[Unknown Armies] Avatare und ihre Macht

StefanB

Kainskind
Hallo,

da mein UA GRW noch auf sich warten läßt, meine Frage: Nach dem Adepten kommt in der UA Evolutionslinie ja der Avatar und dann der Godwalker und dann der Archetyp selbst... meine Frage: welche besonderen Fähigkeiten hat ein Avatar direkt...kann er Magie anders nutzen als der Adept?
 

Jestocost

Tim Struck
AW: Avatare und ihre Macht

Adepten und Avatare sind praktisch das Gegenteil: Ein Adept zwingt dem Kosmos seinen Willen auf, ein Avatar ahmt eine Rolle aus dem globalen menschlichen Unbewusstsein nach.

Ein Avatar erhält mehrere aufsteigende Kräfte in Abhängigkeit von seinem Avatarwert. Dies sind dann entweder bestimmte Vorteile oder Fähigkeiten, die man einfach so einsetzen kann, meist mit einem erfolgreichen Wurf gegen die Avatar-Fertigkeit.
 

wjassula

Dünnblütiger
AW: Avatare und ihre Macht

Stefan,

du stellst dir das vielleicht ein bisschen falsch vor: Man ist nicht erst Adept und dan Avatar, sondern entweder oder. Das hat nichts mit mächtiger werden oder verschiedenen Spielstufen zu tun. Es sind einfach zwei verschiedene Arten, die Welt zu betrachten und zu verändern. Ungefähr so wie eine Naturwissenschaftlerin und ein Künstler vielleicht, die beide einen bestimmten Blick auf die Welt haben und verschieden mit ihr umgehen, aber nicht in irgend einem Sinn besser oder schlechter sind. Es kommt halt drauf an, was man erreichen möchte und was einem mehr liegt.
 

diskdusk

Welpe
AW: Avatare und ihre Macht

Ein Adept wird in den meisten Fällen nicht zu einem Avatar, weil seine Weltsicht einfach zu egoistisch und realitätsfern ist um einen Aspekt der Realität perfekt verkörpern zu können. Die paar Ausnahmen sind völlig geisteskrank, können aber sowohl Avatar- als auch Adepten"kräfte" benutzen.

Noch einmal: Versuche nicht, beides zu sein. Das ist nicht gut. Das soll nicht sein.
 

StefanB

Kainskind
AW: Avatare und ihre Macht

-> Ohne einen neuen Thread aufzumachen: um so mehr Kerben ich auf "Härte" bei "Geisteszustand" habe, um so schlechter meine magischen Fähigkeiten...ist das korrekt (und wie beeinflusst "Trauma" meine Fähigkeiten?)
 

Jestocost

Tim Struck
AW: Avatare und ihre Macht

Da die Voraussetzung, um Adept zu sein, erstmal eine "eigene Weltsicht zu haben", sprich: komplett durchgedreht zu sein, hat der Geisteszustand (fast) keinen Einfluss auf die magischen Fertigkeiten.

Um sich selbst zum Adept zu machen, muss man erstmal nichts anderes zu tun, als sich 5 Traumakerben einzufangen und dann sein Weltbild verändern - dann verschwinden die Traumakerben, da man aus seinem Wahnsinn seine magische Weltsicht erschaffen hat...

Als Avatar verliert man jedoch die Chance aufzusteigen und in den Unsichtbaren Rat zu gelangen, sobald man ein Soziopath wird - also man entweder 10 Härtekerben in einem Aspekt oder insgesamt 35 Härtekerben angesammelt hat. Außerdem kann man dann nicht mehr die Impulse seines Temperaments einsetzen, um Würfe zu tauschen oder zu wiederholen.

Aber davon abgesehen haben Härte- und Traumakerben keinen Einfluss auf die eigenen Fertigkeiten. Ist halt nur dumm, wenn man 5 Traumakerben hat und automatisch austickt, wenn man in eine bestimmte Stresssituation gerät, gegen die man nicht genug abgehärtet ist.
 

Jestocost

Tim Struck
AW: Avatare und ihre Macht

Aus Ehrons Idee könnte man übrigens eine fantastische Kampagne für Erleuchtete machen: Man spielt die Anführer eines Kults, die wirklich dafür sorgen wollen, dass der Magus (oder Adept) wieder in den Unsichtbaren Rat gelangt (der Magus-Archetyp wird übrigens in 'Ascension of the Magdalene" beschrieben und wird im 17. Jahrhundert dann durch den Gelehrten ersetzt.

Was gibt es da zu tun: Sich mit Mak Attax und der Sekte der Nackten Göttin verbünden und diese beiden Organisationen als Puffer gegen Die Neue Inquisition und die Schläfer mißbrauchen... Und am Ende muss man sich wohl noch mit dem Graf von Saint Germain und den Erbarmungslosen arrangieren, da dadurch wohl ein Kosmos erschaffen wird, in dem Magie alltäglich und normal ist...
 

StefanB

Kainskind
AW: Avatare und ihre Macht

Da die Voraussetzung, um Adept zu sein, erstmal eine "eigene Weltsicht zu haben", sprich: komplett durchgedreht zu sein, hat der Geisteszustand (fast) keinen Einfluss auf die magischen Fertigkeiten.

Um sich selbst zum Adept zu machen, muss man erstmal nichts anderes zu tun, als sich 5 Traumakerben einzufangen und dann sein Weltbild verändern - dann verschwinden die Traumakerben, da man aus seinem Wahnsinn seine magische Weltsicht erschaffen hat...

Als Avatar verliert man jedoch die Chance aufzusteigen und in den Unsichtbaren Rat zu gelangen, sobald man ein Soziopath wird - also man entweder 10 Härtekerben in einem Aspekt oder insgesamt 35 Härtekerben angesammelt hat. Außerdem kann man dann nicht mehr die Impulse seines Temperaments einsetzen, um Würfe zu tauschen oder zu wiederholen.

Aber davon abgesehen haben Härte- und Traumakerben keinen Einfluss auf die eigenen Fertigkeiten. Ist halt nur dumm, wenn man 5 Traumakerben hat und automatisch austickt, wenn man in eine bestimmte Stresssituation gerät, gegen die man nicht genug abgehärtet ist.

Muss denn zwangsläufig jeder Adept-SC wahnsinnig sein/werden? - so wie bei Cthulhu (auch wenn sie für Ladungen teils echt kranke Dinge tuen müssen)
 

diskdusk

Welpe
AW: Avatare und ihre Macht

"Wahnsinnig" ist natürlich Definitionssache. Das kann von verschroben bis völlig psychopathisch reichen, und tut es bei Unknown Armies auch. Wahnsinn ist hier aber sicher nicht als eine bestimmte psychische Krankheit gemeint (wie man sie bei Cthulhu ja ansammelt ;)) sondern als die Grundvoraussetzung fürs Adeptensein: Eine eigene, vom allgemeinen Realitätsverständnis in mindestens einem Punkt völlig unterschiedliche Wahrnehmung der Welt.
 

Jestocost

Tim Struck
AW: Avatare und ihre Macht

Was heisst schon verrückt? Wenn damit gemeint ist, dass sich Adepten irgendwelche Geisteskrankheiten wie in Cthulhu oder Malkavianer in Vampire aussuchen müssen, dann heißt es: Nein.

Müsste sich aber ein Adept einem psychologischen Gutachten unterziehen, würde er nicht als normal eingestuft werden: Ein Adept muss so an seine eigene Weltsicht glauben, dass die Welt keinen Sinn ergeben würde, wenn er nicht den Zufall kontrollieren, Erinnerungen verändern oder seinen eigenen Körper durch Verstümmelungen stärker machen könnte...
 

StefanB

Kainskind
AW: Avatare und ihre Macht

Was heisst schon verrückt? Wenn damit gemeint ist, dass sich Adepten irgendwelche Geisteskrankheiten wie in Cthulhu oder Malkavianer in Vampire aussuchen müssen, dann heißt es: Nein.

Müsste sich aber ein Adept einem psychologischen Gutachten unterziehen, würde er nicht als normal eingestuft werden: Ein Adept muss so an seine eigene Weltsicht glauben, dass die Welt keinen Sinn ergeben würde, wenn er nicht den Zufall kontrollieren, Erinnerungen verändern oder seinen eigenen Körper durch Verstümmelungen stärker machen könnte...

Eben... man hat aber auch Kopernikus für verrückt erklärt, als er behauptete, die Erde dreht sich um die Sonne... (und in UA ist das Übernatürliche nunmal real)
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
AW: Avatare und ihre Macht

Kopernikus hat aber dem Universum nicht solange in die Eier getreten, bis es gesagt hat: Okay, denn drehen sich halt die Planeten um die Sonne, aber bitte nicht nochmal, bitte, bitte. ;)
Oder doch? 8o
 

diskdusk

Welpe
AW: Avatare und ihre Macht

Das Besondere an der Realitätswahrnehmung der Adepten ist - im Gegensatz zu Kopernikus - dass ihre verquere Sicht was "normal" oder "real" ist nur auf sie selbst auch wirklich zutrifft.
 

diskdusk

Welpe
AW: Avatare und ihre Macht

Aber wäre natürlich eine feine Idee, dass erst mit der Akzeptanz breiterer Bevölkerungsschichten die Erde anfing sich um die Sonne zu drehen. Durch die immer weiter fortschreitende Marginalisierung der Erde durch ihre Bewohner müsste man dann fast befürchten: Könnte womöglich der Kreislauf der Universen gebrochen werden indem sich die Menschheit plötzlich selbst für so unwichtig hält, dass sie es tatsächlich wird und so die Welt zu einem letzten Ende kommt? Was müsste man tun um das zu verhindern? Die Astrophysik terrorisieren?
 

StefanB

Kainskind
AW: Avatare und ihre Macht

-> woher wissen die Avatare/ Archetypen eigentlich das es 333 Plätze im Rat gibt und wenn diese voll sind, das Universum endet und ein neues beginnt?
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
AW: Avatare und ihre Macht

und es war so ein schönes Geheimnis! ;) Wissen tun es nur die wenigsten, einige Wissen ja noch nicht einmal, das sie Avatare sind. Wenn man aber einen erleuchteten Charakter spielt, so gibt es wohl mehrer Möglichkeiten, man im Laufe seine okkulten Karriere zu solchem Wissen gelangen kann.
 
Oben Unten