• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Aller Anfang...

Bengramos

Zwerg aus Überzeugung
Guten Abend verehrte Mitvampire und Spielleiter,

Also, ein paar Leute in meiner DSA Gruppe und ich haben schon einige Zeit mit Vampire geliebäugelt. Nun wird die Sache etwas ernster.

Nun meine Frage:
Welche Bücher sind hier erforderlich? Links neben mir liegt im Moment WoD 2.0 und Vampire: Requiem. Ist das alles, was erforderlich ist? Oder gibt es Dinge, die wir zusätzlich anschaffen sollten zwecks Hintergrund, o.ä.

Frage 2:
Gibt es etwas wie eine gute Startgruppe?
Denn von 4 Leuten möchten 2 einen Nosferatu spielen, einer einen Daeva und einer einen Mekhet. Ich hätte mir überlegt, ihnen im Rahme der Kampagne einen Ventrue zur Seite zu stellen, weil diese ein paar schwächen kompensieren könnte, würde aber zu diesem Thema gerne noch weitere Meinungen hören.

Frage 3 könnte etwas unspezifischer sein:
Was für Musik empfehlt ihr? Ich persönlich hätte je nach umgebung einerseits an düstere Klassik, oder halt eher in Richtung Gothic, Metal o.ä. Nur naja meine Erfahrung als Vampire Meister beschränkt sich auf das Studium der Regelwerke. Darum bitte ich um eure Meinung, da ich vor allem beim Metal das Gefühl habe wenig passendes zu haben (Doom könnte passen, Death naja, Viking sicher nicht und Black ist auch mMn nicht so geeignet. Und mehr hab ich Metalmäßig nicht rumstehen...)

ciao und danke im voraus
Bengramos,

Sollte ich einen ähnlichen Thread übersehen haben, bitte ich um Benachrichtigung.....
 

Bücherwurm

Bibliophil
AW: Aller Anfang...

Bengramos schrieb:
Nun meine Frage:
Welche Bücher sind hier erforderlich? Links neben mir liegt im Moment WoD 2.0 und Vampire: Requiem. Ist das alles, was erforderlich ist? Oder gibt es Dinge, die wir zusätzlich anschaffen sollten zwecks Hintergrund, o.ä.
Reicht erstmal völlig, spielt erstmal rein und besorgt Euch dann bei Bedarf weitere Bücher.

Bengramos schrieb:
Gibt es etwas wie eine gute Startgruppe?
Ist eigentlich schnurz, solange die Spieler eigene Interesse und Spezialgebiete entwickeln - außer die Chronik hat ein Hauptthema, das man besser mit 4 spezialisierten Charakteren angeht.
Ich würde den Spielern auf keinen Fall einen NSC mitgeben, erst recht nicht, wenn der auch noch Schwächen ausgleichen soll - das wertet die SCs unnötig ab.

Bengramos schrieb:
Was für Musik empfehlt ihr?
Soundtracks - welche hängt vom Thema das Chronik ab.

Bis dann, Bücherwurm
 

Sakrament

Neuling
AW: Aller Anfang...

Hi Bengramos.

Du könntest dir auch überlegen die Gruppe auf die von dir vermutete Schwäche hinzuweisen, für die du einen Ventrue zu brauchen glaubst.
Geht es dir um die gesellschaftliche Ebene? Kann auch jeder andere Clan ausfüllen. Sogar ein Ventrue, der da gar nicht so fit ist, wäre als Kontrast möglich. Geht es dir um die Disziplinen? Beherrschung könnte auch einer der anderen gelernt haben.
Requiem ist frei angelegt, es werden Hinweise gegeben aber keine Verbote aufgestellt. Denk genauso frei und du wirst eine Menge Spaß mit dem System haben.
 

Manny

Relikt
AW: Aller Anfang...

Hi Bengramos,

Bücherwurm hat ansich schon recht gute Antworten geliefert. Vorallem im Punkt Ventrue möcht ich aber noch einmal dreisterweise eins nachsetzen:

Welche Bücher sind hier erforderlich? Links neben mir liegt im Moment WoD 2.0 und Vampire: Requiem. Ist das alles, was erforderlich ist? Oder gibt es Dinge, die wir zusätzlich anschaffen sollten zwecks Hintergrund, o.ä
Reicht definitiv.
Wenn (und nur wenn) du dich ein wenig tiefer in das System eingraben willst, weil's dir so sehr gefallen hat oder weil Inspiration vonnöten ist, dann kann ich persönlich noch folgende Bücher empfehlen:
* Antagonisten - weil es ein paar sehr interessante Inspirationsansätze hat, worum sich eine Story drehen könnte.
* Die Bundbücher (engl. Titel: Carthians, Invictus, Lancea Sanctum, etc.) - helfen dir vielleicht auf die Sprünge, wie die jeweilige Gruppierung in deiner Chronik strukturiert sein könnte. Von F&S übersetzt worden ist davon meines Wissens nach erst Lancea Sancta.
* Die Romane - A Hunger Like Fire; Blood In, Blood Out; Marriage of Virtue and Viciousness; Three Shades of Night geben meiner Ansicht nach ein gutes Feeling für die Welt, in diesem konkreten Fall für Chicago.
* World of Darkness - Armory - auch wenn's verpöhnt ist, in einigen Chroniken geht's nunmal einfach recht grob zu. Beinhaltet umfangreiche Waffenlisten (archaisch und modern), Ausrüstungsgegenstände, Fahrzeuge, einige Vorzüge u.a.

Gibt es etwas wie eine gute Startgruppe?
Denn von 4 Leuten möchten 2 einen Nosferatu spielen, einer einen Daeva und einer einen Mekhet. Ich hätte mir überlegt, ihnen im Rahme der Kampagne einen Ventrue zur Seite zu stellen, weil diese ein paar schwächen kompensieren könnte, würde aber zu diesem Thema gerne noch weitere Meinungen hören.
Wenn kein Ventrue dabei ist, ist kein Ventrue dabei. ;-)
Ist auch nicht so tragisch und könnte sogar spielförderlich sein. Eine Truppe, die mit allem fertig wird, ist doch eine langweilige Truppe - zudem kann sich ein Daeva schon gut am sozialen Parkett behaupten (unter der Prämisse, dass er sich halbwegs nach dem Stereotypen hält - was als Anfänger sicher auch hilfreich sein kann, nur bitte nicht in weiteren Anläufen drauf festnageln lassen). Wenn die Spieler dann einmal wirklich Hilfe benötigen, können sie ja Gefälligkeiten mit anderen NSCs austauschen - und das legt oftmals schon einen Grundstein für die nächste Story.

Was für Musik empfehlt ihr? Ich persönlich hätte je nach umgebung einerseits an düstere Klassik, oder halt eher in Richtung Gothic, Metal o.ä. Nur naja meine Erfahrung als Vampire Meister beschränkt sich auf das Studium der Regelwerke. Darum bitte ich um eure Meinung, da ich vor allem beim Metal das Gefühl habe wenig passendes zu haben (Doom könnte passen, Death naja, Viking sicher nicht und Black ist auch mMn nicht so geeignet. Und mehr hab ich Metalmäßig nicht rumstehen...)
Soundtracks, definitiv.
Ich persönlich favorisiere im Moment die Soundtracks der X-Men Trilogie (X-Men 1 - Cerebro ist z.B. meiner Meinung nach schonmal ein sehr passender Track für einige Auspex-Anwendungen; X-Men 3 - Dark Phoenix's Tragedy sorgt dann schon für Ambiente bei progressiven Handlungen wie z.B. "roheren Verhandlungstaktiken")
 
AW: Aller Anfang...

Nachdem ich ja selbst lang genug mit DSA zu tun hatte, nun der WoD-Fraktion angehöre, kann ich den Hintergrund Deiner Frage nach "benötigten" Sachen verstehen.

Auch ich teile die Meinungen meiner Vorredner, dass Deine beiden Bücher vollkommen ausreichend sind. Durch die komplette WoD zieht sich ja der rote Faden der Settingvorschläge, und da kein Metaplot, kein unbedingt notwendigen Zusatzbücher.
Die drei Vampire-Romane kann ich wirklich bedingungslos empfehlen, da hier unterhaltsam der von WW geschaffene Setting-Vorschlag veranschaulicht wird. Von den Bund-Büchern (bzw. Covenant-Guides) rat ich Dir zu Anfang erstmal ab, denn: hast Du einen, willst Du alle, und das erschlägt Dich zu Anfang doch etwas. Nimm lieber Cotteries (oder Klüngel von F&S), da werden die Bünde auch noch etwas näher beleuchtet.
Nett war auch Mysterious Places, vermittelt es ganz gut Orte der Welt der Dunkelheit, die ebenfalls Inspirationen genug geben.
 
AW: Aller Anfang...

Duncan Farewell schrieb:
Von den Bund-Büchern (bzw. Covenant-Guides) rat ich Dir zu Anfang erstmal ab, denn: hast Du einen, willst Du alle, und das erschlägt Dich zu Anfang doch etwas.

Aber dann vorsicht walten lassen.
Einer meiner Spieler baute sich einen LS Vamp, einen alten Kreuzritter, in der Moderne, er half den Sterblichen und hielt sich an die Christlichen lehren, nach dem das LS dann erschinen war, war er recht endtäuscht, da diese Vampire, nicht mit Menschlichkeit zu tun haben.

Von daher, die Einführung dieser Bücher dann erst, wenn der Char tot ist oder nicht mehr gespielt wird.
 

diskdusk

Welpe
AW: Aller Anfang...

MasterMind schrieb:
Von daher, die Einführung dieser Bücher dann erst, wenn der Char tot ist oder nicht mehr gespielt wird.

Oder wenn man akzeptieren kann dass es auch Ausnahmen gibt und angesprochener Charakter eine solche darstellt...
 

Bengramos

Zwerg aus Überzeugung
AW: Aller Anfang...

Ok, Vielen dank für die Antworten.

Also wenn die 2 Bücher erstmal reichen, passt das ja, nach 1,2 Probespielen, kann man ja schaun, wie es den anderen gefällt und dann werde ich mir mal überlegen was man da denn noch anschaffen kann. Armory, Klüngel und Antagonists klingt ja ganz nett. Schaun wir mal.

Die Sache mit dem Ventrue wäre im Rahmen der Kampagne passiert. Also nur temporär, ich glaube nicht, dass eine Horde Vampiren mit einem Auftrag allein gelassen werden... Wäre ja fahrlässig vom Fürsten aber ok, notwendig ist es nicht, ich hab mir nur gedacht, dass das eine Möglichkeit wäre, die Gruppe anfangs zu unterstützen und den Ventrue auch einzusetzen, wenn die Gruppe mal absolut nicht mehr weiter weiß. Aber notwendig ist es nicht...

Ok die Sache mit der Musik werd ich mir mal näher ansehen. Soundtracks sollte ich genügend haben...
 
AW: Aller Anfang...

Ich würde den Ventrue auch weglassen, der Beschneidet nur das play der SCs. Aber sicher gibt es den ein oder anderen Vampir der sich einen Nutzen davon versprechen könnte, wenn er den SCs hilft. Andere Möglichkeit wären Allierte der SCs, wenn einer der SCs auf diesen Vorzug Punkte verteilt hat lassen sich darüber bestimmt geschickter Hilfestellungen bieten als über ein NSC Klüngel Mitglied
 
Oben Unten