Shadowrun 5e

Einstieg in Magic 2013 und Vergleiche

Dieses Thema im Forum "Trading Card Games" wurde erstellt von Metamorphose, 1. September 2012.

Moderatoren: Lyrkon Alàeren
  1. Hallo.
    Spiele mit dem Gedanken wieder mit Magic anzufangen (hab vor mehreren Jahren mal kurz 2 Monate gespielt). Dazu aber fragen:
    1. So wie ich sehe gibts pro Jahr eine neue Edition. Heisst das jedes Jahr von neuem Sammeln? Dazu die Zyklen oder wie man dies nennt, die immer 3x im Jahr erscheinen. Auch diese kann man in einem Jahr verwerfen?
    2. Wie sollte man anfangen? Core booster display kaufen und sich was zusammenstellen? intropacks? hab auch von duelpacks gehört, kapier ich aber überhaupt nicht.
    3. lohnt es sich eine edition aufzukaufen und das als normales kartenspiel zu spielen? oder wird das schnell öde, da nix neues dazu kommt.
    4. kann man frei das core-set mit den zyklen verbinden oder gibts bestimmte regeln für das 1-1 spiel? bzw casualplay.
    5. was ist das grössere geldloch: living card games oder trading card games?
    6. Was ist sealed? höre den begriff mehrfach. gibts eine aktuelle einführungsseite oder begriffserklärung?

    danke wie immer :)
     
    sleepthief gefällt das.
  2. Caninus

    Caninus heiliges Caninchen!

  3. das habe ich schon gelesen und meine fragen wurden nicht beantwortet.
    es wird geraten, duel-decks zu nehmen - welche ich hier wiederrum erfrage.
     
  4. Jace Beleren

    Jace Beleren ist raus aus diesem Laden. Genug ist genug.

    Sorry, ich hab halt n Privatleben ausserhalb des AA.

    Zu deinen Fragen:

    1. Nein, 4. Ein Coreset ("Magic 20xx"), eine Standalone und dazu dann 2 Erweiterungen. Ergo, 4 Expansions pro Jahr. Wenn du nur Casual spielst, kann dir der Rotationszyklus egal sein, ansonsten gilt: Karten, die im Standard genutzt werden dürfen, müssen maximal in einer Edition zuletzt aufgelegt worden sein, die nicht älter als 2 Jahre vor dem jeweils aktuellen Datum ist.
    2. Deckliste ziehen, Einzelkarten über mkm.de kaufen. Ist am günstigsten.
    Der Rest ist mMnWundertütenrumgedödel, und ist nett, um den Sammeltrieb zu befridigen, aber nicht zielführend, wenn man ein gutes Deck möchte.
    3. Die Frage ist unvollständig und fehlerhaft gestellt. Was genau meinst du? Einen geschlossenen Cube mit nur einer Edition betreiben? Oder nur Karten&Booster aus einer Edition kaufen? Ersteres führt dazu, dass man keine gut funktionierende Strategie erhält, und zweiteres ist ebenso wenig sinnvoll.
    4. Ich verstehe die Frage nicht, bzw. nicht, worauf du hinauswillst. Ja, man kann jegliche Sets mischen, das ist das Grundprinzip von Magic, schon immer gewesen, warum nimmst du anderes an?
    5. Was schmeckt besser, Wiener Schnitzel oder paniertes und in der Pfanne ausgebratenes Kalbfleischstück? Seltsame Frage.
    6. Sealed (Deck) ist ein Turnierformat, bei der jeder Teilnehmer eine vorher festgelegte Anzahl von Boostern (meist eines bestimmten Blocks) bekommt (deren Preis bereits im Startgeld enthalten ist), aus denen er sich ein Deck zusammenstellt. Standardländer in ausreichender dafür bekommt man vom Veranstalter gestellt oder bringt man selbst mit, je nach Veranstalter. Sealed Deck hiess früher, dass man ein Starterpack (und Booster) bekommt, und aus diesem dann ein Deck baut, da es aber heutzutage keine Startpackungen mit zufällig verteilten Karten mehr gibt, werden Booster verteilt.


    Noch Fragen?
     
  5. ganzbaf

    ganzbaf Held

    Intro Packs und Duel Decks sind fertige, vorkonstruierte Decks die du komplett relativ günstig kaufen kannst. Sie sind nicht übermäßig spielstark aber machen durchaus Spaß.


    Um zu sagen wie man anfangen soll, muss man erst mal wissen wie du spielen möchtest.

    Wenn du einen Satz an günstigen Decks haben möchtest, die du verwenden willst um zusammen mit Freunden etwas Spaß zu haben, dann würde ich dir die Intro Packs empfehlen, die es von jeder Edition gibt.

    Willst du mit eigenen Decks gegen die Decks von Freunden ran, dann gibt es als günstige Variante das Deck Builders Toolkit 2012 welches du dann durch weitere Booster und Einzelkarten je nach Geldbeutel aufpeppen kannst.

    Wenn Geld keine Rolle spielt dann mach es wie Jace Beleren schrieb, lade dir eine oder mehrere Decklisten aus dem
    Netz und kauf dir die Karten einzeln zusammen.

    ganzbaffe Grüße
     
  6. Zukar

    Zukar Hobbit von Traurigkeit

    Als Living Card Games (LCG) werden aktuell nur folgende 6 Spiele von Fantasy Flight Games / Heidelberger Spieleverlag bezeichnet: Star Wars, Call of Cthulhu (nur englisch), Game of Thrones, Warhammer: Invasion, Android: Netrunner und Herr der Ringe.

    Der Preis-Vorteil bei diesen Spielen ist im gegensatz zum klassischen traiding-card-game (TCG) oder collectible card games (ccg) ist, das die "Booster" bzw. Grundsets hier nicht zufällig gepackt sind, man weiß genau was drin ist - nämlich immer das gleiche. Früher brauchte man teilweise bis zu 3 von einem "Booster", da manche Karten nur 1 mal enthalten waren, um komplette Sets zu erhalten, heutzutage sind alle Karten 3 x enthalten (=Maximum der erlaubten Karten).

    Somit ist man mit ca. 10 € für einen Booster pro Monat (normaler Erscheinungsrythmus) dabei, meist erscheint alle 6 Monate eine größere Box für 20-30 € zusätzlich.
    Da bei CoC, GoT und W:I aber schon ein größerer Kartenpool erschienen ist, kann man hier mal locker bis zu 300 € für nen Komplettsatz aller Karten hinblättern. Was aber mMn immer noch günstiger ist, als ein Komplettsatz von Magic EINER Edition.
     
  7. Crensh3000ad

    Crensh3000ad Halbgott

    Um ehrlich zu sein, würde ich anstelle von Magic den Erwerb von Warhammer: Invasion empfehlen. Das ist ein tolles Fantasy-Game mit hammercoolem Artwork, es spielt sich fantastisch, ist schnell erlernt (selbst für Brett-/Kartenspiel-Noobs) und macht mit einem sehr anspruchsvollen Eurogame-artigen Spielsystem wirklich alles richtig, es ist weder zu simpel noch zu kompliziert. Wie oben erwähnt wurde, ist es auch noch seeehr viel günstiger als Magic. Letzteres würde ich nur noch als Fun- mit alten Karten spielen, es ist völlig sinnlos, neue Karten dafür zu kaufen (haben wir das nicht schon ohnehin den Großteil unserer Lebenszeit gemacht ? ;)). Das "blinde" Boostersystem funktioniert vielleicht bei Achtjährigen an der Tankstelle oder im Supermarkt ... wenn man bedenkt, dass man für den Preis von 10 Booster Gatecrash mit 10 zufälligen Rarekarten eins der absoluten BGG-Top-Brettspiele für ca. 30-40 Euro und 2-5 Spiele kriegen kann, stellt sich bei mir die Frage nach den Boostern erst gar nicht - es ist einfach zu wenig füs Geld.
     
Moderatoren: Lyrkon Alàeren
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Einstieg Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 17. August 2009
ein Einstieg Tabletops 11. April 2009
Einstieg Shadowrun 3. Februar 2009
Einstieg Das Schwarze Auge 14. November 2008
Magic Trading Card Games 5. September 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden