Gladiator diese erst ab Rang 1, der Pirat erst ab Rang 2, der Soldat erst ab Rang 3 bekommen kann. - Das führt zu einer "Invasion" unnützer und völlig unnötiger Voraussetzungslisten, welche ein in sich klares, einfaches System wie BoL nur unklarer und wirrer werden lassen.

    Ich rate stark von derartigen Modifikationen ab, aber wenn Ihr BoL unbedingt überkomplizieren wollt, dann ist es Eure Show in der Arena. :D

    Oha. - Also ich weiß nicht, ob das überhaupt eine Gabe wäre, für die ich die hart erworbenen Abenteuerpunkte aufbringen möchte.

    Als sehr kampfbetonter Charakter hätte z.B. ein Barbar eh ordentlich Lebensblut, eine ordentliche Stärke und ordentliche Kampffähigkeiten für den ANGRIFF, aber praktisch nichts zur Verteidigung aufzubieten. Ob er nun genau EINMAL in einem Kampf +0 oder +1 Schadensbonus bekommt, ist eigentlich egal. - Mit Barbar 1 kann er eh einmal pro Kampf seinen Rang in der kämpferisch-wilden Laufbahn entweder zum Treffen oder zum Schaden hinzuaddieren (und das entspricht dann einer Art "barbarischer Raserei").

    Auch von den AP-Kosten ist diese Gabe nicht sehr attraktiv:
    Attribut: Stärke 1 auf 2 kostet 3 AP, von Stärke 2 auf 3 kostet es 5 AP. (Stärke erhöht IMMER den Schaden)
    Gabe: 2 AP, wenn in typischer Region oder unter anderen, günstigen Umständen erworben; 3 AP unter "untypischen" Umständen. (siehe oben, erhöht EINMAL pro Kampf den Schaden, benötigt aber für einen spürbaren Effekt einen Wert in der Kampffähigkeit Verteidigung von mindestens 1 oder höher)
    Laufbahn: Barbar 1 auf Barbar 2 kostet 2 AP. (Laufbahn erhöht EINMAL pro Kampf den Schaden oder gibt einen Bonus auf den Trefferwurf)
    Kampffähigkeit: Verteidigung 0 auf 1 kostet 2 AP, Verteidigung 1 auf 2 kostet 3 AP. (Nur mit der obigen Gabe erhöht Verteidigung EINMAL pro Kampf den Schaden, dafür wirkt sie IMMER als Abzug auf die Trefferwürfe der Gegner.)

    Also bei dieser Rechnung würde ICH die Laufbahn erhöhen oder mir eine solide, reinhauende Gabe wie Valgardisches Breitschwert oder ähnliches zulegen, die mir einen Gaben-Würfel gibt und damit die Chance auf einen Mächtigen Erfolg erhöht.

    Bei neuen Gaben kann ich generell empfehlen nicht zu "klein-klein" zu denken. Vergleicht die Effekte der im BoL-Regelbuch aufgeführten Gaben und orientiert Euch an dieser "Mächtigkeit", dann liegt Ihr richtig.
     
  4. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Hmpf ich bin dafür das du Schriftsteller wirst für Bücher mit so klangvollem Namen wie "Wie Demotiviere ich meine Mitmenschen erfolgreich" in dre Bänden versteht sich ...nur Spaß^^.

    Du hast dich zu sehr auf die Bsp. von mir Konzentriert aber dennoch Verstehe ich was du mir damit sagen willst also ist eigentlich die Umsetzung "Laufbahnen/Gaben" Kombination Hinfällig über die wir letztens in Google+ (Mero Winger) Ausführlich getextet haben ;).

    Einerseit wurde jetzt damit meine Kreativität beschnitten andererseits mir auch viel Arbeit erspart...was Wiegt nun mehr *fg*.

    PS: Ich will ne Runde BoL mit dir Spielen...laß es uns Tun ^^
     
  5. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Beschneidungen sind gerade "in". - Und alle müssen sparen.
     
  6. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Irgendwie läßt mich dieser Gedanke nicht mehr los....und das nicht im Positiven...da tun sich Abgründe auf Zornhau ^^.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Gaben der Ananasi? WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 2. März 2015
Gaben lernen.... WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 17. Oktober 2008
Milde Gabe Munchkin 7. August 2007
Gaben der Eisenreiter WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 27. Februar 2007
gaben gegen beherrschung WoD 1: Werwolf: Die Apokalypse 23. Dezember 2006

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden