Allgemein Shadowrun als mögliche Zukunft?

Gunblade

Streamer-Chronist
Silvermane schrieb:
Frage:
Die Medizin kann heutzutage einen abgetrennten Arm relativ problemlos wieder annähen. Kannst du mir ein funktionierend Beispiel für ein neurales Interface nennen?

Ansonsten:
Cybergliedmassen haben das Problem der Energieversorgung und des Tastsinns/der Feedbackschleife. Die lassen sich beide nur schwer replizieren. Plus das mechanische Äussere, welches zumindest an der Übergangsstelle sichbar bleiben wird, und sei es nur aus Wartungsgründen. Aus dieser "Schnittstelle" resultiert gleichzeitig eine Strukturschwäche. Dazu sind Mechanik und Elektronik tendenziell anfälliger für katastrophale Störungen als biologische Systeme.

Es ist ein bißchen wie mit Mechs. Cyberware ist cool, aber eigentlich unlogisch und zumeist taktisch fragwürdig.

-Silver
bzgl wiederangenähtem Arm. Ist medizinisch möglich, korrekt, aber innerhalb welches Zeitrahmens?

Technische Fakten: stimme ich zu.
 

Gunblade

Streamer-Chronist
Stimmt, aber der Zeitrahmen für ein Ersatzimplantat (wie z. B. einen Arm, bei inneren Organen ist das nochmal was anderes) ist imho größer als für das Annähen des abgerissenen Armes.
 

Sanguis

Sanguis de Alá
Das würde wohl davon abhängen, wie sehr die Verbindungen in Mitleidenschaft gezogen worden sind.
 

Silvermane

Wahnsinniger
Vergesst nicht, das hier das komplette Glied geklont wird, nicht nur der fehlende Teil. Niemand hindert den Chirurgen daran, das beschädigte Glied 5 Zentimeter über dem Stumpf erneut abzutrennen, um eine funktionierende Verbindung mit dem ebenfalls an dieser Stelle abgetrennten Ersatzglied herstellen zu können.

Bei einem Unfall hat man diesen Luxus natürlich nicht, da muß mit den beschädigten Teilen gearbeitet werden.

-Silver
 
Oben