[Wraith] Harrowings

di-vino

Foren-Hool
Wraith ist ein großartiges Spiel, doch ein Detail hat mich schon immer
irgendwie gestört: Harrowings. Die Vorstellung, dass ein Haufen Spectres
vor dem gebeutelten Wraith quasi Theater spielt, finde ich nur eingeschränkt prickelnd. Daher meine Frage: Fallen Euch Alternativen ein?

Ich habe schon darüber nachgedacht, den Harrowing nur in der Phantasie
des betroffenen Wraith stattfinden zu lassen
 

Thoughtfull

Oberinspektor für Arme
AW: Harrowings

Ich hab immer den "offiziellen" Ansatz mit der Einbildung des Wraith verbunden.
Der Wraith landete dann zwar im Labyrinth aber der Schatten passte einfach nur die Umgebung an die Vorstellung des Wraith an ohne irgendwen da noch reinzuziehen.
Klappte ganz gut.
 

di-vino

Foren-Hool
AW: Harrowings

Auch nicht schlecht Mr. Thoughtfull! Ich könnte mir vorstellen, Deine Lösung zu übernehmen. Muss darüber noch etwas ...meditieren.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Harrowings

Soweit ich das offizelle Material kenne, wurde doch nie geklärt wie genau nun ein Harrowing aufgebaut ist. Also sind alle Ideen gleichgut, oder?

Wenns einfach nur Theater wäre, das die Spectre da spielen würden, dann müßte man rein theoretisch auch normale Kräfte gegen die Spectre einsetzen können, um zu entkommen und nicht das Harrowing bis zum Ende mitspielen müssen, um zu entkommen. Aber das geht nicht, also muß es was anders sein oder zu mindestens mehr als eine Spectre Laientruppe.
 
AW: Harrowings

Eva schrieb:
Soweit ich das offizelle Material kenne, wurde doch nie geklärt wie genau nun ein Harrowing aufgebaut ist.
Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es in einem der Shadow/Spectre intensiven Bücher mindestens eine recht genaue Erklärung.

Aber nein, mit Titel und Seitenangabe könnte ich jetzt auch nicht dienen.

mfG
nsl
 

Eva

Sho-Sho
AW: Harrowings

Macht nichts, den die habe ich nicht gelesen, also würde mir Seitenangaben nichts bringen.
 

Thoughtfull

Oberinspektor für Arme
AW: Harrowings

Sea of Shadows hat ein Kapitel über Harrowings, The Great War erklärt Harrowings und der Shadow Players Guide könnte auch was dazu haben.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Harrowings

Das Sea of Shadow Harrowing Kapitel wurde doch, wie ich das hier sehe, eins zu eins in das 2nd GRW übernommen, oder?
 

Thoughtfull

Oberinspektor für Arme
AW: Harrowings

So ungefähr. Die original Harrowingregeln waren eher dürftig also hat man das Problem mit Sea of Shadows flicken wollen. Sie standen auch noch mal im Great War drin falls sich Wraith I Eigentümer das Teil zulegen wollten.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Harrowings

Ich hab mal angefangen den Shadow Players Guide zu lesen. Bis jetzt nur die Einführung, aber beim Überfliegen habe ich Abschnitte gesehen, die beschreiben wie man den Schatten ins Harrowing einbaut.
Damit wird die Theorie, daß da Spectres nur Theater spielen ziemlich dünn.
 
AW: Harrowings

Dark Reflections Spectres (Seite 51, A Harrowing Day - "The Making of...") sieht eigentlich ziemlich dick aus muss ich sagen...

mfG
jws
 

Eva

Sho-Sho
AW: Harrowings

Hab ich leider nicht, also kann ich dazu nichts sagen.
Sobald ich den Shadow Players Guide durchhabe kann ich ja mal zusammenfassen was da steht. Aber ich meine da stand was davon, dass der Schatten sogar als eigene Person auftreten kann?!
 

kshatriyya

Andabates
AW: Harrowings

Kann er definitiv. Der Shadowplayers Guide ist aber ein zweischneidiges Schwert, denn wenn man den Shadowguides alles an Möglichkeiten, was darin beschrieben wird, tatsächlich zugesteht, braucht man de facto nie wieder den Gedanken an ein "Abenteuer" (WTF? ?( ) verschwenden - die SCs werden auch so schon ihres "Lebens" nicht mehr froh werden.

Ich persönlich mag den Gedanken dass die Spectres ein richtiges "Theater" für den Wraith vorbereiten auch nicht. Aber zur Aussöhnung dieser, und der Vorstellung, dass das gesamte Harrowing nur innerlich abläuft, bietet es sich doch an, einfach die Grenzen zwischen der Gesamtheit des Labyrinths und den individuellen Spectres aufzuheben. Imo ist persönliche Identität bei Spectres nicht so wichtig, das Labyrinth besteht quasi nur aus ihnen, und es ist das Labyrinth selbst, welches sich da zum schlimmsten Alptraum des gefangenen Wraith formt. Ohne das jahrelang geplant zu haben, einfach reflexiv, weil es eben das Wesen des Labyrinths ist...
 

di-vino

Foren-Hool
AW: Harrowings

kshatriyya schrieb:
Der Shadowplayers Guide ist aber ein zweischneidiges Schwert, denn wenn man den Shadowguides alles an Möglichkeiten, was darin beschrieben wird, tatsächlich zugesteht, braucht man de facto nie wieder den Gedanken an ein "Abenteuer" (WTF? ?( ) verschwenden
Wie schön!:] Ein spielleiterischer feuchter Traum wird war!
 

Eva

Sho-Sho
AW: Harrowings

So, ich hab den Shadowguide jetzt auch durchgelesen. Es stimmt schon, wenn man alles verwendet, was dadrin steht, dann ist man nur damit beschäftigt, den Schatten zu spielen und mit der permanten Interaktion zwischen Psyche und Schatten.
Aber der Abschnitt über das Harrowing war leider nicht ganz so aufschlußreich. Um es kurz zu fassen, wird da vorgeschlagen, daß der Schatten bei diesem "Theater" die Regie übernehmen soll, denn er weiß ja am besten, wie man die Psyche in die Mangel nehmen kann.
Ach ja, das Manifestieren als eingene Person ist übrigens ein Thorn, den der Schatten jeder Zeit einsetzen kann, also auch nichts wirklich Außergewöhnliches.
 

kshatriyya

Andabates
AW: Harrowings

Eva schrieb:
Ach ja, das Manifestieren als eingene Person ist übrigens ein Thorn, den der Schatten jeder Zeit einsetzen kann, also auch nichts wirklich Außergewöhnliches.
Ja sofern er diesen Thorn (iirc 7 Punkte wert) besitzt und einen ganzen Arsch voll Angst hat. Das ist schon ein bisschen mehr als ein Freudian Slip!
 

Eva

Sho-Sho
AW: Harrowings

Ja, es kostet schon mehr, aber wie gesagt, es ist ein Thorn, daß meinte ich mit nichts Außergewöhnliches.
 

dasurs

Mumintroll
AW: Harrowings

Ich für meinen Teil würde sagen, dass es weder ein rein innerer Konflikt noch ein Theaterspiel ist. Gegen einen rein inneren Konflikt spricht, dass ein Warith sich alleine über Gefühle definiert => Alles was mit seinen Gefühlen kann ihn auch Körperlich aufbauen oder schwächen. Schliesslich kann er Pathos zum Heilen seines Körpers benutzen und wenn der Shadow genügend Angst gesammelt hat kann er den Körper übernehmen. Selbst bei Fetters kann man einen emotionalen Bezug nicht leugnen. Ein Wraith ohne Gefühle würde also nicht exsitieren.
Gegen ein Theaterspiel spricht für mich, dass die Spectres den Wraith im Labyrinth gefangensetzen und seine emotionale (sprich auch körperliche) Basis in Frage stellen. Man kann sich dabei natürlich fragen, warum die Spectres ihn nicht einfach zerfetzen! Vielleicht wollen sie ihre Dark Passions erfüllen?
Für mich ist ein Harrowing ein in Frage stellen der Exsitent des Wraith. Er hat entweder seinen Körper verloren, oder steht davor eine emotionale Grundfeste (Passion, Fetter) zu verlieren. Hierdurch kommt es zu einem Widerstreit zwischen Psyche und Shadow. Das hierbei der Ort (ins Labyrinth) gewechselt wird ist für keinerlei Problem, da es sich bei den Shadowlands um kein Gebiet handelt, bei der Physik (und damit auch die Beschränkung auf 3 Dimensionen wegfällt) eine Rolle spielt. Das Labyrinth ist nur einen halben Schritt von allen Wraith entfernt, da sie immer den Drang des Oblivions spüren. Der Wrath wechselt mal schnell den Ort und sobald das Harrowing vorbei ist wacht er an einem Fetter auf => ist also von der Gruppe getrennt.
 
Oben