Spiele Comic

CoC Allgemein Erstellen einer Charakterbogen-Schablone

Dieses Thema im Forum "Cthulhu" wurde erstellt von ympepe, 27. Dezember 2017.

  1. ympepe

    ympepe Held in Ausbildung

    Guten Tag,
    Ich, Newfag 24, spiele regelmäßig mit meiner Gruppe Cthulhu. Ich selbst bin der Spielleiter und schreibe die Abenteuer inzwischen auch selbst. Eines Tages kam ich auf die Idee mich von den 20ern zu distanzieren und in das goldene Piratenzeitalter zu wechseln. Zu meiner Überraschung kam das ganze so gut an, dass die Leute erstmal in dem Zeitalter bleiben wollen. Nun habe ich das Problem, dass es für das Zeitalter nicht den passenden charakterbogen gibt. Man könnte zwar den 20er oder Mittelalterbogen umfunktionieren, aber das würde den inneren Zwangsneurotiker in mir stören. Daher meine Frage, hat jemand Erfahrung darin, Schablonen für Charakterbögen selbst herzustellen und könnte mir verraten wie das funktioniert? Vielen Dank im Voraus.
     
  2. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Mir fällt leider nichts besseres ein als mit Word herumzubasteln. Vielleicht bieten sich auch die Charakterbögen zum Hexer von Salem an, da die Geschichten immerhin in der selben Epoche spielen.
     
  3. mikyra

    mikyra Gott

    Ich spiele eignetlich so gut wie nie ohne selbstgebauten Charakterbogen.
    Ich denke ein wenig Erfahrung kann ich damit schon beisteuern.

    Angefangen bei Word 97 habe ich im Verlauf meiner Rollenspiel-Karriere eine ganze Reihe verschiedener Programme verwendet um Charakterbögen zu erstellen.
    Selbst in TeX habe ich probehalber schon Mal einen Charakterbogen gesetzt. Kann zu diesem Ansatz rückblickend aber beim besten Willen nicht raten.

    Je nachdem, wie hoch Dein Anspruch an den Charakterbogen ist, glaube ich Dir vor allem zwei Programme empfehlen zu können.
    • für einfache Ansprüche: LibreOffice / OpenOffice
    • für exotische Wünsche: Inkscape
    Bei beiden handelt es sich um freie Programme, die Du Dir im Netz herunter laden kannst.

    Bei Libreoffice / OpenOffice sind Tabellen das Gestaltungselement der Wahl um das gewünschte Layout zu erzeugen.
    Sehr nützlich ist die Verwendung von Formatvorlagen. Mit ihrer Hilfe können Schriftarten, -größen, -stile, Einrückungen und Abstände mit wenigen Mausklicks konsistent auf das gesamte Dokument angewendet werden.

    Mehr Freiraum bei der Gestaltung hast Du bei Inkscape.
    Dabei handelt es sich nämlich um ein Vektorgrafik-Programm, mit dem Du Zeichnungselemente und Text beliebig platzieren kannst.
    Dafür ist die Erstellung aber auch um einiges zeitaufwändiger.

    Aus eigener Erfahrung würde ich Dir in jedem Falle raten, Dir vorab ein klares Bild davon zu verschaffen, wie der Charakterbogen nachher aussehen soll, als gleich wild drauf los zu kritzeln.

    Ich selbst orientiere mich bei Stil und Layout in der Regel an vorgefertigten Charakterbögen für das jeweilige Spielsystem.
    Entweder als eingescanntes Dokument, oder als aus einem PDF-Dokument extrahiertes Bitmap, lege ich sie bei der Bearbeitung zudem gern in den Hintergrund, um mich bei der Wahl von Schrifgrößén, Einzügen und Abständen am Original zu orientieren.

    Wichtigster Baustein für einen gelungenen Charakterbogen sind zudem geeignete Schriftarten.
    Für besonders populäre Systeme finden sich die originalen Schriftarten häufig im Netz.
    Ansonsten ist die Schriftartensammlung von Google-Fonts (siehe: https://fonts.google.com/) eine gute Anlaufstelle.

    Ein Beispiel für einen mit der LibreOffice / OpenOffice Variante erstellten Charakterbogen, den ich aktuell benutze, habe ich Dir an diesen Post angehängt.
    Leider nur die exportierte PDF-Version. Das .odt Dokument wollte die Forensoftware nicht schlucken.

    Wenn das demonstrierte erzielbare Resultat Deinen Ansprüchen genügt, würde ich Dir dringend zu dieser Variante raten.
    Bei Fragen zu Bedienung oder einzelnen Arbeitsschritten einfach noch einmal melden. ;)
     

    Anhänge:

    Scathach und ympepe gefällt das.
  4. ympepe

    ympepe Held in Ausbildung

    Vielen Dank! Das hilft mir weiter =)
     
  5. mikyra

    mikyra Gott

    Nach den recht knappen Angaben meines letzten Posts hier der Versuch Dir zu der LibreOffice / OpenOffice Variante eine handvoll weiterer Tipps zu geben.
    Zur Inkscape Variante gibt es nicht viel zu sagen außer nutze die Werkzeuge. Einschränkungen, mit denen es zu kämpfen gilt, gibt es hier wie in meinem ersten Post genannt nicht.

    Bedienung
    Achtung!
    Das GUI der genannten Office Suite hat im Verlaufe seiner Geschichte eine Reihe von Änderungen erfahren, alle Angaben im Folgenden beziehen sich auf die LibreOffice Version: 5.1.6.2

    Bevor es tatsächlich ans Tüfteln geht einige wichtige Bemerkungen vorab.
    Wichtigstes Werkzeug um das gewünschte Layout zu erzeugen sind bei der LibreOffice / OpenOffice Variante neben Einzügen, Abständen und Tabstops, wie in meinem ersten Post angedeutet, vor allem Tabellen.

    Um mich nicht ständig mit der Angabe von Menüwegen herumschlagen zu müssen, hier eine Übersicht über die Tabellen-Operationen, bei denen ich im Folgenden die zugehörigen Menüwege nicht gesondert angeben werde.
    In eckige Klammern '[' und ']' gesetzter Text steht dabei für den Reiter eines Dialogs.

    Tabellen
    einfügen:
    Tabelle->Tabelle einfügen​
    Spaltenbreite:
    Tabelle->Eigenschaften->[Spalten] (gilt für die gesamte Tabelle)​
    Zeilenhöhe:
    Tabelle->Größe->Zeilenhöhe (gilt nur für die gerade selektierte Zeilen)​
    vertikale Ausrichtung:
    Tabelle->Eigenschaften->[Textfluss] Vertikale Ausrichtung (gilt nur für die gerade selektierten Zellen)​
    verbinden:
    Tabelle->Zellen verbinden (gilt nur für die gerade ausgewählten Zellen)​
    teilen:
    Tabelle->Zellen teilen (gilt nur für die gerade ausgewählten Zellen)​

    Tipp: Diese und andere Operationen können auch über die zugehörige Symbolleiste (Ansicht->Symbolleisten->Tabelle) bedient werden.

    Warnung: Eine Besonderheit, die Du bei der Arbeit mit Tabellen dringen beachten musst, ist dass LibreOffice gern zusätzliche Abstände zum Zelleninhalt einfügt.
    Für eine gewöhnliche Tabelle ist das zwar durchaus nützlich, für die genaue Positionierung, die wir im Auge haben allerdings leider nicht.

    Bei allen Tabellen, die ich einfüge, nehme ich den Haken "Umrandung" weg.
    Tust man das nicht, erhalten die Zellen der Tabelle nicht nur eine sichtbare Linie, sondern auch einen automatischen Abstand zum Inhalt.
    Um im Falle eines Fehlers diesen Abstand wieder los zu werden ist der folgende Menüweg nötig.

    Tabelle->Eigenschaften->[Umrandung] Abstand zum Inhalt (gilt nur für gerade selektierte Zellen)

    Auch beim späteren Einfügen von sichtbaren Lininen und Umrandungen setzt LibreOffice gern eigenmächtig den Abstand nach oben.
    Vor dem Schließen des Dialoges müssen auch hier die Abstände manuell auf den Wert 0 zurückgesetzt werden.

    Vorlagen
    Vorlagen können über die rechte Seitenleiste (Vorlagen->Formatvorlagen) vorgegeben und bearbeitet werden.

    Rechtsklick->Ändern auf eine bestehende Vorlage, um sie zu bearbeiten.
    Rechtsklick in den freien Raum, um eine neue Vorlage anzulegen.

    Beispiel
    Passend zu Deiner Frage, habe ich mir als Ziel für einen Beispiel-Charakterbogen das System CoC herausgesucht.
    Als grobe Vorlage diente der von Pegasus online angebotene Charakterbogen "CTHULHU Edition 7 1920er" (siehe: http://www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-allgemein/charakterboegen/)

    In einem ersten Schritt habe ich mir den Bogen ausgedruckt.
    Das ist nicht nur gut um ein Gefühl für das Layout zu bekommen. Mit einem Lineal können so auch schnell Abstände abgeschätzt werden.
    Da der Charakterbogen in das Zeilenlayout der Office Suite gezwängt werden muss, ist es zudem hilfreich sich mit Stift und Lineal einen Überblick über die Lage der Grundlinien zu verschaffen.

    Jedes der Attribute nimmt die Höhe von zwei Zeilen der Kopfdaten auf.
    Die lustigen Kästen der Attribute liegen über diese Besonderheit hinaus aber auf der selben Grundlinie, wie die Kopfdaten (Name, Gespielt von ...).

    Eine für Charakterbögen eher untypische Besonderheit des ausgewählten Exemplars ist die ungleiche Unterteilung der Abstreichlisten für "Trefferpunkte" und "Stabilitätspunkte", bzw. "Magiepunkte" und "Glück".
    Die Grundlinien der Zeile mit 00 Trefferpunkten und 20 Stabilitätspunkten und der Zeile mit 18 Trefferpunkten und 60 Stabilitätspunkten liegen zwar auf einer Höhe. Sie sind aber durch eine Zeile bei den Trefferpunkten und durch zwei Zeilen bei den Stabilitätspunkten getrennt.

    Mit Ausnahme dieser Besonderheit, sollte die Lage der restlichen Grundlinen des Dokuments recht einfach zu bestimmen sein.

    Seitengröße
    Linken und rechten Rand des Charakterbogens habe ich mit dem Lineal ausgemessen und entsprechend konfiguriert.

    Format->Seite Seitenränder: links 1.4 cm / recht 1.4 cm

    Kopf
    Zeilenhöhe und Breite der Spalten des Kopfbereichs habe ich erneut mit dem Lineal ausgemessen und ihre Stückzahl ausgezählt.

    Tabelle einfügen:
    9 Spalten / 7 Zeilen / keine Umrandung
    Spaltenbreite: 6,0 / 0,6 / 1,0 / 1,8 / 1,0 / 1,8 / 1,0 / 1,8 / 3,2
    vertikal: unten
    Zeilenhöhe: 0,566 cm
    Zellen verbinden (Spaltenweise jeweils die beiden Zeilen für die Attribute / alle Zeilen des Porträts)​

    Vorlage erstellen:
    Kopf
    Schriftart: Leander
    Schriftgröße: 10pt​

    Vorlage erstellen: Header
    Verknüpft mit: Kopf
    Schriftgröße: 14 pt
    Effekt: Kapitälchen (Ein Sezter würde Dich wegen des Frevels hier sicher schlagen, für unsere Zwecke aber genügt es)
    Ausrichtung: zentriert​

    Vorlage erstellen: Attribut
    Verknüpft mit: Kopf
    Schriftgröße: 14 pt​

    Die untere Zeile "(Idee)" des Attributs "IN" benötigt eine kleinere Schriftgröße (8 pt).
    Die restlichen Attribute sitzen zu tief. Jeweils Format->Absatz Abstand Unter Absatz: 0.15 cm

    Es fehlen die Boxen !! Die kommen später

    Hitpoints
    Zeilenhöhe und Breite der Spalten des Hitpointbereichs habe ich mit dem Lineal ausgemessen.
    Bei der Erstellung ist es hier nützlich schrittweise vorzugehen und die gleichmäßige Aufteilung der Spalten dem Rechenknecht zu überlassen.

    Tabelle einfügen:
    4 Spalten / 12 Zeilen / keine Umrandung
    Spaltenbreite: 6,0 / 0,4 / 1,3 /
    vertikal: unten
    Zeilenhöhe: 0.4 cm
    für die Zeile "Trefferpunkte" 0,5 cm
    für die Zeile "Magiepunkte" 0,9 cm​

    Ist das Grundgerüst erstellt, kann es ans Aufteilen gehen.

    rechte Spalte
    teilen: vertikal 19​

    linke Spalte
    verbinden: Zeile 4 + 5
    verbinden: Zeile 10 + 11
    teilen: vertikal 9​

    Die Zeilen 4+5 und die Zeilen 10+11 mussten wir verbinden um die unterschiedliche Zeilenzahl zwischen linker und rechter Spalte auszugleichen.
    Die vertikale Ausrichtung der verbundenen Zellen muss daher auf zentriert gestellt werden.

    Vorlage erstellen: Zahl
    Schriftgröße: 9 pt
    Ausrichtung: zentriert​

    Zellen für "Trefferpunkte", "Stabilitätspunkte", ...
    verbinden
    Vorlage
    : Kopf​

    Es fehlen die Boxen !! Die kommen später

    Fertigkeiten
    Gleicher Schritt wie zuvor: Zeilenhöhe und Breite der Spalten mit dem Lineal ausmessen und Stückzahl bestimmen.

    Tabelle einfügen

    15 Spalten / 15 Zeilen
    Spaltenbreite: 0,5 / 2,6 / 1,3 / 0,2
    vertikal: zentriert
    Zeilenhöhe: 0,6 cm​

    Vorlage erstellen: Fertigkeit
    Schriftart: Vesper Libre
    Schriftgröße: 7,3 pt
    Tabulatoren: 2,60 Rechts Füllzeichen ...
    Einzüge und Abstände: Zeilenabstand fest 8 pt​

    Den festen Zeilenabstand benötigen wir für umgebrochene Zeilen wie "Elektrische <neue Zeile> Reparaturen".
    Den Tabstob mit Füllzeichen für die lustigen "........" Punkte.
    Um einen Tabstop in einer Tabelle einzugeben zusätzlich zur TAB-Taste die Strg-Taste festhalten.

    Es fehlen die Boxen !! Die kommen später

    Kampf
    Gleiches vorgehen wie zuvor

    Tabelle einfügen
    11 Spalten / 9 Zeilen / keine Umrandung
    Spaltenbreite: 0,5 / 4,1 / 1,1 / 1,4 / 1,1 / 2,3 / 1,7 / 1,6 / 1,3 / 1,4 / 1,7
    vertikal: zentriert
    Zeilenhöhe: 0,51 cm​

    zweite Spalte: Linksbündig
    alle anderen Spalten: Zentrieren

    Es fehlen die Boxen !! Die werden jetzt eingefügt.

    Zeichenobjekte verwenden
    Das grobe Seitenlayout steht, was fehlt sind Kästen und andere Zeichnungselemente.
    Sie können in Draw erstellt und in das Textdokument eingefügt werden.

    Die Arbeitsschritte sind dabei stets die selben:
    1. Element in Draw erstellen
    2. Element in die Zwischenablage kopieren (Strg-C)
    3. Zwischenablage in Textdokument einfügen (Strg-V)
    5. Rechtsklich auf das Element -> Position und Größe : gewünschte Parameter einstellen

    Wie LibreOffice Writer ist auch LibreOffice Draw ein sehr mächtiges Werkzeug.
    Ich beschränke mich bei der Beschreibung im Folgenden daher lediglich auf zwei Elemente, die wir für den Charakterbogen benötigen.

    Anleitungen zur Bearbeitung von Bezier-Kurven, die für die anderen Elemente benötigt werden, solltest Du zu Hauf im Internet finden können.


    Kasten (linke Spalten in den Blöcken Kampf und Fertigkeit)
    in Draw
    Rechteck einfügen
    Rechtsklick->Position und Größe Höhe: 0,35cm / Breite: 0,35 cm
    Linienstärke 0,5pt​

    in Write
    einfügen
    Rechtsklick->Position und Größe Verankerung: Als Zeichen / Position: Vertikal Von Unten 0,25 cm​

    3er Kasten (rechte Spalten im Block Fertigkeiten)
    in Draw
    drei Rechtecke einfügen
    3 x Rechtsklick->Position und Größe Höhe: 0,5cm / Breite: 0,4 cm
    Linienstärke 0,5pt

    Rechtecke positionieren
    3 x Rechtsklick->Position und Größe Postion X: / Position Y: entsprechend einstellen

    Rechtecke auswählen, Rechtsklick->Gruppieren​

    in Write
    Rechtsklick->Position und Größe Verankerung: Als Zeichen Postion Vertikal: von Unten 0,35 cm

    Die eingefügten und wie beschrieben konfigurierten Elemente können jetzt wie gewöhnliche Zeichen ausgewählt und mit Strg-C kopiert und mit Strg-V an den benötigten Stellen in das Dokument eingefügt werden.

    Feinschliff
    Nach Fertigstellung und Einfügen der restlichen benötigten Elemente (der Kästen für die Attribute, Schadensbonus, etc.) kann das Dokument mit einer Überschrift versehen und weiter verziert werden.

    Ich selbst bin weder großer Fan von weißer Schrift auf dunklem Grund, noch von schwarz auf rosa und würde lieber versuchen die Lesbarkeit der Blöcke Fertigkeiten und Kampf auf andere Art und Weise herzustellen.

    Um nicht zu sehr von der Vorlage abzuweichen und die Kisten überhaupt lesbar zu machen, habe ich die Wahl vom Original übernommen.

    Das als PDF exportierte Ergebnis der Arbeit habe ich Dir an diesen Post angehängt.
    Sofern ich eine Möglichkeit finde das zugehörige Office Dokument irgendwo hochzuladen, werde ich Dir den entsprechenden Link nachreichen.

    Bis dahin frohes Basteln. ;)

    Falls Du beim Nachturnen irgendwo stecken bleibst, melde Dich.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2017
    Supergerm und Scathach gefällt das.
  6. Scathach

    Scathach BOOM!

    Mein Mann setzt inzwischen für Charbögen vollkommen auf Excel/Calculator.

    Hat die Vorteile der Tabellen ohne die nachteiligen Abstände die einem manchmal reinpfuschen und ist, wenn man ohnehin tabellenbasiert arbeitet, ne gute Alternative.
    Dabei nimmt er sich aber sehr viel Zeit, rechnet die Spaltenbreiten akribisch durch und nutzt ggf auch winzige Zusatzspalten zu Verzierungszwecken.

    Er wollte demnächst Mal für unsere Achtung! Cthulhu Runde was machen.
    Wenn er fertig ist, kann ich ihn ja fragen ob ich das hier hochladen darf :)
     
    mikyra gefällt das.
  7. mikyra

    mikyra Gott

    Wie ich gerade herausgefunden habe, lässt sich das erstellte Dokument bei google drive hochladen.
    Den versprochenen Link reiche ich an dieser Stelle nach:



    Von der schrecklich zerrupften Vorschau nicht erschrecken lassen - google docs scheint den Inhalt des Dokuments nicht besser abbilden zu können.
    Stattdessen einfach das Dokument herunter laden und lokal mit LibreOffice öffnen.
    Bis auf eventuell fehlende Schriftarten sollte es dann wieder normal aussehen. ;)

    Die verwendeten Schriftarten: "Liberation Serif", "P22 Da Vinci Forward", "Leander" und "Vesper Libre" entsprechen nicht dem originalen Charakterbogen.
    Dafür sind sie für den privaten Gebrauch alle über das Internet beschaffbar.

    Passendere Schriftarten habe ich auf die Schnelle keine finden können.
    Naja, vermutlich wirst Du für Deine Adaption an das Piratenzeitalter ohnehin einen anderen Stil wählen wollen, als den des 1920er Bogens.
     
    Scathach gefällt das.
  8. Supergerm

    Supergerm Spambothenker Mitarbeiter

    Captain_Jack, Buddy und Sneyheff gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Charakterbogen Munchkin 5. Januar 2017
Noch ein Charakterbogen Savage Worlds 21. Juni 2012
Schablonen für Züge Savage Worlds 19. November 2011
Konzern-Schablonen Shadowrun 16. Februar 2009
Charakterbogen? Cyberpunk 5. November 2008

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden