• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

PC Star Citizen: Squadron 42

Marrok

Platzhalter
Es gibt Genres bei denen man fast glauben könnte sie wären tot und Space Sims gehören wohl genau zu jenen. Doch jetzt gib es ein kleines Licht am dunklen Sternenhimmel und der heißt Star Citizen: Squadron 42 hinter dem kein geringerer wie Chris Roberts steckt.

Roberts kennt man durch Wing Commander oder Freelancer und mit letzteren Spiel hat er sogar mich, als eigentlich nicht größter Fan des Genres vor dem Bildschirm gefesselt. Bevor ich hier aber groß und lang erzählte gibt es hier mal den Link zum GameStar Artikel der auch mit dem einen oder anderen Video gespickt ist:
http://www.gamestar.de/spiele/star-citizen-squadron-42/artikel/star_citizen,48820,3005666.html

Dem Spiel fehlt es aber noch etwas an Kleingeld und das Projekt hängt somit noch in der Schwebe.

rausgepickt habe ich euch den etwas "provokanten" YouTubeTrailer
 
Sind fast in den letzten 24 Stunden. Bisher sind über 4.6 Millionen reingekommen und es sieht so aus als wären sogar 5.5 möglich.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Fast schon wie Cyberpunk 2077. Oder Duke Nukem Forever. Wenn ich daran denke, wie sich die Leute darüber aufgeregt haben, daß sich die Veröffentlichung von Dungeon Keeper um ein Jahr verzögert hat...
 

Rinas

Wizard
Fast schon wie Cyberpunk 2077. Oder Duke Nukem Forever. Wenn ich daran denke, wie sich die Leute darüber aufgeregt haben, daß sich die Veröffentlichung von Dungeon Keeper um ein Jahr verzögert hat...
Geht eher weniger um die Verzögerung als die Tatsache das Leute offen angelogen werden und die Firma mit einer Monetarisierung durchkommt bei der selbst EA mit den Ohren schlackert.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
8 Jahre später und um 332 Millionen Dollar reicher und noch immer kein fertiges Spiel zu präsentieren.

Das ist natürlich Quatsch mit Soße
Arbeiten die Entwickler für umsonst?
Gibt es keine Playable Alpha und Beta-Versionen?

Kostet die Entwicklung von Tripple-A Software nicht auch dreistellige Millionenbeträge?
(Psst, das tut es tatsächlich)

In einem umstrittenen "Beta"-Stadium zu sein kann durchaus Publicity-wirksam sein
Wenn Spieler bereit sind trotz zum Teil schlechter Presse insgesamt 300 Millionen $ zur Verfügung zu stellen?

Alpha Status bedeutet das signifikante Teile des Spiels noch im Fluss sind
Beta Status bedeutet das man sich an ein weiteres Publikum traut und mehr Feinschliff denn grundlegendes nötig ist

Wer nicht die Katze im Sack kaufen will (was ich voll verstehe, kein vertun)
-->
Gibt bis morgen (2 dezember 2020) Free-to-Play
 

Rinas

Wizard
Spiele sind eigentlich im Beta-Stadium wenn sie als "Feature Complete" betrachtet werden und solange also in der Alpha wie quasi die Grundbausteine für dieses Features "angebracht" werden.
Das Problem ist das wir nun in der 3. Iteration der Software sind nachdem das Spiel nun 7-8 Jahre in Entwicklung ist. Und es geht mir nicht darum das Entwickler bezahlt werden müssen. Meine Fresse das ist das dümmste vorgezogene None-Argument das ich je gehört habe.

Es geht darum das 2016/2017 der gute Chris Roberts behauptet hat das andere Entwickler das fertige Squadron 42 bereits gespielt haben und es derzeit in einem Polishing Prozess steckt und wir haben JETZT ende 2020 und das Ding wurde immernoch nicht released und konnte nicht released werden da das Studio oder die Studios an der Weltraum-Sim arbeiten mit der alles steht oder geht, sei es Flugmodell, die Raumschiff und alles und die Aliens gegen die man in der Kampagne spielen soll meines Wissens noch nicht mal im 3D-Modell besitzt sondern nur Artwork.

Und was als "spielbare" Alpha bezeichnet wird ist ein absoluter Witz. Du kannst dir mal auf Twitch die Streamer ansehen die versuchen ihr Schiff zu starten. Klatschen gegen die Decke. Die Phyisk-Engine glitcht und das teure Schiff explodiert und gleichzeitig werden Sie mit Strafsystem als Verbrecher gemarkt und instant von der Sicherheit beim respawn gekillt. Oder du kannst in Spieler laufen und sie damit töten weil das Kollisionssystem nicht richtig funktioniert.
Und neben den ganzen Bugs, was willst du machen? Newbies mit schwachen Schiffen abballern, Ware von A nach B liefern (Ladescreen ansehen), Mining betreiben.... und das wars. Es keinerlei nennenswerten Gameplay Cycle und der Simulationaspekt ist quasi aufgrund der Bugs nicht vorhanden.

Und dann haben Sie nicht einmal richtige Direction was sie machen wollen. Einige sagen es soll eine Space-Sim sein. Andere sagen es ist Raumschiffkampfspiel, andere sagen es ist ein Space Survival Game. Sprich wir haben ein Roh-Konstrukt was alles seien kann bzw. werden kann und auf dem Weg dorthin wird alles von Chris Roberts nachweislich gesteuert und verworfen und mit neuen Features versehen.
Klar ist es irgenwie cool dass das Spiel angeblich keinerlei Ladescreens hat um eine ECHTE persistente Welt zu liefern. Aber es gibt ein Grund warum Ladescreens von Raumstation zu Weltraum existieren mit ihren verschiedenen Instanzen: Es funktioniert.

Videospiele sind gut verpackte lügen. Die dir eine Welt vorgauckeln die es so nicht gibt.

On Top haben wir dann so Sachen wie 600 € teure Raumschiffe die man kaufen kann. Oder man bringt eine Versicherung raus um seine zukünftige Basis auf einen Planeten zu schützen während man gleichzeitig das Bomber-Raumschiff released bzw. ankündigt. Dazu kommt das die Raumschiffe gegenseitig nicht gebalanced sind. Nicht einmal vom Gameplay her. Und ich sag jetzt nicht das man das perfekte Balancing brauch, aber man sollte rudimentär doch mal schaun wo man liegt mit den Werten.

Ich ziehe hier gerne den Vergleich mit Warframe. Warframe ist 2013 auf Steam erschienen und war ein funktionierender Korridor Shooter. Was kannst du jetzt machen? Du hast eine Story die über mehrere Quests hin erzählt wird. Ein gesamtes Sonnensystem zum erkunden mit 20+ verschiedenen Missionen, Jetpack Kampfsystem (Archwing), eigene Clans die mit einem eigenen Raumstation Bausystem, drei eigene Open Worlds mit total unterschiedlichen Aussehen und eigenen Aktivitäten und Belohnungen (Fischen, Mining, usw.) und es gibt mittlerweile auch Weltraumkampf wo der Shooterpart mit eingebaut ist, will heißen du kannst gegnerischer Schiffe boarden und sogar steuern.

Will heißen. Man hat einen Prototypen oder das Protoypen Stadium. Weiß schon wie das ganze aussehen soll (auch Core Gameplay) und erweitert dieses. Pflegt dieses. Bis man da ankommt wo man will. In Sachen Warframe greift man auch mal in die Kacke. So hat man verschiedene Spielmodi für PvP aber 95% der Community spielt es nicht, aber dann konzentriert man sich auf die eigenen stärken.
Und das hat Warframe immer wieder bewiesen. Sei es mit dem Prototyp zur Open World oder zum Raumschiff Prototypen den sie präsentiert haben und als eigenes Feature ins Spiel gebracht haben.

Und Star Citizen, egal wie ambitioniert es ist, hat diese Prototyp-Phase eigentlich nicht mal erreicht. Es gibt kein Core Gameplay. Es gibt eine Sandbox die derzeit gefüllt wird. Es werden Bilder von Raumschiffen für hunderte von Euro verkauft. Es wird Währung verkauft. Für ein Spiel was nicht weiß was es will.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Und es geht mir nicht darum das Entwickler bezahlt werden müssen. Meine Fresse das ist das dümmste vorgezogene None-Argument das ich je gehört habe.
8 Jahre später und um 332 Millionen Dollar reicher
Ich fand dieses Argument etwas seltsam
Aber erzähl was von "dümmsten None-Argumenten"
*Imagine Kowalski making "air-quotes"*

In einer Welt in der es Kickstarter gibt die fast NICHTS liefern ist das liefern von
3. Iteration der Software
Schon mal was

YMMV
Und was als "spielbare" Alpha bezeichnet wird ist ein absoluter Witz. Du kannst dir mal auf Twitch die Streamer ansehen die versuchen ihr Schiff zu starten. Klatschen gegen die Decke. Die Phyisk-Engine glitcht und das teure Schiff explodiert und gleichzeitig werden Sie mit Strafsystem als Verbrecher gemarkt und instant von der Sicherheit beim respawn gekillt. Oder du kannst in Spieler laufen und sie damit töten weil das Kollisionssystem nicht richtig funktioniert.
Das wären ja mal Argumente
Kannst Du ja
Und deswegen ist es ja auch noch Alpha und nicht Beta
Und neben den ganzen Bugs, was willst du machen? Newbies mit schwachen Schiffen abballern, Ware von A nach B liefern (Ladescreen ansehen), Mining betreiben.... und das wars. Es keinerlei nennenswerten Gameplay Cycle und der Simulationaspekt ist quasi aufgrund der Bugs nicht vorhanden.
Wie so oft ist es Geschmackssache was man wie spielt
Oft ist die Frage wichtiger mit WEM man spielt als WAS man spielt
Wenn es nicht gefällt wird es eingehen
Wenn es gefällt wird es bestehen bleiben
Wie lange, wer weiß das schon?
Und dann haben Sie nicht einmal richtige Direction was sie machen wollen. Einige sagen es soll eine Space-Sim sein. Andere sagen es ist Raumschiffkampfspiel, andere sagen es ist ein Space Survival Game.
Und?
Die Idee scheint ja zu sein verschiedene Aspekte zu verzahnen
Ist das schlimm?
Es mag ja nicht klappen, aber die Idee finde ich interessant
Sprich wir haben ein Roh-Konstrukt was alles seien kann bzw. werden kann und auf dem Weg dorthin wird alles von Chris Roberts nachweislich gesteuert und verworfen und mit neuen Features versehen.
Und?
Ggf. war das verwerfen besser als ein beibehalten
Manche Entscheidungen sind schmerzhaft aber nötig
Das macht den Unterschied zwischen einem guten Projektleiter aus und einem der ein Projekt gegen die Wand fahren lässt
Sehenden Auges....
Videospiele sind gut verpackte lügen. Die dir eine Welt vorgauckeln die es so nicht gibt.
Ach?!?
Meine Fresse das ist das dümmste vorgezogene None-Argument das ich je gehört habe.
:cool:
On Top haben wir dann so Sachen wie 600 € teure Raumschiffe die man kaufen kann.
:cool:

Dazu kommt das die Raumschiffe gegenseitig nicht gebalanced sind.
Das ist vielleicht noch nicht einmal gewünscht?
Und war das nicht noch Aöpha-Stadium
Da war so was.....
Und das hat Warframe immer wieder bewiesen.
Dann spiele Warframe
Was zwingt dich Star Citizen zu spielen?
Ich spiel weder das eine noch das andere
Vermisse ich was?
Eher nicht
Es wird Währung verkauft. Für ein Spiel was nicht weiß was es will.
Dir ist schon bewusst das sich Leute Skins in Spielen kaufen die eigentlich Free-to-Play sind und NICHTS am Spiel ändern?
Das sich Leute Swarovski Steine auf den Rolls kleben lassen?

Nur weil ICH und DU damit nichts anfangen können?

Entspann Dich
Ist doch nur ein Spiel
 

Rinas

Wizard
Ich fand dieses Argument etwas seltsam
Aber erzähl was von "dümmsten None-Argumenten"
*Imagine Kowalski making "air-quotes"*
Okay, sorry ich hätte mich hier besser ausdrücken sollen. Es sind bisher über 332 Millionen in das Projekt geflossen ohne wirklich einen Fortschritt zu zeigen der diesen gegenwert entspricht. Tut mir sehr leid.

In einer Welt in der es Kickstarter gibt die fast NICHTS liefern ist das liefern von

Schon mal was

YMMV
Ist das jetzt das Argument: Hey andere bescheißen dich bei Kickstarter um dein ganzes Geld. Hier wurde 7-8 Jahre etwas entwickelt was nicht richtig funktioniert. Das ist halt nicht wirklich ein Pluspunkt in meinem Buch.

Wie so oft ist es Geschmackssache was man wie spielt
Dein Geschmack in allen ehren und dies trifft bestimmt auf viele Spiele und Genres zu, aber wir haben hier ein unfertiges Spiel ohne Core Gameplay Cycle. Keine richtige Wirtschaft. Fortschritte werden zurückgesetzt. Es gibt im Grunde nichts richtiges zu verdienen (Rewardsystem). Und wie gesagt der Simulationsaspekt ist ja gar nicht vorhanden.

Oft ist die Frage wichtiger mit WEM man spielt als WAS man spielt
Das ist kein Argument. Das grottigste Spiel kann mit Freunden Spaß machen, aber dann ist das Spiel nicht wirklich dran Schuld sondern eben die Freunde und somit ist das Vehikel auf dem der Spaß aufsitzt (das Computerspiel) beliebig austauschbar.

Wenn es nicht gefällt wird es eingehen
Wenn es gefällt wird es bestehen bleiben
Wie lange, wer weiß das schon?
Da hast du vollkommen recht. Das wird die Zeit zeigen. Wenn ich aber eine Prognose abliefern sollte, es wird sehr wahrscheinlich darauf hinauslaufen dass das Projekt finanziell an die Wand gefahren wird und ein Publisher das übernimmt und es releasen wird. Mit wesentlich weniger Features und funktionierenden Raumschiffen als gedacht. Und dann wird es als gescheitertes Projekt langsam verkümmern und eingehen.
Und das heißt jetzt nicht das ich das will, nur sehe ich einfach zuviele Anzeichen das es so kommen wird.

Und?
Die Idee scheint ja zu sein verschiedene Aspekte zu verzahnen
Ist das schlimm?
Nein, und natürlich haben Genre-Mix schon funktioniert und es ist ein ambitoniertes Projekt. Nur würde ich erwarten das man nach 7-8 Jahren die Skizze hat was für ein Genre-Mix es wird. Was das Spiel werden soll wenn es fertig. Aber es deutet alles darauf hin das dies eine typische "Salamietaktik" ist um soviele Investoren wie möglich hinzuhalten und anzulocken um Geld zu machen.

Es mag ja nicht klappen, aber die Idee finde ich interessant
Das ist halt die Sache. Viele finden die Idee gut. Deswegen finanziert sich das Projekt.

Und?
Ggf. war das verwerfen besser als ein beibehalten
Manche Entscheidungen sind schmerzhaft aber nötig
Das macht den Unterschied zwischen einem guten Projektleiter aus und einem der ein Projekt gegen die Wand fahren lässt
Sehenden Auges....
Nein. Es ist richtig das ein guter Projektmanager weiß was in seinem Projekt los ist, aber du hast die verschiedenen Abteilungen die eigentlich für sich arbeiten und der Projektleiter versucht den Abteilungen seine Vision sogut wie möglich beizubringen und die Leute auf das Projekt einzuschwören. Er steuert dann quasi nur noch die übergeordneten Prozesse wie eine Art "Auftragsvergabe".
Ein guter Projektleiter geht nicht von Abteilung zu Abteilung und verwirft Sachen wegen nutzlosen Details oder legt selber direkt hand an. Sprich, Chris Roberts tut nachweislich das Projekt Mircomanagen was dazu führt das es nur sehr schleppend voran geht.

Das ist vielleicht noch nicht einmal gewünscht?
Und war das nicht noch Aöpha-Stadium
Da war so was.....
Ob Alpha oder nicht. Ob Early Access oder nicht. Sobald du ein Produkt für Geld anbietest musst du dich um so rudimentäre Sachen einfach kümmern. Vor allem wenn du so Promo-Aktionen bringst wie Freeflight Weeks/Weekends, um mehr Geld in die Kassen zu spülen. Da würde ich auch annehmen das so gravierende Bugs wie das ineinanderlaufen von Spielercharakteren nicht zu deren Tod oder gebrochenen Knochen führt.

Dann spiele Warframe
Tue ich. Nur ich nehme es gerne als Beispiel weil die Entwickler sehr tiefe Einblicke in den Entwicklungsprozess ihres Spiels bzw. Computerspielen generell bietet.

Was zwingt dich Star Citizen zu spielen?
Nichts. Es ist halt ein Thema wie jedes andere auch. Habe ich jetzt ein Verbot von dir bekommen mich darüber zu informieren und darüber zu schreiben?

Ich spiel weder das eine noch das andere
Vermisse ich was?
Eher nicht
Ich kann dir Warframe nur wärmstens empfehlen. Kostet nix. Man kann alles durchspielen. Und das Spiel macht wirklich sehr viel Spass.

Dir ist schon bewusst das sich Leute Skins in Spielen kaufen die eigentlich Free-to-Play sind und NICHTS am Spiel ändern?
Ich weiß. Und was ist das Argument? Ich meine mein Punkt ist, dass es extrem schlimm ist Währung und Raumschiffe dieser Größenordnung zu verkaufen, weil es eben Einfluss auf das spätere Spielgeschehen nimmt. Natürlich kann es das auch nicht und anstatt dessen wird eine Ersatzwährung kreiert und die richtig geilen Schiffe sind Duplikate mit grünen Streifen über der Hülle des Schiffs die einfach bessere Stats haben. Aber das wäre ja dann eindeutig Betrug am Kunden, oder nicht?
Sprich niemand weiß wie der Core Gameplay Cycle des Spiels aussehen wird, wieviel der Währung wirklich was Wert ist, bis eben dies in die Alpha implementiert wird.

Das sich Leute Swarovski Steine auf den Rolls kleben lassen?
Tut mir leid mit schick geordneten Kohlenstoffatomen und Autos kannst du mich nicht abholen.

Nur weil ICH und DU damit nichts anfangen können?

Entspann Dich
Ist doch nur ein Spiel
Ja, du hast recht, ich sollte entspannter reagieren wenn Menschen der Meinung sind für .JPEGs und .PNGs Geld auszugeben. In absurd hohen Mengen. Während sich der Chefentwickler eine Goldene Nase verdient und es so wirkt als ob das Projekt einfach immer weiter hinzieht um noch mehr Geld aus den Leuten zu ziehen.

Es kommt mir halt wie ein Scam vor. Und die Leute die das Spiel so wehement verteidigen sind selber Spieler die enorme Unsummen reingesteckt haben. Es hat schon Kult-Ähnliche-Strukturen.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Tut mir sehr leid.
Version 3.1?
Das es vielleicht Deiner "Ich wünsche mir was so tolles wie Warframe" nicht entspricht?
Kann die Welt nix für
Ist das jetzt das Argument: Hey andere bescheißen dich bei Kickstarter um dein ganzes Geld.
Etwas zu versuchen und zu scheitern ist zwar schmerzhaft, aber an anderer Stelle scheint es nur tolle Ideen zu geben und noch nicht mal einen Hauch von Kompetenz etwas zu realisieren (was man bei Chris Roberts nun nicht sagen kann, er hatte schon gezeigt er kriegt Dinge fertig und sogar spielbar hin)

Etwas zu vergleichen bedeutet nicht Dein Argument zu negieren, aber es eben in ein Verhältnis zu setzen
Dein Geschmack in allen ehren und dies trifft bestimmt auf viele Spiele und Genres zu, aber wir haben hier ein unfertiges Spiel ohne Core Gameplay Cycle. Keine richtige Wirtschaft. Fortschritte werden zurückgesetzt. Es gibt im Grunde nichts richtiges zu verdienen (Rewardsystem). Und wie gesagt der Simulationsaspekt ist ja gar nicht vorhanden.
Wenn es einen Sandbox sein soll ist das Ziel vielleicht erst mal nur die Sandbox zu gestalten und der Rest kommt Peu-a-Peu?
Aber es deutet alles darauf hin das dies eine typische "Salamietaktik" ist um soviele Investoren wie möglich hinzuhalten und anzulocken um Geld zu machen.
Kann ich nicht beurteilen
Dazu müsste ich die Gedanken der Verantwortlichen lesen können
Am Ende MUSS ein Unternehmen mehr Geld einnehmen als es ausgibt

Wenn man selber in so Spiele investiert dann ist ein Teil des Investments das sich auf die Schulter klopfen können
"Habe ich unterstützt"
Egal wie gut das dann wird
Ein guter Projektleiter geht nicht von Abteilung zu Abteilung und verwirft Sachen wegen nutzlosen Details oder legt selber direkt hand an. Sprich, Chris Roberts tut nachweislich das Projekt Mircomanagen was dazu führt das es nur sehr schleppend voran geht.
Kommt immer darauf an von welcher Seite die Kritik kommt
Wenn die Kritik von den geschassten Mitarbeitern kommt, die mit der Entscheidung nicht umgehen können, dann verstehe ich die Reaktion, die ist dann aber ggf. betriebsblind und emotional aufgeladen

Das ein Mitarbeiter nicht versteht was die Konzernleitung macht ist "normal"
Das ein Mitarbeiter nach einer nicht erkennbaren "Strategie" fragt ist "normal"
Beides Hinweise das der Mitarbeiter gar nicht kapiert hat was man erreichen möchte und wie Entscheidungen getroffen werden

Das die Entscheidungen tatsächlich Kaka sein könnten?
Das steht auf einem anderen Blatt
Habe ich jetzt ein Verbot von dir bekommen mich darüber zu informieren und darüber zu schreiben?
Überhaupt nicht

Musst dann halt damit auskommen wenn ich Deine Argumente nachschärfe oder den Pfeffer vermisse wo er halt fehlt
Als Kritiker sollte man auch kritikfähig sein (In dem Thread zeigst Du durchaus das Du das kannst/bist)
Auch wenn ich ab und an eine gewisse emotionale Reaktion sehe die schärfer ausfällt als sie müsste
Ja, du hast recht, ich sollte entspannter reagieren wenn Menschen der Meinung sind für .JPEGs und .PNGs Geld auszugeben
Stell Dir vor, Menschen geben für falsche Adelstitel Geld aus
Man such sich einen Prinzen
Bietet dem ein Milliönchen
Und der adoptiert einen dann

Dann ist man dann Prof.Dr.Dr. von und zu behämmert, der gleiche Arsch wie vorher, aber man hat Tinte auf einem Stück Papier teuer erkauft
Und es wird auch, weil es FRÜHER nicht so leicht war so einen Titel zu kriegen, von den Leuten (manche, nicht alle) goutiert
Und die Leute die das Spiel so wehement verteidigen sind selber Spieler die enorme Unsummen reingesteckt haben. Es hat schon Kult-Ähnliche-Strukturen.
Vielleicht
Vielleicht haben sie einfach nur Spaß am Spiel

Wenn ich jetzt fanatische DSA-ler mit den D&D Fanboyz vergleiche und den Midgard-Alternativen?
Auch alles wenig verständlich

Außer das es alles Menschen auf Sinnsuche sind
 

Rinas

Wizard
Version 3.1?
Das es vielleicht Deiner "Ich wünsche mir was so tolles wie Warframe" nicht entspricht?
Kann die Welt nix für
Natürlich haben Spiele ungeachtet ihres Entwicklungsbudgets eine stark unterschiedliche Qualität. So kann ein Indy-Spiel mit nur einem Entwickler in Pixelgrafik DAS Spiel sein das jeder liebt (Beispielsweise Undertale) oder man hat Jahre Entwicklung, hunderte Millionen verschwendet für den sprichwörtlichen Tripple A Kackhaufen (Anthem, Destiny, Destiny 2, Fallout 76, etc.)
Deswegen bestärkt mich das halt eher das aus dem Projekt nichts wird wenn man halt nach 7-8 Jahren nichts vorweisen kann außer einer leeren Sandbox die Beispielsweise eine Person innerhalb eines Jahres einfach so hingerotzt haben kann. Gut das ist jetzt ein eher krasser vergleich, aber die Sandbox ist nunmal gähnend leer und nicht wirklich funktional.

Etwas zu versuchen und zu scheitern ist zwar schmerzhaft, aber an anderer Stelle scheint es nur tolle Ideen zu geben und noch nicht mal einen Hauch von Kompetenz etwas zu realisieren (was man bei Chris Roberts nun nicht sagen kann, er hatte schon gezeigt er kriegt Dinge fertig und sogar spielbar hin)
Naja... Chris Roberts hat sein letztes Spiel (Freelancer) gar nicht selber fertig gemacht. Der hat quasi auch zu lange gebraucht. Dann hat ihn Microsoft vom Projekt gekickt und jemand anderes hat es fertig stellen müssen.

Wenn es einen Sandbox sein soll ist das Ziel vielleicht erst mal nur die Sandbox zu gestalten und der Rest kommt Peu-a-Peu?
Die Sache ist die: Sandbox Games zu erstellen ist eigentlich so einfach das es mittlerweile Editoren gibt wo du nicht einmal eine Programmiersprache beherrschen musst. Das ist unter anderem ein Grund das eine Flut von Sandbox Survival Games gibt die sich auf Steam rumtummeln.

Kann ich nicht beurteilen
Dazu müsste ich die Gedanken der Verantwortlichen lesen können
Am Ende MUSS ein Unternehmen mehr Geld einnehmen als es ausgibt
Natürlich muss es Geld einnehmen. Aber selbst 200 Millionen waren schon viel Geld für ein Spiel und nun über 300 Millionen. Wieviel muss es noch werden das es offensichtlich wird dass das Projekt für das was es liefer total "overfunded" ist? 500 Millionen? 1 Milliarde?
MMORPGs sind die teuersten Spiele zu entwickeln, aufgrund ihres Umfangs und dergleichen:
  • World of Warcraft: 63 Millionen Dollar Entwicklungskosten (für Vanilla/Classic)
  • Star Wars the Old Republic: 200 Millionen Dollar (war ein Flop im Launch und hat Jahre gedauert seine Probleme zu fixen)
  • Elder Scrolls Online: Ebenfalls 200 Millionen Dollar an Entwicklungskosten
  • Destiny 2: 140 Millionen Dollar Entwicklungskosten (war im Grunde auch ein Flop zu Launch zeiten)
  • Final Fantasy 14: 120 Millionen an Entwicklungskosten und das Spiel musste nach dem ersten versuch (als es noch Final Fantasy 13 war) komplett von den Servern genommen werden weil es einfach nicht funktionierte und neu Entwickelt werden und gilt neben World of Warcraft als erfolgreichstes MMORPG.
  • Tabula Rasa: 100 Millionen an Entwicklungskosten und wurde hinterher von den Servern genommen weil es wohl ein einziges Desaster war.
Natürlich gibt es noch andere Spiele die in dieser Preisklasse mitmischen wie Beispielsweise GTA 5 mit 263 Millionen Dollar. Aber dies ist eher die Ausnahme.
...
...
Ansonsten bin ich gerade zu Faul um auf den Rest zu Antworten. Es sei nur gesagt: Chris Roberts muss nur die Fans bei Laune halten, ansonsten ist er niemanden rechenschaft schuldig. Und ich bin der persönlichen Meinung das etwas Druck von oben, egal wieviel oder wie wenig, dafür sorgt das man schnell für kreative Lösungen sucht und es eben zuende bringt anstatt es weiter zu verschleppen.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Aber selbst 200 Millionen waren schon viel Geld für ein Spiel und nun über 300 Millionen.
Und?

Free-to-Play Games knacken häufig die MILLIARDE $ in nur einem Jahr
(Wenn sie genug Spieler finden)

Hier Zahlen für 2017

Vom Umsatz bleiben so 25-50% beim Hersteller
Wenn man Kosten für Marketing und Events, Server (mit kleinster Posten) rausrechnet
Die 300 Millionen sind somit fast schon Peanuts

Vielleicht sollte sich Chris Rat bei CCP (Eve Online, Konkurrent, also eher nicht)
Wargaming (eher kein Konkurrent)
oder
Riot Games (LoL) wie man das Spiel besser macht
 

Rinas

Wizard
Das ist richtig, aber das musst du erst einmal mit einem fertigen Produkt einnehmen.
Und das bedeutet immer noch nicht das Firmen mit etwas Sinn und Verstand Computerspiele mit einer Milliarde oder mehr entwickeln werden. Die werden die Kosten eher weiter drücken wollen.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Das ist richtig, aber das musst du erst einmal mit einem fertigen Produkt einnehmen.
Und das bedeutet immer noch nicht das Firmen mit etwas Sinn und Verstand Computerspiele mit einer Milliarde oder mehr entwickeln werden. Die werden die Kosten eher weiter drücken wollen.

Bisher ist die Entwicklung immer zu größeren, teureren Spielen
WENN sich ein Spiel einmal etabliert hat
GTA, GTA2, GTA3, GTA4, GTA5, etc,.

Wird immer alles teurer und größer
Außer man schiebt eine Erweiterung zu einem aktuellen Titel dazwischen

Das man inzwischen das heute zusammenklickt wofür man 1990 noch Assembler programmieren musste? geschenkt
Das man sich Grafik- und Physik-Engines kaufen kann? Auch
Das manche Toolkits eine Story-Skripting Engine haben? ebenso

der Umpfzigste CoD Klon mag zwar günstiger sein, aber er wird das Original selten erreichen

In einem gebe ich Dir aber zu 100% recht:
Kein Geld der Welt ersetzt die Spielidee (dabei geht es eher mehr um das was die Spieler daraus machen als was im Sinne des Erfinders war), Spielspaß und Engagement

Spiele wie LoL, WoT, aber auch WoW, EVE bieten Dir alle die kleinen Dopamin-Kicks des "was geschafft haben". Erst schnell, dann langsamer, aber mit der Möglichkeit für etwas mehr Geld (sind oft F2P) die Kicks zu beschleunigen.
Muss so lange vorhalten bis man es ggf. mit Mitspielern macht, und dann wird es zur sozialen Gewohnheit

Stell Dir vor unsere eigentlichen ICHSE leben in einem ganz langweiligen, geordneten Universum. Das ist so geordnet, da passiert kaum was. Und dann kam einer auf die Idee ein Spiel mit Zufallselementen zu bauen das eigentlich nie langweilig wird. Wo Di den Spielverlauf bestimmen kannst. Aber mit einer Anzahl Macken ausgestattet bist die Dich immer wieder vor Probleme stellt, Wo Du dich hochleveln musst. Universum als Simulation. Sandbox. Für ansonsten gelangweilte Maschinenwesen

Würde zumindest so was wie 2020 erklären
 

Rinas

Wizard
Jain, tatsächlich stagniert das Budget für die reine Entwicklung von Spielen bzw. kehrt sich teilweise um. Wobei dies wohl auch daran geschuldet ist das man Entwickler gerne wie Früchte behandelt und einfach auspresst bis nichts mehr geht (ist ja bekannt das man die Passion Spiele zu erstellen gerne ausnutzt in der Brance).

Das ist jetzt auch nur meine persönliche Meinung, aber ich finde man sieht sehr gut das ein Entwicklerteam nicht mehr beliebig groß seien kann. 100-150 Entwickler? kein Problem. 300? auch noch zu schaffen. 1.000 oder gar 10.000 Entwickler? Fuck No. Es gab damals ein Grund warum Blizzard gesagt hat Sie wollen mit einem kleinen Team ein Kartenspiel entwickeln. Das zuständige Entwicklerteam bestand damals nur aus 15 Leuten.
Und ich finde einfach es zeigt sehr gut das kleine Entwicklerteams häufig erfolgreicher sind was die "Vision eines Spiels" angeht.

 

Rinas

Wizard

 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Jein
Du kannst schon größere Teams haben, die machen dann Versatzstücke vom Rest
Du brauchst schon ein gutes Core Team
 

Rinas

Wizard
Gutes Core Team und gutes Management und anscheinend scheitert es oftmals.
Wobei man auch sagen muss, gute Spiele werden auch von sehr guten und talentierten Leuten gemacht. Wenn man sich Beispielsweise Bioware mal ansieht. Dort haben viele kreative Köpfe die seit den Anfangszeiten dabei sind die Firma verlassen und seit es bei EA ist kamen zwar passable Spiele raus, aber nichts mehr wo man sagen kann: Wow das ist abgefahren und herausragend.
 
Oben Unten