VtM Bloodlines: Project Vaulderie erhält Cease & Desist Mitteilung von CCP

Teylen

Kainit
Activision ist eine Firma mit Sitz in den USA (und hat sich im Gegensatz zu CCP zumindest nicht beschwert)
Und ich vermute auch die Jungs von Project Vaudelerie sind Amis ^^
 

Kalliope

Kainit
Und ich vermute auch die Jungs von Project Vaudelerie sind Amis ^^

Project Vaudelerie war -zumindest war das mein letzter Stand- ein quasi internationales Projekt. Die waren für jeden Hobbyisten froh der da mitgemengt hat.

Hab die Nachricht auch über deren FB-Seite bekommen... Totaler Mist... Bin ja mal gespannt ob die dann auch Wesp und Co angehen wollen...ich meine "Oh my Goth! Sie patchen ein uraltes Spiel, schalten verlorenen Content wieder frei und halten das Fandom damit bei der Stange!!" -.-'

Dass das Thema jetzt aber so viel Aufmerksamkeit durch die Medien erhält überrascht mich, wie ich gestehen muss. Aber nicht zum schlechten. Vielleicht bewirkt es ja letztlich irgendwas?
 

Teylen

Kainit
Eine kleine Anregung die auf der Facebook-Seite führt an das man Verständnis mit CCP haben könnte.
Respektive das ich die Angelegenheit in neuem Licht sehe und meine Meinung geändert habe.
(Ja, das passiert ^^)

Das heißt bisher hat sich CCP nicht gegen gewöhnliche Mod'der gerichtet.
Der normale Mod'der erhielt keine Unterlassungserklärung und durfte weiter machen. Sie dürfen das immernoch. Das heißt zumindest implizit.

Project Vaulderie unterscheidet sich jedoch mit ihrem Vorhaben von einem normalen Mod-Projekt.
Normalerweise wird bei einem Mod die Grundlage genommen, das heißt die bestehende Engine sowie die Spieldateien und diese modifiziert. Das heißt verändert, angepasst oder erweitert. Alles im Rahmen dessen das es auf dem gleichen Fundament basiert.

Das Projekt von Project Vaulderie sah hingegen jedoch vor, im Grunde, das Spiel zu nehmen und auf ein vollkommen neues Fundament zu portieren. Neu zu programmieren. Weiterhin sollte das Spiel über normale Erweiterungen hinaus, mit dem Multiplayer-Modus, eine gänzlich neue Funktion erhalten.

Das heißt man hätte letztlich mit dem Endprodukt ein Werk gehabt das sich mit Bloodlines, technisch betrachtet, nur noch die Intellectual Property, das heißt das Setting, teilt und abgesehen davon selbstständig ist. Insofern handelte es sich nicht um einen Mod zu Bloodlines sondern um ein neues Spiel.

Hierbei könnte man anführen das es durchaus weniger verständlich ist das man auf Activision zuging, anstelle auf CCP. Schließlich hat Activision eigentlich nur die Reche an der Engine für Bloodlines. Die wiederum von den Machern nicht eingesetzt wird.


Daneben kann man sich die Frage stellen:
Hm, ein Vampire: Die Maskerade Computer-Rollenspiel, basierend auf der Unity-Engine mit einem Mehrspielermodus als das Argument für das Spiel. War da nicht etwas?
Requiem of the Night: A modern nights vampire video game
Nachdem der zuvor genannte Kickstarter mit der Androhung einer Cease & Desist Aufforderung runter genommen wurde, gab es einen zweiten Versuch von Stephen Webb. Diesmal mit quasi 'abgefeilter' Seriennummer:
Sanguine Nights

Dieser erstarb aufgrund einerseits aufgrund mangelnden Interesse andererseits weil das vorgestellte Projekt schlicht unglaubwürdig war.

Stephen Webb wiederum ist bzw. war auch bei Project Vaulderie beschäftigt.
Das heißt es wirkt meines Erachtens danach das er, nachdem er zu dem ersten Kickstarter eine Aufforderung von CCP erhielt das zu unterlassen, sich mit dem zweiten Kickstarter aufgrund der fehlenden IP auf die Schnauze legte, es nun im dritten Anlauf - Marketingmäßig geschickter - probierte.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Insgesamt also eindrucksvoll zu sehen, was Fanprojekte für ein Potenzial haben, dass Spielentwicklung "von unten" nicht so abwegig ist. Dass man aber diese Rechnung nicht ganz ohne die Industrie und deren Rechte fahren sollte.

Moment, jetzt hab ich nen Plan.
Ich mach eine neues WoW per Kickstarter für sagen wir 250k. Dann lasse ich mich von ActiBlizz verklagen, dass ich das Projekt nicht fortführen darf und bau mir ein neues Häuschen.
 

Teylen

Kainit
Die Firmen sind schon geschickt genug das die C&D respektive die Kontaktaufnahme kommt bevor du die 250k einstreichen kannst ^^;
 

G.I.Giovanni

Michael Köning
deswegen eine Rechtsreform, wer die Rechte nicht nutze, dessen Recht am Recht verfällt. Wäre besonders bei Patenten mehr als sinnvoll, dass große Firmen diese nicht einfach nur kaufen, um sie verschwinden zu lassen.
 

Teylen

Kainit
Mittlerweile gibt es den vierten Anlauf:
A New Resurgence
Damit ist es wohl der vierte Anlauf. Wieder mit einer Umbenennung, wieder mit einem neuen Titel.

Kleine Chronologie:
09.02.2013 Requiem of the Night - Kickstarter wird eröffnet. Unter dem Account von Steven Webb.
20.02.2013 Requiem of the Night - Kickstarter wird geschlossen nachdem die Macher den unverbindlichen Hinweis erhielten das es seitens als eine Verletzung der IP darstellt

03.04.2013 Sanguine Nights - Kickstarter wird eröffnet. Unter dem Account von Team Ravenous. Steven Webb ist im Lead-Team.
13. 05.2013 Sanguine Nights - Kickstarter wird nicht erfolgreich abgeschlossen. Man erreichte 4,87% der Zielsumme

15.05.2014 Project Vaulderie - Die Domain wurde registriert. Stephen Webb ist als Lead Designer tätig.
20.11.2014 Project Vaulderie - Erhält einen Unterlassungserklärung von CCP die nach Aussage der Macher "unerwartet" kam.
22.11.2014 Project Vaulderie - Veröffentlicht den C&D Brief und stellt in dem Zug das Projekt ein

02.12.2014 A New Resurgence - Erneut mit der Beteiligung von Stephen Webb sowie einen Studio das RavaFX heißt.

Vorgeblich ist das Studio ein erfolgreiches, eigenständiges Projekt und die Kooperation ergab sich zufällig.
Dem Zufall ist dann wohl auch zu zuschreiben das Team Ravenous und RavaFX doch kleinere Ähnlichkeiten vom Klang haben.
Ebenso wie das Studio lediglich zwei Projekte listet. Einerseits Project Vaulderie, andererseits Bloodlines Antitribu. Das Entwicklerblog umfasst ganze sechs Einträge und geht zurück bis Februar.
Der Twitter Account hat einen Eintrag vom 07.03. danach Juli, September und war bzw. ist aktuell nicht wirklich aktiv.

Es mag sein das ich paranoid bin, aber aus meiner Sicht wirkt es wie eine ziemlich dreiste Aktion mit der nunmehr vierten Neuformierung. Wirkt wie ein nicht sehr ehrenhafter Versuch der Verschleierung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesha

Godfather of Hartwurst
Es muss doch irgendwo auf der Welt ein Land geben, dem solche Copyrightgeschichten am Arsch vorbeigehen, wo diese Modder einen Server mieten und weiterbasteln können... oder seh ich das zu simple?
 

Teylen

Kainit
Es handelt sich bei den Leuten nicht um Modder.
Es handelt sich um Leute die mit einer komplett neuen Engine ein komplett neues Vampire-Rollenspiel mit der V:tM IP machen wollte.
Von der Handlungsweise mit Kickstarter zu schließen sogar mit einem kommerziellen Interesse.

Die tatsächlichen Modder werden von CCP in Ruhe gelassen.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
achso, auf Seite 1 klang alles so nach mod... sorry, hatte nicht dne ganzen thread gelesen. aber der c&d im OP war doch gegen modder, oder?
 

Teylen

Kainit
Auf der ersten Seite haben sie mich auch noch mit der Lüge und dem Hype dran bekommen.
Der C&D im OP war nicht gegen Modder. Sie haben sich nur so hingestellt als seien sie Modder.
Das heißt ihre Argumentation war das sie Modder sind weil sie sich bei dem neuen Spiel, mit einer neuen Engine an Bloodlines orientieren.
 
Oben Unten