Midgard [Midgard] Regionenband "Heißes Land Buluga"

Dieses Thema im Forum "Midgard" wurde erstellt von Zornhau, 11. Mai 2007.

Moderatoren: tobrise
  1. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Heute ist der Midgard-Regionenband "Heißes Land Buluga" von Peter Kathe (1. Auflage 2003) bei mir eingetroffen.

    Ich habe ihn bei Branwens Basar bestellt, wo er aktuell 7,95 Euro kostet. Ein Spottpreis für ein 96-Seiten-HARDCOVER-Band. (Gerade für die Freunde dünner Hardcover-Rollenspielprodukte interessant. Liegt gut in der Hand. Grundsolider Einband. Lesbare schwarz-weiße Seitengestaltung mit afrikanischen Motiven. Titelbild soll sogar eine "in game" bedeutsame und nichts desto trotz ansehnliche Frau aus einer der beschriebenen Kulturen darstellen.)

    Nachdem ich aktuell aufgrund "Parallelprogramms" bei ein paar dicken Kampagnen nicht so bald zum vollständigen und aufmerksameren Durchlesen kommen werde, habe ich mir heute abend nur einmal ein wenig Zeit genommen, diesen Band zu überfliegen und interessant erscheinende Stellen querzulesen.

    Ich bin SEHR angetan von der Darstellung der Kulturen, die für unterschiedliche Geschmäcker (aber nicht für JEDEN) etwas bietet. - Von traumzeit-orientierten aborigines-artigen Völkern, über wüstennomadische Völker, sowie an Pygmäen angelehnte Waldbewohner, bis hin zu recht "zivilisierten" zulu-angelehnten Völkern. - Der Autor hat sich hier bemüht sowohl unterschiedliche afrikanische Bevölkerungsgruppen als auch die australischen Ureinwohner (mitsamt der Midgard-Version des Great Barrier Reefs) zusammenzubringen. Und es sieht recht gelungen aus.

    Die Kulturdarstellung ist - midgardüblich - etwas trocken, aber NICHT ZU trocken, da man sich mit kurzen(!) mythologischen und anderen Geschichten Mühe gegeben hat, die "erdkundlichen" Textpassagen aufzulockern (z.B. "Warum der Mond scheint" oder "Wie der Bumerang entdeckt wurde" - alles kurze Texte von ca. 24 Zeilen viertelspaltig - also wenig genug, um Interesse zu wecken ohne in einen Roman auszuarten).

    Die Kulturen sind fremdartig. Und das ist gut so. - Anders als in vielen Fantasy-Welten, ist bei Midgard der Mensch ganz klar die dominante Art. Andere Arten wie Elfen, Zwerge, Halblinge etc. spielen klar die Nebenrollen. - Und trotz, oder besser WEGEN der Orientierung an den Vorbildern historischer menschlicher Kulturen hat Midgard eine enorme Kulturen-VIELFALT zu bieten.

    Buluga orientiert sich dabei an schwarzafrikanisch-australischen Vorbildern. Und diese sind eine GANZ ANDERE Kost als die üblichere mitteleuropäisch-mittelalterliche Fantasy-Norm-Kultur. Wie der Rückseiten-Text sagt: "Ein Land ohne Schrift, ohne Geld, ohne Rüstungen, ohne Seefahrt, ohne Priester - ist das eine Reise wert?"

    Diese Frage läßt sich schon nach ein paar Stunden reinlesen quer durch die Kapitel klar mit JA beantworten.

    Die Kulturdarstellungen bleiben nämlich nicht aufgesetzter Fluff, sondern man gibt sich hier Mühe die kulturellen Besonderheiten durch neue Magie-Richtungen und neue Regeln/Fertigkeiten/Zauber etc. für das Spiel zu erschließen. (Daß dabei der typische Midgard-Crunch herauskommt, liegt in der Natur der Sache bei einem Midgard-Quellenband - ich weiß, daß ICH in dieser Region mit einem anderen Regelwerk spielen werde, aber das ist eh ein anderes Thema.)

    Nochmal: diese Kulturen sind fremdartig und nicht die gewohnte Fantasy-Standardware. - Daher meine Einschätzung, daß es nicht jedem liegen dürfte sich als Spieler in dieser Region Midgards einzuleben. Vor allem in manchen Kulturen, wo die Geschlechterrollen auch völlig unterschiedliche Arten von "Berufen" für männliche und weibliche Charaktere vorgeben (sehr ähnlich - und das meine ich im positiven Sinne - den geschlechterspezifischen Rollen bei den Kulturen in der Welt Glorantha; so etwas schätze ich besonders: gleichwertige und doch andere Aufgaben in der Gesellschaft - das ist für manche Spieler schwer zu schlucken).

    Es ist also klar, was für Leute man dort spielen kann. Es ist klar, was diese Leute alles können (magisch und nichtmagisch), wie sie angezogen sind, was sie für Waffen und sonstige Ausrüstung haben, was für Tiere und Pflanzen dort leben. - Das einzige, was nicht ins Auge springt (zumindest nicht beim Querlesen) ist, WAS FÜR ABENTEUER man mit diesen Leuten denn so üblicherweise (Core Story) spielen soll.

    Und hierzu werde ich mich zwar noch auf dem Midgard-Unterforum zu Buluga ein wenig umschauen (dort "lurke" ich fast nur), bin da aber weniger guter Hoffnung viel Abenteuer-Material für Buluga zu finden. Daher werde ich auch mal andere Materialien zu "schwarzer Fantasy" anschauen, um mir ein paar Abenteuer-Ideen zusammenzusuchen.

    Somit kann ich - mir aller Vorsicht, die bei einem einzigen Abend Querlesens geboten ist - diesen dünnen, aber inhaltsreichen und auf alle Fälle ungewöhnlichen Hardcover-Band nur empfehlen (vor allem bei dem Preis!).

    In diesem Sinne: Uwalizuli ya hewo lio!
     
  2. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Warum eigentlich so günstig? Bei Midgard fällt das schon sehr auf.

    Laut Buchpreisbindung muss der Preis ja imho 18 Monate gehalten werden. Wenig später scheinen die bei Midgard immer in den Keller zu gehen.

    Was kostete das Buch denn am Anfang?
    Können die damit noch Gewinn machen?
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Freu Dich, und spar!

    Das Buch ist von 2003. - Und SOOOO sehr sehe ich die Midgard-Produktpreise NICHT in den Keller gehen. Denn dann hätte ich mir die beiden Stadt-Bände auch schon längst geleistet.

    15,95 Euro.

    Keine Ahnung. Aber die 7,95 Euro sind ja auch im Verlags-Shop des F&SF-Verlags. Da die Läden eh zum halben Preis einkaufen, denke ich wird der Verlag mindestens dieselbe Marge herausholen, wie beim Verkauf an einen Laden.
     
  4. hjmaier

    hjmaier Viarch

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Das Quellenbuch ist ja noch bei Pegasus erschienen (wurden also von Pegasus produziert). Letztes Jahr hat Pegasus nach der Trennung vom VFSF entschieden die noch vorrätigen Bestände einiger MIDGARD-Bände zu verramschen. Branwens Basar hat daraufhin eine größere Menge Bände übernommen und bietet die jetzt natürlich zum selben Preis an.

    Ob Pegasus da auf seine Kosten kommt weiß ich natürlich nicht.

    Viele Grüße
    hj
     
  5. AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Da sollten doch eigentlich gerade die "mythologischen Texte" (und gegebenenfalls noch ein Band mit afrikanischen Märchen und Mythen) weiterhelfen.
    Drachen und Prinzessinnen kommen einem schließlich auch aus dem Märchen bekannt vor.

    mfG
    bca
     
  6. Skyrock

    Skyrock t. Sgeyerog :DDDDD

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Warum bei der Core Story nicht an die Historie und die von b_u_g angesprochenen Mythen anknüpfen, wenn die Verbindung schon so eng ist?

    Alleine schon mit Stammeskriegen um die knappen Ressourcen könnte man eine lange Kampagne füllen.
     
  7. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Genau das waren auch die Tips auf dem Midgard-Forum. Jedoch wäre es von einem Regionenband durchaus zu erwarten, daß nicht "nur" Mythen&Märchen, sondern auch ein paar Abenteuervorschläge enthalten sind.

    Trotz der Do-It-Yourself-Notwendigkeit ein empfehlenswerter Regionenband. (Hier wünschte ich mir heutigentags die "Best-Practice" in einem Settingband/Regionenband einen ganzen Strauß an typischen und untypischen Kurzabenteuern beizulegen.)
     
  8. Jan Hartmann

    Jan Hartmann Halbgott

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Buchpreis: Ein Verlag ist nur 18 Monate an den Buchpreis gebunden. Danach kann er ihn ändern,wie er will, also auch herabsetzen.
    Buchhandlungen bekommen im Fall der Herabsetzung zwei Monate Zeit, die Bücher zu remittieren oder eine Differenzgutschrift für Bücher anzufordern, die noch nicht verkauft sind, aber auch nicht remittiert werden.
    Sollte der Preis hochgehen, muss dies ebenfalls vorher angekündigt werden und Buchhandlungen können noch mal schnell zum alten Preis kaufen.
    Sinn und Zweck ist in jedem Fall seine Lager leer zu bekommen.

    @Zornhau: Wie wäre es mit einer Forscherkampagne? Lass eine "zivilisierte" Rasse einen legendären Schatz oder ein geheimnisvolles Volk suchen oder ganz einfach nur die Quelle eines Flusses.
     
  9. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Das wäre ja die klassische Pulp- bzw. Midgard1880-Geschichte: Zivilisierte Gruppe begegnet den "Wilden".

    Worin ich aber eher die Stärke des Buluga-Bandes sehe, ist im Spielen der "Wilden" selbst. - Vor allem im Ausspielen der unterschiedlichen kulturellen Eigenheiten. Und zwar durch die Spieler (via SCs) selbst. Das erfordert zwar ein wenig Einlesen in die Kulturen aber es hat ähnlich viel Potential wie das kulturintensive Spiel auf Glorantha bei leichterer Zugänglichkeit.

    Und eher dafür wären ein paar Abenteuer als Einstiegshilfe nicht schlecht.

    Im Midgard-Forum wurde in der Buluga-Rubrik ja von mehreren Buluga-Abenteuern geschrieben, welche auf diversen Midgard-Cons gespielt wurden. Gibt es zu diesen vielleicht Unterlagen, Aufschriebe, Zusammenfassungen?
     
  10. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: Regionenband "Heißes Land Buluga"

    Warum dabei nicht die Wilden spielen? Live dabei, wenn Cortes mit seinen valianischen/waeländischen/scharidischen/aranischen Truppen auf der Suche nach Gold einfällt? Getreu dem Motto: Nur ein Dorf hört nicht auf den Eindringlingen Widerstand zu leisten. :D
     
Moderatoren: tobrise
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Midgard ist... Midgard 10. August 2013
Der Preis ist heiß! Munchkin 6. März 2007
Manche mögen´s heiß Munchkin 17. Mai 2006
Ich heiße euch wilkommen in meinem Gildehaus Mitglieder 2. Januar 2005
Midgard Midgard 14. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden