Brainstorming Magischer Flügelschmuck

Dieses Thema im Forum "Rund um Rollenspiele" wurde erstellt von yennico, 13. Januar 2013.

  1. yennico

    yennico John B!ender



    Inspiriert durch dieses Video überlege ich mir was so für Fähigkeiten so ein magischer Flügelschmuck in einer Fantasy Setting haben könnte.

    [​IMG]

    Wegen des Flügelschmucks Fliegen können wäre mir ein zu simpel.
    Verhilft der Flügelschmuck dem Pferd weiter oder schneller laufen zu können?
    Schüchtert der Flügelschmuck die Gegner ein?

    Was könnte der magische Flügelschmuck für magsiche Fähigkeiten haben?
     
  2. Niedertracht

    Niedertracht Lebensretter

    Prinzipiell natürlich jede Eigenschaft, die man sich denken kann. Bei DnD 3.x/Pathfinder z.B. stehen die gewährten Boni und Eigenschaften auch nicht immer zwingend mit dem Gegenstand als solches in nachvollziehbarer Beziehung.


    So könnte ich mir bei einem Flügelschmuck durchaus vorstellen, daß dieser einen Bonus auf soziale Eigenschaften gibt, da der Träger hoch angesehen ist. Wird ja nun nicht jeder Bauerntrampel mit einem solchen Ausrüstungsgegenstand durch die Gegend turnen.

    Möglich wäre eine Art Schutz (Deckung, Schadensreduzierung, etc.) gegen magische und physische Fernkampfangriffe, da die Flügel wie eine Art Fächer wirken. Je nach Größe und System könnte man diesen Schutz auch auf nahestehende Verbündete ausdehnen.

    Ein Zusatzangriff, der auf dem Flügelschlagen basiert wäre auch noch denkbar. Vielleicht nicht unbedingt ein Schaden im Sinne von direkter Verletzung, sondern eher ein Manöver, das den Gegner umwirft oder sogar nach hinten schleudert.

    Offensichtlich wie das Fliegen ist natürlich, daß die Flügel Sturzschaden mindern (oder negieren), beim Springen unterstützen.


    Man sollte aber auch die negativen Eigenschaften nicht ganz außer Acht lassen.

    Vor allem sehe ich Heimlichkeitsaspekte sehr beeinträchtigt. Mit Flügeln, die wie auf dem Bild zu sehen, den Träger um fast eine Oberkörperlänge überragen, stelle ich mit das heimliche Bewegen im dichten Unterholz o.ä. ziemlich schwierig bis unmöglich vor. Je nach Federfarbe dürfte man auch bei Dunkelheit ein ziemlich gutes Ziel abgeben.

    Bewegungseinschränkungen allgemeiner Natur sollte man auch bedenken. Normale Behausungen sind fast nicht betretbar. Aber je nachdem, wie gewöhnlich diese Flügel in der jeweiligen Welt sind, werden auch die Behausungen sein.


    Natürlich kann man die negativen Eigenschaften umgehen, indem die Flügel abnehmbar sind, aber dann sind natürlich auch die Boni passé.
     
    yennico gefällt das.
  3. sma

    sma 0101010

    Muss denn daran etwas magisches sein? Ist das nicht nur Teil der Uniform, der die Reiter imposanter und größer machen soll? In diesem Fall wäre Einschüchtern der passende Effekt, allerdings glaube ich, dass ein Regiment mit Panzerreitern, die auf schweren Pferde mit gesenkten Lanzen auf den Gegner donnern, angsteinflößend genug ist, egal ob sie nun Federn auf dem Rücken haben oder nicht. Assoziiert man Federn aber mit "leicht", so könnte ich mir vorstellen, dass sie den Reiter schneller machen. Sind es Adlerfedern (was tatsächlich der Fall war), können sie so vielleicht besser auf den Gegner "hinabstürzen", haben also dadurch einen Tapferkeits- oder Angriffsbonus. Ähnlich wie die wallenden Pfeilfänger-Umhänge der japanischen Reiterei könnten sie auch gegen Angriffe von Hinten schützen.

    Husaria sind polnische Lanzenreiter des 16. oder 17. Jahrhunderts, abgeleitet von dem Wort Husar, das aber zum 18. Jahrhundert hin eine Art leichte Kavallerie meint. Auch die Reiter in dem Video sind jedoch schwer gepanzert und werden sich wohl in Richtung Kürassier (und nicht Ulanen) entwickelt haben. Ich meine mich zu erinnern, das polnische Lanzenreiter die Türken vor Wien (Schlacht am Kahlenberg) besiegt haben.

    Die Wikipedia weiß übrigens zu berichten: "Man nimmt an, dass die Flügel beim schnellem Ritt einer größeren Einheit ein deutlich hörbares Geräusch produzierten, wobei dies wohl eher auf die charakteristischen und obligatorischen Stoffwimpel an der Lanzenspitze zurückzuführen war. Die Flügel sollten vermutlich die galoppierenden Husaren durch ihr Rauschen und Aussehen besonders furchteinflößend erscheinen lassen. Außerdem schützten sie den Rücken vor Säbelhieben und wehrten die von den feindlichen Tataren verwendeten Fanglassos ab."

    Stefan
     
    Skar gefällt das.
  4. Arashi

    Arashi Gott

    Wie wärs mit so einem Effekt wie in Juggernaut in den X-Mas-Filmen produziert? Jeder ein kleines bisschen, aber wenn man ein ganzes Regiment von den Jungs hat rennen sie auch mal eine Stadtmauer nieder.
    Oder sie produzieren Wind und damit in der Menge einen Schutz von Pfeilen usw.

    Gerade fliegen fände ich aber eher doof. Ein Pegasus mit jemand auf dem Rücken ist ja ok, aber ein Typ der mit den Flügeln schlägt zum fliegen und dabei einen Gaul zwischen die Beine geklemmt hat könnte ich nicht ernst nehmen, selbst wenn es magisch erklärt wird ;)
     
  5. wo sind denn die ganzen Flügelschmuck Helme hin die in den 80gern die Guten an ihren Helmen hatten um sich von den Hörnern an den Helmen von den Bösen abzusetzen? (ausgenommen Zwerge die durften auch als gute Hörner am Helm haben)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Magische Pfade WoD 1: Vampire: Die Maskerade 13. Dezember 2014
Magisches Threadjacking Shadowrun 2. August 2009
Magische Schulen Unknown Armies 7. April 2007
Welche Magische Tradition Shadowrun 24. November 2004
magische Metalle Das Schwarze Auge 9. Juli 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden