• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Filmschaffende Sean Connery ist verstorben

So sympatisch er auch immer auf mich gewirkt hat, sollte man nicht unerwähnt lassen das er lange Zeit der Meinung war, das es schon okay ist Frauen zu schlagen. Nur halt nicht so hart wie Männer (was auch impliziert das er kein Problem damit hatte Männer zu schlagen). Erst viel später im Leben hat er seine Meinung (möglicherweise) geändert.

Ändert allerdings nichts daran das ich seine Filmautritte nach wie vor großartig finde. Wäre nur schön gewesen wenn er Privat netter gewesen wäre.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
So sympatisch er auch immer auf mich gewirkt hat, sollte man nicht unerwähnt lassen das er lange Zeit der Meinung war, das es schon okay ist Frauen zu schlagen. Nur halt nicht so hart wie Männer (was auch impliziert das er kein Problem damit hatte Männer zu schlagen). Erst viel später im Leben hat er seine Meinung (möglicherweise) geändert.

Ändert allerdings nichts daran das ich seine Filmautritte nach wie vor großartig finde. Wäre nur schön gewesen wenn er Privat netter gewesen wäre.
Hat er anscheinend: Amid tributes, Sean Connery's views on slapping women have been largely overlooked

The actor stood by his comments in a 1993 interview with Vanity Fair. Over a decade later, Connery claimed that his stance on the matter was taken out of context and insisted that it was wrong to hit a woman.


"My view is I don't believe that any level of abuse against women is ever justified under any circumstances. Full stop," he told The Times of London in 2006.
 
Ich bin halt mißtrauisch ob er seine Meinung wirklich geändert hat oder ob das aufgrund öffentlichem Drucks nur vorgetäuscht wurde. Werden wir wohl eh nie erfahren. Am Ende war der Mann ein toller Schauspieler und möge in Frieden ruhen. Der Tod macht Menschen aber nicht automatisch zu Heiligen und wenn man sich an ihn erinnert dann ist seine Einstellung halt ein Punkt an den man sich auch erinnern sollte. Und gerade das Interview in deinem verlinkten Artikel wirkt nun so gar nicht "aus dem Kontext gerissen".
 
Er war der erste und ewige James Bond: Die Schauspiellegende Sean Connery. Der Schotte verstarb im Alter von 90 Jahren. Sich selbst definierte er zuallererst als Schotte. Im Kilt ging er vor der Queen in die Knie, die extra nach Edinburgh anreisen musste, um ihn 2000 zum Ritter zu schlagen. Die Unabhängigkeitsbestrebungen seiner Heimat unterstützte er mit einem nicht unbeträchtlichen Teil seiner Millionengagen.

 
Oben Unten