• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Verlage/Händler Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

ManoNegra

L'orgie parisienne
Weg von dröseligen Verlägen und aufgeblähten Publishern, hinaus zum halbwegs selbstbestimmten Rollomacher-Leben?

Discuss!

PS: Für die Ewiggestrigen: Flattr
 

Darkwalker

Kainskind
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

E-Payment und elektronische Verteilung von Material sind jetzt nicht wirklich neu. Es gibt diverse Firmen die das als Gesamtpaket anbieten (Typischerweise für Software aber PDF gehen auch) auch in Bereichen und zu Kosten die für Kleinanbieter (Shareware, Nischenmarkt) interessant sind.

Die Hauptprobleme bleiben:

+ Irgend jemand muss Material in vernünftiger Qualität produzieren
+ Wie stellt man bei elektronischer Verteilung sicher das es nicht gleich in der Tauschbörse ended

Ansonsten kein Problem. Inklusive Micro-Payment Systemen wenn gewünscht.
 

ManoNegra

L'orgie parisienne
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

+ Irgend jemand muss Material in vernünftiger Qualität produzieren
+ Wie stellt man bei elektronischer Verteilung sicher das es nicht gleich in der Tauschbörse ended

Und gerade dahin gehend mag ich Flatter. Ganz ehrlich, ein halbwegs vernünftiges PDF mit augengefälligem Layout hinzukriegen ist im 21. Jahrhundert kein Kunststück mehr und nur für die Inhalte zu bezahlen, die mir auch wirklich gefallen, nimmt bei mir den Widerwille überhaupt noch Geld für halbgare Rollenspielprodukte aus dem Fenster zu schmeißen. Und gerade die Torrent-Schiene ist ja kein Hindernis, sondern sorgt für eine stärkere Verteilung des Materials. Und was man da alles an Kopierschutzeskapaden und co. auch im pdf sparen kann...
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Wie funktioniert denn das da? Wie der alte Shareware-Passus?
 

Jan Schattling

Jäger und Sammler
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Davon abgesehen das ich nichts von PDF Material halte, wird das System wieder nur bedingt funktionieren.
Auch wenn es kleinst mengen sind die man da zahlt, so ist auch das vielen immer noch zu viel.
Und einmal geladen kann man ja diese über Tauschbörsen vertreiben.
Ich denke nicht, das dieses System den Autoren wirklich ein einkommen verschafft.
Und darum sollte es bei sowas ja eigentlich hauptsächlich gehen.
Also braucht man wieder extreme sicherheitseinrichtungen für das PDF von denen nur die wenigsten eine Ahnung haben.
In einer Idealisierten Welt vielleicht ok, im realen leben aber nicht praktikabel.

Jan

P.S.: Muss ich mich als "Ewiggestriger" fühlen weil ich ein Nischenprodukt nicht kenne das grad mal zwei Monate alt ist und für das es hunderte Alternativen in den Tiefen des Internets gibt?
 

ManoNegra

L'orgie parisienne
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Wie funktioniert denn das da? Wie der alte Shareware-Passus?

Nicht wirklich, im Grunde bezahlst Du monatlich einen festen Betrag (2+€), der am Ende des Monats unter den von Dir gedrückten Flattr-Buttons aufgeteilt wird. Die Idee dahinter ist, dass man Leute, die Content in irgendeiner Form im Internet verbreiten, damit bezahlen/belohnen kann.

So neu ist die Idee nicht wirklich, in der realitätsfernen Welt jenseits röhrender Drachen hatten z.B. Radiohead das Experiment gestartet, ihre damalige Platte gegen ne Spende abzudrücken und Gerüchten zu Folge sollen sie nicht gerade Einbussen davongetragen haben. Sollte also Flattr sich im Internet-Mainstream durchsetzen, wäre das ne knackige Möglichkeit die eingekrusteten Verlags- und Vertreibungsstrukturen ein wenig aufzumischen. Gut war halt nur ne Schnapsidee...

ManoNegra, mag Creative Commons eh lieber
 

URPG

Blwargh!
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Ein Abo das ich umverteilen / splittne kann wenn mir was neues gefällt? Ich glaub ich mag keine Abos...

Dann lieber auf der Homepage des Spiels das mir so gut gefällt einen Spendenbutton und ein offenes Lizenzsystem das Kopien erlaubt.
 

ManoNegra

L'orgie parisienne
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Dann lieber auf der Homepage des Spiels das mir so gut gefällt einen Spendenbutton und ein offenes Lizenzsystem das Kopien erlaubt.

Auch ne Möglichkeit, sogar die schickere, aber da Flattr gerade am hochköcheln ist...
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Also mir gefällt das. Könnte man ja auch in einer Community optional anbieten. Wen 2 € im Monat für nette Sachen nicht stören, der lässt sich halt dafür freischalten und fertig.

Das könnte auch den Ausstoß an Ausarbeitungen drastisch in die Höhe schnellen lassen. Am besten sollten diese Downloads dann aber nach der Höhe der erhaltenen Donations sortierbar sein.
 

Tybalt

Gott
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Davon abgesehen das ich nichts von PDF Material halte, wird das System wieder nur bedingt funktionieren.
[...]
In einer Idealisierten Welt vielleicht ok, im realen leben aber nicht praktikabel.

Naja, im realen Leben gibt es z.B. DriveThruRPG. Da sind viele Mini-Verlage dabei, es gibt keinen Kopierschutz auf den PDFs (zumindest habe ich noch kein kopiergeschütztes PDF (DRM) da gesehen), und sowohl DriveThruRPG selbst als auch die Verlage die ihr Zeugs anbieten scheinen Gewinn zu machen.

Von daher: Das Modell, daß Leute Geld für PDFs bezahlen, die sie sich auch auf Tauschbörsen für lau ziehen könnten funktioniert.

Bei dieser Flttr-Geschichte (ich bin sowas von edgy, ich lasse alle Vokale weg!) bin ich mir dagegen nicht so sicher, ob das eine Zukunft für Rollenspiele hat. Ich habe nichts dagegen, Geld für PDFs auszugeben (und habe auch schon einige PDFs gekauft), aber ein Abo-Modell? Ich weiß nicht recht...
 

Arashi

Gott
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Dann lieber auf der Homepage des Spiels das mir so gut gefällt einen Spendenbutton und ein offenes Lizenzsystem das Kopien erlaubt.
Flattr nutzen und einen Spendebutton haben widerspricht sich meines Erachtens nach nicht.

Wenn ich ein einzelnes RPG-eBook kaufen will, ist ein Spendebutton schon irgendwie sinnvoller, bei meiner Lieblingsband kann ich zb per Flattr jeden Monat etwas Geld abgeben und dann ohne schlechtes Gewissen die Musik runterladen wenn die was neues rausbringen.
Insgesamt finde ich die Flattr-Idee nicht schlecht, bei RPG-Sachen sehe ich die Anwendung aber auch nur für Sammler, die von einem System immer alles wollen.

Zudem bin ich als Konsument bei Flattr irgendwie der Dumme wenn der Kreative sagt er bringt ein neues Album raus, ich unterstütze ihn und dann bringt er eben nichts raus, aus welchem Grund auch immer.
 

Darkwalker

Kainskind
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Sind die PDF bei DTRPG nicht "personalisiert" d.h. mit einer Signatur "Verkauft an xxx" ausgestattet?

So eine Signatur in der Fusszeile und/oder nicht sichtbar im PDF könnte überigens eine Option sein denn

a) Legale Benutzer stört sie nicht
b) Wenn das Ding MIT Sig in der Tauschbörse auftaucht hat man die Quelle(1)
c) Es braucht Aufwand die Sig zu entfernen

Zumindest für kleine/billige Sachen könnte das reichen.

===============

Ansonsten ist weniger das Layout das Problem (für so was gibt es LaTeX) sondern der Inhalt. Sehr Viele wollen veröffentlichen, viele veröffentlichen, wenige sollten veröffentlichen. Für jeden Arthur Conan Doyle gibt es 5-6 Hans Alpers.

===============

Und was Abos angeht da gibt es im Rollenspielbereich ja auch negative Beispiele, etwa QLI die dann nicht liefern da sie keine neuen Inhalte mehr erstellen.

===============

Wenn man sich die Sachen auf DTRPG ansieht dann fallen die in fünf Kategorien

a) Altes Zeug in zweit/drittverwertung wie etwa die Traveller-Sachen. Da die sowieso (CD-Sammlung, Reprints) eingescannt waren ist das purer Mehrwert

b) Nischenprodukte die von den Fans eh gekauft werden wie etwa die neuen HeavyGear Sachen (Die alten fallen unter a) )

c) Zeitverzögert angebotene neue Sachen. Die kommen raus wenn die Bücher "verkauft" sind. Wie a) ist das dann Mehrwert

d) Selten Vorab-Verkauf von neuen Sachen (Battletech) wenn die Firma "knapp bei Kasse" ist

e) Nischenprodukte im Klein/Selbstverlag (Lightspeed)

(1) Ja, es könnte einer der (dann wohl Ex-) Freunde sein der sich eine (geduldete) Privatkopie gezogen hat. Aber dafür gibt es dann Klagewege
 

URPG

Blwargh!
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Signaturen sind - so hab ich irgend wo gehört - eine Sache von Sekunden sie weg zu machen. Wenn die wirklich irgend wo sichtbar wären, würden die mich ziemlich stören. Sind sie aber in den PDF die ich bisher dort gekauft habe nicht... oder habe ich welche ohne? Das schwankt ja von Angabot zu Angebot.
 

Darkwalker

Kainskind
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Signaturen sind - so hab ich irgend wo gehört - eine Sache von Sekunden sie weg zu machen. Wenn die wirklich irgend wo sichtbar wären, würden die mich ziemlich stören. Sind sie aber in den PDF die ich bisher dort gekauft habe nicht... oder habe ich welche ohne? Das schwankt ja von Angabot zu Angebot.

Was stört an ner Signatur unten in der Fussleiste? "Lizensed to <Name>" ist was etwa bei CP2030 im PDF stand.

Und um sie zu entfernen muss ich zumindest schon mal die Werkzeuge haben nen PDF zu bearbeiten. Klar Kriminelle die Sachen in Tauschbörsen stellen haben wahrscheinlich auch illegal nen Acrobat Writer runtergeladen. Aber das ist dann ne andere Sache als "mal eben" hochladen
 

URPG

Blwargh!
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

mich würde sowas zum beispiel beim charakterblatt drucken stören...

Und ein Buch hat zum Beispiel den vorteil das ich es ausleihen kann, ganz legal und ohne angst zu haben das ich "dran" bin wenn der andere sich eine Seite kopiert.
 

Jan Schattling

Jäger und Sammler
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Also bei DTRPG sind alle PDFs die ich bisher von denen habe mit dem Namen und der Bestellnummer gesichert.
Auch die neuen.

order.png

Ja mit etwas Aufwand kann man die sicher entfernen, aber im allgemeinen stellt es einen guten Schutz dar, da man so immer jemand hat den man haftbar machen kann.

Wie gesagt, nicht wirklich mein Fall, aber wer PDFs mag, der kann es ja nutzen.

Was ich bei Flattr noch nicht so sehe ist das es wirklich leute dazu bringt dort ihre Sachen anzubieten.
Wieviele Tausende User bräuchte man denn die Monatlich auf die Produkte klicken, damit man einen halbwegs vernünftigen Gewinn hat?
Das selbst ich als nebenberuflicher Schreiberling nicht für lohnenswert.
Da kommt dann so wenig rüber, dann kann ich die Teile auch gleich kostenlos verteilen, das ist noch Kundenfreundlicher und macht das Produkt dann auch noch interessanter.
 
AW: Flattr als mögliche Zukunft für den Rollo-Markt?

Interessant was DTRPG macht.
Wenn sie clever sind bringen sie Wasserzeichen unsichtbar mit ein. Dann hilft auch das entfernen des Lizenztexts nichts.
 
Oben Unten