Mietling auf Abwegen: Wie entsteht eine Illustration?

Unsere Vorbestellung für das Hardcover (plus Extras!) von Mietling auf Abwegen läuft noch bis morgen, also ist noch etwas Zeit einen Blick in die Arbeitsweise von Maria Hecher zu werfen. Wie entsteht so eine Illustration eigentlich und woher kam die Idee, dazu Maria:

Der Zeichenstil, den ich für Mietling auf Abwegen verwenden wollte, stand für mich von Anfang an fest: Ich liebe die Charakterdesigns von Nico Marlet (u.a. “Drachenzähmen leicht gemacht” und “Kung Fu Panda”) und die Art, wie er diese Skizzen anlegt, daher habe ich mich daran orientiert.
















Das Skizzenhafte an den Zeichnungen habe ich dabei allerdings nachträglich hinzugefügt, wie man bei den Zwischenschritten vom Chronistenbild gut sehen kann. Ich habe extra am Ende mit rotem und schwarzem Stift noch mehr Linien hinzugefügt, damit es so wirkt, als hätte ich mich Linie für Linie an die Endversion herangetastet und nicht, wie in Wahrheit, eine klare Vorzeichnung gehabt.



Um ehrlich zu sein, freue ich mich schon darauf das Buch in Händen halten zu können! Der Zeichenstil und die Farbgebung bringen einen sofort in die richtige Stimmung, um mit den Mietlingen den Dungeonausgang zu suchen.




PS

Ich fand die Idee mit dem Therapeuten gar nicht schlecht!

Der Beitrag Mietling auf Abwegen: Wie entsteht eine Illustration? erschien zuerst auf .

weiterlesen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten