• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

News Newsletter Februar 2006

Der neue Newsletter

Fanpro schrieb:
Vorwort: Gewinnen Sie eine limitierte Ausgabe "Götter & Dämonen"
# DSA: Myranor, Bote 117, Invasion der Verdammten, Stromschnellen,
Goldenen Ketten, Elfen, Horasreich, Preise
# Brettspiel: "Drachenjäger von Xorlosch" und Katalog
# Shadowrun: Status Quo, Kurzfilme, Ausblick
# F-SHOP
# Romane

====================================================================
############################ Vorwort ###############################

Hujambo?

So begrüßt mein neuer SR4 Character seine Mit-Runner. "Hujambo"
bedeutet: "Wie geht es Ihnen" auf Swahili, sagt jedenfalls die
Webseite www.swahili.de
Eine meiner Mitspielerinnen in dieser Runde ist Danny, die Sie
normalerweise an dieser Stelle begrüßen würde. Unsere gute Ex-
Auszubildende hat es diesen Monat jedoch vorgezogen sich ein paar
ruhige Tage auf der Spielwaren-Messe in Nürnberg zu machen und die
stressige Alltagsarbeit an uns hängen zu lassen. Na Hauptsache, sie
hat Spaß, denn der sei ihr nach dem Prüfungsstress mehr als nur
gegönnt.

Leider weiß ich gar nicht, ob der FanPro Newsletter jetzt einen
Namen hat, oder ob überhaupt Vorschläge für einen Namen bei Danny
angekommen sind. Falls Sie noch eine Idee haben, immer her damit.
Ruhm und Ehre sind ihnen ebenso gewiss, wie eine limitierte Ausgabe
"Götter & Dämonen". Die mit dem extra Sichtschirm, wie ihn die
Alveraniare benutzen.
Ein Tipp noch, "Bruno" konnte sich als Name für unseren Newsletter
firmenintern nicht durchsetzten. Mit diesem Vorschlag können Sie die
Box wohl nicht gewinnen. Hatte ich erwähnt, dass die Box auch
signiert ist und der Sichtschirm nummeriert?

Damit ich jetzt die Flut an Namensvorschlägen nicht selber ausbaden
muss, steht unten weiterhin Dannys E-Mail.

Ihr
Marc O. Szodruch
[ mailto: [email protected] ]

====================================================================
############################# DSA ##################################

Ja, sie ist da: die Neuausgabe von Myranor. Und mit ihren 320 Seiten
auch wirklich vorzeigbar: eines der dicksten Bücher für DSA, die
bisher erschienen sind. Aber was soll ich schwärmen: Selbst lesen
macht klug.

Beim Aventurischen Boten 117 kann es sich nur noch um Tage handeln,
bis er auf der Ladentheke bzw. im heimatlichen Briefkasten liegt: Er
ist letzte Woche zum Drucker gegangen und sollte kommende Woche
versandfertig sein. Wieder einmal gibt es manche spektakulären
Artikel, vor allem aus dem Umfeld des Jahrs des Feuers. Daneben
findet der geneigte Leser das Kurzszenario Blutiger Sand von Mark
Günzel, bei dem Anchopal und Sultan Hasrabal eine Rolle spielen
(mehr will ich hier nicht verraten). Mit einer Beschreibung der
Baronie Retogau bekommt der Meister die Möglichkeit, besonders
verdienten Recken ein eigenes Lehen zu überlassen. Diese Region und
ihr Lehnsherr / ihre Lehnsherrin werden in zukünftigen offiziellen
Publikationen nicht weiter beschrieben, so dass jede Spielrunde nach
eigenem Gutdünken mit der Baronie verfahren kann. Aber auch im
Horasreich geht es ja seit einiger Zeit recht munter zu, und die
Geschichte, die langsam auf die Königsmacher-Kampagne vorbereitet,
hat auch ihren Platz im AB bekommen. Alles in allem also genug Stoff
zum Lesen und Spielen.

Ebenfalls in Druck ist die Invasion der Verdammten – da sie aber mit
280 Seiten „ein wenig“ umfangreicher als der Bote ist, braucht der
Drucker etwas länger. Trotzdem sollte auch das bis Mitte Februar
erledigt sein, und dann können sich die armen Gezeichneten voller
Inbrunst dem Untergang von Kurkum, dem Untergang von Ysilia, dem
Untergang von fast ganz Tobrien und so weiter widmen. Ja, in diesem
Band ist sicherlich der Tiefpunkt der Heldenkarriere erreicht, an
der Borbarad alle seine Ziele zu erreichen scheint und Aventurien
dem Untergang geweiht ist. Doch bekanntlich kann man nur dann mit
aller Pracht siegen, wenn man vorher die tiefsten Niederlagen hat
einstecken müssen.

In Arbeit (sprich: im Lektorat) ist derzeit die Anthologie
„Stromschnellen“, die fünf Abenteuer plus Szenariovorschläge rund um
die Spielhilfe „Am Großen Fluss“ enthält. In „Schemenhaftes
Schicksal“ von Tobias Radloff müssen sich die Helden um einen Jungen
kümmern, der auf der Suche nach seinen echten Eltern ist. Vor allem
diejenigen Meister und Spieler, die Feen und Feenwelten keineswegs
nur als liebliche und nette Wesen und Welten mögen, werden an diesem
Abenteuer viel Spaß haben. In „Bleiche Gestalten“ von Jan Rodewald
und Jesco von Voss werden die Helden Opfer eines uralten Fluches und
müssen sich mit ruhelosen Seelen herumärgern, um nicht eines
langsamen und schmerzhaften Todes zu sterben. Stephanie von Ribbeck
nimmt sich im „Tag der Jagd“ der Valpodinger an, merkwürdiger
Mischwesen, die von vielen Gelehrten immer noch ins Reich der
Volkssagen verbannt werden. Um die Geheimnisse der Havener
Unterstadt dreht sich „Schrecken aus der Tiefe“ von Daniel Jödemann,
Olaf Michel und Sebastian Thurau, und hier ist es nicht immer ganz
einfach, herauszufinden, wer denn auf welcher Seite steht. In „Von
Rache und Hass“ von Tina Hagner und Sebastian Thurau begleiten die
Helden einen Praios-Geweihten durch das winterliche Nordmarken, denn
der Diener des Sonnengottes will eine längst vergessene Kapelle
wiederfinden und neu weihen – aber natürlich hört sich das leichter
an, als es schließlich ist. Worum es in dem Szenario „Das
Geisterschiff“ von Björn Albrecht geht, braucht nicht näher erklärt
zu werden, und auch „Der Räubergraf“ von dem gleichen Autor verrät
der Titel schon genug. „Das verschwundene Schiff“ von Carsten-Dirk
Jost erzählt von einem Wasserfahrzeug, das auf ungewöhnliche Weise
verschollen ist, und „Frei wie die Vögel im Wald“ ist eine
Kampagnenidee von Stephanie von Ribbeck, die den Helden eine Robin-
Hood-Karriere eröffnet. Spielleiter, die die Abenteuer des Bandes
insgesamt zu einer Kampagne zusammenfassen wollen, bekommen in „Die
Farbe von Flussvaterhaar“ Hinweise und Tipps für eine übergreifende
Geschichte.

Ebenfalls im Lektorat befindet sich das nächste Einzelabenteuer:
„Goldene Ketten“ von Oliver Baeck wird ein neuer 48-Seiter, der mit
den Regeln aus der Basisbox zu spielen ist und sich auch
ausdrücklich an Einsteiger wendet. Wie schon „Zeit der Ritter“, das
erste Abenteuer von Oliver, spielt auch sein neues Werk im Bornland
und beschäftigt sich mit dessen Historie. Weitere Einzelheiten
folgen im nächsten Newsletter.

Die Zeit für die Redakteure von "Aus Licht und Traum" läuft langsam
ab, so dass sie wohl bald ihre langen Ohren abschnallen können und
uns dann ein ausführliches Bild zu Aventuriens Elfen präsentieren.
Ich muss zugeben, dass ich die Debatten der Autoren und Autorinnen
weitgehend mitverfolge und immer wieder begeistert sind, wie viele
gute Ideen dort zum Vorschein kommen und wie geschickt
Althergebrachtes mit neuen Ideen verquickt wird. Bis Sie das
Endergebnis in Händen halten, wird aber noch manch ein Pfeil
verschossen: Der Erscheinungstermin ist weiterhin im April.

Das Horasreich zickt mal wieder ein wenig herum: „Hinter dem Thron“
verzögert sich, da die Autoren nicht so schnell fertig geworden sind
wie erhofft. Einen genauen Termin kann ich noch nicht nennen, aber
das wird im nächsten Newsletter bestimmt nachgeholt.

Zum Schluss noch eine schlechte Nachricht: Auch DSA kann sich der
allgemeinen Tendenz nicht vorenthalten und muss seine Preise
erhöhen. Nicht nur mir wäre es lieber, wenn wir das vermeiden
könnten, aber die Herstellungskosten sind in letzter Zeit so sehr
gestiegen, dass die jetzigen Preise nicht mehr zu halten sind. Davon
nicht betroffen sind die 10-Euro-Abenteuer, die auch weiterhin bei
dieser runden Summe bleiben. Die Bände, die bisher 16 Euro gekostet
haben, werden auf 18 steigen, und die Bücher für 25 Euro steigen auf
28.

Ich hoffe, Sie bleiben uns dennoch gewogen. Bis in einem Monat!


Ihr
Florian Don-Schauen

[ mailto:[email protected] ]
====================================================================
########################## BRETTSPIEL ##############################

Auf der Nürnberger Messe wird momentan das neue DSA-Brettspiel
"Drachenjäger von Xorlosch" vorgestellt. Das Titelbild ist auch
schon da. Leider haben wir es nicht geschafft, es noch vor der Messe
online zu stellen, aber das wird schnellstmöglich nachgeholt. Selbst
für unseren aktuellen Katalog, denn Sie in den nächsten Tagen beim
Rollenspielhändler Ihres Vertrauens bekommen sollten, konnten wir
den Entwurf des Covers verwenden.
Falls Sie zu den Glücklichen gehören, die zu den Fachbesuchern der
Nürnberger Spielwarenmessen zählen, können Sie den Prototypen schon
einmal live in Augenschein nehmen. Sie finden uns am Stand A-27 in
Halle 11.0. Wenn Sie dort sind, Grüßen Sie bitte Danny von mir.

Ihr Marc O. Szodruch
[ mailto: [email protected] ]

====================================================================
########################## SHADOWRUN ###############################

Wenn man Spaß hat ...

... dann vergeht die Zeit wie im Fluge. Und somit ist wieder die
Zeit für einen Newsletter gekommen, dabei hat sich in der
Zwischenzeit gar nicht so sehr viel berichtenswertes getan. Die
internationale Redaktion arbeitet weiterhin fleißig am "Street
Magic", "Arsenal", "Augmented" und "Emergence", während sich die
deutsche Redaktion mit dem "München Noir" vergnügt, dessen düsteres
Cover wird von Ardeias Liviu Harald (http://www.hahaharry.com)
erstellt wird. Hierzulande befindet sich das Shadowrun-
Einführungsabenteuer "On the Run" in der Endproduktion (Lektorat und
Satz beginnen Anfang nächster Woche), in Amerika wird noch an den
letzten Details vom "Runner Havens" und dem Spielleiterschirm
gefeilt (der Schirm selbst ist bereits fertig und sieht ziemlich
cool aus, wartet aber noch auf das Beilageheft, in das zusätzliche
Regeln und Hintergrundinfos zu Connections einfließen werden).

Und dann wäre da noch der Shadowrun-Kurzfilmwettbewerb. Mein Dank
und Glückwunsch gilt nicht nur den drei Bestplazierten, sondern
allen sechs Filmcrews, die sich mächtig ins Zeug gelegt haben, um
den Kultstatus dieses Wettbewerbs auch in diesem Jahr hochzuhalten.
Da ist sehr gutes Zeug dabei, aber das wissen die meisten ja schon,
denn die Verteilung über eMule ist bereits gut angelaufen und die
Filme stehen nach wie vor als WMV auf unserer Seite (bzw. auf
http://www.lorp.de) zur Verfügung. Lediglich der krass-coole
Kurzfilm "Chronicles of Bane" ist noch nicht online, weil dessen
Premiere erst am 17. Februar stattfindet. Danach geht er dann aber
auch sofort online, versprochen! Es geht doch nichts über Vorfreude,
ne?

Und das soll's auch schon wieder gewesen sein. Aber keine Sorge: Der
Februar ist kurz, d.h. es gibt schon sehr bald einen neuen
Newsletter. Vielleicht (wenn ich ganz lieb bitte) darf ich dann auch
das eine oder andere Wort über die voraussichtlichen Inhalte des
"Street Magic" (Magie), "Arsenal" (Waffen, Ausrüstung und Fahrzeuge)
und "Augmented" (Implantate) verlieren. Ich kann mir vorstellen,
dass das hierzulande einige Leute brennend interessiert.

Peace, Love & APDS,

-Christian

====================================================================
########################### F-SHOP #################################

F-SHOP
Der Nette Versand
http://www.f-shop.de

Hallo liebe Freundinnen und Freunde phantastischer Spiele.

Letzten Monat konnte man beim F-SHOP die Armalion-Miniaturen für das
Schwarze Auge Rollenspiel und das DSA-TableTop Armalion 10 Prozent
günstiger als normalerweise bekommen. Neuer Monat, neues Angebot:
Nachdem nun viele von Ihnen sich mit diesen wunderschönen Zinn-
Miniaturen eingedeckt haben, werden jetzt natürlich Farben, Pinsel
und ähnliches gebraucht. Und deshalb gibt es im Februar auf das
komplette Bemalungs-Programm des F-SHOP's 10 Prozent Rabatt! Ob Sie
nun nur ein kleines 15ml Töpfchen Acrylfarbe und einen einzelnen
Pinsel bestellen, oder ob Sie sich mit sämtlichen Farben, Mal-
Paletten und Rotmarder-Pinseln eindecken, diese 10 Prozent
Preisnachlaß bekommen Sie garantiert auf jeden einzelnen Artikel aus
unserer Warengruppe:

Bemalung (Farben, Pinsel & Zubehör)
http://www.f-shop.de/?goto=SelectProductGroup&gid=zube

Für alle die den F-SHOP noch gar nicht kennen, will ich uns hier
noch mal eben kurz vorstellen. Der F-SHOP ist ein Internet-Versand,
unter der oben aufgeführten Adresse kann man unser komplettes
Sortiment bequem von zu Hause aus studieren und auch sofort
bestellen.
Da wir sehr eng mit FANPRO zusammenarbeiten, sind wir natürlich die
erste Adresse für DSA, Shadowrun, Battletech etc., eben für alles,
was es von FANPRO so gibt. Aber wir haben noch weit mehr zu bieten.
Über 4000 Artikel stehen zur Zeit im F-SHOP online, die
verschiedensten Rollenspiele, Brettspiele, Sammelkartenspiele,
Romane, Miniaturen, Würfel, Farben und und und. Schauen Sie einfach
mal bei uns rein.
Und für alle, die immer up to date sein wollen, gibt es die
Möglichkeit den F-SHOP-NewsLetter zu abonnieren. Natürlich gratis,
versteht sich. Jede Woche die aktuellen Neuheiten, Ankündigungen und
Gerüchte aus der ganzen Spieleszene unter:
http://www.f-shop.de/NewsLetter.php

Viel Spaß beim Stöbern auf den Seiten des F-SHOP´s wünscht allen
Leserinnen und Lesern im Namen des F-SHOP-Teams

Wolfgang Quere

mailto:[email protected]
====================================================================
########################### ROMANE #################################

Liebe Leseratten,

so, noch ein paar Tage, dann bin ich weg. Das Wetter ist für La
Grave mit herrlichen Minus-Graden angesagt, Schnee fällt angeblich
bis Samstag – was die Ski-Fahrer in unserer Crew freuen wird – und
dann Sonne und –10°. Eisbeile und Steigeisen sind bereit, nur die
Bücher muss ich noch auswählen. Und eh ich geistig ganz in meinem
Urlaub verschwinde, erinnert mich die liebe nicht-mehr-Azubine
Daniela daran, dass ich ja noch einen Newsletter schreiben wollte.
Recht hat sie. Und hier ist er:

›Dead Man River‹, George R. R. Martin, ISBN 3-89064-529-1 kommt – so
der Lkw nicht im Schnee stecken bleibt – am 8. Februar hier an.
Haben Sie schon bestellt?

Vorgezogen in den Februar haben wir ›Sieben Winde‹, einen DSA-Roman
aus der Feder von Matthias A. W. Ott, ISBN 3-89064-461-9.
Skalden genießen hohes Ansehen in Thorwal, denn sie erzählen von den
alten Geschichten des Volkes. Südlich der Hjaldorberge gelten
diejenigen als die besten Skalden, die in Thures Tor ihr Handwerk
gelernt haben.
Auch Asbahk Waskirsson lässt sich dort ausbilden. Aber je mehr
Legenden er kennen lernt, desto stärker werden seine Zweifel: Ist es
ihm wirklich bestimmt, Skalde zu sein? Und wenn nicht - was erwartet
ihn, wenn er nicht seinem Schicksal folgt?

Das war's für diesmal, ich möchte nämlich nicht vorgreifen, sonst
hab ich ja im März nur wilde Geschichten vom Klettern zu erzählen.

Ich wünsche frohe Karnevalstage, falls man zu denen gehört. Mich
können Sie wahrscheinlich am Rosenmontag in Köln finden. Bis dahin

Alaaf


Sarah Nick
[ mailto: [email protected] ]

####################################################################

Copyright 2006 by Fantasy Productions Verlags- und
Vertriebsgesellschaft mbH, Erkrath.
Alle Angaben ohne Gewähr. Eine Weiterverbreitung
des Newsletter vollständig oder in Auszügen ist
nur unter Angabe der Quelle erlaubt.

Fantasy Productions Verlags- und
Vertriebsgesellschaft mbH
Ludenberger Str.14
40699 Erkrath
Tel. (0211) 9243-0
Fax. (0211) 9243-410
E-Mail: [email protected]
Geschäftsführer: Werner Fuchs
HRB-Nr. 13271 Wuppertal
Steuernr. 147/5822/0279
 
Oben Unten