D&D 3.x Charakterkonzepte und die lieben Level

Kazuja

Perfect Enemy
Ausgehend von diesem Zitat...
Off topic: Jo, low-level ist einfach nur zum Würgen. Bis man mal anfängt, Spass zu haben, gehen locker 8 bis 10 Stufen ins Land und bis der Charakter "rockt" und man das Gefühl hat, dein Konzept macht endlich mal Sinn, mal locker 15...
... wollte ich einfach mal eine Frage in den Raum stellen.

Braucht ihr eine Mindeststufe um ein Charakterkonzept zu verwirklichen?

Das wir uns nicht falsch verstehen, ich ziele nicht auf bestimmte Charakterkonzepte ab, die Frage ist bewusst allgemein gehalten.

Aber ist es unmöglich ein Charakterkonzept vor Level 15 verwirklicht zu sehen?
 

Sumpfi

Neuling
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

15 ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber meien Ansicht nach braucht man schon bisl Lvl. 10 um den Charakter so zu formen wie man es sich vorstellt. Desweiteren kann man meiner Meinung auch erst ab dies Stufe sämtliches Potenzial einer Klasse ausschöpfen.
 
M

malcalypse

Guest
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

nope, sir. man kann sich auch einen lebendigen & geformten charakter schon auf level 1 bauen, und mit lebendig und wohlgeformt meine ich nicht feuchtes höschenoptimiert :D
 

Marduk

Blutgott
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Also wenn ich DnD spiele, dann weiß ich das mein Char relative schwach startet, und hab deswegen auch kein problem charakterkonzepte die in einem nicht zu abgehobenen Rahmen sind zu konzipieren (und dafür brauch ich im Normalfall auch nur die Grundklassen). Bei etwas abgehobeneren Konzepten muss der Char halt reinwachsen, ich meine jeder fing mal klein an...:D will ich wirklich mit hohem Powerniveau starten, dann spiel ich gleich Sachen wie Exalted, da kann man dann wenigstens richtig rocken:D

Gruß

Marduk
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Braucht ihr eine Mindeststufe um ein Charakterkonzept zu verwirklichen?
Auf jeden Fall! Sagen wir so, mit Außnahme vom Master Specialist, brauchst du mindestens die 5. Stufe, um eine Prestige Klasse zu beginnen und da hast du dann fast nur auf die PrC gearbeitet ("Konzepte" komplett ohne PrCs lass ich außen vor, da das für mich nur genommene Klassenstufen, aber keine Konzepte im eigentlichen Sinne sind). Alles vor einer PrC ist ohnehin nur vorgeplänkel. Etwas anspruchsvollere PrC's (die z.B. zwei Grundklassen benötigen, um die PrC zu ermöglichen) sind kaum vor level 8 zu erreichen und dann ist die Klasse ja erst angefangen. Bestimmte Fähigkeiten, auf die man abziehlt (egal, welche Klasse das jetzt ist), sind üblicherweise in etwa ab der 5. Stufe dieser PrC zu bekommen. Sind wir dann wieder bei den anspruchsvolleren Klassen, sind das die Stufen 8+5 = 13. Also beginnt ein Konzept in etwa mit Stufe 13, aufzugehen.

Viele PrC's haben ja eine besonders starke 10. Stufe Fähigkeit, ohne die man sein Konzept (wenn man so eine PrC nun hat) als noch nicht aufgegangen bezeichnet. Ganz stark z.B. ist die 10. Stufe Derwish-Fähigkeit, die einen Derwish erst ausmacht, ebenso wie die 10. Stufe Incantatrix Fähigkeit. Wenn wir davon ausgehen, dass beide Klassen ab der 5. Stufe genommen wurden, sind wir insgesamt bei Stufe 15...

Aber ist es unmöglich ein Charakterkonzept vor Level 15 verwirklicht zu sehen?
Nein, es ist nicht unmöglich. Ist teilweise schon auf level 13 möglich, in ganz seltenen Fällen auch schon auf Stufe 10. Die meisten Konzepte sind allerdings auf 20 Stufen ausgerichtet, eher selten dann in die Epics...
 

Kazuja

Perfect Enemy
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Wenn ich Ariadne's Post lese, dann ist für sie offensichtlich eine Prestigeklasse bzw. eine Prestigeklassenkombination ein Charkterkonzept.

Für mich ist ein Charakterkonzept eigentlich ziemlich simpel das Konzept des Charakters.
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

(Charakterkonzept) Was soll das sein?
Kommt drauf an. Für mich ist ein Charakterkonzept in Erster Linie die Kombination aus Klassen und Prestige Klassen. Man kann als Konzept auch das Spielen mit Feats und Spells verstehen.

Ein 20. Stufe Druide oder Mönch hat als Konzept eben nur Feats (der Druide noch Spells), bei jeder anderen Klasse, wo multiclassing eben Sinn macht, erst die Klassenkombination, danach erst Featwahl, zum Schluss Spell- oder Waffenwahl. Für einen Optimierer ist alles zusammen das ideale Konzept, aber ohne Klassencombos (mit Außnahme der beiden oben genannten Klassen) braucht man mit Feat-Spielen erst gar nicht anfangen...
 

Kazuja

Perfect Enemy
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Ok... Ich hab eine Idee für einen Charakter, eine noch sehr grobe Vorstellung. Nun versuche ich diese Idee abzurunden und daraus entsteht ein Konzept. Daraufhin überlege ich mir wie man dieses Konzept regeltechnisch abbilden kann.

Und damit denke ich habe ich alle Fragen geklärt?
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Charakterkonzept:
"Ein von seinem Elternhaus aufgrund einer Hofintrige verstoßener junger Adeliger, der sich zusammen mit seinem treuen Leibdiener notgedrungen als Söldnerseele durchschlägt"

Der sollte sich Duellieren können. Irgendwie. Sonst irgendwie kämpfen auch. Außerdem etwas taktieren, und Befehle erteilen.

Dann guck ich was dem am nächsten kommt, forme eventuell meine Eingangsvorstellung noch ein wenig um, und schau dann was punktemässig bei rumkommt.

Also Gunmage oder Fighter. Eher Gunmage. (Iron Kingdoms)

Sie lasen, Tellurians aktuelles Beispiel zum Thema: Ein Charakterkonzept.
 

Nightwind

Erzketzer
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Ja, für Charakterkonzepte haben Werte bei mir auch nur tertiär irgendwas zu sagen. Sonst wäre es ja ein Wertekonzept. ;)
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Also, klar, in den Werten und irgendwann auch in den Leveln lässt sich dann wiederfinden was das Konzept sein soll. Aber generell ist das Level für ein Konzept egal.
Man fängt mit dem Konzept an. Mit dem Spielen verändert sich der Charakter dann eben.
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Charakterkonzepte und die lieben Level

Ja, und was ist das jetzt?
Konzept kommt von "konzipieren", also planen. Jemand, dem die PrC ABC gefällt, dem geht recht schnell auf, dass er dafür Feat X, skill y und Klassenfähigkeit Z braucht. Sobald er dabei ist, das zu planen, erstellt er ein KONZEPT, das in erster Linie aus den Klassen und PrCs seiner Wahl besteht, dann noch Feats, skills, spells und so weiter. Also kann man ganz allgemein sagen, dein Charakterkonzept ist die Planung eines Charakters bzw. dessen Werdegangs. Dabei gibt es gute Konzepte (die Standard-Wizard-Empfehlung z.B. [Wiz 5/Incantatrix 10/ Archmage 5 oder Wiz 5/ Incantatrix 10/ Archmage 2/ Fate Spinner 3]) und schlechte Konzepte (Cleric 10/ Warpriest 10 z.B.), aber beides sind Konzepte.

Ein Charakter, der nicht geplant wird, sondern bei dem bei jeder Stufe spontan entschieden wird, was genommen wird, der hat kein Konzept, sondern ist "zusammen gewurschtelt". Selbst rückblickend ist da dann kein Konzept (also eine Planung) erkennbar...
 
Oben Unten