Erfahrungspunkte im Forenrollenspiel

Dieses Thema im Forum "World of Darkness" wurde erstellt von Der Sekretär, 27. Mai 2012.

Moderatoren: Sycorax
  1. Der Sekretär

    Der Sekretär Halbgott

    Mich würde interessieren, wie ihr bei Forenrollenspielen (in meinen Fall VtM, gill denke ich für die ganze WoD) Erfahrungspunkte verteilt.

    Mein eigenes Modell ist nicht so wirklich ausgereift, und ich suche neue Anregungen.

    Es wird pro Topic/Threat verteilt. Je nach dem was darin passiert gibt es 0,5-2 Erfahrungspunkte. Für Aktionen, bei denen nichts passiert gibt es auch keine EP. (zB 2 Spiler unterhalten sich übers Wetter)
     
  2. Caninus

    Caninus heiliges Caninchen!

    Hmm.. also ich glaub wenn ich ein reines Forensystem haben würde (ich hab derzeit ja nur eine Kombination mit Live), würde ich da trotzdem das System anwenden, was ich auch jetzt schon habe. Nicht per se Punkte für irgendwas verteilen, sondern mir von den Spielern aufschreiben lassen für welche Handlungen sie denn meinen Punkte verdient zu haben. Da hat man dann sowohl als SL, als auch als Spieler, etwas Überblick was denn gelaufen ist in einem festgesetzten Zeitraum und zusätzlich etwas bei dem der Spieler nochmal über Handlungen seines Charakters nachdenkt.
     
    Kruemael, Durro-Dhun und Ioelet gefällt das.
  3. Ascaso

    Ascaso Partysan

    oh shit, ich hab doch tatsächlich erfahrungspunkte im frauenrollenspiel gelesen.

    ... schade eigentlich ...
     
  4. Ioelet

    Ioelet I am Iron Man!

    Ich nutze XPs nicht als Belohnungs- und Kauf-System, sondern als abstraktes Mittel um Lernfortschritte der SCs festzuhalten.
    In einem Foren-Rollenspiel wird allerdings sowieso ALLES IMMER festgehalten. Und zwar nicht nur abstrakt,sondern wortwörtlich ALLES.

    Insofern würde ich gerade in einem Foren-RPG genau so wie Caninus vorgehen.

    Der Spieler sagt mir, was sein SC gelernt hat und ich vergebe dafür Punkte. Und die Anzahl der Punkte passe ich dann nach diesen Lernfortschritten an.

    Beispiel:
    "Mein SC war beim Schießtraining. 3mal. Er sollte langsam Schießen auf 2 steigern können, oder?
    "Hmmm... nein, ein bisschen mehr sollte er schon noch üben. Aber die Hälfte der dafür notwendigen Punkte geb ich dir. Hast du noch was gelernt?"
     
    Kruemael gefällt das.
  5. Teylen

    Teylen Kainit

    In einer Online Chronik in der ich spiele [Port Lussuria] gibt es jede Woche 2 EP fuer alle.
    Wenn man an einem Plot teilnimmt, etwas entsprechendes ungewoehnliches macht gibt der ST schonmal mehr.
    Daneben gibt es sehr unregelmaessig kleinere Aktionen [kleinere Schreibwettbewerbe, Wuerfelspielchen Wetten, Vorschlags-Runden etc.].

    In einer deutschen Online Chronik gab es EP per EP-Bericht, der einmal zwei woechentlich / monatlich eingereicht werden konnte.
    Mit einer Staffelung nach 1EP pro Bericht, 1-2 fuer Anwesenheit und 1-2 fuer besondere Ereignisse.
     
  6. Maximiliano

    Maximiliano Methusalem

    Da macht es aber keinen Sinn dem Charakter Punkte zu geben. Die könnte er nämlich auch für andere Dinge raushauen. Da sollte man dann direkt die Fertigkeit steigern.
     
  7. Teylen

    Teylen Kainit

    Wenn du dich auf Ioelets Beitrag beziehst, es sind wohl gebundene EPs.
    Das heisst die anteiligen EPs werden gegeben um den Fortschritt nachzuhalten, und muessten dementsprechend notiert werden.
     
  8. Der Sekretär

    Der Sekretär Halbgott

    Das klingt schon interessant, irgendwie kann ich mich aber damit nicht anfreunden, ich denke da an Spieler die einen evtl. totdiskutieren.

    Für gebundene EP hatte ich mir überlegt, es möglich zu machen eine Backgroundaktion zu spielen, zB das erlernen einer neuen Disziplin. In dieser Aktion sollte der Spieler eben besondere bemühungen machen, um etwas Neues zu erlernen.

    Ansonsten finde ich die Idee mit dem EP-bericht nicht schlecht, aber jeden Monat 3-10 Xp zu vergeben - bringt das nicht das Balancing total durcheinander? Oder bekommen die NSC genausoviele EP um mitzuhalten?
     
  9. Ioelet

    Ioelet I am Iron Man!

    Kann er. Er kann sich auch heimlich nen Zweitaccount machen, der sich dann einer anderen Ingame-Partei anschließt und das Insiderwissen nutzen um seinen Erst-SC alles "genial durchschauen" zu lassen.
    Es gibt immer Methoden, wie ein Spieler, der seine eigene Spielbefriedigung daraus zieht bewusst zu bescheißen, dies eben auch tun kann.

    Für mich ist RPG ein miteinander. Meine Spieler sagen mir "mein SC hat ja - siehe HIER - italienisch gelernt. Darf ich Sprachen erhöhen?"
    SL: "Wegen den 3 Unterrichtsstunden? Ne... aber einen EP kriegst du dafür, damit dus später damit erhöhen kannst."
    Spieler: "Hey cool, wir hatten doch das letzte Mal besprochen, dass ich eigentlich genug geübt hab um Auspex zu erhöhen. Jetzt reichen die Punkte."
    SL: "Geht klar - wie besprochen, danke, dass du mich dran erinnerst."

    Ich mag EPs. Eben weil man sich nicht jeden Mist, den man mal gelernt hat aufschreiben muss. So ein bisschen Pi mal Daumen, dass seeeehr viel Arbeit erspart und dennoch noch recht sinnvoll bleibt, wenn man es eben sinnvoll nutzt.

    Wenn der Spieler seinen SC aber gerne lebende Menschen ausweiden lässt um dann später die EPs, die er für die medizinischen Erkenntnisse bekommen hatte verwendet um Menschlichkeit zu erhöhen....
    Ich wüsste nicht, warum der freiwillig mit mir spielen sollte. Früher oder später würden wir uns mit solch verschiedenen Vorstellungen vom Spiel einfach nur noch auf die Nerven gehen und das sein lassen.

    Oder kurz:
    Ich berücksichtige bei meinen Methoden nicht, ob ein Spieler diese ausnutzen kann. Wenn ich auch nur den geringsten Zweifel habe, ob meine Spieler mit mir ZUSAMMEN spielen und meine Meinung und Entscheidungshoheit respektieren und sogar bewusst fordern - schmeiße ich sie auf der Stelle aus der Gruppe. Fertig.
    Das ist für mich absolute Grundbedingung. Umgekehrt gilt das für den SL - in dem Fall also für mich - genauso.

    Wir spielen miteinander. Und die Spieler wollen so viele EP wie der SC sie verdient hat. Nicht weniger und auch nicht mehr. Darüber reden wir gemeinsam - und ehrlich.
     
    Kruemael gefällt das.
  10. Ioelet

    Ioelet I am Iron Man!

    Ich denk das ist ne Frage der Größe des Spiels, der Anzahl der SLs und ne Frage des Vertrauens.
    Wenn man dann ein Gefühl dafür etabliert hat, was EPs bringt und was nicht, dann kann der Spieler ja alle x Tage mal ne Nachricht an jemanden schicken mit "ich denke ich sollte diesmal etwas mehr EP kriegen als Standard, weil der SC ja das, das und das geübt hat - s. verlinkte Posts".
    Dann überfliegt man kurz und fertig.

    Und wenn nichts kommt, kriegt der halt die Standard-EP-Zahl.

    Ich wollte nicht darauf hinaus, dass man unbedingt zwanghaft alles perfekt übersetzen muss, sondern einfach, dass gerade ein Foren-RPG es ermöglicht tatsächlich das Gelernte sehr gut zu simulieren. Im Gegensatz zum P&P, wo dafür extra einer mitschreiben müsste, hat man es schließlich schwarz auf weiß.
     
    Kruemael gefällt das.
  11. Der Sekretär

    Der Sekretär Halbgott

    Das ist genau die Lösung, die ich suche, zu einer Verteilung von Standart -EP. Generell - finde ich - sollte man als SL immer bereit zur Kommunikation sein und Einsatz seiner Spieler belohnen. So wie ich das bisher verstanden habe, ist der Hauptvorschlag, EP auf Anfrage der Spieler zu verteilen, wobei mir eben ein Standart fehlt.

    Was das Inplay geleistete betrifft, stimme ich dir voll und ganz zu. Nur gibt es im Forenrollenspiel (da es sehr langsam voran geht im vergleich zu P&P) viel, was man im Hintergrund ablaufen lassen kann. (Ich würde nun meine wenige Zeit nicht in ein Spiel mit einem einzelnen Charakter, der zB Italenisch lernt, investieren, sondern diese Zeit eher nutzen um eine interessante Aktion zu spielen. demzufolge gäbe es dann EP nicht für das gespielte, sondern für die OT besproche Aktion.
    Das ist es, was mir nicht behagt daran.

    Ich probiere mal ein wenig herum und erstatte dann Bericht.
    Vielen Dank für die Anregungen erstmal
     
  12. Ioelet

    Ioelet I am Iron Man!

    Das ist aber erst einmal ein anderes Problem, nämlich:
    Was passiert im Foren-RPG überhaupt.

    In vielen Runden werden ja entweder einzelne Tage in vollkommener Zeitlupe über Wochen hinweg durchgekaut - oder zeitgleich verschiedene Szenen und Geschichten gespielt, von denen eine bereits die Ereignisse der nächsten 2 Monate abdeckt, während die anderen Spieler sich im anderen Thread gerade begrüßen.

    Ich würde hier eben tatsächlich von innen heraus die EPs verteilen. Eben nicht 1 EP pro Outtime-Woche, sondern 1 EP pro Intime-Woche.
    Einfach, weil ich nicht wüsste warum der SC, der in ner Bar nen Typen begrüßt, genausoviel lernen sollte, wie der andere, der gerade in 2-monatiger Mission die Welt gerettet hat - nur weil ersterer sein Gelaber auf eine Woche breitgetreten hat.

    Ich würde den Standard also nach Intime-Kriterien wählen. In einer VtM-Runde also zum Beispiel "alle X Nächte ein EP".
    Das zweite wäre die Frage:
    Was will ich überhaupt? Was soll das Ergebnis sein?

    Es gibt zwar wohl Gerüchten zufolge auch Runden, wo erstmal fleißig EPs verteilt werden, die Horde Neugeborener auf einmal - nach Outplay mehreren Jahren, aber Ingame gerade mal einem Monat - Diszis bis Mekka hat (irgendwohin müssen die Punkte ja), man sie deswegen zu Ahnen umfunktioniert, damit das Machtniveau noch irgendwie Sinn ergibt...

    ...und wenn man dann im Nachhinein einen Blick drauf wirft... naja...
    Meins wärs nicht.

    Heißt im Umkehrschluss:
    Man überlegt sich, wie zügig das Spiel vorangehen soll und welchen Zeitraum die Chronik zum Beispiel in den nächsten 2 Monaten abdecken soll. Dann sucht man einen Kompromiss zwischen "eine Verbesserung soll schon spürbar sein" und "die SCs sollen dem Zeitraum entsprechend dazulernen".
    Das typische "naja, die SCs sind schon besonders talentierte Vertreter ihrer Art" rechtfertigt das dann auch ganz schön.

    Beispiel:
    Man beschließt, man will zügig spielen und ein wenig Freiraum bieten. Die Handlungsdichte in der Stadt soll nicht so massiv sein. Es kommt immer wieder zu kleineren spannenden Aktionen, die in Gruppen getrennt abgewickelt werden und dann wieder zusammenlaufen. Ein Ingame-Monat soll in grob einer Woche abgehandelt werden. In dieser Woche können die sozialen SCs stellvertretend in ein paar kleinen Szenen (die auch ruhig parallel ausgespielt werden) ein wenig Blabla und Klatsch-und-Tratsch austauschen und die soziale Struktur vorantreiben.
    Die Kämpfer spielen währenddessen den Angriff auf das Sabbatlager und wie die Ravnos gefangen genommen werden, die durch die Stadt ziehen - genug Action für einen Monat.
    In einem Monat kann man ein bisschen was dazulernen. Eine Fähigkeit neu lernen z.B. ist locker drin, vielleicht auch zwei.
    Macht schonmal irgendwas so grob um 3-6 EP. Um ein Attribut von 2 auf 3 zu erhöhen wär es wohl schon ein ganzes Stück zu kurz. Von 8 EP sollten wir uns also noch fern halten.
    In meiner P&P-Runde sind wir glaub ich bei grob 3-5 EP pro Ingame-Monat. Wenn viel übersprungen wird, d.h. nichts besonders passiert je nach Erfahrungsstand natürlich auch mal gegen 0 tendierend, aber wenn da jungen Kainiten was geboten wird, dann erreichen die locker die 5.
    Insgesamt würde ich dann z.B. sagen:
    Standard - 3 Punkte pro gespieltem Ingame-Monat, also pro Real-Woche. Wenn der SC inaktiv ist, gibt man ihm vielleicht auch mal nur einen Punkt. Wenn man Zeit überspringt, regelt mans anders. Für zusätzliche Punkte soll der Spieler eine Nachricht schicken, in der er grob schreibt, warum dieser Monat für seinen SC außergewöhnlich war und dann kriegt er noch was obendrauf.

    ...und wenn man mag kann man gerade im oberen Bereich noch die EP-Kosten verändern, damit WIRKLICH aktive Spieler noch wissen, wohin mit ihren Punkten.
    Außerdem stehe ich ja persönlich sehr auf sekundäre Fähigkeiten.
     
    Kruemael gefällt das.
  13. Teylen

    Teylen Kainit

    Es ist einige Zeit her und die Chronik gibt es nicht mehr, weshalb ich die genauen Anforderungen nicht mehr nachverfolgen kann.
    In der amerikanischen Chat/Foren Chroniken die, ohne EP-Berichte, bei einem Monat mit vier Wochen bei mindestens 8 XP landet habe ich keine bemerkenswerten Balancing Probleme beobachtet. Wenn ein Character bei 300 XP landet wird er als "Elder" behandelt und die XP Kosten für alles verdoppeln sich.

    Abgesehen von wenigen Plots gibt es kaum NSC. Die Spieler-Charactere beschäftigen sich mit sich selbst. (Also Camarilla, Anarchen, Giovanni und Setiten) Das Spiel läuft mehr oder weniger 1:1 ab. (Ein Tag/Nacht = eine Nacht) Disziplinen sind mit Lernzeiten verbunden. (1 Woche pro Stufe InClan, 2 Wochen + Blutsband zum Lehrer pro Stufe OutClan).
     
  14. ElvisLiving

    ElvisLiving Kainit

    Gib einen EP pro IT Tag. Das passt ziemlich gut.
    Evtl. Kommt dann noch für Events (z.B. das beenden eines Plots) EP für alle.

    Oder noch ein System:
    Pro Thread wählt eine Figur 3 Ziele (eins für Wesen, verhalten udn für den Clan) macht er eine Aktion für eins der Ziele, bekommt er X EP. Er muss sie nicht erfüllen, muss nur etwas tun.

    Bsp:
    Wesen: Rebell
    Ziel: Widerspreche einem allgemeingültigen Tatbestand
    Ergebnis: Habe mich nicht hingekniet

    Verhalten: Pädagoge
    Ziel: Stelle jemanden vor eine Herausforderung, um aus ihr zu lernen
    Ergebnis: Habe dem porinzen erklärt, dass sich hinkniet sowas von 80er ist!

    Clan: Brujah
    Ziel: Wenn er es immernoch nicht gelernt hat, prügel ihm die Wahrheit ein.
    Ergebnis: Wurde vom Prinzen im Kampf besiegt
     
    Arngeir und Kruemael gefällt das.
  15. Der Sekretär

    Der Sekretär Halbgott

    So, ich habe nun etwas umher getestet.

    XP von der OT-Zeit abhängig zu machen, ist nahezu unmöglich, da die Regelmäßigkeit auch von einer Seite nicht immer leistbar ist. Allerdings habe ich einen Teil der Arbeit auf die Spieller abgegeben, was mir eine große Erleichterung bringt (Sie dürfen nun selbst listen an was sie teilgenommen haben, hatte ich vorher selbst gemacht). Zusätzlich gibt es nun die Option, pro gespieltem Topic etwas besonderes zu nennen, das sie darin gelernt haben. Dazu neige ich nun mehr Xp auf gute Posts insgesamt zu geben, das heißt Spieler die ihren Charakter gut beschreiben bekommen ca. 0,5 XP mehr.

    Ich zwinge die Spieler nun dazu, ihre Topics auch abzuschließen, vorher gibts keine Erfahrung. Ein Topic kann schon mal mehrere Wochen dauern, manche dauern vielleicht zwei Tage. Pro Bewertungsdurchgang gibts etwa 3-8 Punkte, je nach Einsatz (und sinngehalt). Ich versuche, die Spieler zu motivieren, in ihren Themen mehr zu verdienen, indem ich entweder inder Community oder zwischen mir und dem Spieler allein, sage was der Spieler tun muss um besser "bewertet" zu werden. Dadurch ist das Niveau bei den SMS-Postern angestiegen, proportional zu den Erfahrungspunkten, die sie bekommen.

    Die Anregungen hieraus haben mich ein stück weitergebracht, das bestehende System zu verfeinern, vielen Dank dafür.
     
    Kruemael und Ioelet gefällt das.
Moderatoren: Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Erfahrungspunkte A Song of Ice and Fire 26. Oktober 2014
Erfahrungspunkte Chronicles of Darkness 1. Juni 2006
Wie soll ein Forenrollenspiel funktionieren? Fragen & Koordination 27. Februar 2006
Horror in Forenrollenspielen? Rund um Rollenspiele 6. Oktober 2005
Erfahrungspunkte WoD 1: Vampire: Die Maskerade 12. April 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden