• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

WtA 4.Ed - W20 W20/WtA: Online spielen - System-Empfehlungen?

moonfest

Halbgott
Moin Leute,

und weiter geht es. Habt ihr eine Empfehlung für einen guten virtuellen Spieltisch für W20/WtA also ein entsprechendes System, was Charakterbögen und Mechanik gut digital / virtuell abbildet? Wir spielen seit Jahren virtuell, weil unsere Gruppe über die ganze Welt verstreut ist. Nutzen aktuell Fantasy Grounds 2 (FG2) und sprechen dazu über Skype. FG2 finde ich klasse, sehr stimmungsvoll und schick und praktisch, habe bisher v.a. Savage Worlds Systeme damit geleitet. Ich meine, es gibt auch ein V:tM Ruleset mit Charakterbögen etc. Das hilft aber wenig für Werewolf, weil ja noch andere Sachen abgebildet werden müssen: Zorn, Gnosis, und v.a. die verschiedenen Gestalten, die ja die Würfelwerte verändern (da wäre es natürlich schick einen Automatismus zu haben, sprich, Wechsel in Crinos und die Werte passen sich an und mit einem Klick wird entsprechend angepasst gewürfelt).

Habt ihr da Empfehlungen? Am wichtigsten ist mir, dass die Charakterbögen wie oben beschrieben gut abgebildet werden, man einfach Würfeln kann, und auch Kämpfe (Combattracker, Ini etc.) leicht abbilden kann. Wenn man auch noch Handouts etc. teilen kann wäre das natürlich schick. Früher haben wir für WoD-Systeme (Trinity etc.) immer IRC Chats genutzt, das ging gut, aber heute denke ich sind wir weiter. Hoffe ich zumindest. =)

Danke euch
m
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
Roll20 hat nur einen Sheet für die 20th Anniversary Edition. Keine Ahnung, ob man den für die Vierte gut nutzen kann. Ansonsten funktioniert Roll20 schon ganz gut und ist auch umsonst einigermaßen vernünftig einsetzbar. Und man kann dementsprechend auch einfach malreinschuaen, ob es einem gefällt.
Nachteile: Brauchbarkeit und Optik kann bei Charakterbögen stark variieren, da viele (nicht alle) von anderen Usern erstellt werden, auch wenn ich bislang keinen komplett unbrauchbaren gefunden habe. Und um Bögen selbst zu erstellen oder zu verändern muss man das teuerste Abo abschließen und sich mit html auskennen.
 

moonfest

Halbgott
Danke dir! Ist W20 nicht die Jubiläumsausgabe? Das würde dann ja gut passen. Und weißt du, ob der auch die Funktionen (automatische Wert und Würfelpool-Anpassung) gut umsetzt? Danke, m
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
Theoretisch kann Roll20 das, wie gut der Bogen selbst ist, muss man sich immer nochmal anschauen. Und ja, das ist die Jubiläumsausgabe.
 

hchkrebs

Adren
W20 ist die Jubiläumsausgabe, kurz für "Werewolf: the Apocalypse 20th Anniversary Editon".

Die Editionen hießen früher 1st, 2nd und 2nd revised. Wobei "2nd revised" oft auf "revised" gekürzt wurde.
Dann wurde die WoD eingestellt und eine neue WoD gestartet, die aber keine neue Edition ist, sondern eine eigene Spielwelt.

Dann, als sich das 20. Jubiläum von VtM näherte hat das original White Wolf in Atlanta "Vampire: the Masquaerade 20th Anniversary Edition" herausgegben. Ein Werk das den Stand Ende der 2nd Edition hatte, mit Sidebars zu den Entwicklungen in der revised Edition und einige Tweaks am Regelsystem. Eine echte Jubiläumsausgabe und Hommage an die ersten 20 Jahre.

Dann wurde Atlanta dicht gemacht. Sie waren schon ein paar Jahre vorher mit CCP (eine Computerspiele Firma aus Island fusioniert, aber es stellte sich raus, das White Wolf für den großen Bruder zu viele Kosten und zu wenig Income hatte). Zu dieser Zeit hat man dem Art Director von White Wolf gesagt, er soll doch seinen Traum einer eigenen Firma umsetzen und würde direkt die Lizenzen zu dem White Wolf Spielen bekommen. So wurde Onyx Path Publishing geboren. Sie haben einige White Wolf Produkte direkt gekauft (Trinitiy Universe) und andere als Lizenz bekommen. Und da V20 so gut war hat man eben weiter Jubiläumsausgaben gemacht.

So kam W20. Aber es ist eben etwas anderes als V20, weil es eben nicht diesen Anspruch hatte "2nd Edition auf ihrem Höchststand mit Sidebars zu den Entwicklungen in der 2nd revised" und auch nicht den Anspruch hatte, alles aus dem Werwolf-Universum zu beinhalten als quasi Omnibus-Regelwerk, sondern eben auch neues Material und Änderungen usw. Dies ist mMn dem Umstand geschuldet, dass es OPPs erstes Buch war, aber auch dem Umstand, dass V20 so erfolgreich war, dass man sich entschlossen hat weitere Bücher aus der alten WoD herauszubringen und diese classic WoD (cWoD) zu nennen. Es war also klar, dass das Buch keine einmalige Jubiläums-Sammelband-Version sein würde, sondern Start einer Reihe neuer Bücher. Weil man ja eine Lizenz dafür hatte und die cWoD-Sachen immer noch ihre Fans und ihren Absatzmarkt hatten.

Dann wurde alles von White Wolf von CCP an Paradox Interactive verkauft. Für viele wohl auch recht überraschend. Weder OPP noch Ulisses, die damals deutsche Übersetzungen von Vampire und Werwolf 20 lizenzieren wollten schienen davon gewusst zu haben. Ulisses hat mit dem spanischen WoD Lizenznehmer aber recht schnell eine Con bei Köln auf die Beine gestellt, wo die neuen Verantwortlichen von White Wolf ihre Pläne offenbarten. Damals wurde bekannt gegeben, dass die cWoD wieder als einzige Spielwelt die WoD sein wird. Die neue WoD, die es bis dahin offiziell die einzige WoD war, wurde in Chronicles of Darkness (CoD) umgetauft. Soweit so gut.

OPP hat dann als es klar war, dass ihre Verträge weiter bestand haben eine neue Edition von Vampire angekündigt, wurde aber sofort von White Wolf zurück gepfiffen. Auf ihrer Hauscon, der "Grand Masquerade" in New Orleans wurde vom neuen Pardox-White Wolf dann angekündigt, dass sie die 5te Edition von Vampire selbst inhouse entwickeln werden, was gegen ihr eigentlich verkündetes Geschäftsmodell der Lizenzvergabe sprach. Bei dieser Gelegenheit wurde dann auch klar gestellt, dass ab sofort die offizielle Linie ist, dass
2nd revised Edition => 3rd Edition
20th Anniversary Edition => 4th Edition
als Umbenennungen passieren werden.

Soweit dazu ;)

Die beiden ursprünglichen Macher von Paradox-White Wolf sind übrigens beide nicht mehr am Hebel.



Zum eigentlichen Thema:
Ich habe discord oder Microsoft Teams zum Voicechat in Runden verwendet (D&D bzw. Pathfinder). Roll20 als Virtual tabletop. Die webRTC Funktion von roll20 haben wir anfangs mal versucht, lief aber nicht so gut.
Für eine Runde nutzt der Spielleiter exzessiv evernote um quasi ein Stichtworttagebuch zu führen und uns auch Screenshots aus Regelwerken oder Kartenmaterial zu hinterlegen.
Ich habe immernoch eine d20pro legacy lizenz und wollte da mal was zum Spiel vorbereiten, aber mit ist dann nachdem ich massiv Wände eingebaut und alles vorbereitet habe irgendwann der File korrupt geworden, so das dies nie passiert ist. Andere VTTs habe ich noch nicht ausprobiert...
 

moonfest

Halbgott
Danke dir für den Hintergrund, gut mal wieder den Überblick zu bekommen, wenn auch ganz schön verschachtelt. =)

Zum eigentlichen Thema: Scheint nicht so leicht zu sein, W20 virtuell gut abzubilden. Ich hab Roll20 mal getestet, aber nach FG2 wirkt das ziemlich karg und kompliziert, FG2 ist halt sehr intuitiv und praktisch. Zwar hat Roll20 einen W20 Charakterbogen, aber ansonsten gefällt mir die Seite nicht wirklich. Hab gesehen, dass die FG20 auch an custom rulesets für die Jubiläumsausgaben werkelt, vielleicht werde ich dort doch noch fündig.

Wenn es hier noch mehr Ideen gibt, natürlich immer gerne.

m
 

hchkrebs

Adren
Die Storyteller-Systeme haben anders als D&D 3.0 und alle Ableger ja kein kein taktisches Kampfsystem mit Bodenplänen, definierten Bewegungsweiten usw. usw.
Daher ist das mit den virtual tabletops natürlich weitgehend müßig. Klar, um sicherzugehen wie eine Szene aufgebaut ist und wer wo steht ist das hilfreich, aber sonst?
Für das Würfeln reichen ja die Würfelbots in den Chats von z.B. Discord.
 

moonfest

Halbgott
Ja, richtig, ist halt aber manchmal trotzdem praktisch so ein Combat Tracker, v.a. wenn man ein paar D&D Veteranen in der Runde hat. Dass es die WoD auch mit großen Schlachten wie bei Savage Worlds aufnimmt hat Vampire: Dark Ages gezeigt, da gibt es mE ein ganz gutes Massenkampfsystem. Discord? Guter Tipp! Haben die einen vernünftigen Würfelbot? Klasse!
 
Oben Unten