WFRSP 2 Charaktersterblichkeit

Marduk

Blutgott
AW: Charaktersterblichkeit

(Die ganze Situation dank eines Schip überleben, das sollte ich meinem SL erzählen. Bei uns war das nur um einen Wurf zu überstehen.)
Autsch! Solltet ihr vielleicht wirklich nochmal drüber reden. Aber vieleicht hat er ja einen Grund um es so zu regeln...


Gruß

Marduk
 
M

malcalypse

Guest
AW: Charaktersterblichkeit

Du meinst ganz abgesehen davon, dass man seine Spieler nicht mag?
 
AW: Charaktersterblichkeit

Ein anderer Grund fällt mir da auch nicht ein... ;)

Letztlich führt das ja nur zur aus WFRP1 bekannten "Fatepoint-Chainreaction". SC erhält tödlichen Treffer -> FP wird gesetzt, SC kämpft weiter. Nächster Treffer -> nächster FP usw. etc. pp.

Am Ende wird pro Runde ein FP verjubelt bis die FP weg sind und der SC dennoch stirbt. Nicht ganz der Sinn der Sache, oder? Bei WFRP1 wurde in Apocrypha Now nachgeregelt wie das mit den FP eigentlich gedacht war. Beim WFRP2/WFRSP stellen dies schon die Grundregeln unmissverständlich klar (Seiten 220/221). Wer es dennoch anders regelt, der hat entweder die Regeln nicht verstanden, oder er will hohe SC-Todesraten erzwingen. In beiden Fällen wäre wohl ein klärendes Gespräch nötig.

Ciao,
RN
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Charaktersterblichkeit

Vieleicht liegt es daran das der einsatz von Schiksalspunkten zuerst mit einem Negativ Beispiel begonnen wird ...
Also der erklärung wie man die Schip. NICHT einsätzt ...
 

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
AW: Charaktersterblichkeit

Man muss schon dumm sein um das mis zu Verstehen.
Wenn auf ner Bank steht 'Nicht Hinsetzten!' fängt doch auch keiner an sich hinzusetzten weils ja da steht.
Leute die immernoch so spielen haben etweder das Regelwerk nicht ganz gelesen oder haben sich entschlossen es mit Absicht so zu spielen.
 

Marduk

Blutgott
AW: Charaktersterblichkeit

Man muss schon dumm sein um das mis zu Verstehen.
Wenn auf ner Bank steht 'Nicht Hinsetzten!' fängt doch auch keiner an sich hinzusetzten weils ja da steht.
Leute die immernoch so spielen haben etweder das Regelwerk nicht ganz gelesen oder haben sich entschlossen es mit Absicht so zu spielen.
Du wirst dich wundern wieviele Leute eine Regel, welche für dich plausibel und einfach zu verstehen klingt, missverstehen.

Gruß

Marduk
 
D

Deleted member 7518

Guest
AW: Charaktersterblichkeit

Erstaunlicherweise hat unser SL an sich immer darauf geachtet dass wir eine Chance hatten, und wir leben auch alle noch, wenn auch knapp ;)

Nur wenn ein Teil der Gruppe einfach dumme Entscheidungen trifft, dann kanns halt sein dass die Würfel uns übel wollen. Und der SL. Aber selbst das bleibt im Rahmen.
 
M

malcalypse

Guest
AW: Charaktersterblichkeit

Nichtsdestotrotz führt er einen elementaren Teil der Regeln ad absurdum, aber wem's gefällt...
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
AW: Charaktersterblichkeit

Dank Plattenrüstung und hohem WI Bonus stirbt nach einem etwas ruppigen Anfang keiner mehr. Einzig und allein die geistige Gesundheit der Charaktere ist schnell bedroht, teilweise hat es bei uns Wahnsinnspunkte gehagelt - und leider sind fast alle Geistesstörungen potentielle Ausschlussgründe für den Charakter, so sehr das ich öfters mal Shallya Priester heftiger mache als sie sein sollten um die Hirne zu heilen.
 

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
AW: Charaktersterblichkeit

Naja Geisteskrankheiten müssen halt auch dem Spieler passen dann sollte es keine Probleme geben die zum ausschluss der Spielbarkeit führen.
 

Pyromancer

Kainskind
AW: Charaktersterblichkeit

und leider sind fast alle Geistesstörungen potentielle Ausschlussgründe für den Charakter, so sehr das ich öfters mal Shallya Priester heftiger mache als sie sein sollten um die Hirne zu heilen.

Wuss? Geistesstörungen heilen? Bei Warhammer?
Ich weiß jetzt nicht, wie es in der 2. Edition ausgeht, aber in der ersten gab es da ganz klare Regeln dafür, die meisten hatten etwas mit Schädeldecke öffnen und im Gehirn rumpuhlen zu tun. Die Wahrscheinlichkeit, durch die Behandlung selbst wieder neue Wahnsinnspunkte zu bekommen, war ziemlich hoch. ;)
Ein Shallya-Priester, der mal eben ein paar Gebete murmelt, und dann ist mit dem Charakter wieder alles in Ordnung, das ist nicht das Warhammer, das ich kenne.
 

Fossy

FUBAR
AW: Charaktersterblichkeit

Grundsätzlich sind Gehirn-OPs zur Heilung von Geisteskrankheiten möglich - und ein wirklich guter Arzt sollte das auch hinbekommen. Die Fragen sind jedoch, wo findet man einen wirklich guten Arzt, was kostet die Behandlung und ist der Doc überhaupt bereit, dahergelaufene Strauchdiebe und Tunichtgute zu behandeln?

Allerdings frage ich mich wieso bei S_o_K Geisteskrankheiten die Unspielbarkeit bedeuten und wie hoch die Kadenz der WAP-Verteilung bei euch ist?
Man bedenke: Erst wenn nen WK-Wurf mißlingt (Ausnahme: kritische Treffer), bekommt man WAP und diesen WK-Wurf kann man auch noch mittels Glückspunkt wiederholen. Weiterhin können Geisteskrankheiten, wenn sie denn dank zusätzlich mißlungenen Würfen aufgetreten sind, auch mit SCHIP verhindert werden.

In unserer Runde (Charaktere sind jetzt bei ~5000 EP) hat noch keiner ne Geisteskrankheit und nur der Magier hat WAP > 6. Das liegt aber bestimmt nicht daran, dass ich als SL nachsichtig wäre und/oder die Gefahren abmildern würde.
 

Pyromancer

Kainskind
AW: Charaktersterblichkeit

In unserer Runde (Charaktere sind jetzt bei ~5000 EP) hat noch keiner ne Geisteskrankheit und nur der Magier hat WAP > 6. Das liegt aber bestimmt nicht daran, dass ich als SL nachsichtig wäre und/oder die Gefahren abmildern würde.


In unserer Runde sind die Charaktere im Schnitt bei 3500XP, und da hat jeder so 2-3 Geisteskrankheiten. Und vom Punkte der Unspielbarkeit sind wir noch ein gutes Stück entfernt.
 

Fossy

FUBAR
AW: Charaktersterblichkeit

Wie geht das?

Haben die so viele kritische Treffer abbekommen? So schlecht auf WK geworfen? Keine SCHIP/GP vorhanden?

Um 3 Geisteskrankheiten zu bekommen muß man mindestens 18 WAP ansammeln - ich glaube, wir hatten nicht mal diese Anzahl Situationen, um auf WAP-Erhalt zu würfeln (kritische Treffer mal komplett außen vor gelassen).
 

Pyromancer

Kainskind
AW: Charaktersterblichkeit

Wie geht das?

Haben die so viele kritische Treffer abbekommen? So schlecht auf WK geworfen? Keine SCHIP/GP vorhanden?

Ja. :)
Und einen Schicksalspunkt einzusetzen, nur um einen Willenskraft-Wurf zu wiederholen, das hab ich noch nie erlebt. Die braucht man für wichtigere Dinge.

Um 3 Geisteskrankheiten zu bekommen muß man mindestens 18 WAP ansammeln - ich glaube, wir hatten nicht mal diese Anzahl Situationen, um auf WAP-Erhalt zu würfeln (kritische Treffer mal komplett außen vor gelassen).

Ah, ihr habt es gut. ;)
 

Fossy

FUBAR
AW: Charaktersterblichkeit

Nen SCHIP aufwenden um ne Geisteskrankheit aufzuhalten wäre unter Umständen schon angemessen ;)

Ansonsten nutzt man den GP um einen mißglückten WK-Wurf zu wiederholen. Wer den dann zweimal versemmelt, ja, der bekommt dann halt seine(n) WAP.

Dennoch: Wenn ihr so heftig kritische Treffer und Co eingefangen habt, wie sieht denn dann die allgemeine Gesundheit der Gruppe aus? Holzbeine? Augenklappen? Armstümpfe?
 

Pyromancer

Kainskind
AW: Charaktersterblichkeit

Dennoch: Wenn ihr so heftig kritische Treffer und Co eingefangen habt, wie sieht denn dann die allgemeine Gesundheit der Gruppe aus? Holzbeine? Augenklappen? Armstümpfe?

Augenklappen, fehlende Finger, interne Verletzungen, eigentlich alles, außer komplett fehlenden Gliedmaßen. Da wird dann doch ein Schicksalspunkt verbrannt. ;)
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
AW: Charaktersterblichkeit

Also, abgesehen von der Dämonenbesessenheit finden sich in der Liste solche Dinge wie schwere Drogensucht, die nicht nur quasi unbezahlbar war sondern auch jedes Wildnisabenteuer zum logistischen Alptraum machte - und natürlich wird der Charakter Grütze von den Drogen.

Sehr schön war auch die Hoffnungslosigkeit, bei der der betroffene Zwergenkrieger beschloss einfach am Szenario nicht mehr teilzunehmen weil es sowieso keinen Sinn hat.

Warum der Messiaskomplex direkt raus ist muss ich wohl nicht sagen, oder?

Eine Phobie vor Dunkelheit, wie bei Cthulhu, das war umsetzbar. BEi Warhammer sind Geistesstörungen eine ziemlich ekelige Angelegenheit. Und da man bei jedem Kritischen Treffer, und sei er noch so gering einen WAP kriegt hat es die Dinger am Anfang gehagelt. Unser Zwergenkrieger musste öfters mal geheilt werden.

Erwähnte ich unheilige Wut? Wo man die eigene Gruppe zerhackt was über kurz oder lang mit dem Tod eines der Beteiligten endet?
 

Pyromancer

Kainskind
AW: Charaktersterblichkeit

Also, abgesehen von der Dämonenbesessenheit finden sich in der Liste solche Dinge wie schwere Drogensucht, die nicht nur quasi unbezahlbar war sondern auch jedes Wildnisabenteuer zum logistischen Alptraum machte - und natürlich wird der Charakter Grütze von den Drogen.

Sehr schön war auch die Hoffnungslosigkeit, bei der der betroffene Zwergenkrieger beschloss einfach am Szenario nicht mehr teilzunehmen weil es sowieso keinen Sinn hat.

Warum der Messiaskomplex direkt raus ist muss ich wohl nicht sagen, oder?

Eine Phobie vor Dunkelheit, wie bei Cthulhu, das war umsetzbar. BEi Warhammer sind Geistesstörungen eine ziemlich ekelige Angelegenheit. Und da man bei jedem Kritischen Treffer, und sei er noch so gering einen WAP kriegt hat es die Dinger am Anfang gehagelt. Unser Zwergenkrieger musste öfters mal geheilt werden.

Pah, mit einer 25%-Chance kriegt man eh nur ein "minor disorder", die machen gar nichts. Und bei den übrigen 75% sind auch so nützliche Dinge wie die Fress-Sucht dabei, wo man zwar über 3 Monate hinweg 3W6 Initiative verliert, dafür aber 3 Wunden, 1 Toughness und 1 Punkt Stärke dazubekommt.
Oder Maniac, wo man 2W6 Initiative dazubekommt und dafür nur 2W6 Fellowship verliert.

Erwähnte ich unheilige Wut? Wo man die eigene Gruppe zerhackt was über kurz oder lang mit dem Tod eines der Beteiligten endet?
Das ist immer noch Warhammer. Es wird über kurz oder lang auf jeden Fall mit dem Tod aller Beteiligten enden.
 
Oben Unten