Spiele Comic

Von der Sammlung zur Bibliothek

Dieses Thema im Forum "Rund um Rollenspiele" wurde erstellt von Jan Schattling, 16. März 2010.

Schlagworte:
  1. Jan Schattling

    Jan Schattling Jäger und Sammler

    Hallo.

    Einige wissen ja das ich ein leidenschaftlicher Sammler von Rollenspielen bin.
    Mittlerweile habe ich (dank vieler Gespräche mit diversen Leuten) fest gestellt das es eigentlich schade ist diese teilweise doch interessanten Systeme einfach nur in meinem Lager zu verwahren.
    Nun überlege ich wie man, bzw. ich, meine Sammlung in eine Bibliothek umwandeln kann.
    Mein Ziel ist es also alle, bzw. die meisten, der Regelwerke an interessierte Leute für einen bestimmten Zeitraum zu verleihen.
    Ich bin mir allerdings nicht so sicher wie ich das am besten anstellen soll.
    Darum würde ich hier gerne mit Euch darüber reden.

    Gedanken die mir so durch den Kopf gingen waren:
    Kostenlos oder mit einem kleinen Beitrag um die Bibliothek zu erweitern?
    Wie Regel ich das mit den Versandgebühren?
    Was mache ich wenn jemand ein Buch kaputt macht oder Behält?
    Verlange ich im Austausch mit dem Buch ein Pfand (bzw. Geld) das dann zurück gegeben wird wenn ich das Buch zurück bekomme, oder vertraue ich auf die Ehrlichkeit der Menschen?
    Wie lange sollte eine Standartleihdauer sein?
    Und viele Fragen mehr...

    Wie würdet ihr das machen? Was währe für euch als Verleiher, aber auch als der Leihende wichtig?
    Ich würde mich über Eure Ideen und konstruktiven Vorschläge freuen.

    Jan
     
  2. Sir Toby

    Sir Toby Narr

    AW: Von der Sammlung zur Bibliothek

    Ein guter Vorschlag, mach es nicht.

    Villeicht evtl als Bestandbibliothek ohne verleih, bei einer normale Bibliothek Rest gibts nur Sorgen und Kosten. keine Bibliothek ist selbsttragend und brauch permannet zuschuss. Wenn du also viel Herzblut und Geld verbrennen willst dann mach es, wenn du deine Sachen liebst dann mach es nicht
     
  3. yennico

    yennico John B!ender

    AW: Von der Sammlung zur Bibliothek

    Dir ist klar, dass das viel Arbeit ist?
    Ich gehe mal davon aus, dass du mit deiner Bibliothek beim Geld wenigstens Plus Minus Null rauskommen willst und kein Zuschußgeschäft betreiben willst.
    Ein paar Gedanken:
    - Du musst all deine Bücher katalogisieren, inventarisieren (Stempel oder Namen) und am besten auhc noch mit Schutzfolie einbinden.
    - Deinen Buchkatalog musst du deinen Lesern zugänglich machen. Ob das per PDF oder eine Datenbank auf einer Website ist, ist egal. Eine Website für deine Bibliothek kostet Geld, damit meine ich nicht das Erstellen, sondern Hosting und Url, sofern du es nicht auf deinen eigenen Webspace machst, den du eh schon besitzt. Geld das du erst mal einnehmen musst.
    - Jemand will ein Buch ausleihen. Er kontaktiert dich wie auch immer und du willst ihm das Buch verleihen. Hier kommt das nächste Problem, dass du lösen musst: Das Ausleihsystem. Du brauchst eine Methode, wie du zuverlässig feststellen kannst, welches Buch, wann von wem ausgeliehen wurde und wann es zurückkommt.
    - Du versendest das zu verleihende Buch. Wie? Büchersendung? Wer zahlt das Porto? Muss der Ausleiher dies im Vorraus bezahlen? Wie kann er es zahlen? Was passiert wenn die Post ein Buch mal "verliert" oder der Ausleiher sagt, das Buch war im tadellosen Zustand als er es weg geschickt hat und die Post ist schuld?
    - Wer ersetzt dir ein Buch? Was ist wenn du das Buch nicht wiederbeschaffen kannst?

    Eine Bibliothek wird sich i.d.R. nicht selber tragen siehe öffentliche Bibliotheken. Diese haben einen Bildungsauftrag und werden deswegen bezuschußt.

    Da gibt es rechtliche Grundlagen: In deinem Fall ist es ein Vertrag zwischen zwei Privatpersonen.

    In deinem Interesse würde ich nicht auf die Ehrlichkeit vertrauen ;) Wie würdest du es mit dem Pfand technisch machen? Geldüberweisung? Paypal? Die nächste Frage ist wie hoch wäre das Pfand? Bei Pfand in Höhe des Neupreises oder Hälfte des Neupreises (wen man es gebraucht kaufen kann) wird es keiner ausleihen, sondern sich selber kaufen.
    Wie viele Bücher darf man gleichzeitig ausleihen? Nur eins? Beliebig viele?

    In der Regel sind es in Bibliotheken 4-6 Wochen bei Büchern, wobei man diese auch, sofern das Buch nicht vorgemerkt ist noch ein Mal um die gleiche Zeit verlängern kann.

    Rollenspielbücher sind aber etwas anderes als Romane. Wenn ein RPGler sich das neueste GRW von System XY ausleiht, weil er damit in einer Runde spielen will, wird es kaum nach sagen wir mal 4-12 Wochen wieder zurückgeben wollen, denn die Campaign dauert dann noch mal an und er braucht das Buch immer noch. Einen Roman hat er in der Zeit durchlesen und braucht das Buch nicht zum Nachschlagen.
    Was ich mir vorstellen könnte als Ausleihe wären Abenteuer für Systeme. Die hat man in der Zeit geleitet und kann sie danach zurück geben.

    Das Behandeln von Büchern ist je nach Person unterschiedlich. Ich kenne RPGler, die lassen ihre Bücher nur Lesen wenn man das Buch nur halb öffnet, andere sehen es als Gebrauchsgegenstand, der etwas aushalten kann.

    Von einer deutschlandweiten RPG-Bibliothek mit Ausleihern, die du nicht kennst würde ich abraten.
    Du könntest mit anderen RPGlern in deiner Stadt einen Verein aufmachen, bei dem aus dem Mitgliedsbeitrag eine Bibliothek aufgebaut wird (bzw. der Verein die Bücher von Dir aufkauft) und diese nur an Vereinsmitglieder ausleiht. Da man sich kennt, weis man wie man entsprechende Personen einzuschätzen hat. Ich würde das ganze aber trotzdem noch absichern.
     
  4. ArchangelGabriel

    ArchangelGabriel Ruler of Lothric

    AW: Von der Sammlung zur Bibliothek

    Und um diesem Problem zu entgehen wird derjenige, der das Buch ausgeliehen hat wahrscheinlich direkt zum nächsten Kopierer oder Scanner marschieren, so wie man es an der Uni auch macht. Blöd halt, dass das Buch darunter arg strapaziert wird.
     
  5. yennico

    yennico John B!ender

    AW: Von der Sammlung zur Bibliothek

    Wenn derjenige wirklich günstig an das Buch kommen will, könnte er es sich auch gleich als illegalen Scan aus dem Netz holen und ausdrucken.

    Nicht das ich dieses Verhalten billige.
     
  6. Gorbag

    Gorbag Halbgott

    AW: Von der Sammlung zur Bibliothek

    Ich denke bei der Leihdauer sollte man überlegen was man den Kunden anbieten will.
    Entweder das Spielen einer kompletten Abenteuerreihe, hier sind 4-12 Wochen angebracht
    oder ein Reinfinden ins System, hier reichen 4-6 Wochen.

    Bei der ersten Methode stehst du vor dem Problem, das du ein Buch nur 4 mal pro Jahr verleihen kannst, sollte jeder die Ausleihdauer voll in Anspruch nehmen. Diese Problematik macht dann ein Reserviersystem nötig/sinnvoll. Wenn ein viertel Jahr auf ein Buch warten muss, will ich auch der nächste sein der es bekommt und dafür nicht jeden Tag im Internet schauen ob das Buch endlich wider verfügbar ist.

    Als Preis für deine Dienstleistung halte ich ne Summe von 1€ für jedes entliehene Buch sowie 3€ Säumnisgebühr für passend. Es wiederspricht zwar dem Prinziep das sonst von den öffentlichen Bibliotheken bekannt ist, aber du trägst ja auch das Risiko und wirst nicht durch den Staat finanziert. Also vergleichbar einer Videothek. Hier gilt es auf zu passen wie viel man den Einnehmen darf und welche Eintragungen für so eine Bibliothek notwendig werden.

    Versandgebühren zahlt der Kunde.
    Als Pfand würde ich 50% des Kaufpreises vorschlagen, solange man das Buch noch kaufen kann. Bei Raritäten würde ich 100%-beliebig veranschlagen, je nach Aufwand das Stück irgendwo mal wieder her zu bekommen.

    Alles in Allem dürfte das Problem aber sein, das der Versand dazu führt, das dein Kunde sehr hohe Kosten beim Entleihen des Buches zu tragen hat, immerhin irgendwas zwischen 4 und 10€ wegen Porto und Co.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Okkulte Bibliothek WoD 1: Vampire: Die Maskerade 9. Oktober 2014
[07.05.2008] In der Bibliothek... Abseits der Nacht 13. Juni 2010
Von der Bibliothek ins Nirgendwo Koordination Ahnenblut 30. Oktober 2008
[13.05.06]Die Bibliothek Burgh 15. Januar 2006
[15.04.04] - Bibliothek In den Schatten der Stadt 4. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden