Schmieden wie Alchemie behandeln?

Dieses Thema im Forum "Barbarians of Lemuria" wurde erstellt von Merowinger, 25. Juni 2012.

  1. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Ich handle das Schmieden von Gegenständen Ähnlich ab wie das Herstellen Alchemistischer Präperate.

    Schmiedekunst-Komplexitätstabelle
    Komplexität des Schmiedewerks: Gewöhnlich
    Schwirigkeitstufe: Normal +0

    Komplexität des Schmiedewerks: Ungewöhnlich
    Schwirigkeitstufe: Schwierig -2

    Komplexität des Schmiedewerks: Selten
    Schwirigkeitstufe: sehr schwierig -4

    Komplexität des Schmiedewerks: Einzigartig
    Schwirigkeitstufe: Herausfordernd -6

    Voraussetzungen
    Voll ausgestattete Schmiede und alle notwendigen Handwerks Komponenten.

    Voraussetzungen sind nicht Erfüllt
    Bei nicht erfüllung der Voraussetzungen steigt die Komplexität um eins (1), aus Gewöhnlich wird Ungewöhnlich usw.

    Zwischen den Abenteuern kann man nur eine bestimmte Menge an Rohmaterialien in der Ruhepause herstellen und zwar hat die Mege etwas mit der Höhe des Ranges zu tun. Braucht ein Schmied mehrere Ruhepausen um mit seinem Rang die Anforderungen des Schmiedewerks zu erfüllen dann nennt man das jedesmal eine Stufe. Diese Stufe gibt den Fortschritt des bzw. das Vorankommen mit den Rohmaterialien um das Schmiedewerk herzustellen. Auf jede Stufe wird gewürfelt und wenn davon eine Probe misslingt muss der Schmied wieder von von vorne anfangen.
    • Anzahl Gewöhnlicher Werkstücke, Rohmaterialien = Rang in einer Ruhepause
    • Anzahl Ungewöhnlicher Werkstücke, Rohmaterialien = 1 pro 2 Ränge (maximal 2 in einer Ruhepause)
    • Anzahl Seltener Werkstücke, Rohmaterialien = 1 pro 4 Ränge in einer Ruhepause
    • Anzahl Einzigartiger Werkstücke, Rohmaterialien = 1 pro 8 Ränge (braucht also mindestens 2 Ruhepausen bis man mit seinem Rang eine 8 zusammen hat)

    Gewöhnliche Werkstücke: Der eigentliche Gegenstand wird hergestellt.
    Ungewöhnliche Werkstücke: Der eigentliche Gegenstand wird hergestellt und ist Unzerstörbar
    Seltener Gegenstand: Der eigentliche Gegenstand wird hergestellt, ist Unzerstörbar und erhält einen Bonus von +1 auf Schaden oder Schutz.
    Einzigartiger Gegenstand: Der eigentliche Gegenstand wird hergestellt, ist Unzerstörbar, erhält einen Bonus von +1 auf Schaden oder Schutz und eine Besonderheit.

    Die Besonderheit ist Abhängig von den verwendeten Materiallien.
    Janium (leichter als Luft): bringt Waffen einen Nah bzw. Fernkampfonus von 1 und Reduziert die Geschicklichkeits Einschränkungen bei Rüstungen um 1.
    Alanium (härter als Eisen): bringt Waffen einen Nah bzw. Fernkampfmalus von 1 und verdoppelt den Schutzwert von Rüstungen.
     
    wolfheart gefällt das.
  2. Arashi

    Arashi Gott

    Ohne die Alchemie-regeln gerade noch richtig im Kopf zu haben, ist mir noch eine andere Einteilung eingefallen - inspiriert dadurch, dass bei Conan nur die Cimmerier das Geheimnis des Stahls kennen.
    Im Prinzip so wie von Myridian beschrieben, ausser dass sich die Schwierigkeit am Material orientiert (und die Karriere passenderweise nicht mehr Schmied wäre sondern Waffen/Rüstungs-produzent ... oder so ähnlich ...):

    Komplexität des Handwerks: Gewöhnlich
    Schwierigkeitstufe: Normal +0
    Materialien: Holz, Knochen, Stein und ähnliches

    Komplexität des Handwerks: Ungewöhnlich
    Schwierigkeitstufe: Schwierig -2
    Materialien: Kupfer oder Bronze

    Komplexität des Schmiedewerks: Selten
    Schwierigkeitstufe: sehr schwierig -4
    Materialien: Eisen, Obsidianklingen und Verbundwerkstoffe (damit wäre sowas wie Kompositbögen gemeint)

    Komplexität des Schmiedewerks: Einzigartig
    Schwierigkeitstufe: Herausfordernd -6
    Materialien: Stahl, Meteoreisen, Drachenschuppen ...

    Das würde bei der Ausrüstung die High Fantasy ziemlich weit rausnehmen und trotzdem die Möglichkeit materieller Überlegenheit durch coole Gegenstände erhalten. Ob das jetzt so zu Lemuria passt ... ist wohl individuell Ansichtssache.
    Natürlich würden die Sachen entsprechend des Materials verschieden sein, zB. weniger/mehr Schaden machen, anderes Gewicht, schnell verbiegen/brechen und ein heldisches Stahlschwert mit einem Gesindel-Holzknüppel zu parieren kann sowieso nur in den schnellen Tod führen!
    Weiter führende Effekte wie unzerbrechlichkeit, leichter als Luft und was sonst so ins Metaphysische geht sollte dann den Jungs vorbehalten bleiben, die zusätzlich eine Karriere als Zauberer und/oder Alchemisten haben, wobei ich das InTime nicht groß trennen würde.
    Vorschläge zu besseren/schöneren/überhaupt funktionierenden Regeln werden gerne entgegengenommen, wie gesagt - ich hab selbige gerade nicht mehr im Kopf und das mit den Zahlen und so einfach im obigen Post geklaut :sneaky:
     
  3. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Die Angaben sind fast 1:1 aus dem GRW ich habe lediglich die Alchemistischen Begriffe mit den Schmiedetechnischen ersetzt.
    Ab der Ausführung Gewöhnliche Werkstücke kommt mein eigener Käse zu Tage ^^.

    Deine Version ist für noch viele andere Fantasy Settings geeignet als nur für Lemuria.
    Janium und Alanium sind nach meiner Vorstellung und in zusammenhang mit der Geschichte Lemurias nichts anderes als Alluminium und Stahl.

    Ja das mit den funktionierenden Regln ist immer so eine Sache ^^ imho bin ich dabei Gaben und Schwächen von Rasse und LAufbahn abhängig zu machen aber das kommt noch in einem anderen Thread.
     
  4. Arashi

    Arashi Gott

    Wenn du die Regeln aus dem Buch direkt übernommen hast, sollten sie doch eigentlich laufen :)

    So beim noch mal darüber nachdenken finde ich meine Idee gar nicht so sinnvoll. Ein Schwert aus Eisen herzustellen ist ja eigentlich nicht schwieriger als aus Kupfer, wenn man einmal weiß wie Eisen verarbeitet wird.
    Vielleicht wäre es da sinnvoller eine Schwäche einzuführen "Kennt keine Eisenverhüttung" und eine Gabe "Das Geheimnis des Stahls" und alle die weder das eine noch das andere haben, sind auf dem metallurgischen Stand der Eisenzeit. Zumindest die Schwäche sollte aber von der Karriere abhängen, für einen Charakter, der nichts mit schmieden am Hut hat ist die ja keine Behinderung.
     
  5. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Du mußt aber Bedenken das im BoL Universum schon kleine "magische" & "nicht magische" Verstärkungen eine sehr große Auswirkung auf das Spiel haben.
    Zwar gibt es durch Alchemie & Schmiedekunst die Möglichkeit solche Gegenstände herzustellen jedoch ist der Schwierigkeitsgrad enorm Hoch dies auch zu schaffen wenn es darum geht wirklich "epische Gegenstände" Herzustellen.

    Mein Azurne hat imho eine Riesenwaffe +1 die er mit bestimmter Gabe auch nutzen kann die einen Schaden von 1w6+2+1+w3+Stärke 4 macht was im Schlimmsten Fall einen Schaden von 16 macht kommen dann noch Mächtige und Legendärer Erfolg hinzu so habe ich schon Schadenswerte erreicht die knapp vor 40 Endeten.

    Mein Zaluti "Necromant" hat imho eine leichter als Luft Rüstung und eine Magische ZH Axt die 2w6+Stärke 2 Schaden macht also auch auf einen Schaden von 14 kommen könnte ohne Mächtigen bzw. Legendären Erfolg.

    Also ist da Vorsicht geboten wenn es um zuviel verschiedene Materialien geht die unterschiedliche Wirkungen haben^^.
     
  6. Nach meiner Schulmädchenrechnung kommen da maximal 28 bei nem Legendären Erfolg zusammen...
     
  7. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Verdammt ich bin da durcheinandergekommen.
    DZ Forumsbeitrag von Tchelzok: 38 Schaden mit 2 Schwertern (ZH) gegen eine riesige lebende Rüstung. Der Rekord für Schaden soweit. Datum: 25.04.2012
     
  8. Arashi

    Arashi Gott

    Ich gehe mal davon aus, dass du darauf beziehst, dass ich meinte Waffen aus verschiedenen Materialien sollten verschiedene Schaden u.ä. haben?
    Also zum einen würde bei deinem Azurnen ein Schaden mehr durch die Waffe wohl keinen großen Unterschied mehr machen ;)
    Ich meinte das aber allgemein eher komparativ. Also, dass die nicht grundsätzlich dicke Boni bekommen (das hängt dann IMO wieder von der Qualität des Herstellungsprozesses ab) sondern nur wenn sie gegen eine andere Technikstufe wirken. Ein Bronzeschwert ist (nehme ich mal an) nicht viel weniger tödlich als ein Stahlschwert (also nicht mehr Schaden) aber wenn du ein Bronzeschwert gegen einen Stahlschild haust musst du erstmal dein Schwert wieder gerade biegen, das passiert mit einem Stahlschwert eben nicht. Mit einem Stahlschwert kann man auch eher eine Schatztruhe aufbrechen als mit einem Bronzeschwert und ähnliches.
     
  9. Merowinger

    Merowinger Ideenmonster!

    Das ist wohl Wahr...wenn es denn in BoL so gehandhabt werden würde ^^.
    Ja gut bei meinem Azurnen ist eh Hopfen und Malz verloren da is es Denke ich eh Wurscht ob das Schwert einen oder zwei punkte mehr schaden macht ^^.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Schmieden durch Djinns Das Schwarze Auge 19. Dezember 2012
Kampf im Alchemie-Labor Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 19. Januar 2009
Waffen schmieden Das Schwarze Auge 25. Juli 2006
GNOM: Monster behandeln Dich wie Halblinge Munchkin 7. Juni 2005

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden