Rezension Struwwelpeter - Die Rückkehr (II) [B!-Rezi]

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von eglseer, 21. November 2010.

Moderatoren: RockyRaccoon, Supergerm
  1. eglseer

    eglseer Neuling

    Struwwelpeter - Die Rückkehr (II)


    [B!-Rezi]


    Viele Jahre sind seit den Abenteuern des Struwwelpeters vergangen, fort war der freche Wicht auf einer Weltreise. Doch nach seiner Rückkehr ist nichts mehr so wie es war. Die aktuelle Regierung hat Unfug und Radau verboten, die Kinder spielen mehr oder weniger apathisch auf ihren Spielplätzen. Von Struwwelpeters Freunden keine Spur. So kann das natürlich nicht angehen und so macht sich der ewig junge Rebell auf die Suche nach seinen damaligen Begleitern und versucht mit allen Mitteln, möglichst viel Unfug in möglichst kurzer Zeit zu verursachen. Und dabei ist er nicht gerade zimperlich.

    Zusammen mit Hans-guck-in-die-Luft und Paulinchen (mit den Streichhölzern) geht er nun der Frage nach, wer hinter den absurden Gesetzen zu Ruhe und Ordnung steht und wie man den Kindern helfen kann, die einfach aus Apathie und Langeweile umfallen und nicht mehr erwachen.

    Erst war ich sehr sehr spektisch, als ich David Fülekis Manga in die Hand nahm. Struwwelpeters Rückkehr? Was soll das denn? Und angesichts des Titelbildes erwartete ich ziemlichen Schrott.
    Weit gefehlt.

    Bekommen habe ich einen aussergewöhnlich detailliert und liebevoll gezeichneten Manga in schwarz/weiß-Grafik. Selten habe ich in ähnlichen Werken aus ausgefeilte Hintergründe gesehen, die ohne Untertreibung zum reingucken einladen. Wer genau hinsieht, kann einige Stars aus der Manga-Szene entdecken... Aus dem für heutige Zeiten doch recht bieder anmutenden Struwwelpeter hat Füleki einen modernen rebellischen Punk gestaltet, der sich einen Dreck aus der Gesellschaft macht. Hauptsache, er hat Spass! Mit dabei sind eine extrem psychotische Pauline, deren brennende Blicke allein schon auf der Seele schmerzen, sowie einen gnadenlosen Hans-guck-in-die-Luft, der mehr als Rebellenführer durchgeht, als der tadelige Junge, als den man ihn aus der Kindheit kennt. Und auch weitere, immer schön komplex gestaltete, Charaktere trifft man in diesen knapp zweihundert Seiten wieder, dies zu verraten, würde allerdings die Spannung zerstören.

    Struwwelpeters Rückkehr hat mich in positiver Weise überrascht. Der Manga ist gut gezeichnet, mit moderner und passender Moral versehen und äusserst unterhaltsam.

    Titel: Struwwelpeter: Die Rückkehr
    Text & Zeichnungen: David Füleki
    Buch/Verlagsdaten: TOKYOPOP, 2009, 184 Seiten, Taschenbuch, ISBN-13: 978-3867196529

    Eine Besprechung / Rezension von Jürgen EglseerDen Artikel im Blog lesen
     
Moderatoren: RockyRaccoon, Supergerm
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Coraline (II) [B!-Rezi] Literatur 19. Dezember 2010
Zeuge der Schatten (II) [B!-Rezi] Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 28. November 2010
Struwwelpeter - Die Rückkehr [B!-Rezi] Literatur 8. September 2010
Rückkehr der Helden [B!-Rezi] Gesellschaftsspiele 2. Oktober 2010
Die Rückkehr der Goblins [B!-Rezi] Literatur 1. Oktober 2010

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden