Rotes

Dieses Thema im Forum "WoD 1: Magus: Die Erleuchtung" wurde erstellt von Feytala, 13. August 2009.

Moderatoren: Sycorax
  1. Feytala

    Feytala Blutiger Unschuldsengel

    So... Nachdem ich nun jahrelang erst Vampire, dann Werwolf und zwischendurch auch mal kurz andere WoD-Systeme gespielt habe, wird sich nun ans dritte "große" System gewagt : magus eben. Allerdings hab ich ein leichtes Problem. Weder ich, noch mein Spielleiter werden schlau daraus, für was zur Hölle nun Rotes gut sind und wo man die herkriegt...

    Für mich wirken die bisher schlicht wie Vorschläge, was man mit einer bestimmten Sphärenkombo tun könnte - Aber erleichtern nichts, sind auch nicht irgendwie sonst nützlich oder gar als Ingamematerial verwendbar - Sprich eine ähnliche Platzhascherei wie die Archetypen hinten in jedem zweiten Buch...

    Meine Frage ist nun schlicht, irre ich mich und Rotes sind doch zu was gut ?

    Weil ob ich nun im Eifer des Gefechts mit meiner Hermetikerin einen Feuerball werfe oder eine lange ausgebretzelte Rote ingame auswendig gelernt habe, scheint keinen Unterschied zu machen...
     
  2. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Rotes

    Hänbt vom Fokus des Spiels ab.

    Rotes sollen eigentlich "erforschte und ausformulierte" Sprüche darstellen. je nach Systemanwendung kann das "Fastcasting", also das freie "on the Spot" Zaubern mit Zuschlägen belegt werden, so man die Rotes als so "wertvoll und gesucht" darstellenw ill wie in manchen Teilen der Bücher angegeben.

    Wenn es euch NICHT zentral um den handel mit "Alten, geheimen zauberformeln etc..:" geht wär meine meinung: Vorschläge. mehr nicht.

    my 2 cents :cool:
     
  3. Feytala

    Feytala Blutiger Unschuldsengel

    AW: Rotes

    Es soll schon dazugehören - Aber wie ist denn dann das System ? Was für Erleichterungen/Erschwerungen gibt das ganze, wie erforscht man ein neues Rote, ist die Überhaupt in jedes Paradigma integrierbar ?
     
  4. Madpoet

    Madpoet Der Variable Posten in der Nahrungskette

    AW: Rotes

    Roots sind schon ein deutlicher Stylfaktor, immer nur Spontan is zwar ganz lustig aber Roots schreiben und ingame entwerfen und ab und an zu verbessern ist schon eine ganz gute beschäftigung mit dem Charakter und egal ob sie jetzt einen großeb Vorteil im Spiel darstellen oder nicht sind sie auf jeden Fall ein Klares Pluss fürs Flair.

    Roots sind eben keine Magie von der Stange, sie machen deutlich wie zum Beispiel ein Hermetischer Magier ganz anders an ein und den selben Effekt ran geht wie zum beispiel ein Virtueller Adept oder ein Taumsänger.

    Und wie gesagt es hat einfach Styl wenn der Charakter eine Klares Markenzeichen hat.

    Zumbeispiel haben wie mal in Sorceres Crusade (Der ältere Dark Age Mod für Magus) ein Tremere Gildehaus ausgehoben. Anstelle jetzt einfach nur Rein zu rennen und alles mit Kräfte und Kern nieder zu brutzeln haben wir die Anlage erst einmal in ruhe ausgespäht und dann für fast jede Sicherheitsmassnahme die Finden konnten erst mal einen eigenen Zauber zurecht gelegt um nicht Spontan unter Stress ran gehen zu müssen.

    Ein Beispiel war zumbeispiel das sich mein Charakter für einen Kern+Materie Effekt der die Gargylenwachen ausschalten sollte sich ein paar Steinproben von dem Haus besorgt und diese mit Silber (Seinem Fokus) Vermischt um alle ruhenden Gargyls am erwachen zu hindern.
    (Der SL hat wohl die Gargs nach den regeln aus dem Cammi handbuch erschaffen ... die Schliefen Tagsüber alle halb im Stein ... Leichtes ziehl für einen Adept der Materie ....)
     
  5. Taldrit

    Taldrit Herzog des Chaos

    AW: Rotes

    Das Regelwerk in der Revised Edition sagt zu Rotes folgendes:

    Wenn man zaubert ist die Schwierigkeit ja (Höchste Sphäre) + 3 (für koinzidente Magick) oder + 4 (für vulgäre) oder + 5 (für vulgäre mit Beobachtern).
    Das würde jetzt, für einen Feuerball z.B., auf eine Schwierigkeit von 7 kommen (3 wegen Forces 3 + 4 weil vulgär ohne Betrachter).
    Dann gäbe es noch andere Faktoren die mit einberechnet werden könnten. Unter anderem Quintessenz zum Verrringern der Schwierigkeit, Ablenkungen für die Erhöhung, etc. Jetzt gehen wir mal davon aus, dass es gerade mit dem Quint-Vorrat nicht so gut bestellt ist und man von einem Schwarm Mücken abgelenkt wird (+1) damit käme man dann auf eine Schwierigkeit von 8.
    Das wäre jetzt schon recht schwer mit 3 Würfeln überhaupt noch Erfolge zu erzielen.

    Jetzt kommt die Sache mit den Rotes. Jetzt gehen wir davon aus, den Feuerball hast du schon hundertmal gezaubert, aber du gehst gerade gegen ein Feuerwesen, einen Baali mit seiner Bronzehaut, einen Feuerimmunen Dämonen, etc. vor und willst dann stattdessen einen Blitzstrahl werfen. Gleiche Sphären (Forces 3, Prime 2), aber unterschiedlicher Effekt (Elektrizität statt Hitze). Da du aber noch nie einen Blitzstrahl geworfen hast, ist das nun so genanntes "Fast-Casting". Das sorgt dafür, dass die Schwierigkeit glatt nochmal um 1 steigt, womit man nun schon bei einer Schwierigkeit von 9 wäre und damit ohne Willpower wahrscheinlich gar keinen Erfolg mehr aufweisen kann ;)

    Achja, wenn man natürlich jetzt noch eine Forschung über das Ziel ausführt wie oben mit den Gargylen beschrieben kann man die Schwierigkeit nochmal um 1 bis 3 drücken, aber das steht nicht immer zur Verfügung und hat mit Rotes an sich nichts zu tun ;)

    Diese "Zauber", sprich "Rotes", kann ein Hermetiker nun dem Anderen beibringen. Oder diese Zauber könnte man in alten Büchern finden, etc. Man kann sich natürlich auch hinsetzen und den Zauber selbst erfinden, das wird aber wohl einige Tage/Wochen/Monate/Jahre dauern. Deswegen steht im Regelwerk auch dass es eine beliebte Handelsware ist.
    Natürlich gibt es dabei einige Schwierigkeiten. Wenn man als Verbena den Feuerball des Hermetikers "kauft" und sich wundert was das für Schriftzeichen sind und selbst wenn es nciht in Hebräischer Schrift ist, warum bei Gaia er dann den Namen eines Engels aus einem alten Text anrufen soll. Das Paradigma ist hier also noch recht interessant. Allerdings kann selbst einem VA dieser Zauber aufzeigen wie es "ungefähr" geht. Dass er den Spruch dann noch erstmal programmieren muss, damit er ihn benutzen kann ist was anderes :)

    Aber ein Riesennachteil an einem System mit Rotes ist einfach diese riesige Spruchliste die man irgendwann haben wird. Und vor allem fragt man sich dann: "Was für ein Zauber war denn Amon Hamats Rache?"

    Ich bin gerade dabei die ganzen Rotes mal in einer Datenbank zusammenzufassen aus so ziemlich allen Büchern. Damit weiss man dann zumindest was man so ungefähr kann ;)
     
    1 Person gefällt das.
  6. Feytala

    Feytala Blutiger Unschuldsengel

    AW: Rotes

    Im Klartet, wenn man mit den Rotes spielt, erhöht sich die Schwierigkeit jedes Mal wenn man OHNE Rote zaubert um 1... Richtig ?
     
  7. Madpoet

    Madpoet Der Variable Posten in der Nahrungskette

    AW: Rotes

    Nö vorgesehen is es eigendlich andersrum und wer sich auf ein Spiel ohne Root einigt bekommt spontan erleichtert.
    Wobei ein gemeiner SL auch noch mal eine Schwirigkeit für zaubern unter Stress drauf klatschen kann.
     
  8. Taldrit

    Taldrit Herzog des Chaos

    AW: Rotes

    Nein, laut Regelwerk heisst nicht Rotes benutzen, +1 Schwierigkeit, nicht wenn man Rotes benutzt -1 ;)
    Aber man kanns natürlich so spielen, weil Magick gerade im niedrigen Aretewert-Bereich schon extrem schwer ist, vor allem weil man für fast alles Erfolge braucht, einen für den Effekt, einen weil es eine andere Person ist, einen damit es wenigstens eine Szene anhält, etc. und dann mit Arete 3 und womöglich 1 Willpower, 3 Erfolge zu erzielen gegen eine Schwierigkeit von 7 ist schon extrem schwer, gegen die 8 oder 9 dann gar nicht mehr zu sprechen ;)
     
Moderatoren: Sycorax

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden