• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Die Sache mit dem Status...

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Die Sache mit dem Status...

Okay, letzter Versuch, dann geb ichs auf.
Entweder versteht ihr mich nicht, oder ich kapiers nicht.

Ich will nicht wissen, wie ein Neugeborener zum Ahnen wird. Dafür muss er älter werden. Ich werde daher das Wort Ahn nicht mehr verwenden (und will es auch nicht mehr sehen).
Ich will wissen: Wie kommt ein Vampir zu Status 3?
Vorrausgehende Erläuterungen...

Nein du kannst als Ancillae den Status eines Ahnen haben bist aber für einen Ahnen zu jung --> kein Ahn
Status, entsprechendes Alter und Generation --> Ahn

Hier sagst du, jeder kann Status gewinnen, unabhängig vom Alter. Also in diesem Fall muss der Vampir jeden Tag zur Arbeit gehen, wenn er Status haben will. Er muss Kontakte knüpfen, Leute manipulieren und sich eine Domäne sichern und nach 500 Jahren harter Arbeit hat er es geschafft und bekommt Status 3. Ganz, ganz, ganz wenige Vampire schaffen das auch schon in 50 Jahren und bekommen auch Status 3. Ein Vampir der aber 500 Jahre nur in seiner Zuflucht gesessen hat, völlig isoliert und tatenlos nur die Jahre vorbeistreichen lässt, der hat Status 1.

Richtig? (*hoff*)
 

Firnblut

Gott
AW: Die Sache mit dem Status...

Nein. Ein Ahn hat nicht automatisch Status 3, aber auch nicht Status 0. Tatsächlich bekommt ein Vampir Status durch das reine altern, weil die vampirische Gesellschaft daraus ausgelegt ist und man eben davon ausgeht, dass ein alter Vampir schon mehr gesehen hat, längerfristig denken+planen kann, usw.
Ein typischer Ahn hat Status 3. Hat er ein ungewöhnlich hohes Ansehen, durch persönliche Erfolge, Besitz über ein riesiges Gebiet, wichtiges Wissen, einfluss auf die Politik/Wirtschaft, wird er Status 4 oder sogar mehr haben.
Ein junger Vampir kann theoretisch die gleichen Statusstufen erreichen, es wird ihm allerdings etwas schwerer gemacht, weil die Ahnen eben der Meinung sind, dass sie ein Anrecht haben und der Neugeborene nicht. Es geht gegen ihr System wenn "jedes Küken mal eben so" Status erreichen kann.

Also beides: Status ist alters- und leistungsabhängig.
 

Morgaine

Gott
AW: Die Sache mit dem Status...

Hier sagst du, jeder kann Status gewinnen, unabhängig vom Alter. Also in diesem Fall muss der Vampir jeden Tag zur Arbeit gehen, wenn er Status haben will. Er muss Kontakte knüpfen, Leute manipulieren und sich eine Domäne sichern und nach 500 Jahren harter Arbeit hat er es geschafft und bekommt Status 3. Ganz, ganz, ganz wenige Vampire schaffen das auch schon in 50 Jahren und bekommen auch Status 3. Ein Vampir der aber 500 Jahre nur in seiner Zuflucht gesessen hat, völlig isoliert und tatenlos nur die Jahre vorbeistreichen lässt, der hat Status 1.

Richtig? (*hoff*)
Ich würde sagen, fast richtig. Kann man alles so stehen lassen, bis auf die Behauptung, dass ein 500 Jahre alter Kainit Status eins haben würde. Das finde ich, selbst für einen isoliert lebenden Ahnen, unrealistisch. Sofern er sich nicht irgendwelche Dummheiten zu Schulden kommen lassen hat (was unwahrscheinlich ist, wenn er die ganze Zeit nur in seiner Zuflucht saß), sollte selbst dieser Kainit auf Grund seines Alters mehr Status haben. Es ist eben, wie es hier schon so oft gesagt wurde: Alter garantiert (unter normalen Umständen) einen gewissen "Mindestwert" an Status.

Trotzdem möchte ich - um zu verdeutlichen, wie ich das Ganze verstehe - an dieser Stelle nochmal auf einen früheren Post von mit verweisen:
Ich wäre aber vorsichtig damit, die Zuordnung eines Charakters zu Neugeborene/ Ancillae/ Ahnen zu sehr mit dem Status zu verknüpfen. Man braucht einen gewissen Status, um als Ancilla oder Ahn anerkannt zu werden. Man sollte daraus aber nicht fälschlicher Weise den Umkehrschluss ziehen, dass jeder der einen Status von zwei hat, ein Ancilla ist, oder dass jeder mit Status drei, sich Ahn schimpfen darf.

Selbst ein Neugeborener, der erst auf 20 oder 30 Jahre Unleben zurückblicken kann, kann sich vielleicht durch ganz besonders außergewöhnliche Taten und prestigeträchtige Erfolge Status zwei, oder gar drei, verdienen. Wenn ihm das gelingt, wird er ohne Zweifel auch von den Ancillae und Ahnen der Domäne mehr Achtung erfahren, als seine weniger erfolgreichen Altersgenossen. TROTZDEM bleibt er AUF GRUND SEINES ALTERS ein Neugeborener. Vielleicht ein außergewöhnlicher Neugeborener, aber immernoch ein Neugeborener.
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Die Sache mit dem Status...

Also beides: Status ist alters- und leistungsabhängig.
Genau meine Meinung. Das ist eigentlich alles was ich hören wollte. Auch wenn du das böse A-Wort benutzt hast, können wir das von mir aus so als Schlusswort stehen lassen und den Thread schließen.

Morgaine schrieb:
Es ist eben, wie es hier schon so oft gesagt wurde: Alter garantiert (unter normalen Umständen) einen gewissen "Mindestwert" an Status.
Jaja. Aber wieviel ist denn der Mindeststatus eines alten Vampirs? Mehr als 1, weniger als 3? Da bleibt nicht viel Spielraum...

Aber okay, für mich ist die Sache jetzt klarer. Danke an alle für die Geduld. :)
 

Morgaine

Gott
AW: Die Sache mit dem Status...

Jaja. Aber wieviel ist denn der Mindeststatus eines alten Vampirs? Mehr als 1, weniger als 3? Da bleibt nicht viel Spielraum...
Ja, da bleibt nicht viel Spielraum. Liegt wohl daran, dass eine "Skala" von eins bis fünf leider recht beschränkt ist. An Hand dieser mangenden Möglichkeiten für "Feinabstufungen" hast du vermutlich schon ganz richtig erkannt, dass ich einen "Mindeststatus" von zwei angemessender fände, als einen von eins. Zumindest, so lange keine außergewöhnlichen Fauxpas dazu geführt haben, dass der Ahn sich wirklich unmöglich gemacht hat.
Darüber kann man nun wieder anfangen zu streiten (was ich nicht vor habe). Aber meines Erachtens nach wäre es, davon ausgehend, dass ein "Durchschnitts Ahn" Status drei hat, ohne besondere Günde, gerade bei so einer begrenzten Skala, nicht sinnvoll, zwei Punkte - und somit direkt ans obere oder untere Ende der Skala - zu springen. Wenn man "leichte" Variationen unterhalb der Ahnen möchte, sollten Abstufungen, von einem Punkt mehr oder weniger als der Durschnitt, absolut ausreichend sein.
... Aber schon alleine um hier nicht wieder fünf Seiten sinnlos Diskussion vom Zaun zu brechen: Das ist nur meine persönliche Meinung. Wem es so nicht passt, der solls einfach anders machen!
 

Ioelet

I am Iron Man!
AW: Die Sache mit dem Status...

Ja, da bleibt nicht viel Spielraum. Liegt wohl daran, dass eine "Skala" von eins bis fünf leider recht beschränkt ist.
Was ein grundsätzliches Problem des Stoyteller-Systems ist... es ist eben sehr grob.
Wenn man feiner skalieren will, braucht der SL eben etwas Fingerspitzengefühl. Und in der spieltechnischen Umesetzung liegen somit zwischen 1 und 3 ganze Welten.
Wenn da der Ahn von 3 auf 3- und schließlich 2+ absackt ist das ein ziemlich ordentlicher Statusverlust.

Überlegt mal: Der 600jährige Ventrue hat danach das Ansehen eines durchschnittlichen 120-jährigen. Der Fürst auf dem Mittelalter ist auf dem selben Niveau wie der Dirigent des ausgehenden 19. Jhdts... wenn das mal nicht armselig ist.
 

EarlGrayle

Seine Impertinenz
AW: Die Sache mit dem Status...

Ich frag mich sowieso, warum Punkte auf dem Blatt wichtig sein sollen.

In meinen Augen ist es müßig sich daran aufzuhängen weil das im Spiel wesentlich umfassender und zeitgleich subtiler zum Ausdruck kommt als es auf dem Blatt jemals irgendwas heißen könnte.
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Die Sache mit dem Status...

Ich frag mich sowieso, warum Punkte auf dem Blatt wichtig sein sollen.

In meinen Augen ist es müßig sich daran aufzuhängen weil das im Spiel wesentlich umfassender und zeitgleich subtiler zum Ausdruck kommt als es auf dem Blatt jemals irgendwas heißen könnte.

Die Punkte auf dem Blatt sind für mich wichtig, wenn ich als SL NSCs aus dem Buch darstellen möchte. Charaktere die z.B. feststellen das ein alter Vampir am Kindertisch sitzen muss, könnten sich fragen warum und welche Leichen er im Keller hat, von denen sie nichts wissen. Dann können sie sich entscheiden, ob sie die Gelegenheit nutzen, sich über ihn lustig zu machen oder ihn als Verbündeten gewinnen wollen. :)
 
V

Vega

Guest
AW: Die Sache mit dem Status...

Ich frag mich sowieso, warum Punkte auf dem Blatt wichtig sein sollen.

Dienen als Richtwert...

In meinen Augen ist es müßig sich daran aufzuhängen weil das im Spiel wesentlich umfassender und zeitgleich subtiler zum Ausdruck kommt als es auf dem Blatt jemals irgendwas heißen könnte.

Natürlich. Aber die Punkte auf dem Blatt kann man halt auch mal schnell vergleichen,und sein Verhalten zu einem anderen Char der evtl. mehr Status hat anpassen, bzw besser ausspielen.
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
#StandWithUkraine
AW: Die Sache mit dem Status...

Nur kommen wir jetzt wieder zu einem der interessanteren Aspekte von Rollenspielen im Allgemeinen:

Der CHARAKTER weiß nicht, wie viele Punkte auf seinem Blatt stehen... oder auf dem seines Gegenübers :p
 
V

Vega

Guest
AW: Die Sache mit dem Status...

Nur kommen wir jetzt wieder zu einem der interessanteren Aspekte von Rollenspielen im Allgemeinen:

Der CHARAKTER weiß nicht, wie viele Punkte auf seinem Blatt stehen...

Aber der Spieler des Charakters sollte es evtl. wissen...ansonsten könntest du Ruf, Status und das ganze Zeug sofort Vergessen...
Das es der Char nicht weiß, ist mir auch klar...(er wird jedoch wissen welche Stellung er innerhalb der Gesellschaft ungefähr hat, und sich auch wohl so verhalten --> was man ausspielen kann)
Wie ich schon sagte:
Dienen als Richtwert
...für den SPIELER
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
#StandWithUkraine
AW: Die Sache mit dem Status...

Ja, natürlich. Aber ich bin trotzdem der Meinung, dass der Statusunterschied INGAME herauskommen sollte.

Ein Ventrue geht ja selten zum anderen und fragt: "Hey, wieviel Status hast Du denn?"
 
V

Vega

Guest
AW: Die Sache mit dem Status...

Ja, natürlich. Aber ich bin trotzdem der Meinung, dass der Statusunterschied INGAME herauskommen sollte.

Dem widerspreche ich doch mit keinem Ton.

Aber du musst halt trotzdem erst mal rausfinden wer welchen Status hat... und wie machst du das?
Natürlich könnte man auch das INGAME rausfinden...aber das wäre mir persönlich zu viel...
Man lernt ja doch einige Leute kennen...
 

Morgaine

Gott
AW: Die Sache mit dem Status...

Aber du musst halt trotzdem erst mal rausfinden wer welchen Status hat... und wie machst du das?
Natürlich könnte man auch das INGAME rausfinden...aber das wäre mir persönlich zu viel...
Man lernt ja doch einige Leute kennen...
Ja ...wie machst du das denn? Du sagst, es wäre dir zu viel, wenn du, bzw. dein Charakter, erst einmal bei jedem SC/ NCS, der ihm begegnet, IT herausfinden müsste, wo er in der Gesellschaft steht?!

Für mich hört sich das gerade so an, als würdest du statt dessen einfach als Spieler schnell einen Blick auf das Charakterblatt des anderen Charakters werfen und dein Verhalten ihm gegenüber IT dann an Hand dieser Punkte entscheiden. (Obwohl dein Charakter diese Punkte eigentlich gar nicht kennen kann?!)

Vielleicht missverstehe ich dich, aber ich finde, dass widerspricht dem, was Durro gesagt hat, eigentlich doch ziemlich!
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
#StandWithUkraine
AW: Die Sache mit dem Status...

Was machst du denn beispielsweise mit Charakteren die Ingame GAR KEINEN Status haben, aber auftreten als hätten sie welchen?

Dein Charakter würde mit einem Blick aufs Charakterblatt des anderen natürlich sofort durchschauen was da gespielt wird... INGAME ? ;)

Da ersetzt dann mal der Blick aufs Charakterblatt des Nebenmannes schnell das Rollenspiel...
 

Ioelet

I am Iron Man!
AW: Die Sache mit dem Status...

Also "vor dir steht ein Vampir, er ist 800 Jahre alt, Prinz der Domäne, hat Status 4 und begrüßt dich mit Präsenz 1" finde ich jetzt auch nicht unbedingt die stimmungsvollste Art einem Spieler einen neuen NSC zu präsentieren - bei mir in der Runde gilt:
Welche Werte die NSCs haben, erfahren die Spieler nie - sie können aufpassen und abschätzen, aber NSC-Würfe mache ich grundsätzlich verdeckt (und nein, nicht um Würfel zu drehen...)

Der einzige Ausnahme-Skill hierbei ist Erscheinungsbild. Wenn sich die Spieler nach meiner Beschreibung nicht ganz sicher sind, wie wunderschön die Toreador-Älteste ist, dann geb ich ihnen schonmal ein "4" oder "mindestens 5" zur Antwort. Da Erscheinungsbild den Ersteindruck beeinflussen soll, den man bei einem Menschen bekommt, ist es hier mMn besonders wichtig dass keine unbeabsichtigten Missverständnisse entstehen.
 
V

Vega

Guest
AW: Die Sache mit dem Status...

Für mich hört sich das gerade so an, als würdest du statt dessen einfach als Spieler schnell einen Blick auf das Charakterblatt des anderen Charakters werfen und dein Verhalten ihm gegenüber IT dann an Hand dieser Punkte entscheiden. (Obwohl dein Charakter diese Punkte eigentlich gar nicht kennen kann?!)

Nein. Als Spieler tue ich das nicht. Als SL mach ich das gelegentlich.(Und nein ich sage nicht: "der hat Status 4!"
(Obwohl dein Charakter diese Punkte eigentlich gar nicht kennen kann?!
Die Punkte kennt er nicht... aber er weiß wo er ungefähr in der Gesellschaft steht.
Genauso könnte er ungefähr einschätzen (durch die Mundpropaganda der Harpyien, Beobachten, Gespräche...) ob ein SC bekannter ist (und welchen "Ruf" er hat) als er selbst.
Aber ich würde wohl kaum ganze Abende darauf verwenden...

Du sagst, es wäre dir zu viel,
evtl. hab ich mich unglücklich ausgedrückt...
zu viel wäre es mir nicht...allerdings hab´ ich als Spieler bzw. SC oft (zum Glück) was anderes zu tun, als den Status anderer Vampire zu checken...

erst einmal bei jedem SC/ NCS, der ihm begegnet, IT herausfinden müsste, wo er in der Gesellschaft steht?!
ja ich hab auch sonst nix zu tun...
Wie machst du es?
Was machst du denn beispielsweise mit Charakteren die Ingame GAR KEINEN Status haben, aber auftreten als hätten sie welchen?
mmhhh...vor wem sollen sie das denn machen? Vor Vampiren die WIRKLICH Status haben? Vor ihresgleichen... und auch das wäre recht sinnlos meinst du nicht?
(ich muss schon wieder an die Harpyien denken)
 

Goldfinger

Passivfußballer
AW: Die Sache mit dem Status...

Was machst du denn beispielsweise mit Charakteren die Ingame GAR KEINEN Status haben, aber auftreten als hätten sie welchen?

Auslachen.

Status sagt aus, dass man in der momentanen Domäne etwas gilt. Wenn dich keiner kennt, dann hast du vermutlich auch keinen Status. Status ist eben zum größten Teil durch deine Umwelt bestimmt und schwankt ja deshalb auch, wenn du dich in andere Domänen und politische Konstellationen begibst.
Selbstverständlich kann man in Berlin so tun als sei man in Washington der tollste Hecht. Aber sowas kommt irgendwann raus. Spätestens, weil sich der normalparanoide Vampir nicht allein auf deine Aussagen verlässt. Und wenns rauskommt, dann funkts.
Als Spielkonzept für einen Charakter halte ich das aber durchaus für machbar. Es gibt da zum Beispiel den Nachteil Dunkles Geheimnis (z. B. "Du bist gar nicht der tolle Hecht, für den du dich ausgibst."). In Absprache mit dem Spielleiter ist das durchaus denkbar, das wäre dann das Konzept Hochstapler, das hält nur so lange an bis irgendjemand rauskriegt, wer du wirklich bist.
 

Ioelet

I am Iron Man!
AW: Die Sache mit dem Status...

Vergesst nicht, dass eine kainitische Gesellschaft nicht unbedingt sonderlich übersichtlich für einen Außenstehenden ist.
Wenn also die SCs eine fremde Domäne besuchen, ist es durchaus möglich, dass sie dort vom Prinzen persönlich begrüßt werden und als Pfand während ihres Aufenthalts ein wertvolles Schmuckstück sowie ihre Waffen abgeben müssen...

...sagte ich Prinz?
Ach Quatsch, ich meinte hinterlistiger Ravnos, der die SCs mal so richtig verarscht hat.

Also wenn man grundsätzlich oder im speziellen Fall das gesamte Kennenlern-Prozedere in einer fremden Domäne abkürzt auf
"Nachdem ihr euch drei Nächte in der Stadt herumgetrieben und euch ein Bild gemacht habt, wisst ihr folgendes:" *würfel*
"Es gibt hier ca. 20 Kainiten. Die 3 angesehensten - also so etwas wie Status 4 - sind Erwin, Hans und Uschi..."
dann kann ich Vegas verfahren durchaus nachvollziehen.
(Wobei die SCs bei schlechten Würfen auch durchaus falsche Infos von mir bekommen würden)

Wenn die SCs aber tatsächlich (ausgespielt) einzelne Kainiten kennenlernen, fände ich es ziemlich stimmungstötend denen zusätzlich noch die Werte des NSCs zu sagen. Diese leichte Ungewissheit ob man sein Gegnüber richtig einschätzt gehört für mich einfach dazu.
 
Oben Unten