7te See

Star Wars SW 9 Rise of the Skywalker

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Chrisael, 12. April 2019.

  1. Teylen

    Teylen Kainit

    In Episode IV hat Luke sich auch nicht beim ersten anschalten des Lichtschwerts selbstverstümmelt.
    Die erste Lektion war dann auch nicht "beim anschalten nicht sterben" oder "Schlagtechniken" sondern "blind mini-phaser-schüsse" abwehren. Nun und Rey hat dahingehend auch Kampfstabausbildung welche sie anwendet, was man auch beim Training in Episode 8 sieht.

    Wäre es Facebook, würde ich dir ein Herz als Sympathie Bekundung geben!
     
    Chrisael gefällt das.
  2. Chrisael

    Chrisael Gott

    Das wurde allerdings niemals in den Filmen erwähnt und sogar von den Filmen, siehe Han in Episode 5, eindeutig widerlegt das es nicht so ist.
    Unter GL gab es noch die Canonpyramide und da galt dann Filme vor allen anderen Medien. Und damit sollte wohl eindeutig klar sein das theoretisch jeder ein Lichtschwert benutzen kann. Zumal die Erklärung die ich kenne warum es nur Forceuser benutzen eine andere ist. Nämlich weil die Lichtklinge kein Gewicht hat kann man in der Hektik eines Kampfes die Position nicht immer eindeutig bestimmen weswegen man sich leicht damit selber verletzen kann wenn man zum Schwung ausholt. Ein Forceuser spürt die Klinge aber und weiß daher immer wo sie ist. Keine Ahnung woher diese Erklärung kommt aber diese kenn ich eben.

    Und da dies ein Rollenspielforum ist kann ich ja auch gleich sagen wie ich das in einem SW-PnP handhabe. Ein Nichtforceuser der ein Lichtschwert benutzt hat einfach immer eine kleine Chance sich selber zu verletzen, ein Forceuser halt nicht. Da ich SW mit Savage World spiele passiert die Selbstverletzung immer bei einer 1 auf dem Kämpfenwürfel, es sei denn man ist Forceuser oder hat das Talent Lichtschwertkampf. Das volle Potential von Lichtschwertern können dann eh nur Forceuser ausnutzen, wie zum Beispiel abwehren oder ripostieren von Blasterschüssen dank Talenten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  3. Brameier

    Brameier Kainit

    Mal ganz nüchtern und emotionslos betrachtet: Rey ist doch das Paradebeispiel eines Mary Sue Charakters!
    Ob das gut oder schlecht, spannend oder langweilig ist, muss jeder selbst für sich feststellen. Auch, ob man den Charakter mag oder nicht mag oder vielleicht ein bisschen mag... ;)

    In dem unten verlinkten Bericht wird ziemlich objektiv und ausführlich die Sache beleuchtet (P.S. geschrieben Juli 2018, leider auf englisch).

     
  4. Teylen

    Teylen Kainit

    Klar, ich lass mir immer gern von weißen Kerlen erklären weshalb ein kompetenter weiblicher Charakter nun eine Mary Sue ist und angeblich total keine Entwicklung hat.

    NOT

    Gerade wenn es noch eine komplett hirnrisse, aggressiv-dumme Schrott-Bulletpoint Liste gibt, die aufzeigt wie wahlweise wenig Aufmerksamkeit der Autor dem Film geschenkt hat, oder wie seine Vorurteile seine Wahrnehmung der Realität beeinflussten.

    Ich mein, dieser Idiot hält es als Zeichen für Rey's "Mary Sue"ness das sie besser schießt als Sturmtrupp'ler?
    Die Fräggels die so legendär schlecht in absolut jedem Feuergefecht waren, dass sie als Grundlage für ein geflügeltes Wort für inkompetente Schützen gelten?
    Fick dich, du sexistischer-drummbratzen Autor!

    [Und das ist nur das most jarring Beispiel wo ich das Bedürfnis habe ihn eine Stahlpfanne der Erkenntnis ins Gesicht zu klatschen]
     
  5. Brameier

    Brameier Kainit

    @Teylen, kann es sein, dass deine Gefühle an der Stelle deine Wahrnehmung ziemlich einengen?

    Der Autor argumentiert wesentlich differenzierter und seine Argumente beziehen sich nicht auf das Geschlecht.
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  6. Teylen

    Teylen Kainit

    @Brameier Nein. Der Autor hat da eine Menge absoluten Unfug und Blödsinn in viele Worte gekleidet.
    Um einmal die Liste des kumulierten Bulletpoint Schwachsinn durchzugehen:
    • Rey beats up Finn upon first meeting him, despite Finn supposedly being a trained Stormtrooper.
      Finn, der nach seiner ersten richtigen Mission geflüchtet ist, und der nach der Diskussion auf dem Super-Sternenzerstörer angab beim Putzdienst gewesen zu sein. Auf ihrem Heimatplanet, mit ihrer Waffe während er shaken ist.
    • Rey is able to fly the Millennium Falcon better than Han Solo, who is considered one of the best pilots in the galaxy.
      Rey setzt den Millennium Falcon beim Start mehrfach fast auf dem Wüstensand auf das es einem beim zuschauen ein wenig weh tut. Danach hängt sie ein paar Tie-Fighter in Terrain ab, dass ihr sehr vertraut ist. Mit der Hilfe von Finn.
    • Rey is able to fix the Millennium Falcon easier and quicker than either Han Solo or Chewbacca, who’ve flown the ship for decades.
      Rey entfernt ein Ding welches der Schrottteilehelfer installiert hat, nachdem der Falcon gestrandet war.
    • Rey is able to shoot a blaster more accurately than a trained Stormtrooper, despite never having fired a blaster before.
      Jeder schießt besser als Stormtrooper in Star Wars. "stormtrooper aim" ist so berüchtigt schlecht das es ein eigenes Trope ist. Die ballern auch nicht nur in der Fluchtszene vom ersten Sternenzerstörer scheiße, sondern allgemein.
    • Rey is able to defeat Kylo Ren in a lightsaber duel despite never fighting with a lightsaber before and Kylo Ren being a trained saber user.
      Rey hat zuvor mit ihrem Kampfstab zumindest etwas Training mit langen Waffen und Kylo war so angeschlagen das auch selbst Finn mehr Land sah, als er normalerweise hätte sehen sollen.
    • Rey receives condolences for Han’s death from Leia instead of Chewbacca receiving Leia’s condolences, considering Chewbacca had a far closer relationship with both Han and Leia and Leia never having met Rey before.
      Einerseits haben sich Rey und Leia zuvor getroffen. Andererseits denkt sich Leia vielleicht das Rey eher einen knuffel braucht als Chewbacca. Letztlich ist da die Frage in wie weit Rey vielleicht doch noch ein Skywalker ist
    • Rey is chosen to go retrieve Luke Skywalker, despite the more sensible choice being that of Leia.
      Man schickt immer die Anführerin auf eine Mission ins Ungewisse?
      Zumal der Plan ja auch war das Luke nun Rey Unterricht gibt, wegen Macht und allem.
    • Luke becomes frightened of Rey after seeing her “raw power” with the Force being equal to that of Kylo Ren.
      Ein weiblicher Charakter hat eine raue Masse an Macht Macht. Genausoviel wie ein männlicher Charakter!
      Upstaged Upstaged Upstaged!
      VOLLIDIOT! Upstaged heißt das die Figur besser ist als X, nicht das sie genausoviel Macht hat.
    • Rey defeats Luke Skywalker in one-on-one combat, despite Luke being a trained Jedi capable of defeating Darth Vader, arguably one of the most skilled Force combatants in history.
      Wenn man in der Szene auch nur minimal aufpasst, dann ist klar das Luke:
      a) Nicht zurück kämpft
      b) Keinen Kontakt zur Macht hat
      c) Letzteren explizit erst entwickelt als er sich vor dem Fall schützt
      Aber das entgeht einem wohl wenn man grad am bashen ist
    • Rey defeats numerous Praetorian Guards and helps to save Kylo Ren during the battle, despite having very little experience in fighting multiple opponents at once.
      Die retten sich gegenseitig ein paar mal. Plus, wer weiß wieviel die mit ihren Kampfstecken vermobbte. Oh, und da ist noch die Sache mit dem Umstand das sie ein Machtnutzer ist und die Praetorians nicht.
    • Rey shows she has mastery over the Force on a level with Kylo Ren when struggling over possession of Luke’s lightsaber despite Kylo having years of training and Rey having weeks worth of training.
      Mal wieder eine Lektion in "was heißt upstaged eigentlich". Es ist auch im Rahmen der Macht etabliert worden das die beiden etwa gleiche Ressourcen haben und das Emotionalität (waren beide) ein Faktor ist
    • Rey is able to get a “triple kill” by destroying three First Order TIE Fighters at the same time in the Battle of Crait, despite never firing the Millennium Falcon’s guns before.
      Genau, hat sie einfach so gemacht. War auch gar nicht dramatisch oder so.
    • Rey is able to move a mountain of rocks from the Resistance base on Crait, despite never having trained for such a feat,
      Außer das sie das wohl selbst beim Minimal-Training auf der Insel tat. Explizit. Mit vielen kleinen Steinchen.
    • and which no Jedi in the Star Wars films has ever before demonstrated.
      Außer Luke auf Dagobah. Und Vader im Kampf mit Luke wo das Fenster zu bruch geht
    • Thus, she upstages Luke in respect to being the one to actually save the survivors of the Resistance.
      Öhm, ohne Luke wären sie nicht dahingekommen, und die Bratzen spielen danach auch Lukes Szene nach, nicht Reys Stein-Trick.
    Die Wahrnehmungs-Dissonanz, dass man diese Punkte einer weiblichen Figur zum Vorwurf macht, respektive eine weibliche Figur aufgrund dessen als Mary Sue bzw. schlecht geschrieben bezeichnet, halte ich für sexistisch respektive für ausgeprägten Sexismus seitens des Autors.
     
    Chrisael gefällt das.
  7. Brameier

    Brameier Kainit

    Wow, das ging ja schnell mit der Liste und den Kommentaren. Du scheinst dich mit dem verlinkten Bericht bereits ausführlich beschäftigt zu haben.

    Für mich heißt in dem Zusammenhang "upstaged", dass die Figur der Rey mit ihren Fähigkeiten die Fähigkeiten der anderen Charaktere übertrifft, welche dadurch weniger wichtig in den Hintergrund gedrängt werden und Rey selber überhöht wird.
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  8. Brameier

    Brameier Kainit

    Ich persönlich mag Charaktere nicht, die alles von vornherein oder nach kürzester Zeit bereits können. Schon gar nicht, wenn sie es ohne eine nachvollziehbare Begründung können. Es muss zumindest in Ansätzen dargestellt werden , dass z.B. jemand irgendetwas über einen nachvollziehbaren Zeitraum trainiert hat. Dabei sind mir Geschlecht, Rasse und Haut- und Augenfarbe übrigens völlig egal.

    Rey übertrifft die anderen, weil sie ohne Übung und ohne langjährige Erfahrung mindestens genauso so gut wie andere Charaktere ist z.B. beim Fliegen des Falcon, beim Kämpfen mit dem Lichtschwert oder beim Einsatz der Macht.
     
  9. Runenstahl

    Runenstahl Gott

    Teylen bringt gerade gut rüber das sie angepißt ist. Und das kann ich verstehen. Die Liste ist wirklich recht haarsträubend. Auf ein paar Punkte möchte ich auch noch einmal eingehen:
    • Rey beats up Finn upon first meeting him, despite Finn supposedly being a trained Stormtrooper.
      Jeder, aber auch wirklich jeder kann Sturmtruppen besiegen. Sogar kleinwüchsige Teddybären mit Steinzeitausrüstung die noch nie gegen moderne Waffen gekämpft haben.
    • Rey is able to fly the Millennium Falcon better than Han Solo, who is considered one of the best pilots in the galaxy.
      Oh mein Gott ! Das ist ja ganz so als wenn ein Farmjunge der noch nie in einem X-Wing saß den entscheidenden Schuß auf den Todesstern abgibt und dabei besser fliegt als alle anderen Rebellenpiloten mit langjähriger Flugerfahrung. Überhaupt kann im SW Universum jeder mit jedem Fahrzeug umgehen (sieht man schön in Episode 6 wo jeder mit Speederbikes und AT-ST umgehen kann oder in Episode 3 wo Anakin das Großschiff notlandet). Herrje, sogar Neunjährige fliegen hier besser (in ihnen bis dahin unbekannten Raumjägern) als ausgebildete Piloten (siehe Anakin in Episode 1).
    • Rey is able to shoot a blaster more accurately than a trained Stormtrooper, despite never having fired a blaster before.
      Siehe oben. Jeder kann besser feuern als Sturmtruppen.
    • ...despite Luke being a trained Jedi capable of defeating Darth Vader, arguably one of the most skilled Force combatants in history.
      Komisch, ich hatte den Kampf zwischen Luke und Darth immer so verstanden das Luke nur gewinnt weil er kurzzeitig die Dunkle Seite nutzt. Aber was weiß ich schon... habe da bestimmt was mißverstanden.
    • Rey is able to move a mountain of rocks from the Resistance base on Crait, despite never having trained for such a feat,
      Rey hatte trainiert. Und seit Lukes Jedi Ausbildung auf Dagobah wissen wir das es im SW-Universum nicht mehr als einen Wochenendkurs braucht um die wichtigsten Grundlagen der Macht zu beherrschen.
    Falls hier noch Diskussionsbedarf besteht kann man das aber vielleicht auch gerne auslagern.
     
    Chrisael und Teylen gefällt das.
  10. Brameier

    Brameier Kainit

    Der lange Text besteht aber nicht nur aus der Liste.
    Hätte ich gewusst, wie emotional das Thema ist, hätte ich lieber nichts dazu geschrieben oder verlinkt, weil ich niemanden verletzen möchte.

    Was natürlich auch klar ist: Wenn man etwas ankreidet, muss man es bei allen ankreiden: Woher hat z.B. Luke das Fliegen von militärischen X-Wing Fliegern gelernt...?
    Mich störte damals schon genau dieses bei "Eine neue Hoffnung" und mich störte es bei "Solo", als der junge Han von klein an bereits alles super gut konnte.


    Na, und die Sache mit dem Sturmtruppen und den Ewoks lassen wir lieber... Warum die Sturmtruppen überhaupt eine Panzerung anhaben...? ;)
     
  11. Teylen

    Teylen Kainit

    Ich hatte die Liste zusammengestellt, weil ich die Punkte so absolut dumm & haarsträubend fand. Während ich den Bericht überflog, in der Hoffnung das er vielleicht nicht ganz so dumm ist, wie es mir nach der ersten emotionalen Reaktion erschien.
    Dein Kommentar kam parallel dazu.

    "Upstaged" kann man ins Deutsche mit "In den Schatten stellen" bzw. kann man es auch mit "hinter sich lassen" umschreiben.

    Wenn eine Figur mit ihren Fähigkeiten eine andere Figur nicht übertrifft, stellt sie die andere Figur leidlich in den Schatten und stellt sie nicht hinter sich. Wenn man als Autor einer Figur bei gleicher Kompetenz, eine Überlegenheit attestiert, oder sich eine Überlegenheit herbei-phantasiert, kann man sich Fragen weshalb dies der Fall ist. Meines Erachtens, hängt es in diesem Fall mit dem Geschlecht der Figur zusammen.

    Allgemein kann der Umstand, das Rey als Haupt-Charakter eine Position im Vordergrund hat, kaum als upstaging respektive Indiz für eine schwache Charakterisierung bzw. "Mary Sue"-haftigkeit gesehen werden.
    Andernfalls wäre jeder Protagonist ein schwacher Charakter und eine Mary Sue.

    Was nichts daran ändert, das Rey abgesehen vom Handlungsfokus, dort niemanden Upstaged.
    Man kann vielleicht, mit sehr viel Phantasie, das Mind-Duell mit Kylo hierfür nehmen. Wenn man ignoriert, dass Kylo damit in keiner Form rechnete, als zu impulsiv gezeichnet wurde, und Rey zuvor besiegte, gefangen nahm und sie fesselte.

    Was für einen Grund gibt es zu glauben, dass der Rest des Text weniger dumm und fehlinformiert ist als die absolut dumme, fehlinformierte Liste? Die Liste war ja jetzt nicht nur ein bisschen dumm oder ein bisschen falsch. Sie ist sehr dumm und mitunter sehr falsch.

    Wobei ich durchaus beim Rest auch quer-gelesen habe, und das wirkte kein Stück intelligenter als die Liste.

    Nun und wenn mir ein Text zu Geologie, Physik eine unironische 14-Punkte Liste Pro-Hohlwelt-Theorie bringt, lese ich den Scheiß danach auch nicht mehr. Respektive wage ich dann die Projektion das der Rest des Textes ähnlich scheiße ist, wie die Liste.
     
  12. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    Leute, bitte, einfach etwas weniger generelle Aggression an den Tag legen, ja?

    Man kann diese Punkte auch ohne Schimpfworte und Extreme in jedem 2. Satz diskutieren. :)
     
    harekrishnaharerama und Runenstahl gefällt das.
  13. Runenstahl

    Runenstahl Gott

    Ich denke du fängst schon auf dem falschen Fuß an wenn du schreibst "In dem unten verlinkten Bericht wird ziemlich objektiv und ausführlich die Sache beleuchtet." Gerade weil es "Objektiv" in dem Zusammenhand nicht wirklich gibt. So wirklich objektiv kann man nur prüfbare Fakten bewerten und anhand der Beispiele im Text ist wird mMn eher deutlich das die hier bewerteten Fakten eber eher "gefühlte" Fakten sind.

    Ob man Rey letztlich für eine Mary-Sue hält oder nicht ist reine Geschmackssache. Wenn man sie aber als Mary-Sue wahrnimmt, dann sollte man sich klar sein das dann im SW Universum nur eine unter vielen ist (Anakin, Luke etc.). Sogar Padme und Leia kann man vorwerfen eine Mary Sue zu sein. Oder gehört Blasterfeuern (beide), Raumjäger fliegen (Padme), Verkleiden (beide), Schlösser Knacken (Padme) etc. im SW Universum zur Prinzessinnen / Königinnen Ausbildung ?

    Ich habe eher den Eindruck das Technik im SW Universum sehr "Plug & Play" mäßig ist und von praktisch jedem ohne Training benutzt werden kann. Wahrscheinliche Alternative: Man spart sich Erklärungen um die Filmstory straff zu halten.
    Überhaupt sind bei SW die wichtigen Charaktere in so gut wie allem bewandert. Es scheint auch das viele Personen recht viele Alien-Sprachen beherrschen. Wann immer ein willkürliches Alien etwas brabbelt scheint mindestens einer der Hauptcharaktere genau zu verstehen was da gerade gesagt wurde. Hier zieht wohl auch dieselbe Begründung wie oben. Es ist für Story cool ein paar Aliensprachen zu haben und zu störend um ständig Übersetzer Szenen einzubauen.
     
    Teylen gefällt das.
  14. Teylen

    Teylen Kainit

    +1
    Mit der Einschränkung das ich der Ansicht bin das man die Diskussion durchaus neutral und faktenbasiert führen kann.
    Beides Punkte die der Artikel, obwohl er als Grundlage für eine nüchterne und emotionslose Ergebnisfindung zitiert wurde, nicht erfüllt und im Rahmen der Diskussion um die Frage der eventuellen Problematik des Begriffs bzw. der Zuweisung sowohl grob das Thema verfehlt, als auch mit emotionalen, unfundierten Zuschreibungen arbeitet.
     
  15. Arashi

    Arashi Gott

    Großartiges Argument :rolleyes:
    Vor allem angesichts dessen, dass danach eine ganze Liste an Einwänden kommt die die Bezeichnung Argument verdient haben und die man ohne die Einleitung ernst nehmen könnte.

    --------

    Im übrigen entschuldige ich mich dafür den Thread so vom eigentlichen Thema entführt zu haben. Sorry.
    Ich gelobe Besserung und schreibe nichts mehr zu kommenden Star Wars-filmen bis mir was positives dazu über den Weg läuft.
    (Das klingt zwar schrecklich sarkastisch, ist aber ernst gemeint.)
     
  16. Chrisael

    Chrisael Gott

    @ Mary Sue

    Man kann, wenn man will Rey als Mary Sue sehen. Was mich aber daran besonders nervt, das es diese Debatte davor nie über Luke gegeben hat und auch in der Form nie über Anakin. Aber kaum ist der Hauptjedi eine Frau, bamm Mary Sue. Hier wittere ich doch irgendwie eine Angst vor starken weiblichen Charakteren.

    Das wird auch sehr deutlich wenn man sich im GoT-Fandom bewegt. Während hier irgendwie jeder meint das Dany eine Mary Sue ist will aber praktisch niemand das selbe über Jon behaupten. Dabei sind entweder beide Charaktere Mary Sues oder eben keiner davon. Das Fandom macht aber nur Dany zu einer und das find ich ehrlich zum kotzen. Auch das Aegon der Eroberer alles einfach niedergebrannt hat was ihm im Weg stand findet das Fandom supercool, das Dany aber das selbe macht ist eine ganz, ganz böse Sache.

    Und wie Runenstahl schon sagte, das SW-Universum ist voll von Mary Sues! Und irgendwie ist das ganze Popcorn-Kino voll von Mary Sues, jeder Superheld ist eine Mary Sue!
     
    Arashi gefällt das.
  17. Teylen

    Teylen Kainit

    Ja, total entgleisende und unangebrachte Reaktion.
    Auf einen Artikel der mit den Worten "flawless specimen of toxic masculinity" anfängt und dann Mary Sue mansplained. Tone policing much?

    Es ist einer der Punkte, die ich dem Artikel ankreide.
    Das heißt, der Autor stellt zunächst eine Definition von Mary Sue vor. Bei dieser Vorstellung, kann man hinterfragen, in wie weit der Begriff als solcher problematisch ist. Das heißt, er wurde als deutlich wertender Begriff, gegenüber Figuren weiblicher FanFiction Autorinnen eingeführt, und er wird dahingehend weiterhin verwendet. Die Hinterfragung oder Beschäftigung findet jedoch nicht statt, sondern es gibt nur eine Beschreibung der Definition.

    Im zweiten Schritt stellt der dem Begriff Mary Sue dem des Gary Stu gegenüber. Wobei er feststellt, dass dieser die gleiche Definition hat, nur auf männliche Charaktere bezogen. Eine Hinterfragung dessen, in wie weit der Begriff problematisch ist, findet nicht statt. Das heißt, nur weil es ein Gegenstück dazu gibt, befreit dies nicht den ersten Begriff von Kritik.
    Er ignoriert im weiteren dann, dass Gary Stu kaum Verwendung findet, jenseits der Behauptung männliche Figuren könnten damit bezeichnet werden. Das heißt, es hat bei all den Diskussionen zu Star Wars Episode I bis VI keine Vorwürfe dahingehend gegeben. Es gibt auch in keinem weiteren Franchise mit männlichen Hauptrollen eine Diskussion das es ein Gary Stu sei - weder in Kinofilmen noch in Serien. In Diskussionen wo ein ähnliches Konzept aufkommt, wie bspw. Holden bei The Expanse, wird sogar mitunter der Begriff Mary Sue verwendet.

    Das heißt, der Begriff Mary Sue wird (idR) weniger aufgrund seiner etwaigen problematischen Herkunft als problematisch befunden.
    Er wird als problematisch empfunden, weil jede weibliche Figur in einer Hauptrolle, in einem Popcorn-Film, die abwertende Bezeichnung abbekommt.
    Wobei die Kritik von der Verwendung des Begriffs vom Autor ganz allgemein als hysterisch abgewatscht wird.

    Daneben, würde ich persönlich, durchaus behaupten das man anhand der vorgebrachten Argumente abstreiten kann, das Rey die Bedingungen für eine Mary Sue erfüllt.
    Die Punkte die angeführt werden, gerade in der Liste, sind mitunter faktisch falsch.
    Die Punkte die angeführt werden, gerade in der Liste, entsprechen nicht den Kriterien des "upstaging".

    Was jetzt nur in der nummerierten Liste ist, nicht der Umstand das er sich bei anderen Versuchen zu erklären weshalb sie kein starker Charakter ist mitunter verzählt, oder das ihm elementare Entwicklungen und Konflikte entgehen.

    Das wird nicht dadurch besser, dass er ein wortwörtliches Self-Insert auf einem wortwörtlichen Märchenfilm, dass bewusst - als gestalterische Entscheidung der Macher - die Definition zu Mary Sue/Gary Stu erfüllt als Beispiel dafür heranführt, weshalb die Figur keine Mary Sue bzw. Gary Stu ist.
     
  18. Kowalski

    Kowalski Böser, alter, weißer Sack!

    Ist halt kein Mario So.
    Und klar ist Anakin die Mary Sue schlechthin.
    Als 6-jähriger (?) kann er Rennspeeder bauen, Rennen gewinnen, Raumschiffe fliegen und Großkampfschiffe in die Luft jagen.
    Dazu muß Rey erst mal erwachsen werden und bis auf etwas Schwertgefuchtel, wirklich gute Mechanikerskillz und ein gutes Talent den Millenium Falcon zu fliegen ist sie nur 1/10 so nervig.
     
    Chrisael gefällt das.
  19. Thoughtfull

    Thoughtfull Oberinspektor für Arme

    Ich teile meine Antwort mal:

    1) Jede Star Wars Trilogie ist immer das selbe Storykonstrukt. Die Heldenreise. Der Held wird in die Welt geschickt, wächst dort an seinen Aufgaben und bringt die Reise entweder zum Abschluss oder scheitert spektakulär. Dazu kommt, dass Star Wars, diese Entwicklung immer sehr kurz und seine Helden immer nach dem gleichen Schema darstellt.

    Weit Überdurchschnittlicher Pilot, Machtnutzer mit dem Potential seine Vorgänger zu überflügeln, höchst wahrscheinlich von höheren Mächten erwählt.

    Das war bei Luke Skywalker der Fall, der den Todesstern mit seinen Kenntnissen über die Jagd auf Wumpratten in die Luft jagte, dann von Yoda in Rekordzeit zum Jedi ausgebildet wurde und sich danach alles weitere selbst beibrachte, das war bei Anakin so, der ja tatsächlich als göttlich hingestellt wurde und das ist bei Rey der Fall.

    Diese Story wird immer so erzählt und die Leute wollen es ja auch so sehen.

    Von daher sollte man diese Rey vs Luke/Anakin Vergleiche lassen, weil diese spezielle Kritik auf alle drei zutrifft.


    2) Ich fand den Trailer echt schickt. Der hat durchaus Bock auf den Film gemacht.
     
    Chrisael und Runenstahl gefällt das.
  20. Chrisael

    Chrisael Gott

    Aber um mal beim Film direkt zu bleiben: Welcher Skywalker könnte gemeint sein?

    Am ehesten ja Kylo Ren/Ben Solo. Hier würde ich dann aber hoffen das nicht nochmal das passiert was in Epi 6 passierte, nämlich das er am Ende des Films doch noch mal die Seiten wechselt. Vielleicht wäre es interessanter wenn er mit "Ich werde beenden, was du begonnen hast!" meint das er endgültig alle Jedis auslöschen will. Wär dann wieder ein eher dunkleres Ende ala Epi 3.

    Nach Epi 8 ist schwer vorstellbar das Rey eine Skywalker ist. Luke hat nicht den geringsten Anschein erweckt als würde er Rey kennen. Da hat schon Han Solo in Epi 8 mehr Signal in diese Richtung gesendet. Auch Leia hat ja nichts irgendwie in diese Richtung gezeigt. Wenn Rey also doch eine Skywalker ist wird das ziemlich kompliziert zu erklären sein.
    Zumal Reys Vision in der Höhle eindeutig gezeigt hat das Rey einfach Rey ist, schon immer da war und immer da sein wird, vielleicht eine Art Inkarnation der Macht.

    Luke Skywalker? Vielleicht als Machtgeist der zurückkommt um Palpatin endgültig zu vernichten? Wenn ja, dann wie?

    Oder aber Anakin Skywalker? Ebenfalls nur als Machtgeist?

    Vielleicht tauchen ja Anakin und Luke auf um als Machtgeister Rey im finalen Kampf zur Seite zu stehen. Rise kann ja auch Auferstehung heißen. ; )
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Rise of the Runelords Deluxe Collector's Edition Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 29. November 2012
Pathfinder - Rise of the Runelord und Anderes Kleinanzeigen 9. Februar 2009
Underworld - Rise of the lycans Film & Fernsehen 28. Oktober 2008
The Rise and fall of Dante Blake Schreibstube 30. September 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden