Hintergrund allgemein Slayer und Rüstung

SchwarzerHerzog

Wiedergänger
AW: Slayer mit Rüstung?

Das ist wahr, er wird der einzige Slayer, der seinen Heldentod am Alter erfährt ^^

Nope, das taten auch schon andere. Aber warum schlechteste? Er ist halt nur sehr weit gekommen. Was zuwar nicht sein Ziel war. Aber letztlich fällt das alles mit ein in die glorreicher Tod-Geschichte.




btw Charakterklasse? Ich denke es sind Karrieren? Und ich dachte es sind Spielercharaktere- zumindest hauptsächlich von denen wir hier reden. Die eigentliche Frage ist doch, kann/darf ein Slayer Rüstung tragen? Antwort: Mit gescheihtem Grund darf er.
Ist es üblich? Nein!
 

Georgios

Mad Man
AW: Slayer mit Rüstung?

Man kann sicherlich auch einen Ritter im Lendenschurz und einen Magier in Vollplatte spielen, die Frage ist wie sinnvoll das dann ist und inwieweit sojemand noch als Mitglied seiner Kaste angesehen wird.

Das halte ich für die vollkommen falsche Frage.

Wichtig ist nicht, ob die Hintergrundinformation oder das Settingbuch einem Recht gibt. Es ist auch nicht wichtig ob die Simulation einer fantastischen Welt dadurch objektiv Widersprüche aufweist.

Was zählt, ist dass der SL (dessen Aufgabe es schliesslich ist die Spielwelt konsistent und schlüssig genug zu spielen, dass sie den Spielern glaubhaft bleibt) das absegnet. Wenn der SL seinen Job macht, und die Welt schlüssig zu spielen weiß, dann ist es vollkommen egal wie "sinnvoll" eine Idee des Spielers ist. Dann sind diese Entscheidungen halt nur eine Besonderheit unter vielen, wie es für jede Spielwelt vollkommen normal sein sollte.

Das Ausschlaggebende am Slayer ist weder seine Einstellung zu Rüstung und Panzern. Oder seine Frisur. Sondern, das er unter einer großen Schande lebt, die er auf zwergische Weise aufzuheben versucht. Alles andere... von der Todessehnsucht, zum Selbstschutz bis hin zur Bartmode... ist eine Frage der eigenen Kreativität, Beschreibungslust und Vorstellungsvorliebe.
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
AW: Slayer mit Rüstung?

Das mit der Todessehnsucht muss man natürlich auch wieder im zwergischen Kontext sehen. Slayer wollen ja nicht einfach so sterben, dann könnten sie sich auch einfach unbewaffnet mit einem Troll anlegen.
Sie wollen einen glorreichen Tod der ihre Schande wieder wettmacht. Sie wollen mit einem Kampf abtreten an den man noch lange denken wird. Die Rüstung sehe ich da weniger als Hilfe zum Überleben, sondern eher als Hilfe den Tod herauszuzögern um dem Gegner soviel Schaden wie möglich zuzufügen bevor man abtritt.

Ich denke der einzige Ansatzpunkt um einen Slayer in eine normale Karriere zu bekommen ist die auslösende Schande. Wenn diese aus irgendeinem Grund wegfällt, wodurch auch immer, kann der Slayer aus der Slayer Karriere aussteigen. Das wäre jedenfalls meine Auslegung.
 
AW: Slayer mit Rüstung?

Darauf kann ich nur deutlich mit Jain antworten Georgios.

Auf alle Fälle hast du Recht, daß es eine Sache zwischen SL und Spieler ist.
Wenn allerdings die SL den Slayer auf Basis des GRW sieht, gehören nunmal gewissen Dinge (wie Rüstung, Haartracht, etc) dazu. Deswegen reden wir ja auch im Warhammer Forum drüber und nicht im D&D Forum in dem sicherlich andere Bücher solchen Debatten als Basis dienen.

Das Ausspielen der Ehrwiederherstellung eines Slayers kann ich mir allerdings als sehr reizvoll vorstellen.
 

Georgios

Mad Man
AW: Slayer mit Rüstung?

Das Ausspielen der Ehrwiederherstellung eines Slayers kann ich mir allerdings als sehr reizvoll vorstellen.

Auf jeden Fall. Aber ich vertrete generell die Ansicht, dass die Welt dem SL gehört. Nicht den Büchern, auch nicht deren Autoren oder gar den Spielern.

Von daher haben Argumentationen über "im Buch XYZ steht aber" in solchen Belangen gar kein Gewicht für mich. Der SL nimmt sich aus den Büchern was er für eine gut spielbare Welt braucht und alles andere ist Verhandlungssache.
 

Georgios

Mad Man
AW: Slayer mit Rüstung?

Wenn du dir dann auch von jedem am Tisch in dein Charakterkonzept und die Handlungen reinreden lässt, dann kann ich das respektieren.
 

Georgios

Mad Man
AW: Slayer mit Rüstung?

Warum dann der Widerspruch zu meinem vorherigen Kommentar, wenn wir (von einigen trivialen Wortdeutungen abgesehen) das Gleiche sagen?
 
AW: Slayer mit Rüstung?

Weil ich da eine eklatanten Unterschied sehe und im vorliegenden Fall für Slayer mit Rüstung andere Spieler

a kein Einspruchsrecht haben
b es nicht kanonisch ist.
 

Georgios

Mad Man
AW: Slayer mit Rüstung?

Willst du deine Gedanken noch normal ausführen, dass man darauf auch antworten kann oder wird das jetzt ein Kurzposter-marathon? Was soll das für ein "Inputssrecht" von Spielern sein und warum ist das wichtig? Und warum ist kanonisch überhaupt ein Begriff der hier notwendig sein soll?
 

SchwarzerHerzog

Wiedergänger
AW: Slayer mit Rüstung?

Das mit der Todessehnsucht muss man natürlich auch wieder im zwergischen Kontext sehen. Slayer wollen ja nicht einfach so sterben, dann könnten sie sich auch einfach unbewaffnet mit einem Troll anlegen.
Sie wollen einen glorreichen Tod der ihre Schande wieder wettmacht. Sie wollen mit einem Kampf abtreten an den man noch lange denken wird. Die Rüstung sehe ich da weniger als Hilfe zum Überleben, sondern eher als Hilfe den Tod herauszuzögern um dem Gegner soviel Schaden wie möglich zuzufügen bevor man abtritt.

Ich denke der einzige Ansatzpunkt um einen Slayer in eine normale Karriere zu bekommen ist die auslösende Schande. Wenn diese aus irgendeinem Grund wegfällt, wodurch auch immer, kann der Slayer aus der Slayer Karriere aussteigen. Das wäre jedenfalls meine Auslegung.

Hier mag ich aber mal widersprechen. Ein Slayer bleibt ein Slayer. Teilweise wird der Eid ja auch vorschnell abgelegt => Pech gehabt. Der Zwerg ist an den Eid gebunden.

Die Karrieren alternativ zu bespielen, heißt ja nicht dass er kein Slayer mehr ist. Genauso wie ein Fahrender Magier, oder Meistermagier der Scholar wird, immernoch Magister ist, ist ein Slayer als Skavenjäger, Vagabund, Seefahrer etc pp immernoch ein Slayer.
 
AW: Slayer mit Rüstung?

@Georgios




Ich will es versuchen.


Ein Rollenspiel ist eine soziale Aktivität, das setzt fairen Umgang miteinander vorraus.d.h. z.B. keine unkompatiblen Charaktere zu haben(z.B. Keinen ausnahmslos alle Orks tötenden Zwerg und keine ausnahmslos alleZwerge tötenden Ork, da müssen deren Spiler das Konzept zumindest soweit ändern das die anderen Charaktere davon nicht betroffen sind, das alle SCs in die Kampagne passen u.ä.
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
AW: Slayer mit Rüstung?

@Schwarzer Herzog
Kommt doch auch darauf an wie der Eid formuliert wurde, oder? Wenn die Schande getilgt ist ist der Eid erfüllt. Normalerweise geschieht das durch den glorreichen Tod. Falls sich aber zum Beispiel herausstellt, dass der betreffende Zwerg gar nicht schuld ist an dem was ihm Schande gebracht hat? Sind Slayer (Zwerge) wirklich so blöd auch weiterhin Sterben zu wollen wenn ihre Schande auf anderem Wege getilgt wurde? Ich denke nicht.
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
AW: Slayer mit Rüstung?

So wie ich das verstanden habe, gibt es kein zurück von dem Eid.
Das ist kein Eid mit Bedingungen, "weil ich dies tat, werde ich Slayer".
Die Schande wird nicht genannt und wenn ich raten sollte würde ich vermuten, dass sie oft genug zu vernachlässigen wäre (Wilhelm König deutete sowas an).
Und da der Slayereid keinen 'Trigger' hat den man ausbauen könnte, kann man auch nicht raus. Wenn man dennoch rausgeht => Schande => neuer Slayereid.
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
AW: Slayer mit Rüstung?

Also sind Zwerge wirklich dämlich. Slayer Eid für Kleinkram und dann nicht mal ein Hintertürchen! :rolleyes: Aber das kann ja jeder SL halten wie er lustig ist. Ich für meinen Teil hab lieber weniger dämliche Zwerge. ;)
 
Oben Unten