ALIENS "Destroyer of Worlds"

Ash311

Halbgott
Moin,

hat jemand Interesse an einem Forenspiel zum schwedischen Rollenspiel ALIENS aus dem Hause Free League (Fria Ligan).

Gespielt werden würde das One Shot Abenteuer "Destroyer of Worlds" in abgewandelter (etwas weniger tödlichen) Form.

Spielerzahl: 2-3
Frquenz: ca. 2-3 Post pro Woche pro Spieler sollten drin sein.
Spielstil: gerne auch Stimmungspost, das menschliche sollte beim kosmischen Horror nicht zu kurz kommen
Regeln: eigenes Regelsystem basierend auf W12

 

Ash311

Halbgott
Hey Supergerm, alles klar, überlegs dir. Ich warte mal ab wer noch Interesse bekundet. Vielleicht bekommen wir ja eine kleine Gruppe zusammen. 4 Leute würden auch noch gehen, meine Erfahrung mit Forenspielen ist jedoch das eine kleinere Gruppe eher stabil läuft. Weniger Ausfälle, weniger gewarte usw. mal sehen.

Ich würde mich jedenfalls freuen und das Abenteuer hat ein bisschen was zu bieten. Es gibt einen Recherche Teil (und nein ihr fahrt nicht in eine Bibliothek und wälzt alte Bücher :D ), die Spieler werden in einen Krieg hineingezogen welcher keinesfalls so verläuft wie die ein oder andere Seite es sich in ihren schlimmsten Alpträumen vorstellen könnte und am Ende steht jede Partei mit dem Rücken zur Wand. Ich bin gespannt welche Bündnisse eingegangen werden wenn es ums nackte Überleben geht.

Das Abenteuer wird Action enthalten, es wird aber auch genügend Situationen für soziale Interaktion geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ash311

Halbgott
Moin Sam,

kurzer Einwand, wir werden nicht nach den Regeln des Alien-RPG´s von Free League spielen. Ich hatte bisher nur wenig Zeit mich da einzulesen, empfinde sie aber als zu "Abstrakt". Sie passen gut zu "Tales from the Loop" oder "Things from the Flood" wo die Spieler Kinder oder Jugendliche verkörpern und Erfolg oder Misserfolg nicht zwingend von der Ausbildung und dem Können des Chars abhängen. Für Aliens oder Dark Low Tech SciFi, wie ich das Genre mal nennen will, empfand ich sie zu schwach auf der Brust, bzw. sie werden dem Charakter, dessen Leben sowieso immer auf Messers Schneide steht, nicht gerecht.

Wenn es dir also in erster Linie darum geht mal das Regelsystem von Free League auszuprobieren könntest du enttäuscht werden. Ich nehme das obige Abenteuer eher als Inspiration und gespielt wird mit einem von mir geschriebenen Regelsystem.

Ich hoffe das schreckt jetzt nicht ab :D

LG Tim
 

Samsonium

Steinreis
OberLoL !
Um nen Schreck zu kriegen, müßte ich zuerst wissen, wovon du redest. Da mir die erwähnten Regeln aber so überhaupt nicht bekannt sind, kann mich ihre Abwesenheit auch nicht schrecken. Und überhaupt, es geht ja ums Ausprobieren, gelle. Ob die Regeln, welche auch immer letzlich verwandt werden, was taugen, das werd ich dann ja sehn.
Ich geh jetzt mal mein olles M41A abstauben, damit ich was zum pulserifeln hab, nich. Unsere Megabazille kann solang schonmal den APC vorfahren, dann kann ich mit dem Exolader anfangen tüchtig Muni zu tanken. Habs irgendwie im Urin, das wir die brauchen könnten.
Rein theoretisch, versteht sich. Wer wird denn jetzt schon das Alien an die Wand malen. 😜

LG Sam
 

Ash311

Halbgott
Da wir hier z.Zt. "nur" 1.5 Spieler sind. Also eine Zusage und eine Halbe warte ich eh noch auf mehr Resonanz. 3 feste Zusagen wären schön.

Wenn die Playerbase steht dauerts eh noch mal 2-4 Wochen bevor wir loslegen können. Ein paar IT/OT Regeln festlegen, Charaktere vorstellen und verteilen, Einleitung schreiben usw.

Also alles ganz entspannt.
 

Arashi

Gott
Also wenn 2-3 Posts pro Woche nötig sind würde ich vielleicht auch mit machen.
Aber ohne Gewähr, dass ich lange dabei bleibe, bisher fand ich Forenrollenspiele eher stressig als unterhaltsam, die waren aber auch mit höherer Taktung.

Die Tales of the Loop Regeln kenne ich so ganz grundlegend. Bisher denke ich, da verpasst ihr nichts spektakuläres dran.
 

Samsonium

Steinreis
Ein Cyberhenker, ein halbintelligentes Hartgetreide und ein Gott. Fehlt eigentlich nur noch ein Mutantenshaolinritterdetektiv und die Sache ist rund.
Aber am Ende ist sicher niemand zuuu doof, um sich von einem Alien bespringen zu lassen, oder ?
Hab auch schon schlechtere Spielerbasen gesehen.

Am Ende ists ja ein Horrorspielchen und sowas lebt ja von der Atmosphäre, nicht vom Loot. So denke ich, das Cthulhu-Spieler und Leute, die damit klarkommen, das sie Ausrüstung eher verlieren, statt groß dazukriegen, in sowas gut aufgehoben sind.
Der Häuptling meinte, das er etwas entschärfte Regeln verwenden will, so das vielleicht nicht jeder Facehugger oder traumatisierte Android gleich den Tod bedeutet, aber auch so ist das Spiel wohl eher weniger auf Länge ausgelegt, sondern Atmosphärendichte.
Lassen wir uns überraschen ! ;) (y)

LG Sam
 

Ash311

Halbgott
Also wenn 2-3 Posts pro Woche nötig sind würde ich vielleicht auch mit machen.
Aber ohne Gewähr, dass ich lange dabei bleibe, bisher fand ich Forenrollenspiele eher stressig als unterhaltsam, die waren aber auch mit höherer Taktung.

Die Tales of the Loop Regeln kenne ich so ganz grundlegend. Bisher denke ich, da verpasst ihr nichts spektakuläres dran.

Hey danke schon mal für das Interesse. Wäre schade wenn du schnell wieder aussteigen würdest. Ich kann aber auch verstehen, dass der Zeitaufwand für Forenspiele nicht jedermann liegt, aber mal sehen wer noch so Interesse bekundet. Ich denke bis nächste Woche Sonntag bräuchte ich jetzt eine feste Zu- oder Absage und dann schauen wir mal wo wir stehen.
 

Ash311

Halbgott
Wunderbar, dann lass ich mir von Hoffi mal einen Bereich einrichten und alles weitere kommt dann die nächsten Tage. Es wird ein erster Prolog Post von mir kommen an den sich dann im Nachgang eure Geschichte anschließen wird. Der Prolog soll ein wenig für Stimmung sorgen und euch ein bisschen was vom Hintergrund rüberbringen (also eure Position im Spiel, den groben Teil des Weltraums vorstellen in dem die Handlung liegt usw.). Dann kommt der IT Regelteil, danach machen wir uns dann an die Charaktererschaffung. Im groben müsste ich da nur wissen in welche Richtung euer Charakter gehen soll, dann mache ich mal einen ersten Aufschlag mit Werten usw. den ihr dann nach Belieben anpassen könnt.


Im Anschluss können wir dann zum Warmwerden den Prolog beenden bevor es an´s Eingemachte Geht. Das Abenteuer wird im Schnitt von 3-5 Sitzungen gespielt. Ich denke also im Forenspiel und bei 2-3 Beiträgen die Woche werden wir so 4-6 Monate brauchen.

Ich freue mich jedenfalls und wünsche schon mal allen viel Spaß!
 

Samsonium

Steinreis
Ach ja,
ich merke mal noch an, das ich erstmal was Einsteigerfreundliches spielen will. Das Äquivalent zum einem Krieger.
Das dürfte hier also ein Colonial Marine sein, oder auch ein Ex-Marine, auch wenns sowas ja nicht geben soll, wie bei Bullen.^^ Wenn ein Ex-Marine besser paßt, dann vielleicht ein 45 jähriger Kerl, der nach 25 Jahren seinen Ruhestand verdient hat und als irgendein Feldwebel in Rente ging.
Das ist aber erstens langweilig, zweitens ist die Pension nichtmehr soviel wert, wie vor 25 Jahren, drittens fühlt mann sich noch voller Saft und Kraft.
Und hatte ich erwähnt, das das Rentnerleben laaangweilig ist ?
Man hat jedenfalls eine Sicherheitsfreigabe, eine Kolonisierungserlaubnis, Waffenbesitz- und Waffentragelizenz und kann mit verschiedener Technik umgehen, sowie Fahrzeuge fahren, so das man im Sicherheitssektor Arbeit finden kann, was viele Ex-Soldaten ja auch tun. Doch man kann sich auch einer Kolonistengruppe anschließen, die gerne harte Typen sehen, die mit wenig auskommen, aber feste zupacken können und außerdem mit einer Waffe umzugehen verstehen, falls man auf etwas unfreundliches trifft.
Doch selbstverständlich könnte mein Charakter auch einfach nur auf dem Weg zur Norpin-Kolonie sein, um da mit Scotty zusammen Rentner zu spielen.
Ja, so hab ich mir das gedacht. :)
Hat jemand was dagegen, das ich den, oder einen der, Pew Pew Parts übernehme ?

LG Sam
 
Oben