• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Brainstorming Wie in eine bestehende Runde einsteigen?

Fantastikfan

Halbgott
Hi :)
Mag sich banal anhören, aber mich hätte interessiert, wie ihr das regelt.

Wie immer - wenns schon gibt, bitte damit zusammenführen. SuFu nix gefunden.

Also - wenn man eine bestehende Runde hat, wo einige schon seit einem Jahr spielen und jetzt jemand dazustoßen will, gibt es meiner beschränkten Erfahrung nach genau 2,5 Möglichkeiten, wie das vonstatten gehen kann.

1. Ich als SL mache mit dem Einsteiger ein Soloabenteuer (oder vielleicht sogar eine Serie von Soloabenteuern, damit der Neueinsteiger ins Universum reinfindet und aufschließen kann. Kann auch als Prolog-Abenteuer vor dem eigentlichen Abenteuer des Tages gespielt werden.)

2. Ich als SL mache ein Kombinationsabenteuer für Neueinsteiger und altgediente Kräfte. Während die Neueinsteiger eine eher einfache Aufgabe zu lösen haben (Stichwort Level 0 Abenteuer), machen die anderen mit ihrem aktuellen Programm weiter.

3. und deswegen sehe ich es nicht als Methode der Wahl an - lasse ich als SL den Neueinsteiger einfach mitmachen und er muss sich eben so gut wie möglich durchschlagen und versuchen, mit den anderen höherleveligen SCs Schritt zu halten. Nach dem Motto: wer zurückfällt, wird zurück gelassen.

Meine Frage - habe ich irgendwas vergessen? Gibt es noch andere Möglichkeiten, die mir bis jetzt entgangen sind? Wie handhabt ihr das?
Bin schon sehr gespannt ...
 

KoppelTrageSystem

Scriptor oder so etwas ...
Wenn es jetzt rein um´s verregelte geht (also die Spieler sind Level 5 und der Neue/die Neue macht Level 1), würde ich den neuen Spieler definitiv einen gleich mächtigen Charakter an die Hand geben.
Alles andere ist zu demotivierend. (Du kannst nix, alle anderen schon!!!)

Ich war mal in der Situation, bei "Ars Magica". Das war so öde das ich mich da ein zwei mal hingequält habe und dann nicht wieder kam.

Schwieriger zu lösen als das finde ich jedoch noch, wenn die Spieler ein verschworener Haufen sind und den neuen Charakter erstmal (überhaupt) nicht aktzeptieren! (Das wawr in der Ars Magica Gruppe zusätzlich der Fall)
Da ist in meinen Augen von jedem ein bisschen Entgegenkommen gefordert, denn so schreckt man neue Spieler nur ab ....

Also, Powerlevel sollte gleich, oder zumindest ähnlich sein. Man sollte den Einstieg rollenspielerisch aber auch nicht zu schwer gestallten. (Sowohl von Seiten der alten Spieler, als auch von der SL)
Ansonsten würde ich neue Spieler einfach "mitspielen" lassen. :)

Cheers
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
Warum muss der neue Charakter niedrigstufiger sein, als die anderen?

Gruß, Sylandryl
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde, man kann alles mal ausprobieren. Die Erfahrung zeigt aber, dass die Gerechtigkeit siegt, also ein Ausgleich die Gruppe bzw. Kampagne erhält - insbesondere, wenn es innerhalb des Figurenteams wenig oder keinen Zusammenhalt gibt.

Ausnahme wäre, wenn man generell mal schauen möchte, ob der neue Mitspieler in die Gruppe passt. Dann könnte man ihn erstmal mit einer Randfigur mitlaufen lassen, um dann zu entscheiden und ihm danach einen richtigen Protagonisten zu geben.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Hi :)
- lasse ich als SL den Neueinsteiger einfach mitmachen und er muss sich eben so gut wie möglich durchschlagen und versuchen, mit den anderen höherleveligen SCs Schritt zu halten.
Der neue SC hat exakt DIESELBEN Stufen/Grade/XP/etc. wie die anderen SCs in der Gruppe. Dann muß er auch nicht "versuchen mit den anderen höherleveligen SCs Schritt zu halten".

Es gibt normalerweise KEINEN vernünftigen Grund einen neuen SC deutlich weniger kompetent als die bereits in der Kampagne eingeführten SCs starten zu lassen.
 

Fantastikfan

Halbgott
Der neue SC hat exakt DIESELBEN Stufen/Grade/XP/etc. wie die anderen SCs in der Gruppe. Dann muß er auch nicht "versuchen mit den anderen höherleveligen SCs Schritt zu halten".

Es gibt normalerweise KEINEN vernünftigen Grund einen neuen SC deutlich weniger kompetent als die bereits in der Kampagne eingeführten SCs starten zu lassen.
Gut, okay, aber wie erklärt man dann denjenigen, die schon monatelang an der Verbesserung ihres Charakters gearbeitet haben, dass der "Neue" dieselben Rechte und Privilegien in Form von Fertigkeiten hat wie sie, der noch gar nichts geleistet hat?
Da ist der Unmut doch vorprogrammiert. "Ich musste einen Sturm überleben und zehn Schwimmschnapper töten, um so ein guter Fischer zu werden und jetzt kommt Miss Austria und will eine Extrawurst gebraten bekommen."
Also DIE Diskussion wird sicher spannend ...
 

Fantastikfan

Halbgott
Wie andere schon schrieben, ich würde den neuen SCs halt garnicht erst niedrigstufiger anfangen lassen.

Intressant, für mich, wäre noch ob es in deinem Eingangpost vor allem um diesen Stufenunterschied ging oder (auch) um Probleme im Allgemeinen beim Einstieg eines neuenSpielers.

Der Gedanke war mir so abwegig, dass es mir weder um das eine noch das andere ging. Ich wollte nur wissen, welche der 3 Methoden ihr bevorzugt und worauf man achten sollte und jetzt stelle ich fest, dass ihr alle eine 4. Methode bevorzugt, die ich gar nicht am Radar hatte.

Und eine Frage stellt sich dann aber schon und ich höre 2 meiner Mitglieder jetzt schon fragen - warum spielen wir dann überhaupt und steigen nicht gleich bei Level 10 ein?
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
OK, da ich eine persönliche Negativerfahrung dieser Art erlebt habe, und Du die obigen (etwas absolutiistisch geschriebenen) Hilfsposts ja bereits mehr oder weniger ablehnst, hier meine Herangehensweisen:

1.: Old School Hard Knocks, Dice fall as they fall, no take backs, RPG: Lass ihn mit einem Startcharakter anfangen so das nicht die Abenteuer unmöglich macht.
Spieler die gerne solche SPiele spielen legen sehr viel Wert darauf dass man sich alles "ehrlich erkämpft hat".

2.: Spiele die ein großteils narratives System nutzen: Gib ihm die Ressourcen einen maximal 15% unter den anderen liegenden Character zu bauen. Natürlich ohne (je nach System existierende) direkt aus Stories entstehende Vor/Nachteile.
Das sollte reichen um durfchaus gut beitragen zu können, und eventuelle "Meckerer" sollten bei dieser Art System eigentlioch kaum ANgriffspunkte finden.

34.: Das System ist sehr mechanisch, aber kein Siehe 1: Lass ihn (so es Level aht) ALLERHÖCHSTENS ein Level unter den anderen starten.
Warum?
Weil es ihm sonst wenig bis keinen Spaß machen dürfte (schließlich kann er nirgend mithalten) und noch schlimmer, weil er sonst für den Rest ein "zu schützender Klortz am Bein" ist.
Das kostet Ressourcen die man eigentlich für andere Ding eim Abenteuer aufwenden müsste, macht für Dich die Anpassung der Kämpfe/allgemeind er Herausforderungen unnötig schwer, etc.


Nun zu Deinem obigen Post: Ja, warum steigt Ihr dann nicht gleich bei Level 10 ein?
Weil Ihr Euch dazu entschieden habt "ganz unten" anzufangen und "Zero to hero" zu spielen, wie es aussieht, darum.^^
Und dass Deine anderen Spieler weder dem "neuen" Spielspaß gönnen noch selbst davon genervt seinw erden einen nutzlosen Schwächling schützen zu müssen kann ich mir wiederrum kaum vorstellen. :)
 

Fantastikfan

Halbgott
OK, da ich eine persönliche Negativerfahrung dieser Art erlebt habe, und Du die obigen (etwas absolutiistisch geschriebenen) Hilfsposts ja bereits mehr oder weniger ablehnst, hier meine Herangehensweisen:

1.: Old School Hard Knocks, Dice fall as they fall, no take backs, RPG: Lass ihn mit einem Startcharakter anfangen so das nicht die Abenteuer unmöglich macht.
Spieler die gerne solche SPiele spielen legen sehr viel Wert darauf dass man sich alles "ehrlich erkämpft hat".

2.: Spiele die ein großteils narratives System nutzen: Gib ihm die Ressourcen einen maximal 15% unter den anderen liegenden Character zu bauen. Natürlich ohne (je nach System existierende) direkt aus Stories entstehende Vor/Nachteile.
Das sollte reichen um durfchaus gut beitragen zu können, und eventuelle "Meckerer" sollten bei dieser Art System eigentlioch kaum ANgriffspunkte finden.

34.: Das System ist sehr mechanisch, aber kein Siehe 1: Lass ihn (so es Level aht) ALLERHÖCHSTENS ein Level unter den anderen starten.
Warum?
Weil es ihm sonst wenig bis keinen Spaß machen dürfte (schließlich kann er nirgend mithalten) und noch schlimmer, weil er sonst für den Rest ein "zu schützender Klortz am Bein" ist.
Das kostet Ressourcen die man eigentlich für andere Ding eim Abenteuer aufwenden müsste, macht für Dich die Anpassung der Kämpfe/allgemeind er Herausforderungen unnötig schwer, etc.


Nun zu Deinem obigen Post: Ja, warum steigt Ihr dann nicht gleich bei Level 10 ein?
Weil Ihr Euch dazu entschieden habt "ganz unten" anzufangen und "Zero to hero" zu spielen, wie es aussieht, darum.^^
Und dass Deine anderen Spieler weder dem "neuen" Spielspaß gönnen noch selbst davon genervt seinw erden einen nutzlosen Schwächling schützen zu müssen kann ich mir wiederrum kaum vorstellen. :)
Nur zur Info - ich hab gar nichts abgelehnt. Ich würde ja hier nicht um Tipps bitten, wenn ich völlig beratungsresistent wäre. Wäre ja kontraproduktiv.

Wie gesagt, ich schau mir das jetzt alles mal gründlich an und werde das auch mit dem einen oder anderen Spieler besprechen, wie er das sieht.
Ich habe heute neue Einsichten erlangt. Und neue Denkweisen kennen gelernt und das ist schon mal eine gute Sache :)
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
Gut, okay, aber wie erklärt man dann denjenigen, die schon monatelang an der Verbesserung ihres Charakters gearbeitet haben, dass der "Neue" dieselben Rechte und Privilegien in Form von Fertigkeiten hat wie sie, der noch gar nichts geleistet hat?
Da ist der Unmut doch vorprogrammiert. "Ich musste einen Sturm überleben und zehn Schwimmschnapper töten, um so ein guter Fischer zu werden und jetzt kommt Miss Austria und will eine Extrawurst gebraten bekommen."
Also DIE Diskussion wird sicher spannend ...
Na ja, die anderen durften spielen, das ist ja kein Arbeit. Der neue Spieler darf erst ab jetzt mitmachen, da muss man ihn ja nicht noch weiter bestrafen,in dem er einen Charakter führen muss, der nicht mitspielen kann. Ich würde jetzt davon ausgehen, dass alle Spieler ein Intresse daran haben gemeinsam Spaß zu haben. Deswegen würde ich auch nicht mit so viel Neid und Missgunst rechnen.

Fantastikfan schrieb:
Und eine Frage stellt sich dann aber schon und ich höre 2 meiner Mitglieder jetzt schon fragen - warum spielen wir dann überhaupt und steigen nicht gleich bei Level 10 ein?
Also wenn Leveln der einzige Grund zum spielen ist, würde ich die Frage nach dem Warum zurückgeben, da gibt es ja deutlich besssere Alternativen zu Pen&Paper. ;)
Und natürlich kann man auch bei Level 10 anfangen. Wenn keiner Bock auf die ersten 10 Level hat, muss man sich doch nicht Monat um Monat durch das Spiel quälen,bis man dann hoffentlich beim Spaß angekommen ist.

Gruß, Sylandryl
 

Wirrkopf

Titan
Gut, okay, aber wie erklärt man dann denjenigen, die schon monatelang ... "Ich musste einen Sturm überleben und zehn Schwimmschnapper töten, um so ein guter Fischer zu werden und jetzt kommt Miss Austria und will eine Extrawurst gebraten bekommen."
Also DIE Diskussion wird sicher spannend ...

Das Erklärt man mit einer Gegenfrage:

Wenn dein Monatelang gespielter Charakter stirbt, würdest du dann lieber einen neuen Charakter auf Level 1 machen oder möchtest du auf dem gleichen Level wie der Rest der Runde bleiben?

---

Abgesehen davon:
Eine andere sehr wichtige seite des Einbindens eines neuen Charakters sollte man nicht vergessen: Die Chemie der Charaktäre untereinander.
Alle sollten vorab offgame beantworten können: Warum sie den neuen Charakter in die Truppe aufnehmen.

Eine Möglichkeit ist, die Hintergrundgeschichten miteinander zu verweben.
Der neue Charakter ist vielleicht mit einem der anderen Charaktäre verwandt. Oder war in der Selben Einheit beim Militär oder auf der selben Schule...

Oder wenn es gerade passt. Vielleicht suchen die Charaktäre ja gerade jemanden zur Verstärkung ihres Teams. Vielleicht fehlt ihnen ein Heiler UND der neuling würde gerne einen Heiler spielen. Dann können sie auch in der nächsten Taverne am Schwarzen Brett einen Zettel "Heiler sucht Gruppe" finden.
 

Arashi

Gott
Grundsätzlich befürworte auch ich das auf dem gleichen Level beginnen lassen.

Eine zusätzliche Möglichkeit ist das aufnehmen eines schwachen Stufe 1 Charakters, der jedes Abenteuer eine Stufe aufsteigt bis er die anderen eingeholt hat oder anderweitig sehr schnell hochlevelt. Nach Möglichkeit sollte er nicht-level-abhängige Vorzüge genießen damit dem Spieler nicht langweilig wird.

Das funktioniert wesentlich besser wenn die Schwäche und das schnelle Aufsteigen im SC-Hintergrund angelegt sind. Ein Bsp aus einer meiner früheren Runden: wir hatten einen Ritter in der Gruppe, der sich beim Aufenthalt auf der Burg eines anderen Adligen einen Knappen hat aufschwatzen lassen. Natürlich gab es auf der Burg auch Abenteuer zu erleben - die spannender wurden, weil der Ritter (und wir alle) natürlich alles daran setzen mussten den Knappen am Leben zu halten um das Gesicht zu wahren. Zugleich war der Knappe auf der Burg aufgewachsen, kann also jeden Bediensteten, jeden Geheimgang und jedes Versteck - so konnte er sich auch nützlich machen. Da der Knappe jung war und von uns eine gute Ausbildung erhalten hat, lernte er natürlich schnell und als wir die Burg verließen war er ein brauchbares Mitglied der Truppe.
So konnte der Spieler immer gut mitspielen aber die Form des schwach Anfangens war gegeben.
 

KoppelTrageSystem

Scriptor oder so etwas ...
Gut, okay, aber wie erklärt man dann denjenigen, die schon monatelang an der Verbesserung ihres Charakters gearbeitet haben, dass der "Neue" dieselben Rechte und Privilegien in Form von Fertigkeiten hat wie sie, der noch gar nichts geleistet hat?
Da ist der Unmut doch vorprogrammiert. "Ich musste einen Sturm überleben und zehn Schwimmschnapper töten, um so ein guter Fischer zu werden und jetzt kommt Miss Austria und will eine Extrawurst gebraten bekommen."
Also DIE Diskussion wird sicher spannend ...

Dann sollte man sich in meinen Augen fragen, wozu Ihr einen neuen Spieler sucht?!? Je nach System kann ein Stufen-/EP/Grad-Unterschied extrem gravierend sein! Es wurde ja auch schon gesagt, der Lohn sollte das Spiel sein, nicht die Goldmünzen oder Erfahrungspunkte die man sich auf ein Schmierblatt schreibt.
 

tobrise

Facility Manager
Blutschwert
Ich kann mich da nur anschließen. Wenn der Neue auf einem niedrigeren Level einsteigt sind die Herausforderungen für ihn kaum zu schaffen. Dadurch hat er weniger Spaß am Spiel und wird frustriert. Andererseits müssen die stärkeren SC auf den Neuen aufpassen, damit er nicht relativ flott das Zeitliche segnet. Das kann ebenfalls zu Frust bei den Spielern führen. Der beste Weg wäre wohl mit der Gruppe und dem Neuen darüber zu reden wie der Einstieg laufen soll.

@Fantastikfan
Wie alt sind deine Spieler? Das erste was mir bei deinen Ausführungen durch den Kopf schoss war der Satz "Werdet erwachsen!" :D ;) Es geht ums Spielen, nicht um Level und Gold. Wem das so wichtig ist der sollte bei PC Rollenspielen bleiben. Gibt viele gute MMORPGs. ;)
 

KoppelTrageSystem

Scriptor oder so etwas ...
Ich bin wegen dieser Sache mal aus einer Gruppe ausgestiegen.
Da wurde mein Charakter wertemäßig einfach abgehängt und im (Rollen-)Spiel selbst hat man meinen Charakter wie Müll behandelt.
Tu das deinen neuen Spielern einfach nicht an. Das ist mies. :)
 

Fantastikfan

Halbgott
Ich bin wegen dieser Sache mal aus einer Gruppe ausgestiegen.
Da wurde mein Charakter wertemäßig einfach abgehängt und im (Rollen-)Spiel selbst hat man meinen Charakter wie Müll behandelt.
Tu das deinen neuen Spielern einfach nicht an. Das ist mies. :)
Keine Sorge - neue Spieler haben bei mir immer ein paar besondere Freiheiten.

Wie an anderer Stelle gesagt, wir sind ein Klub mit Klubraum, Förderung, dem Wohlwollen der Gemeinde etc. Meine Aufgabe ist es, dass sich ALLE wohlfühlen. Und wir spielen auch alles - von 40K bis Fantasybrettspiele und Yugioh. Spezialisten gibt's nur ganz wenige. Aber es sind halt nicht alle gleich weit. Deswegen ist oft ein Quereinstieg unerlässlich ...
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
Da bietet sich ja vielleicht eine Sandbox Kampagne im Westmarch Style an. Da könnte ich mir so gar vorstellen, Charaktere mit unterschiedlichen Leveln auf der Kampagnenwelt rumlaufen zu haben.

Das Thema können wir gerne weiter ausführen, falls da Intresse besteht.
 
Oben Unten