BoL und FATE

Arashi

Gott
Bevor mich jetzt jemand haut: Nein, ich will aktuell nicht BoL und FATE verbinden. Mir ist allerdings eine Gemeinsamkeit aufgefallen, die ich gerne zur Diskussion stellen würde, weil mich eure Meinung interessiert (und weil hier gerade wenig passiert):

BoL hat als große Neuerung im Regelbereich das Karrieresystem eingeführt und damit erreicht, dass Fertigkeitslisten wegfallen. Das gab es zwar auch früher schon vereinzelt, BoL ist aber das erste Spiel bei dem mir das als Positiv-Punkt genannt wurde statt aus verschiedenen Gründen als Schwachpunkt, deswegen nehme ich es mal als Neuerung. Weiters ersetzt die offene Magie Zauberspruchlisten.
Also: BoL ersetzt Fertigkeitslisten durch Karrieren und Zauberspruchlisten durch offene Magie.

FATE (ich meine hier hauptsächlich Free FATE, da ich das am besten kenne) hat dagegen Aspekte als Neuerung eingeführt, was zum Wegfall des Vor- und Nachteilesystems geführt hat. Ob das jetzt auch zum wegfallen der Attribute geführt hat wie ich schon gelesen habe halte ich für diskutabel, meiner Meinung nach wurden eher den Fertigkeiten zugeschlagen.
Also: FATE ersetzt Vor- und Nachteillisten durch Aspekte.

Zugleich hat BoL eine ziemlich lange Vor- und Nachteilliste, FATE hat einen ausgrprägten Fertigkeitspool, aus dem man für sein Setting entsprechend auch noch die Fertigkeiten suchen muss die passen, je nach dem ob man Fantasy oder SciFi u.ä. spielt.

Bei der angekündigten neuen BoL-Version sollte die Klassifizierung ja noch einen Bereich umfassen wie MarCazm schrieb: nicht nur die Rüstungen sollten in Klassen aufgeteilt werden sondern nun auch die Waffen.

Bei einer Neu- oder Weiterentwicklung - fändet ihr es sinnvoll, die beiden Ideen soweit zu verschmelzen und auch weiter zu denken, dass alle Listen ersetzt werden? (Geht der Einfachheit wegen mal davon aus, dass der geniale Schöpfer dessen die Diskrepanz zwischen Helden- und FATEpunkten wie auch immer super auflöst und das ganze einfach gut funktioniert).
Fändet ihr so etwas überhaupt wünschenswert oder wäre das dann zu viel des Guten an Verallgemeinerung? Oder sagt ihr wenn schon, dann auch die Vor- und Nachteile in wie auch immer gearteten Klassen statt als Aspekte frei formulierbar? Oder stinkt das alles und früher war eh alles besser? ;)
 
D

Deleted member 8049

Guest
Oder sagt ihr wenn schon, dann auch die Vor- und Nachteile in wie auch immer gearteten Klassen statt als Aspekte frei formulierbar? Oder stinkt das alles und früher war eh alles besser? ;)
Grundsätzlich hab ich immer Gaben und Schwächen frei gehandhabt. Ebenso wie mit den Laufbahnen. Die im Buch aufgeführten Beispiele, denn für mich sind sie das, zeigen doch ganz gut auf in welchem Rahmen neue passende Gaben und Schwächen erstellt werden können.
Die im Buch G&S decken halt schon einen guten breiten Bereich ab, weswegen es meist nicht nötig ist neue bzw. andere G&S zu erstellen aber es kann immer mal was fehlen. Einzig wo man dann aufpassen sollte, wenn eine Gabe anders benannt wird aber im Grunde den gleichen Effekt bringt wie eine Andere. Da sollte man dann festlegen ob beide miteinander kombinierbar oder immer nur ein Bonus auf die selbe Handlung gegeben zählt.
Noch dazu kosten G&S keine Gummipunkte sondern sind ständig aktiv und nicht nur wenn man das möchte. Für mich wirkt manchmal dieser Aspekte und Boost Wettkampf um doch noch einen Erfolg usw. zu schaffen immer recht seltsam und schenkt dem Würfelwurf zu viel Beachtung und Zeit. Es ist zwar schon stellenweise unterhaltsam, aber halt nur auf der Meta-Ebene.
Von daher sehe ich überhaupt keinen Bedarf daran einen Fateartigen Aspektmechanismus bei BoL mit einzubringen, weil dann einiges am System geändert und angepasst werden müsste ohne einen wirklichen Mehrwert zu liefern.
 

Sylandryl Sternensinger

Village Idiot
Teammitglied
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du den einen Satz, in dem du exakt sagts, worauf du hinaus willst im Eröffnungsbeitrag vergessen hast.

Es gibt ja FATE/Fudge Varianten, die nur mit Aspekten Funktionieren, Ideen zu BoL-Varianten mit Aspekten. RISUS mit seinen Klischees als Spielwert, die sowohl zu FATE Aspekten, als auch zu BoL Laufbahnen Ähnlichkeit aufweisen, Cortex+ Varianten mit Distinctions (Quasi Aspekte) und Specialities (quasi Laufbahnen) und noch mehr. Alle diese Varianten und noch denkbare neue Kombinationen haben sicher ihren Reiz und ihre Daseinsberechtigung. Was mich allerings ein wenig stört ist, wenn man zu Gunsten einer neuen Variante, eine Alte die sich anders spielt "opfert".

Zum Listen ersetzten: Die Vor- und Nachteile sind ja in ihren Regelmechaniken durchaus überschaubar und so einfach durch einen Baukasten zu ersetzten. Der einzige Sinn der Listen besteht ja im Grunde darin, dass die Herkunft den Pool der Gaben und Nachteile bestimmt um das ganze mit Fluff zu untermauern.
 

BoyScout

Dhampir
@Topic: Jede Änderung, die der Spielrunde Freiheiten gewährt ist wünschenswert, imho.



p.S: und Vor-Nachtelslisten sind aus der Hölle
 

Arashi

Gott
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du den einen Satz, in dem du exakt sagts, worauf du hinaus willst im Eröffnungsbeitrag vergessen hast.
Ja, das ist ganz gut möglich. Der eigentliche Punkt war, dass hier im Unterforum mal wieder jemand etwas schreibt ;)

Den ursprünglichen Gedanken weiß ich auch nicht mehr so recht, also mal damit weiter: laut MarCazm lässt die neue BoL-Edition nicht viele wirkliche Verbesserungen erwarten, so sie denn je heraus kommen sollte. An welchem Punkt würdet ihr denn gerne Änderungen sehen und in welche Richtung sollten sie gehen? Welche Punkte sollten auf jeden Fall gleich bleiben?
 
D

Deleted member 8049

Guest
Das Grundgerüst von BoL ist so wie es ist stabil und brauch nicht umgeändert zu werden. Die Anpassung des Waffenschadens in der neuen Edition ist die einzige wirklich gute Neuerung. Die Anpassung der Schutzwerte der Rüstungen in 3 Kategorien gehört auch mit dazu.

Was groß verbockt wurde ist der neue Kreaturenschaden. Das ist nicht nur von der Mechanik dumm und umständlich, sondern auch noch recht brutal, weil weniger Varianz. Die Umbenennung von eigentlich schon etablierten Begriffen und Tatsachen muss man leider als schlechten Stil festhalten, weil die Begründung "mir gefallen die Begriffe nicht mehr" wie z. B. Azurnen und Haklaton, die nun blaue Riesen und geflügelte Männer heißen ist halt bescheuert. Nicht zu vergessen, dass es jetzt Pferde in Regenbogenfarben gibt (Willkommen My Little Pony Fans...).
Dazu solche inkonsequenten Dinge wie ich nehme die variablen Schutzwerte raus, aber führe sie bei alchemistisch hergestellten Rüstungen wieder ein nur um da auch die Nummer mit dem zusätzlichen Würfel unterzubringen...

Was mit rein gehört hätte wären eine Einheitlichere Begriffsklärung. Z. B. für die Mechanik der zusätzlichen Würfel hätte auch etwas wie Vorteils- und Nachteilswürfel geholfen. Dann bräuchte man sich keinen abbrechen bei der Bezeichnung von Handlungsproben mit Gabe oder Schwäche, Waffen- oder Kreaturenschaden.
Dazu dann noch mittlerweile gängige Mechanismen wie Teamwork, oder wenn wir hier schon ein wenig von Fate einbringen wollen z. B. die Challenges wären auch bei BoL eine gute Sache.
Möglichkeiten für Mächtige und Legendäre Erfolge bei Handlungswürfe um zusätzliche Informationen, weniger Zeit usw. zu brauchen. Am Besten natürlich als Optionen wie im Kampf mit Mächtigen und Legendären Erfolgen.

Das sind mal so ein paar Sachen, die mir grad aus dem Stehgreif dazu einfallen.
 

Little Indian #5

Bewahrer arkanen Wissens
Das französische System "Les Mille Marches" von John Doe ist tatsächlich interessanterweise wohl eine Kombination aus BoL und FATE.

Ich habe es mir schonmal bestellt und werde Details folgen lassen sobald ich es gelesen habe (und mein altes Schulfranzösisch ausreicht um es zu verstehen).
 

Little Indian #5

Bewahrer arkanen Wissens
Was mit rein gehört hätte wären eine Einheitlichere Begriffsklärung. Z. B. für die Mechanik der zusätzlichen Würfel hätte auch etwas wie Vorteils- und Nachteilswürfel geholfen.
Aber das gibt es doch in der Mythic Edition: Bonus Die und Penalty Die. Das ist deutlich einheitlicher als in der deutschen Legendary-Version.
 
D

Deleted member 8049

Guest
Jap und hoffentlich wird das auch so in der deutschen Fassung der ME so sein. Zumindest hab ich darauf hingewiesen.
 

Little Indian #5

Bewahrer arkanen Wissens
Wie werden denn die deutschen Übersetzungen voraussichtlich sein? Bonuswürfel und Strafwürfel fände ich ja nicht schlecht.
 
D

Deleted member 8049

Guest
Strafwürfel ist sehr unpassend.

Ich gehe von Vorteils- und Nachteilswürfel aus.
 
D

Deleted member 8049

Guest
Wobei Strafwürfel doch viel näher am Original wäre.
Nein. Die Bedeutung im Englischen ist da schon weitreichender als einfach nur Strafe. Näheres weiter unten.

Wenn die Würfel schon Vorteile- und Nachteilswürfel heißen werden, kann man dann bitte bitte auch Gaben und Schwächen in Vor- und Nachteile umbenennen?
Ob sie so heißen werden weiß ich nicht. Aber auch da ein Nein, weil der Schaden nunmal nicht mit Gaben oder Schwächen belegt ist.
Wenn ich für einen Dolch Schaden würfele ist der zweite Würfel kein Strafwürfel und auch kein Schwächewürfel. Umgekehrt bei schweren Waffen auch kein Gabenwürfel, weil keine Gabe.
Gaben und Schwächen können dann immer noch hinzu kommen. Für unterschiedliche Dinge dieselbe Bezeichnung zu nehmen ist eher suboptimal. Gaben und Schwächen geben ja nicht immer nur einen zusätzlichen Würfel, sondern auch anderen Kram mit sich. Genausowenig sind die zusätzlichen Würfel bei alchemistischen Gegenständen Gaben oder Schwächen.
Daher wird auch im englischen bei der Bezeichnung ganz klar unterschieden was was ist.
 
Oben