[06.05.2008]

Dieses Thema im Forum "Tagebuch" wurde erstellt von Leo, 1. Mai 2010.

  1. Leo

    Leo Johnny Steinberg

    Ort: Nachrichten
    Charaktere: Nachrichtensprecher
    Geschehen: Der bekannte Nachrichtensprecher Maximilian Graaf wurde entführt, laut Gerüchten von der russischen Mafia. Die Entführung wurde von einer Überwachungskamera der Parkgarage des Senders gefilmt.
    Ein Liebespaar hat im Park die verstümmelte Leiche des Obdachlosen Robert S. entdeckt, der Täter soll ein Serienkiller sein. Ein Geldtransporter wurde ausgeraubt. Die Fahrer haben das Geld in einen Van geladen. Der Mitarbeiter Armin Brunn wurde verhaftet, er habe wie unter Hypnose gehandelt. Der andere Mitarbeiter blieb unauffindbar.
    Der neue Nachrichtensprecher hat das Video gezeigt bei dem Graaf verprügelt wurde.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f66-tagesaktuelles/t54983-06-05-08-meldungen.html#post1402816

    Ort: Kunstakademie
    Charaktere: Anna, Laura, Lady Noir
    Geschehen: Anna war von der Regentin angewiesen worden bei Bedarf ein Ritual durchzuführen, falls die Gegner Feuer einsetzten. Übt noch ein wenig mit einer Kerze. Ruft bei der Akademie an. Entschuldigt sich, dass sie gestern nicht mehr kommen konnte. 10 Minuten später ist Anna im Büro, kann direkt durchgehen. Noir empfindet es als respektlos, dass Anna in legerer Kleidung erscheint, bei Buchet hätte kein Tremere es gewagt so aufzukreuzen. Anna übergibt der Seneschall eine Flasche mit Werwolfblut. Noir kann sich nicht vorstellen so ein Blut zu trinken. Anna sagt Judith werde sich heute bei Noir vorstellen. Sie müsse sich der Etikette entsprechend verhalten und könne sich nicht mehr so verhalten wie vorher mit ihr. Die Zeit die sie mit Judith verbringen konnte ist für Noir wie ein kostbarer Schatz, wird wütend bei dem Gedanken, dass es ihr nun nicht gestattet sein soll ihre Freundin in den Arm zu nehmen. Sie besteht darauf, dass Judith sich allein bei ihr vorstellt. Den „lächerlichen Hexerscheiß“ werde sie nicht tolerieren. Verlangt, dass Anna dies der Regentin ausrichtet. Es sei allein an Noir wie sie sich Judith gegenüber verhalte, und wenn die Regentin ihr das verwehren wolle werde sie dafür zahlen. Anna bittet darum dies der Regentin nicht sagen zu müssen. Noir verweigert dies. Sie schulde Anna jedoch etwas dafür vorgewarnt worden zu sein. Das Gespräch wurde eigentlich von Noir beendet, dennoch wagt es Anna weiterzusprechen. Judith sei in Gefahr, wenn Noir so handele. Tiefe Freundschaften werden bei den Tremere clansintern nicht gern gesehen, auch nicht zu Clansfremden. Würde man diese Freundschaft bemerken würde Judith in eine andere Stadt versetzt. Die Regentin habe für Judith eine schöne Einführung in den Clan gestaltet, vielleicht werde auch die Seneschall ihr ein einmaliges Erlebnis bescheren. Für Noir ist das Geschwafel. Die Hexer seien also stolz darauf ohne jegliche Bindungen zu sein. Der Lord sei ein gefühlskalter Bastard, wie offenbar alle Tremere, deswegen habe er Judith nicht zu sich genommen. Noir will Judith allein sprechen, Anna soll gehen, Noir ist mit ihrer Geduld am Ende. Anna entfernt sich, hat das Gefühl versagt zu haben, denkt die Seneschall hat nicht begriffen, was Anna ihr sagen wollte. Laura solle Herrn Steiner auf die Vermisstenliste setzen.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f69-kunstakademie/t54595-6-5-08-fruehabendliche-vorberitungen.html

    Ort: Kunstakademie
    Charaktere: Lady Noir, Malik, Ferdinand
    Geschehen: Noir kommen die vielen Neuankömmlinge komisch vor, viele davon sind Malkavianer, ruft Malik und Ferdinand an, die sollen sich darum kümmern.
    Ferdinand solle ein Auge auf die Neuen haben, er sei als Primogen mitverantwortlich. Wenn ihm etwas verdächtig vorkomme solle er es ihr sagen. Er sagt was ihm an den Neuen komisch vorkommt und fragt ob er selbst bestimmen könne ob ein neuer Malkavianer der Domäne verwiesen wird und ob er Bestrafungen durchführen könne. Nein, das könne er nicht, Ferdinand ist nicht sehr begeistert, dass die Seneschall meint er hätte das wissen müssen. Wenn sich jemand ungebührlich oder gefährlich verhält könne er dies dem Sheriff oder der Geissel melden.
    Malik soll herausfinden aus welchen Motiven die neuen Malkavianer hier sind und Noir auf dem Laufenden halten. Malik ist von dieser Aufgabe nicht sehr angetan, sei dafür nicht der Sheriff zuständig? Will wissen warum Laura zwei Neuankömmlingen gesagt hat dass er Geissel sei. Seien ihr seine Wünsche egal? Noir wird wütend. Sie wolle nicht mit ihm über ihre Anordnungen diskutieren. Er solle tun was sie ihm sage. Laura habe nach Noirs Anweisung gehandelt, denn diese Heimlichtuerei sei kontraproduktiv und albern, er solle gefürchtet und respektiert sein. Wenn ihm das nicht passe solle er gehen. Er sei gekommen um Buchet zu unterstützen, er respektiere sie großmütig als Oberhaupt, doch ein Wort von ihm und sie werde ersetzt. Malik wird immer wütender. Ihren Stuhl wolle sowieso niemand, entgegnet Noir. Sie könne ihn nicht absetzen aber ihm die Unterstützung der Akademie verwehren. Eine Karriere sei ihr egal, sie wolle bloß die Stadt retten. Im Moment habe aber sie die Macht inne, da müsse er sich ihren Befehlen fügen. Oder er erkläre ihr und der Stadt den Krieg. Er wolle sein Versprechen einhalten der Stadt zu helfen und keine Revolution anfangen, doch wolle sie ihm tatsächlich ihre Unterstützung verwehren? Noir sagt, er habe selbst eine Zusammenarbeit abgelehnt. Er soll sich der Hierarchie fügen oder allein arbeiten. Man sei bisher auch ohne ihn gut ausgekommen. Noir legt auf. Malik kocht vor Wut, Noir hatte doch die Zusammenarbeit sabotiert indem sie seine Wünsche ignoriert hatte.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f69-kun...2008-das-ist-hier-doch-kein-allwetterzoo.html

    Ort: Kunstakademie
    Charaktere: Adrian, Laura, Enio
    Geschehen: Wieder ein Neuer, das nimmt langsam Überhand. Ein höflicher, gut gekleideter Halbjapaner. Das Telefon klingelt. Enio will wissen, wie die Neuen überprüft werden oder ob alle durchgewunken werden. Laura erläutert das Prozedere mit den Mappen. Malik habe die Liste der Neuen und werde wohl die Neuen abklopfen. Adrian hört interessiert zu. Enio wolle nichts über die Mappe wissen sondern über die Überprüfung. Natürlich gehe Laura den in der Mappe gemachten Angaben nach. Adrian erfährt somit, dass er in den ersten fünf Nächten keine Probleme bekommen wird. Man hat 3 Tage Zeit fürs Ausfüllen der Mappe, und in den nächsten 2 Tagen werden die Angaben überprüft. Enio würde sich wünschen, dass man das etwas beschleunigt. Sie solle ihm alle Neuigkeiten über Neue sofort zukommen lassen. Die drei Tage gehen auf Buchet zurück, der eine kainitenfreundliche Stadt haben wollte. Während dieser 3 Tage seien die Neulinge aber in einem rechtsfreien Raum, Sheriff und Geissel können sie uneingeschränkt behandeln wie sie wollen, sogar töten. Es höre doch wohl kein Neuer zu, will Enio wissen. Laura entgegnet, alles was sie ihm sage, sei bekannt.
    Sie solle das Ganze optimieren. Und hatte sie da etwa in Frage gestellt wie er seinen Job machte? Enio ist immer genervter. Sie führe nur Befehle aus, wenn ihm das Verfahren nicht passe solle er sich an Noir wenden. Nach dem Gespräch muss sie weinen, verschwindet für ein paar Minuten aus dem Büro. Adrian sei Brujah Neugeborener und Sicherheitsexperte, gibt Laura einen Prospekt, da ist auch was gegen Werwölfe.
    Meyye will zu Noir, ihr auf den Zahn fühlen, wird vorgelassen. Wirkt aggressiv, fragt warum Laura nicht atmet. Noir werde ihr antworten, wenn sie die Klauen entferne. Meyye setzt sich nicht, beschuldigt Noir eine Plage zu sein. Sie sei keine Plage, sie habe Teile einer anderen Seele in sich aufgenommen. Erzählt von der missglückten Astralreise, dem Wesen in der Wolke, die sich als Lasombra entpuppte, Zachariis Frau, erzählt deren Geschichte. Noir könne nun helfen gegen Zacharii vorzugehen. Sie beherrsche eine Fähigkeit der Lasombra, die Dunkelheit formen. Meyye wirkt abweisend, ist schwer zu überzeugen. Könne Noir was davon beweisen? Meyye fragt nochmal nach Laura. Noir sagt, die sei kein Ghul sondern ihr Kind, gezeugt da Noir so einsam sei. Wenn Noir die Wahrheit sagt könnte sie in der Tat gegen Zacharii nütztlich sein, aber wie kann Meyye sich da sicher sein? Hat ein Amulett dabei, bittet den Geist im Stein ihr zu sagen ob in Noir eine Plage steckt. Der Geist bittet als Gegenleistung darum, dass Meyye ihn weit von Finstertal weg bringt. Verrät ihr dann, Noir sei keine Plage, nur schrecklich einsam. Noir befürchtet einen Angriff, gebietet Meyye aber nicht Einhalt. Meyye glaubt Noir also nun. Was konnte man gegen Zacharii tun? Noir sagt, im Caern in einem Labor sei das Ritual einer Salubri verborgen, das gegen Zacharii wirke. Etwas von seinem Körper zu bekommen wäre gut, und wenn es nur Asche wäre. Meyye wolle auch Enio noch einen solchen Besuch abstatten. Enio komme ihr komisch vor, und er habe die Asche. Noir sagt, Juliana habe die Lasombra retten sollen, sei aber zu spät gekommen. Die Asche stamme von seiner rechten Hand, die Werwölfe ihm abgerissen haben. Noir bezweifelt dass Enio ein Verräter ist.
    Meyye sagt, die Haut im Hautgang sei von einem Menschen gemacht worden, der zu einer Salubri gehörte, und Enio habe Silva geheilt, vermutet Enio könne jetzt Juliana Bakova sein. Meyye ist zwar nervig und frech, aber ehrlich und fair, daher nimmt Noir ihr den Besuch nicht übel. Meyye fragt was im Keller passiert sei als sie gegen die Gargyle gekämpft hat. Noir habe sie geheilt. Meyye bedankt sich dafür.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f69-kunstakademie/t54396-06-05-2008-kriesen-koennen-chancen-sein.html

    Ort: Kunstakademie
    Charaktere: Maxim
    Geschehen: Maxim wurde von einem Lastwagen mit nach Finstertal genommen. Steigt in ein Taxi um, lässt sich zur Akademie fahren. Er findet den Eingang, doch niemand öffnet. Sucht nach einem anderen Eingang, doch es war wohl der richtige gewesen.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f69-kunstakademie/t56193-06-05-2008-ein-neuling-finstertal.html

    Ort: Kunstakademie
    Charaktere: Steven, König
    Geschehen: Steven schickt eine SMS an Meyye, geht zur Kunstakademie um sich vorzustellen. Das Büro ist jedoch geschlossen. Schaut sich wiederholt nach Verfolgern um. König erscheint beim Büro. Tasten sich aneinander heran. Normalerweise sei das Büro dauerhaft besetzt, so König. Im El Privilegio könne man sich auf Kosten der Akademie ein Zimmer nehmen. König fragt was ihn hergetrieben habe. Der Verlust von jemandem, dem Steven vertraut hat, will Abstand bekommen. König wolle Inspiration bekommen und etwas über das Überleben lernen. Steven schlägt vor sich gegenseitig was beizubringen. König hat wie üblich aggressive Gedanken, was seinem Pokerface nicht anzusehen ist. Sie geben es auf noch zu warten.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f69-kunstakademie/t56928-06-05-08-neue-stadt-neue-chance.html

    Ort: Kunstakademie
    Charaktere: Julia, Delta, Maxim
    Geschehen: Julia will die ausgefüllte Mappe abgeben, doch das Büro ist geschlossen. Auf dem Parkplatz wird sie von einer Frau angesprochen. Julia fragt ob sie auch neu sei, bekommt jedoch nur eine ausweichende Antwort. Julia steht nicht auf der Liste, die Delta von Malik erhalten hat. Delta äußert sich abwertend über Noir. Julia wolle nicht lange in der Stadt bleiben. Warum sie hier sei. Weil Julia müsse, aber den Grund wisse sie noch nicht, Delta will genaueres wissen, schätzt Julia richtig als Malkavianerin ein. Es seien recht viele Malkavianer in der Stadt. Alarmierend? Delta nennt bei Nachfrage schließlich ihren Namen, aber nicht ihren Clan. Durch das Pflücken einer Rose habe Julia ein Attentat verhindert. Sie bekomme Schmerzen wenn sie nicht tue was sie tun müsse. Delta ist etwas beunruhigt, Julia solle vorsichtig sein wem sie davon erzähle, man könne sie als Gefahr für Pläne sehen. Auch Delta sieht sie als potentielle Gefahr.
    Ein Mann gesellt sich zu ihnen, bittet um Feuer. Julia ist nicht sehr angetan. Delta gibt ihm Feuer, er schreckt etwas vor der Flamme zurück, sie fragt wer er sei und was er hier wolle. Stellt sich als Maxim vor. Ob sie das Empfangskomitee sei. Das Büro sei geschlossen, er solle aufpassen nicht von der Geißel erwischt zu werden. Aber was ihn in der Akademie erwarte sei noch schlimmer. Julia ist durch Maxims Blick verunsichert, weicht zurück. Maxim gefällt Deltas keckes Verhalten. Will Julia die Hand geben, sie hat Angst, schüttelt ihm aber doch die Hand. Delta stellt sich diesmal als Tonje vor. Maxim geht wieder. Julia solle sich bei Delta melden wenn sie wisse wo es brenne. Wenn Julia Delta sehen wolle solle sie in die Bahnhofstrasse kommen. Julia steigt in ihr Auto. Delta verdunkelt sich, Julia merkt, dass Delta plötzlich weg ist, vielleicht ist sie also Malkavianerin oder Nosferatu?
    Link: http://www.blutschwerter.de/f69-kunstakademie/t55957-06-05-08-frau-so-erledigen-muss.html

    Ort: Franziskas Limousine
    Charaktere: Franziska, Max
    Geschehen: Die Gräfin holt Max ab, fragt was der Preis für seine Muskeln sei. Bei normalen Aufträgen Geld, für was Haariges wolle er Beherrschung beigebracht bekommen, ansonsten verrate er dem Sheriff das mit gestern. Franziska fragt nach der Summe. Max nennt seine Vorstellungen. Sie schlägt vor pauschal 5000 Euro pro Monat, plus 1000 Euro bei Sonderwünschen. Max will 6000 Euro Grundlohn haben. Die Gräfin gibt ihm 3000 als Anzahlung plus 12 Riesen extra. Wickelt ihn mit Präsenz ein, versucht ihn mit Beherrschung bewegungsunfähig zu machen. Letzteres klappt nicht. Seine Geldgier ist vorerst befriedigt. Für das Erlernen von Beherrschung sei es notwendig, dass er von ihr trinke, einmal. Sie sei aber bereit auch von ihm zu trinken. Max erinnert gegenseitiges Bluttrinken jedoch an eine Sabbatpraktik. Argwöhnt sie könnte zum Sabbat gehören. Max muss an das Wesen aus der Burg denken. Bittet darum ihn aussteigen zu lassen. Die Gräfin nimmt an auch die Präsenz habe nicht gewirkt, da irrt sie jedoch. Sie empfindet es als Herauforderung den Brujah irgendwann doch noch für sich zu gewinnen. Max steigt aus, Franziska wird zum Café gefahren.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f70-die-boerse/t54473-06-05-2008-geschaeftessen.html

    Ort: Gildehaus
    Charaktere: Gabriel, Judith
    Geschehen: Gabriel bleibt im Gildehaus und erledigt verschiedene Aufgaben. Er erhofft sich Tipps von Judith und sucht sie auf.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f68-das-gildenhaus/t55504-06-05-2008-organisatorisches.html

    Ort: Gildehaus
    Charaktere: Anna, Judith
    Geschehen: Anna will mit Judith reden bevor letztere sich bei der Seneschall vorstellt, sucht sie in ihrem Zimmer auf. Judith habe einen schlimmen Traum gehabt, kann sich an ein Hausboot, Zacharii, Ziege und Luftballons erinnern. Alles stimmt mit Annas „Traum“ überein, außer das Hausboot. Anna erzählt kurz von der Parallelwelt. Fragt wie der Clan zu Freundschaften innerhalb des Clans, zu Menschen und Kainiten stehe. Judith ist verwirrt, dann kommt sie darauf worauf die Frage hinausläuft und sagt ihre Freundschaft zu Noir gehe niemanden was an, dreht sich weg. Anna sagt Noir habe genau dasselbe gesagt, warnt Judith, das könne für sie unangenehme Konsequenzen haben, eine Versetzung in ein anderes Gildehaus. Judith ist wütend, meint ihr könne nichts passieren. Anna geht zurück auf ihr Zimmer, schreibt einen Bericht, ist besorgt um Judith.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f68-das-gildenhaus/t57237-6-5-2008-morgenstund-hat-gold-im-mund.html

    Ort: Black Hammer
    Charaktere: Enio, Silva
    Geschehen: Enio ruft Silva an. Enio sagt Zacharii sei gestern in die Köpfe mehrerer Kainiten eingedrungen, auch in Meyyes, er wisse also von dem geplanten Angriff auf die Werwölfe, aber hoffentlich nicht von dem Bündnis. Enio will trotzdem angreifen. Silvas Leute greifen um 23.15 Uhr vom Süden her an. Enio hat drei Teams gebildet, die sich von Osten, Westen und Norden nähern.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f67-den...-5-2008-letzte-absprachen-fuer-die-nacht.html

    Ort: Black Hammer
    Charaktere: Malik, Enio
    Geschehen: Malik sucht Enio im Black Hammer auf. Enio stellt das Fläschchen Asche auf dem Tresen ab und richtet eine Maschinenpistole auf die Geißel. Will wissen warum Malik in Finstertal ist und warum er ihm gestern nachgeschnüffelt hat. Malik sei von der Justicarin Lucinde geschickt worden um zu helfen. Enio ist nicht begeistert, dass die Camarillaoberen ihm einen Spitzel geschickt haben – um dann evtl. später einen Ventrue herzuschicken. Und Malik hatte sich also gestern verdunkelt, nur um sich dann in einem ungeeigneten Augenblick zu zeigen? Malik tut so als sei er da ein wenig trottelig gewesen, Enio kauft ihm das nicht ab. Malik bietet seine Kampfkraft an, und wenn die Probleme beseitigt seien könne man sich über die Führung der Domäne unterhalten. Enio findet Malik beknackt und überheblich, aber vielleicht könnte er nützlich sein. Soll morgen eine Kampfgruppe anführen, die Neuen, und diese im Auge behalten. Malik willigt ein, bittet darum nicht zu verraten, dass er Geißel sei und von einer Justikarin geschickt wurde. Man habe ihm als Neuankömmling allzu viel erzählt. Enio äußert sich negativ über Meyye. Malik fragt was das für eine Asche sei. Das müsse man noch herausfinden. Malik schlägt vor Zacharii auferstehen zu lassen, denn wenn er einen Körper hätte könnte man ihn vernichten. Und wie solle das gehen? Malik habe Gerüchte gehört, dass man einen Kainiten aus Asche wiedererstehen lassen könne. Also bloß Geschwätz, Malik merkt nicht wie Enio ihn verhöhnt. Malik ergreift die Asche und gibt sie Enio.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f67-den...4417-06-05-2008-die-hoehle-des-scheriffs.html

    Ort: beim Hotel El Privilegio
    Charaktere: Salem
    Geschehen: Salem spürt, dass Krieg in der Luft liegt, das macht ihn aufgeregt, würde gern daran teilnehmen. Wartet beim Hotel ob Ben vielleicht heute auftaucht.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f497-er...54843-06-05-08-ein-besonderes-privilegio.html

    Ort: Hotel El Privilegio, Waldrestaurant, Bibliothek
    Charaktere: Julia, Fahrer, die Schmidts
    Geschehen: Julia erscheint verkleidet im Hotel, klopft um 20.30 Uhr beim Zimmer 203. Ein Mann öffnet ihr, sie solle mitkommen. Sie will lieber mit ihrem eigenen Auto fahren. Sie solle in die Limousine einsteigen oder die Sache vergessen. Julia ist sauer, steigt aber ein. Halten bei einem Waldrestaurant. Wird dort von zwei weiteren Leuten erwartet, einem Mann und einer Frau, sehr unscheinbar aussehend. Was glaube sie, warum man sie ausgewählt habe? Kann darauf keine konkrete Antwort geben. Julia fragt zu welcher Familie die anderen gehören. Familie Schmidt. Sie dürfe in der Stadt nicht auffällig werden, niemandem etwas von dem Auftrag erzählen. Sie werde nur wenige Informationen erhalten. Sie könne aber auch wieder abreisen, nachdem sie die Sache aus ihrem Gedächtnis gelöscht haben. Wen habe sie bisher getroffen, was habe sie denen gesagt? Sie erwähnt die Akademie und Rothschild. Sie soll in die Bibliothek von Nox und alle hiesigen Malkavianer mitnehmen. Soll dort ein Buch finden. Der Wortführer gibt Julia einen Ring, der werde ihr anzeigen wenn sie das Buch findet. Er hält sehr wenig von Julia und äußert sich negativ über sie, zweifelt an ihrer Loyalität, Verschwiegenheit und Ehrlichkeit. Sie solle aufpassen, dass die Holländerin ihnen nicht in die Quere komme und zeigen, dass sie verlässlich sei, soll niemandem etwas erzählen. Julia versucht sich wegen des Elysiumsbruchs herauszureden. Bekommt zu hören sie könne nicht einfach annehmen König sei von ihnen geschickt worden, an etwas Besonderem seien viele interessiert. Soll ihm keine Informationen geben, ihn aber im Auge behalten. Wenn sie sich bewähre bleibe sie am Unleben. Durch ihre unnötige Verkleidung habe sie heute schon zum 2. Mal das Elysium gebrochen. Der Wortführer ist sehr unzufrieden mit Julia. Sie lässt sich zur Bibliothek bringen und schaut sich diese von außen an. Julia fühlt sich beobachtet. Versucht mit ihrem Laptop im Internet das Waldrestaurant ausfindig zu machen, vergebens. Findet auch sonst nichts in dem Radius wo das Restaurant sein könnte. Bereitet eine Präsentation für Ferdinand vor (Möbel), hinterlässt an der Rezeption eine Nachricht für ihn.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f497-er...t55492-06-05-2008-und-bringt-diese-nacht.html

    Ort: Hotel El Privilegio, Anglerklause
    Charaktere: Seeger, König, Fahrer, die Schmidts
    Geschehen: Seeger bereitet einen alkoholischen Drink für König vor, damit der ihn trinken kann wenn er aufgestanden ist. König füttert seinen Ghul, geht um 21 Uhr zum Zimmer 203. Dort ist eine Frau, sie geht mit ihm zu einer Limousine, er fährt mit. Fahren eine halbe Stunde, halten bei einem See, gehen in die „Anglerklause“, ein Holzhaus. 3 Personen warten dort auf ihn. Ursprünglich sollte er eine großzügige Belohnung bekommen, man habe nun allerdings Zweifel an seiner Professionalität. Kennt sich gut mit Artefakten aus. Wenn sie jemand Besseres für den Auftrag hätten dann gehe er eben wieder. Es sei Unprofessionell gewesen Julia ins Vertrauen zu ziehen, er erhalte daher vorerst nur wenige Informationen. König fragt sich woher sie Bescheid wissen, von Annelotte vielleicht, oder haben sie Zugriff auf Überwachungsanlagen des Hotels?
    Er wird gefragt: Es könnten auch andere Organisationen an den Artefakten interessiert sein, wie weit würde er gehen sie zu bekommen? König will möglichst viel Wissen sammeln um sein Überleben zu sichern. Er solle sich aber nicht zuviel erhoffen. König will sich die Bibliothek anschauen, er wird dort abgesetzt, schaut sich dort um. Geht zu Fuß zurück zum Hotel, sein Ghul wartet auf dem Parkplatz, lässt sich zur Akademie fahren.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f497-er...55560-06-05-2008-eine-neue-nacht-beginnt.html

    Ort: Hotel El Privilegio
    Charaktere: Lilly, Tobias
    Geschehen: Lilly duscht sich, ruft bei ihrem Ghul an. Er hat sich und Lilly je eine möblierte Wohnung im Brujahgebiet besorgt. Dann geht sie ins Bett.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f497-er...n-kurzes-telefonat-vor-dem-schlafengehen.html

    Ort: Hotel El Privilegio
    Charaktere: Ferdinand, Evelina
    Geschehen: Ferdinand erwacht und merkt, dass er wieder blind ist, leidet darunter. Evelina hilft ihm beim Anziehen. Am Ende der langen Nacht kommt Ferdinand wieder zurück ins Hotel. Die in dem „Traum“ gehörten Vorwürfe in Bezug auf seine Frau quälen ihn. Sie wäre nicht gestorben wenn er ihr nicht erlaubt hätte Autofahren zu lernen. Evelina würde das nicht passieren, sie hatte nie Autofahren lernen dürfen. Denkt an Evelyns erste Schwangerschaft und an das tote Baby. Und dann das zweite Baby, Evelina, auf sie hatte er gut aufgepasst, sie lebte immer noch. Aber im Bezug auf seine Frau hatte er versagt, nicht gut genug auf sie aufgepasst.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f497-erholungsgebiet-finsterburg/t54458-06-05-2008-wieder-erblindet.html

    Ort: Kanalisation
    Charaktere: Lurker, Rainer Weber
    Geschehen: Lurker trinkt von einem Obdachlosen, bis dieser bewusstlos ist, nimmt ihn mit in die Kanalisation, als Futter für Jenny. Doch sie ist noch immer bewusstlos.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f71-kanalisation/t54407-06-05-2008-prioritaeten.html

    Ort: Hotel El Privlegio
    Charaktere: Ferdinand, Birnau
    Geschehen: Ferdinand ruft bei Julias Großerzeuger an um sich von ihm ihre Identität bestätigen zu lassen. Birnau ist entsetzt als er erfährt, dass Julia in Finstertal ist. Julia solle fort von dort. Doch sie müsse dort sein, habe sie gesagt. Birnau bittet darum sie von Kämpfen und Aggressionen fernzuhalten. Sie reagiere unberechenbar auf bedrohliche Umgebung, meistens ängstlich, manchmal aggressiv. Sie leide an einer unauffälligen Form des Autismus. Julias Erzeugerin habe sie zerstört, hatte Kontakte zum Sabbat aufgebaut. Ferdinand verspricht sein Möglichstes zu tun um Julia zu beschützen.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f503-labyrinth-des-wahnsinns/t54722-06-05-2008-identitaetspruefung.html

    Fortsetzung folgt.
     
    1 Person gefällt das.
  2. Leo

    Leo Johnny Steinberg

    AW: [06.05.2008]

    Ort: Café de Trois
    Charaktere: Ramon, Helena, Ferdinand, Henry, Max, Enio, Lilly, Roxana, Anna, Caitlin, Kiera, Alexander, Antonia, Malik, Lurker, Franziska, Adrian, Meyye
    Geschehen: Ramon kommt zufällig ins Café, trifft auf Helena, fragt nach Enio. Ferdinand wird von Henry ins Café geführt, sie gehen schon in den Nebenraum, auch Max kommt dorthin. Henry geht wieder. Helena drängt Ramon Enio anzurufen, Ramon tut so als ob Enio nicht drangeht. Helena ruft selbst bei Enio an, Enio erinnert sich an ihn, Ramon kann bleiben. Er belauscht das Gespräch, erfährt, dass ein Schwarzer namens Trapper neue Geißel ist, von der Ventrue Justicarin geschickt, und dass Enio befürchtet Trapper könnte Archont sein, Helena soll Kiera und Caitlin den Verdacht mitteilen. Lilly kommt ins Café, Ramon spricht sie an. Ferdinand bittet Helena gleich zu verkünden, dass er nun Ahn und Primogen sei, sie willigt ein, macht es dann aber nicht. Max gesellt sich zu den beiden anderen Brujah. Ramon ist nicht sehr angetan sein Unleben bei der Schlacht zu riskieren, aber er will nicht als Feigling gelten. Helena redet mit Lilly. Max sieht Anna und lädt sie ein zu ihnen zu kommen, von selbst wagt sie dies nicht. Max tut kund er sei gestern zum Ancilla ernannt worden. Auf Wunsch von Anna reden sie und Max kurz zu zweit. Als die Zwillingsschwestern kommen zieht Helena sich mit ihnen in einen Raum mit schalldichter Tür zurück. Auch Helena will keine Einmischung von oben, für den letzten Abgesandten sei es schlecht ausgegangen. Malik soll nicht alles mitbekommen, müssen aufpassen was sie sagen. Auf der Liste der Neuen stehen vor allem Brujah und Malkavianer. Nach Finstertal kommen in diesen Zeiten also nur Schläger und Verrückte?
    Ferdinand fühlt sich nutzlos, ist allein im Nebenraum, bis Roxana sich zu ihm gesellt. Zacharii hat auch versucht in ihren Kopf einzudringen. Alexander, Antonia, Malik kommen kurz nacheinander an. Um halb 11 kommt Enio, er ist vollbepackt und wirkt sehr mies gelaunt. Ramon werde an der Schlacht teilnehmen, sagt er zu Enio. Auch Lurker erscheint nun. Die Gräfin kommt noch in letzter Minute. Ramon und Lilly gehen in den Nebenraum. Ferdinand gibt Ramon seine Pistole und einen Silberdolch. Enio fällt auf, dass Meyye noch nicht da ist. Als schon alle im Nebenraum sind kommt Adrian ins Café. Er will auf Enio warten.
    Enio sagt es dürfe bis sie um 22.30 Uhr losfahren niemand das Café verlassen oder jemanden anrufen, nichts dürfe nach außen dringen. Caitlin erläutert, dass sie nicht nur gegen Werwölfe, sondern auch gegen Zacharii kämpfen. Er beherrsche das Umbra, die Benutzung von Auspex sei zu gefährlich und daher ab jetzt vorläufig verboten. Enio sagt im Garougebiet bei der Ruine befinde sich ein weiteres, wichtiges Labor von Zacharii. Sie werden es mit rund einem Dutzend Werwölfen und eventuell mit Plagen zu tun bekommen. Er und Meyye hätten vorgestern Nacht eine gesehen. Er habe sich mit Yvonne X und deren Rudel verbündet, diese Werwölfe werden sie heute unterstützen. Über dieses Bündnis sind etliche Leute erstaunt, aber niemand sagt was. Meyye taucht doch noch auf. Enio holt rote Bänder hervor, jeder solle sich so eins um den rechten Arm binden, das sei das Erkennungsmerkmal, auch die verbündeten Werwölfe werden eins tragen.
    Ferdinand ist nun froh, dass er nicht mit muss. Lurker hält Enio für wahnsinnig und das Ganze für eine Falle, ist froh, dass Jenny nicht mit dabei ist. Enio teilt die Kainskinder in drei Gruppen auf, letzte Fragen werden geklärt. Es sind auch ein paar Amulette zu vergeben, mit denen man von Kiera geortet werden kann.
    Die einzelnen Gruppen besprechen sich. Helena hat Blut besorgt, jeder der will kann sich vier Blutkonserven nehmen. Helena bietet ihrer Gruppe das Du an, alle einigen sich auf gegenseitiges Duzen. Auf Wunsch von Malik sagen die Leute seiner Gruppe was sie kämpferisch drauf haben. Lilly schlägt vor zwei Zweiergruppen zu bilden, und dass jede Gruppe einen Werwolf angreift. Stahl zeigt Anna wie man mit einer Pistole umgeht. Meyye will wissen was ihre Gruppenmitglieder so können.
    Helena will Malik unter 4 Augen sprechen. Die beiden ziehen sich in einen anderen Raum zurück. In den letzten 2 Jahren habe Finstertal schon 4 Geißeln verschlissen. Malik lässt durchblicken, dass er kein gutes Verhältnis zur Seneschall hat. Helena zeigt ihm einen Film wo die 3 neuen Malkavianer Neugeborenen im Hotel einen Elysiumsbruch begangen haben. Sie reden dann noch kurz mit Adrian. Malik ist nicht angetan, dass Helena ihn als Geißel vorstellt. Malik fragt ob Adrian kämpfen könne, Adrian sagt dazu nur er sei Brujah. Wolle er in dieser Stadt gegen einen Kainiten vorgehen? Nein. Ist bereit bei der Schlacht mitzumachen.
    Ramon will was aus seinem Auto holen, Lilly kommt mit, doch vor der Eingangstür des Cafés ist ein schweres Gitter. Maliks Gruppe findet wieder zusammen. Ramon ist verwundert, dass ein Brujah sich so schwülstig vorstellt. Adrian und Ramon bekommen noch Silberwaffen und Munition von Roxana. Enio sagt ein paar letzte Worte. Sie werden sich mit Funkgeräten absprechen. Zuerst soll geschossen werden, die Werwölfe können jedoch technische Geräte stören, auch Schusswaffen.
    Ferdinand bleibt allein im Café zurück. Gegen Mitternacht verschwindet seine Blindheit, wenig später ertönt Zachariis Ruf „Genug!“ Kurz vor Sonnenaufgang kommt Ferdinand wieder zu sich, nachdem er in Zachariis Welt gefangen war. Er kehrt zurück zum Hotel.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f73-das-cafe-de-trois/t54455-06-05-2008-big-meeting.html

    Ort: bei der Burgruine, von Süden
    Charaktere: Yvonne X, Silva, sonstige Werwölfe
    Geschehen: Auf der Wiese bei der Ruine brennen ein halbes Dutzend Lagerfeuer, und dort sind rund 30 Werwölfe in Crinosgestalt, darunter einige Tänzer, sie warten auf die Kainskinder. Auch Ziege ist bei ihnen. Um 23.30 greift Yvonne mit ihrem Rudel vom Süden her an.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-au...2008-der-angriff-auf-den-caern-suedseite.html

    Ort: bei der Burgruine, von Westen
    Charaktere: Anna, Meyye, Franziska, Alexander, Roxana, Eduard, Antonia, Werwölfe
    Geschehen: Das Team unter Stahls Führung soll aus dem Westen angreifen. Sie sind beim World Science Gebäude. Meyye versucht ein paar Katzen herbeizurufen, es kommen 5 Katzen. Kehren nach einer halben Stunde wieder zurück, berichten viele wartende, siegessichere Hundemenschen und viele Feuer gesehen zu haben, der Weg dorthin sei frei. Stahl erhält einen Funkspruch von Enio. Man unterhält sich darüber was für eine Illusion Roxana erschaffen sollte. Eduard ruft seinen Primogen an, der sagt er solle bewaffnet zu ihnen kommen. Eduard kommt mit einem demolierten Auto angefahren. Da hören sie plötzlich Kampflärm und brechen auf, Meyye läuft los. Anna löscht eins der Feuer mit Magie, aus ihrer Waffe löst sich kein Schuss. Ein nebelhaftes Wesen verrät den feindlichen Werwölfen durch einen Schrei, aus welcher Richtung das Team kommt. Fünf Werwölfe springen auf sie zu. Die Gräfin stellt sich schützend vor Anna. Roxana geht in Deckung. Stahl schießt mit der Schrotflinte, trifft, jedoch wird er von einem anderen Wolf schwer verwundet. Ein Wolf landet direkt vor der Gräfin, sie versucht ihm zu befehlen. Meyye kann geschickt ausweichen, tötet mit ihren Silbermessern den Garou bei der Gräfin. Eduard schleudert einen Kalksack in Richtung Werwölfe, sie werden durch den Kalk ein wenig behindert.
    Es donnert, Lichterspiel am Himmel. Zwei Plagen versuchen durch einen Riss zu kommen. Es kommt ein Funkspruch von Trapper, mit Mühe und Not antwortet Stahl. Sieht die Plagen, fragt Roxana ob sie ein Trugbild von ihr seien, sie verneint. Meyye läuft los in Richtung Caern, Antonia ihr hinterher. Anna sagt auf der Ruine führe jemand ein Ritual aus. Auch Roxana läuft los. Meyye wird fast von einem Projektil getroffen. Von den Garou ist nichts mehr zu sehen.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-au...-alexander-meye-graefin-rox-antonia-anna.html

    Ort: bei der Burgruine, von Osten
    Charaktere: Helena, Ramon, Lilly, Adrian, Malik, Tänzer
    Geschehen: Man parkt in der Nähe der Ruine der Anstalt. Sie nehmen Rauchgeruch wahr. Schleichen durch den Wald, dort ist es total still, keine Tiere vorhanden. Malik hört per Funkgerät vom Sheriff, dass die Wölfe sie erwarten. Kampflärm ist hörbar. Sie sollen erst nur schießen, alle auf denselben Werwolf, bestimmt Malik. Sie erblicken vier Tänzer und schießen alle auf denselben, dadurch stirbt dieser. Die anderen Tänzer springen zu der Gruppe, man kann erfolgreich ausweichen. Adrian kämpft mit dem Dolch weiter. Malik erschießt einen Wolf. Ramons zweiter Schuss löst sich nicht. Lilly wird fast von der Pranke eines Wolfs getroffen, sie kann ausweichen, zieht ihr Katana, rammt ihm dieses schließlich ins Herz, während auch Malik bei dem Wolf einen tödlichen Dolchstich durchführt.
    Kurz danach zerbröseln die Silberwaffen, bemerkt Ramon. Die Seneschall ist auf dem Turm, aber niemand der Fünf bemerkt sie. Ein Knall ertönt, Ramon sieht das Lichterspiel. Er macht auf die Plagen aufmerksam. Malik erfährt per Funk, dass es bisher nur Verletzte gab. Ziege soll in der Nähe sein und schießen. Begeben sich zu den Ruinen, wo man sich vielleicht verschanzen kann.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-au...sten-helena-malik-lilly-adrian-und-ramon.html

    Ort: bei der Burgruine, von Norden
    Charaktere: Enio, Lurker, Max, Kiera, Caitlin, Alexander, Grimes und andere Werwölfe, Ziege Silva
    Geschehen: Enios Truppe ist noch ein gutes Stück vom Waldrand entfernt. Ihr oberstes Ziel ist, dass Lurker sie in die Ruine reinbringen soll ohne dass sie bemerkt werden. Sie sollen flexibel bleiben und nur wenn nötig in den Kampf eingreifen, je nachdem was sie vorfinden. Lurker schmiert sich mit silberhaltiger Paste ein, bittet Max ihm zu zeigen wie er schleicht. Max tut dies.
    Kiera schickt Kiki los um die Umgebung zu erkunden, kommt zurück, berichtet sie habe viele Tiermenschen bei Feuern gesehen, warten freudig, wissen dass die Kainiten kommen. Sie müssen sich jetzt alle an den Händen halten, damit Lurker alle verdunkeln kann. Den Schlüssel fürs Labor hat Lurker Enio gegeben. Lurkers Mutlosigkeit schwindet als er an Jenny denkt. Sie fassen sich also an und erreichen den Waldrand. Stahl fragt per Funk ob es Enio sei, der angreife. Sie sehen wie eine Gruppe Garou aus dem südlichen Unterholz bricht und sich auf die Feinde stürzt. Eines der Feuer geht aus. In ihrer Nähe ist ein halbes Dutzend wartender Werwölfe. Enio wirft eine Granate auf sie, zwei Wölfe werden zu Boden geschleudert, die vier restlichen springen auf die Gruppe zu. Es gelingt auszuweichen, nur Lurker wird von einer Pranke erwischt. Kiera schießt, Enio metzelt mehrer Gegner nieder. Caitlin lässt Blut von Grimes aus ihm herausströmen und ihn ihren Mund fließen, daraufhin flieht er. Max ist dank Tremeremagie ruhig und spürt die Auswirkungen seiner noch vorhandenen Wunden nicht. Max will Kiera helfen und stürzt sich auf den Werwolf bei ihr. Enio metzelt auch den Gegner von Max nieder. Ziege schießt aus dem Verborgenen auf Caitlin, sie wird schwer verwundet. Die Senschall ist auf dem Turm zu sehen, Kiera erblickt sie und macht darauf aufmerksam, Enio meint die Seneschall könnte den Feinden helfen.
    Es donnert, Lichterspiel am Himmel. Zwei Plagen versuchen durch einen Riss zu kommen. Die anderen Feinde sind verschwunden. Enio befiehlt per Funk, sie sollen sich alle bei der Ruine sammeln, warnt vor Ziege, der schießt. Die Gruppe begibt sich dorthin, Enio schaut erst noch nach den beiden Wölfen, die von seiner Granate getroffen wurden, sie sind weg. Silva ruft Enio an. Sie hatten einige Verluste, Yvonne sei angeschossen worden, wohl von Ziege. Rund sieben Wölfe haben sich im Süden im Wald zurückgezogen und vermutlich auch welche in der Ruine. Sie wollen diejenigen im Wald zurück in die Arme der Kainiten treiben.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-au...2008-der-angriff-auf-den-caern-nordseite.html

    Ort: Burgruine
    Charaktere: Enio, Helena, Lilly, Ramon, Malik, Caitlin, Max, Anna, Meyye, Roxana, Lurker, Adrian, Kiera
    Geschehen: Enio geht zur Ruine zu den Kainskindern. Er will mit ein paar Freiwilligen in die Ruine gehen, um die Quelle der Plagen zu finden. Fragt was man mit der da oben machen sollte. Lilly und Ramon sehen Noir erst jetzt. Enio sagt das sei Noir, aber sie sei keine Lasombra.
    Lilly, Ramon, Max und Meyye melden sich freiwillig für die Mission in der Ruine, das sind mehr Freiwillige als Enio braucht. Er wählt Meyye, Kiera, Max und Lilly. Helena, Caitlin und max. jemand drittes sollen nach oben zu Noir (Caitlin wählt Anna), der Rest soll die Werwölfe abfangen, unter Stahls Führung. Roxana soll hierbleiben und eine Illusion schaffen wenn die Werwölfe kommen.
    Caitlin erkennt, dass Noir ein Ritual durchführt, das sich gegen die Plagen richtet. Lurker ist verwundert, dass der Sheriff nicht ihn mitnimmt, der am vertrautesten mit Gewölben ist. Gibt Enio den Schlüssel.
    Ramon fragt Malik ob sie wieder ein Team bilden. Auch Adrian würde mitmachen. Malik schaut mit der Disziplin Irrsinn auf den Riss und Noir und erkennt, dass Noir magisch mit dem Riss und den Monstern verbunden ist, verkündet dies. Es sieht aus als würde es nicht mehr lange dauern bis die Plagen es schafften in diese Welt zu kommen. Caitlin sagt Helena und Anna, dass die Seneschall mit einem Ritual gegen die Plagen kämpfe. Ramon entscheidet sich dafür, der Geißel seine Dienste anzubieten. Hofft, dadurch in Zukunft noch mehr gute Aufträge von ganz oben zu bekommen. Macht jetzt schon eine Andeutung wegen künftiger Zusammenarbeit, hofft, dass Malik ihm daher gleich bei Gefahr eventuell helfen würde. Die Gräfin sagt zu Max er solle auf Enio achten. Wenn er etwas Magisches täte oder mit Asche um sich werfe solle Max ihn daran hindern. Max ist verwirrt.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-au...er-ruine-um-die-ruine-um-die-ruine-herum.html

    Ort: Auf dem Turm der Burgruine
    Charaktere: Caitlin, Helena, Anna, Noir
    Geschehen: Caitlin, Helena und Anna begeben sich hoch auf den Turm. Die Treppe ist in keinem guten Zustand. Oben treffen sie auf die Seneschall. Sie bittet um Blut, es soll in die Schale. Alle drei geben etwas von ihrem Blut in die Schale. Noir wird gestärkt, die Plagen werden zurückgedrängt und verschwinden. Noir bricht zusammen. Caitlin geht vor, Helena und Anna tragen Noir hinunter. Wolfgeheul erklingt.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-ausserhalb-der-stadt/t56549-06-05-2008-obergeschoss.html

    Ort: In der Burgruine
    Charaktere: Lilly, Enio, Meyye, Max, Kiera, Ramon
    Geschehen: Enios Truppe geht in die Ruine. Meyye verwandelt sich in eine Wölfin, schnuppert, findet eine Tür. Sie hat ein sternförmiges Schloss. Enio benutzt den Schlüssel, befürchtet eine Falle. Lilly bietet an ihre Tasche hineinzuwerfen bzw. als erstes hineinzugehen. Auch Meyye stellt sich in den Eingangsbereich der Tür. Zunächst passiert nichts. Lilly wirft ihre Tasche. Eine Falle mit Zeitverzögerung lässt zwei Feuerbälle erscheinen, Lilly wird getroffen, von Steinsalz. Die Salzfragmente durchdringen ihre Kleidung und dringen in ihren Körper ein, lösen sich auf. Das löst furchtbare Schmerzen aus, Lilly schreit wie am Spieß. Enio hört eine Stimme, die ihn warnt. Sie sollen da weg und die Tür verbarrikadieren, sonst werden sie alle sterben. Er hört auf die Warnung und bricht die Aktion ab. Lilly muss sich sehr zusammenreißen um nicht weiter zu schreien. Enio befiehlt die Tür zu verbarrikadieren, dies wird gemacht. Dann hören sie Zachariis Stimme, die „Genug!!!“ schreit und verlieren das Bewusstsein. Stunden später kommt Ramon mit einer Taschenlampe in die Ruine, sucht nach Lilly, findet sie, sagt die Sonne gehe gleich auf. Lilly folgt Ramon nach draußen, fragt nach den Werwölfen, die seien verschwunden. Enio kommt auch nach draußen, ordnet für Morgen eine Krisensitzung im Café an, nach Mitternacht. Wäre früher nicht besser, fragt Kiera. Ja, aber Enio will sich nicht mit jedem früher treffen.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-au...eam-der-ruine-enio-max-lilly-meyye-kiera.html

    Ort: Bei der Burgruine
    Charaktere: Ramon, Alexander, Roxana, Franziska, Adrian, Caitlin, Anna, Lurker, Helena, Lilly, Malik, Meyye, Antonia, Anna, Max, Enio
    Geschehen: Stahl ist schwer verletzt, sagt man soll in Deckung gehen, fragt ob jemand Granaten dabei hat. Ramon fragt Adrian, ob sie wieder ein Team bilden, Adrian ist einverstanden, Ramon fragt dann Stahl ob es O.K. sei wenn er mit Malik und Adrian ein Team bilde. Stahl antwortet nicht, fragt nochmal nach Granaten. Adrian und Ramon sind von Stahls Führung nicht beeindruckt, sie räumen Steine in den Eingangsbereich. Ramon hätte lieber Malik als Führung. Wolfsgeheul ertönt, die Plagen sind weg. Malik schlägt Stahl vor was man machen sollte, Stahl stimmt zu. Es soll auf die Werwölfe geschossen werden. Sechs stürmen in Crinos auf die Kainiten zu. Roxana schafft eine Illusion, daher glauben die Werwölfe tatsächlich, die Kainiten hätten noch Silberwaffen, was ihren Elan etwas dämpft. Adrian kommt zu Ramon und Malik, der bestimmt auf welchen Werwolf sie zuerst schießen. Lurker bietet an sich um die Seneschall zu kümmern, Caitlin stimmt zu. Man hört Lillys Schreien. Die verbündeten Werwölfe tauchen am Waldrand auf. Bevor es zum Kampf kommt ertönt Zachariis Brüllen: „Genug!!!“ Alle Anwesenden verlieren das Bewusstsein. Ein Schleier der Unsichtbarkeit wird über das ganze Areal gelegt. Wenn die Werwölfe versagen muss eben die Sonne die Kainiten vernichten.
    Stunden später wachen die Kainiten wieder auf. Ramon merkt, dass die Werwölfe weg sind, geht Lilly suchen, findet sie. Lässt Helena bei sich aufsteigen, trägt sie mit übernatürlicher Geschwindigkeit zum Auto. Auch Lilly läuft zum Auto. Helena fragt ob sie komische Träume gehabt hätten. Nein, Ramon und Lilly nicht. Ramon läuft nochmal zurück um nach Malik zu sehen. Malik funkt Enio an, schaut sich erst noch alles an. Ramon fragt nach Maliks Telefonnummer, bekommt sie. Als Lilly mit Helena zu zweit ist erzählt Lilly von der Begebenheit mit Asgar. Da hätten sie mehr Glück als Verstand gehabt, so Helena. Die drei Männer kommen an, man steigt in die Autos. Lilly erzählt Malik was in der Ruine passiert ist. Ramon erfährt von Helena, dass Lurker sich um die Seneschall gekümmert hat. Ramon hat die beiden nicht gesehen, vermutet sie könnten in der Kanalisation verschwunden sein.
    Link: http://www.blutschwerter.de/f501-ausserhalb-der-stadt/t56565-06-05-2008-ansturm-der-garou.html
     
    1 Person gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[06.05.2008] Obergeschoss Ausserhalb der Stadt 29. März 2010
[06.05.2008] Organisatorisches ... Stadtzentrum Finstertal 4. März 2010
[06.05.2008] Identitätsprüfung? Die Südstadt 15. Februar 2010
[06.05.2008]Das ist hier doch kein Allwetterzoo... Kunstakademie 15. Februar 2010
[06.05.2008] Geschäftessen!? Die westlichen Stadtteile 9. Februar 2010

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden