• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Uriel1988

Regent von Haus und Clan
Guten Tag liebe Mituntote.
Ich leite zurzeit eine Chronik und habe folgendes Problem:
Es sollen Magi in der Chronik auftauchen und es ist nicht auszuschließen, dass meine Spieler sich an deren Blut laben werden (möchten).

Für Werwölfe gibt es ja die schöne Regelung, dass deren Blut die Rasereiwürfe erschwert, mehr Potential hat und evtl. Geschw. und Stärke gewährt.
Soetwas hätte ich für Magi auch gerne. Ich habe auch schon ein paar Ansätz, kenne mich aber mit Magus nicht besonders gut aus.

Aus diesem Grund stelle ich die Frage erstmal zur Diskussion und hoffe auf massenhaft Vorschläge! ;)
 

macrou

Peacemaker
Wenn ich mich recht entsinne, sind die Magi letztlich auch nur normale Menschen, also keine biologische, mystische, sonstige Unterscheidung. Der einzige Unterschied zu einem normalen Menschen besteht darin, dass ein Magus erwacht ist, ein Potenzial, das in jedem Menschen schlummert.
 

Nightwind

Erzketzer
#StandWithUkraine
Rein regeltechnisch ist es wohl einfach nur Menschenblut.
Aber wenn du besondere Effekte willst, hier wäre meine Vorgehensweise: Wenn der Mage gerade Quintessenz gespeichert hatte, kann etwas davon auf den Vampir übergehen. Er bekommt dann etwas ab das der höchsten Sphäre des Magus entspricht (ob das gut oder schlecht für ihn ist, SL-Entscheidung.. es könnte ein bevorzugter Effekt oder eine Rote des Mage sein), seiner Resonanz und vielleicht auch Paradoxeffekte, wenn der Mage gerade darunter leidet.
Alles temporär, versteht sich.
 

Uriel1988

Regent von Haus und Clan
Dadurch dass sie erwacht sind sind sie meiner Ansicht nach ja schon etwas Übernatürliches.
Sie können Quintessenz aufnehmen, die sich bestimmt auch im Blut finden lässt.

Ein Bekannter meint mal in einem Roman gelesen zu haben das Magus-Blut einfach nur erhötes Potential hat (also mehr Blut pro getrunkenem Blutpunkt).
Das lässt mir aber zuviel Spielraum für Powergaming. Vampire hängen sich aus gutem Grund keinen Werwolf zum Ernähren in den Keller (mal abgesehen davon das es schwierig wird den da hinzubekommen^^).

Ich hätte gerne einen poisitiven und einen negativen effekt, die sich gegenseiten Aufwiegen.

Und da ich schon vermutet habe, dass es offiziell keinen gibt hoffe ich, dass man hier einmal Ideen sammeln kann ;)

@Nightwind:
Die Idee mit dem temporären Paradox hatte ich auch schon. Wie kann sich soetwas auswirken (der Vampir Zaubert ja aktiv nichts) ?

Es sollte schon ein Nachteil sein, der Spieler zweimal überlegen lässt, ob sie sich wirklich einen Magus zur Ernährung halten wollen
(wiederrum mal abgesehen von den Spätfolgen durch andere Magi :whistle:)
 

macrou

Peacemaker
Wenn man das möchte, würde ich das wahrscheinlich ähnlich wie Nightwind handhaben. Zusätzliche Effekte gibt es nur, sollte der Magus gerade QE gespeichert haben, und die Idee, sich beim Effekt einfach der höchsten Sphäre zu orientieren finde ich gar nicht schlecht. Spontan kommen mir da echt coole Glitches in den Kopf, besonders bei Korrespondenz oder Zeit.
 

Uriel1988

Regent von Haus und Clan
Mein Problem dabei ist halt, dass ich mich selber mit dem System Magus nicht besonders gut auskenne (nur Grundlagenwissen).

Ich möchte mich bei dieser Problematik gerne sehr nahe an dem Werwolfbeispiel aus dem VTM20 halten.
Dort nehmen die Vampire den "Zorn" quasi mit dem Blut in sich auf (als Nachteil) und haben als ausgleich aber das Vitalere Blut und (nur in sonderfällen) -vergleichbar mit der gespeicherten Quintessenz- eben stärke/geschw.

Bei dem Beispiel von Nightwind sind Magi eher Wundertüten wo alles drinn sein kann, auch sehr mächtige nagische Fähigkeiten.
Ich denke das ermutigt die meisten Spieler eher dazu Magi zu Jagen und als Haustiere zu halten...(nicht das das jetzt so schlimm wäre, aber mir fehlt da irgendwie der Nachteil)
 

Totz66

Kainit
Mach doch einfach schmackhaftes und potentes Blut draus. Quintessenz macht dem Vampir nix weil er keinen Avatar hat der das umwandeln kann. Aber ich würde dem Magus einfach pro Punkt Quintessenz einen zusätzlichen Blutpunkt für den Vampir oder auch bei zu viel Magusblut lass den Magus die Quintessenz zu Schaden für den Vampir anreichern (Quintessenz macht schwer heilbaren Schaden!).
 

Uriel1988

Regent von Haus und Clan
Finde ich ehrlichgesagt etwas langweilig einfach nur schaden zu geben.
Außerdem ist es dann etwas random obs "richtig cool" oder "echt scheiße" ist von nem magus zu trinken^^
 

Lethrael

Schreiberling
Da es keinen Kanon dafür gibt,
wie wäre es je nach der Ausrichtung des Avatars unterschiedliche Auswirkungen. Da du mit dem Blut auch teporär einen Teil der Seele aufnehmen könntest.
Soweit ich mich erinnere waren die Avatare dynamisch, statisch oder suchend.
Man mag mich da korrigieren, aber wenn es so wäre:
statisch: Genau das, der Vampir wird intensiver seinem statischen Zustand gefangen gehalten und verstrickt sich in den Fängen der Stadt. (+2 auf Raserreischwierigkeit in einer Stadt.)
dynamisch: Der Charakter wirkt lebendiger und frischer. Doch leider geht das auch mit einem auflebenden Tier einher. (Das Aussehen kann sich ein wenig ändern, als kurzfritig eine belebende Energie durch den Körper geht, -2 Raserreischwierigkeit.)
suchend: Dieser Zustand fängt den Charakter in einer Sucht nach Gedankenspielen und moralischen Fragen.(+1 Menschlickeit solange der Blutpunkt sich im Körper des Vampirs befindet, doch auch erhöhrte Schwierigkeit bei allen Kampfproben.)
 

Uriel1988

Regent von Haus und Clan
Das wäre doch ein interessanter Ansatz.
Kennt sich jemand mit den Avataren genauer aus und kann mir da etwas zu erzählen?
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Ich würde das eher mit der Resonanz regeln. Man trinkt ja nicht den Avatar sondern das Blut. ^^

From the Top of my head: alle erst ab Resonanz 2+:

Statisch wäre bei mir genau was der Vampir, als statischste aller Mystischen Wesenheiten, braucht.
ich würde eine zusätzliche Wundstufe geben, je Resonanzstufe darüber +1 Widerstand (aber auch +1 Schwierigkeit auf alle verwandelnden Fähigkeiten, aua Gangrel^^).

Dynamisch wäre Anathema für Vampire: 1 Level Tödlichen, nicht soakbaren Schaden und/oder erhöhte Anfälligkeiten kommen in den Sinn, dafür kriegen sie rosa Wangen (^^).

Entropisch würde ich je nach Menschlichkeit (und Lasombra/Giovanni besonders "gut", To0reador und Gangrel schlecht) Clan abstufen und ihnen vorübergehend "Kraft" (sei es erhöhte Stärke oder Boni auf Schattenspiele, nekromantie, etc) geben aber ihre menschlichkeitswürfe erleichtern, bzw. bei sehr hoher Menschlichkeit Schaden geben.


Just my 2 drops ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten