7te See

Necropolis [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Zornhau, 25. Januar 2007.

  1. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Hausregelvorschlag:

    Wie ja schon im Spielerteil von Necropolis zu lesen ist (Seite 39), soll es in der Dritten Reformierten Katholischen Kirche keine Orden und Auszeichnungen geben.
    Offengestanden finde ich das doof. Sogar unser realer, historischer und zeitgenössischer Vatikan vergibt Orden und Verdienstmedallien.

    Pietät, Bescheidenheitsgelübde etc. hin und her, aber wer sich den Arsch für Kirche und Papst aufreißt, der sollte wenigstens ab und an einen Orden dafür bekommen. Und für die Leute, die sich nicht nur den Arsch aufreißen lassen, sondern sich Löcher in den Leib schießen lassen, da sollte eine Art Verwundetenabzeichen her.

    Ich möchte daher für meine aktuelle Necropolis-Runde die aus anderen "Weird Wars"-Rollenspielen gängigen Auszeichnungen und die zugehörigen Regeln als Necropolis-Hausregel einführen (die Grundlage bietet die entsprechende Regel in "Tour of Darkness", wo das mit Orden und Auszeichnungen klar geregelt ist).

    Ich habe hier ein paar Orden in etwas modifizierter Form aus dem realen Ordensbestand des Vatikans geklaut und zusammengestellt.


    Es soll folgende Auszeichnungen und Orden geben (sortiert nach steigender "Wertigkeit"):

    • Lacrima Angelorum (Engelsträne)
      Das ist das Verwundetenabzeichen der Kirche, welches in jedem Falle verliehen wird, wenn ein Ritter (oder auch, aber seltener, ein Sergeant) während eines Kampfeinsatzes gegen Feinde der Kirche verwundet wurde.
      Sie wird nicht vergeben bei Missionen, die die Kirche offiziell nicht durchgeführt hat (Covert Operations), bei Aufstandsbefriedungen für die Inquisition (Counter Insurgency), bei Polizieiaktionen, bei sonstigen Nicht-Kampfeinsätzen.
      Die Engelsträne wird als Kunstoffabzeichen in Form einer blutroten Träne am Tabard der Ritter getragen. An der Rüstung wird die Engelsträne neben das ordensspezifisch gestaltete Kreuz auf den Brustpanzer gemalt.

    • Erwähnung wegen Tapferkeit vor dem Feind
      Diese wird beim Appell nach dem morgendlichen Laudes-Gottesdienst verlesen und findet Eintrag in die Führungsrolle des Ritters.

    • Bene Merenti (Dem, der sich verdient gemacht hat.)
      Diese Verdienstmedallie wird an der Brust getragen. Der Harnisch der Rüstung bekommt ein kleines Bronzekreuz im rechten oberen Quadranten des Ordenskreuzes. Alle fünf Bene Merenti Auszeichnungen wird statt der kleinen Bronzekreuze ein größeres Bronzekreuz mit Silberrand aufgebracht. Alle fünf Bronzekreuze mit Silberrand wird ein großen Bronzekreuz mit Goldrand aufgebracht.

    • Ordo Sanctus Silvestri Papae (Heiliger Orden des Papstes Silvester.)
      Der Silvesterorden, gestiftet 1841 von Papst Gregor XVI. und 1905 von Papst Pius X. und 2292 von Papst Jakobus XII. erneuert, bezieht sich auf Papst Silvester I. (314-325).
      Die Insignien zeigen auf einem achtzackigen, goldenen, weiß emaillierten Kreuz auf der Vorderseite des schwarzen Mittelschildes das Bild Silvester I. Der Orden wird an einem schwarzen, dreifach rot geränderten Band getragen.
      Ursprünglich gab es ihn in drei Klassen: Ritter, Komtur und Großkreuz-Ritter. Seit der Reform von 2292 wird er nur noch in der Form Ritter vergeben. Es gibt ihn somit nur in einer Klasse. Der Silvester-Orden wird nicht auf dem Harnisch getragen.

      Privilegien der Träger des Heilgen Ordens des Papstes Silvester:
      Sie haben das Recht, sich die Silvesteruniform schneidern zu lassen und sie zu tragen.
      Sie haben das Recht, sich das Silvesterschwert schmieden zu lassen und es zu tragen.
      Sie haben das Recht, auf einem Pferd die Treppen zum Petersdom in Vatican City, Nova Europa, hinaufzureiten.

    • Ordo Pianus (Pius-Orden.)
      Der Piusorden ist ein vom Papst Pius IX. am 17. Juni 1847 gestifteter, von Pius XII. 1939 und 1957, sowie von Pius XXII. 2132 erneuerter Ritterorden zur Belohnung von "Männertugend und Verdienst". Die Insignien sind ein achtspitziger, golden gefasster dunkelblauer Stern mit goldenen Flammen zwischen den Armen. In der Mitte befindet sich ein weißer Schild mit dem Namen "Pio IX" in Gold. Um den Schild läuft ein goldener Rand mit der Devise: "virtuti et merito". Auf der Rückseite befindet sich die Jahreszahl "MDCCCXLVII".

      Es gibt ihn in zwei Klassen: Ritter erster Klasse erster Klasse tragen den Piusorden an einem blauen, doppelt mit Purpur geränderten Band um den Hals, zusätzlich einen kleinen silbernen Bruststern in gleicher Form. Die Ritter zweiter Klasse erhalten den Piusorden als Brustorden. Der Pius-Orden wird nicht auf dem Harnisch getragen.

      Der Pius-Orden verleiht dem Träger keine zusätzlichen Privilegien.

    • Ordo Militia Aurata (Orden des goldenen Sporns.)
      Der Orden vom Goldenen Sporn ist ein auf 100 Mitglieder beschränktes Abzeichen. Es ist die höchste Auszeichnung, die einem Ordensritter der Kirche durch den Papst widerfahren kann.
      An einem roten Band hängt das auf einer stilisierten goldenen Rüstung befestigte Malteserkreuz mit einem angehängten goldenen Sporn. Er entwickelte sich aus einem Abzeichen der Ritterorden, jedoch sind Stifter und Stiftungsjahr nicht bekannt. Die jetzt gültige Form der Verleihung wurde in der Zweiten Reformierten Katholischen Kirche festgelegt und von der Dritten Reformierten Katholischen Kirche übernommen. Es gibt ihn nur in einer Klasse. Der Orden vom Goldenen Sporn wird nicht auf dem Harnisch getragen.

      Privilegien der Träger des Ordens vom Goldenen Sporn:
      Die Träger des Ordens vom goldenen Sporn sind berechtigt den Titel "Cavalier vom Sporn" zu führen und werden in Briefen mit "Sacri Palatii Comites et Equites aurati" angeredet. Als "Cavaliere" dürfen sie hoch zu Ross in eine Kirche einreiten.


    Der Ablauf für solch eine Ordens- bzw. Auszeichnungsvergabe sieht wie folgt aus:
    1. Der auszuzeichnende Ritter muß sich mit einer Tat hervorgetan haben, die seinem Kommandeur (Senior Knight und höher) aufgefallen ist.
    2. Der Kommandeur stellt einen Antrag auf Verleihung einer Auszeichnung und schreibt eine schriftliche Begründung.
    3. Der Kommandeur kann, wenn er es für notwendig hält, noch direkt bei seinem eigenen Vorgesetzten vorsprechen und diesen um Unterstützung für den Antrag bitten.
    4. Der Sitz des Großmeisters des jeweiligen Ordens prüft diesen Antrag um Auszeichnung und gibt bei Bestätigung die Freigabe, bzw. bei besonders herausragenden Taten wird der Antrag an die Päpstliche Kriegskommission der Konsistorialkardinäle weitergleitet, die über eine Vergabe eines der höheren Päpstlichen Orden entscheiden.
    5. Der Orden wird dem Auszuzeichnenden zugesprochen (falls nicht, so erhält sein Kommandeur ein kurzes Ablehnungsschreiben).
    6. Die Ordensverleihung der niederen Orden findet beim Appell vor dem Vespergottesdienst durch den Präzeptoriums-Komtur statt. Bei höheren Orden wird die Verleihung in Vatican City durch den Pontifex Maximus persönlich vorgenommen, verbunden mit einer Privataudienz.
    Der ganze Papierkram passiert in der Zeit zwischen den Missionen. Im Extremfalle kann ein Orden auch erst nach der nächsten oder gar der übernächsten Mission verliehen werden, wenn die Truppe viele Einsätze kurz hintereinander ausführen muß.

    Das Verwundetenabzeichnen, die Engelsträne, bekommt der Verwundete, sobald sein Kommandeur ihn als in einem Kampfeinsatz verwundet meldet. Wird er nicht gemeldet, oder war es kein Kampfeinsatz dann gibt es kein Verwundetenabzeichen.

    Es muß bei ALLEN Auszeichnungen IMMER der Kommandeur der Lanze einen Antrag stellen! (Wer Orden will, sollte mit seinem Kommandeur gut können.)


    Spielregeltechnisch passiert dabei Folgendes:
    1. Der SC des Kommandeurs stellt den Antrag (Persuasion-Wurf, ob er den Sachverhalt auch korrekt und überzeugend darstellt).
    2. Der SC des Kommandeurs kann, aber muß nicht, seinen eigenen Vorgesetzten (also beim Senior Knight seinen Knight Commander, beim Knight Commander seinen Präzeptoriums-Komtur) bitten, den Antrag zu unterstützen (Persuasion-Wurf).
    3. Der Spieler des auszuzeichnenden SCs wirft 1W20 mit folgenden Modifikatoren:
    +1 für jeden Erfolg und jede Erhöhung des Persuasion-Wurfes seines Kommandeurs.
    +1 für jeden Erfolg und jede Erhöhung beim Persuasion-Wurf zur Vorsprache des Kommandeurs bei seinem Vorgesetzten.
    +1 wenn der Kommandeur des Auszuzeichnenden Knight Commander oder höher im Rang ist.
    +2 wenn der Auszuzeichnende im Kampf verwundet wurde (er hat dafür zusätzlich ohnehin die Engelsträne verliehen bekommen)
    -2 wenn die Mission eine sehr einfache Aufgabe war.
    +/-0 wenn die Mission eine Routine-Aufgabe war.
    +2 wenn die Mission eine schwere Aufgabe war.
    -2 wenn der Auszuzeichnende ein Sergeant ist.
    -2 wenn der Auszuzeichnende ein Außenseiter (Outsider Nachteil) ist.
    -4 wenn der Auszuzeichnende in einer Büßerorden-Lanze dient.
    +1 wenn der Auszuzeichnende gute Beziehungen in der Kirche bzw. im Orden hat (Connections Vorteil).
    +1 wenn die Familie des Auszuzeichnenden einen guten Stand in der Kirche hat (Nepotismus Vorteil).​
    Das Ergebnis des modifizierten W20-Wurfes wird dann auf die folgende Tabelle angewandt:
    W20-Wurf => Erteilte Auszeichnung
    1-12 => Erwähnung wegen Tapferkeit vor dem Feind
    13-16 => Bene Merenti
    17-20 => Ordo Sanctus Silvestri Papae
    21-23 => Ordo Pianus 2. Klasse (Verleihung durch Ordensgroßmeister)
    24-26 => Ordo Pianus 1. Klasse (Verleihung durch den Papst)
    27+ => Ordo Militia Aurata (Verleihung durch den Papst)
    Meinungen dazu?
     
  2. Dok Dicer II

    Dok Dicer II verbannt

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Sehr gut. Habe ich mir gleich kopiert und gedenke es einzusetzen.
     
  3. DonGnocci

    DonGnocci Guest

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Doch, sieht gut aus, hat was.

    Edith sagt: Nur das mit dem Pferd ist etwas seltsam...
     
  4. Dok Dicer II

    Dok Dicer II verbannt

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Wofür genau kriegt man denn die drei größten Orden? Für allgemeines Großartigsein? Oder gibt es da handfestere Kriterien?
     
  5. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Steht doch alles da. Jetzt mit HERVORHEBUNGEN.

    Es ist NIE SICHER, daß man einen hohen Orden bekommt, selbst wenn man noch so gute Beziehungen haben mag. (Eventuell hat da ein nicht wohlgesonnener Kirchenpolitiker doch noch reingepfuscht und die Ordensvergabe blockiert.)

    Will man aber mit guter Wahrscheinlichkeit einen hohen Orden haben, so braucht man nur folgende "harte" Kriterien zu erfüllen:
    Es sollte eine allgemein als SCHWERE MISSION angesehene Aufgabe gewesen sein.
    Es sollte der Auszuzeichnende bei dieser Mission VERWUNDET worden sein.
    Es sollte der Auszuzeichnende über GUTE VERBINDUNGEN (Connection Edge) in der Kirchenhierarchie verfügen.
    Es sollte der Auszuzeichnende über VERWANDTSCHAFTLICHE BANDE (Nepotismus Edge) zur Kirchenoberen verfügen.
    Es sollte der direkte Kommandeur des Auszuzeichnenden von HOHEM RANG sein.
    Es sollte der VORGESETZTE des direkten Kommandeurs zusätzlich seine Befürwortung der Auszeichnung kund tun.

    Und das WICHTIGSTE zum Schluß:
    Der direkte Kommandeur MUSS den Auszuzeichnenden auch tatsächlich für diese Auszeichnung VORSCHLAGEN. Tut er das nicht, gibt es KEINE Orden!
    Und:
    Die Päpstliche Kriegskommission der Konsistorialkardinäle MUSS die Vergabe eines hohen Ordens ERLAUBEN.
    (Das steckt im Würfelwurf samt Modifikatoren mit drin.)

    Praktische Spielerfahrung:
    Der Lanzenkommandant-SC war dauernörgelig und unzufrieden selbst mit noch so großen Heldentaten seiner Untergebenen. Er hatte NICHT EINEN für einen Orden vorgeschlagen. - Aber: Er SELBST hatte sich - insbesondere vor laufenden Kameras des Kirchenmediennetzwerkes - so effektvoll in Pose geschmissen (mit Schwert und allem!), daß er enorme Publicity genoß. Zudem hatte er einen heiklen Auftrag - ebenfalls in einer Live-Sendung(!) mit Bravour absolviert. Daher hatte SEIN VORGESETZTER ihn für einen Orden vorgeschlagen. Die Mission war eh gefährlich. Er wurde auch verwundet (wobei weit tapferer die Kaplanin gewesen ist, die mit der Kamera weiterhin auf dem Ersten Ritter geblieben ist, obwohl ihr üble Kultisten aus nächster Nähe mit Maschinenpistolen eins übergebraten haben). Der Vorgesetzte des Bannerführers war von den Fernsehberichten begeistert und hatte sich voll für die Ordensvergabe eingesetzt. - So kam der unzufriedene und seine eigenen Ritter klein haltende Erste Ritter zum Silvester-Orden.

    Das war dann ein echter "Motivationsschub" für die Lanze insgesamt - und die übergangenen einzelnen, heldenhaften Ritter sowieso. - Und GENAU DAS ist der Grund, wieso ich Orden und Auszeichnungen bei Necropolis haben mag.

    Für jeden verliehenen Orden, gibt es gleich mehrfach böses Blut und Spannungen in der ScharLanze, was dem Charakter-Rollenspiel nur förderlich sein kann.
     
  6. Dok Dicer II

    Dok Dicer II verbannt

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Ja finde ich ich gut.
    Und ausserdem bekommt jeder gerne Orden und Beförderungen.
     
  7. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Weichet von mir, Ihr Sünder! Jeder Ritter ist stolz darauf ohne solchen weltlichen Tand der Heiligen Kirche dienen zu dürfen.

    Nur Gefolgsleute der Korporationen können auf solch abweichlerische Gedanken kommen!

    :rabbi:
     
  8. DonGnocci

    DonGnocci Guest

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Niemand sagt "Korporationen", das nennt man "Konzerne".
    Kardogan.
     
  9. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Und sind das keine Körperschaften, Sir Klösschen?
     
  10. DonGnocci

    DonGnocci Guest

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Doch, klar. Nur sagt niemand "Korporationen", zumindest kein Normalsterblicher.
     
  11. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Eben! :p
     
  12. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Aus rollenspielerischer Sicht finde ich das voll toll. :)

    Wie lauten diese Regeln denn?

    Ich würde nämlich vielleicht optional versuchen das Ingame-Anhängsel der Orden auch regeltechnisch einzubinden. ZB über den Weg, dass man mache Edges erst mit entsprechendem Dienstgrad und Orden erwerben kann.
     
  13. derfinsterling

    derfinsterling Neugeborener

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Grob schaut es wie folgt aus: Nach jeder Mission (oder wann immer es der GM erlaubt), würfelst du einen d20 (der nicht "explodiert"). Wenn das Ergebnis 20 oder höher ist, bekommst du eine Beförderung. Ähnliches gilt für Medaillen.

    Das Würfelergebnis wird modifiziert: War es eine schwierige Mission, wurde der Charakter verwundet? (gibt Bonus)? War es eine einfache Mission, bei der die PC zahlenmäßig überlegen waren, und ist der Charakter bereits Captain (gibt Malus)?
     
  14. Dagon5

    Dagon5 Last Firstborn

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Jo das mit den Orden ist klasse, dass gibt den Spielern das Gefühl etwas verdient zu haben was man in der Hand halten kann.
     
  15. derfinsterling

    derfinsterling Neugeborener

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Ich hab für Tour of Darkness Bilder von den Orden (Purple Heart und dergleichen) einfach auf einen Bogen kleiner Selbstklebe-Etiketten gedruckt.
    Wenn ein Charakter einen Orden verliehen bekommen hat, konnte der Spieler den Orden dann auch auf sein Charakterblatt kleben.
    Das kam sehr gut an! :)
     
    2 Person(en) gefällt das.
  16. yennico

    yennico John B!ender

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Wirklich gute Idee.
     
  17. Dagon5

    Dagon5 Last Firstborn

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    ja das ist echt cool, so kann man direkten Schwanzvergleich beim Charakterblatt zücken betreiben.
     
  18. yennico

    yennico John B!ender

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Die Idee könnte noch toppen, wenn man die Orden auf Anstecker klebt, die der Spieler wie echte Odern sich an die Brust heften kann.
     
  19. Dok Dicer II

    Dok Dicer II verbannt

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    Und ECHTE SAVAGES spielen das natürlich mit FREIEM OBERKÖRPER.
     
  20. Dagon5

    Dagon5 Last Firstborn

    AW: [Necropolis] Hausregelvorschlag für Orden und Auszeichnungen

    natürlich sonst sieht man die Titten der weiblichen Mitspieler ja nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Auszeichnungen für Kindred ? WoD 1: Vampire: Die Maskerade 19. September 2014
[Necropolis] NECROPOLIS 2350 Adventure Compendium Softcover *PRE-ORDER* Savage Worlds 16. März 2011
Law & Order laufende Foren RPG's 2. April 2010
Other orders - Selbsterstellte Orden WoD2: Mage: The Awakening 15. Dezember 2009
Orden Munchkin 21. September 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden